Eine neue Antwort erstellen

[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
idee
frage
blush
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
shocked
cool
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]


*Zur Vermeidung von Spam



Im Beitrag anzeigen:

In Antwort auf

RE: Schweine Auslaufstall, Silage und Futter

von jochen53 , 18.09.2011 10:06

Wir arbeiten inzwischen mit einer anderen Farm zusammen die ein ähnliches Konzept verfolgen, uns aber 2 Monate voraus sind. Das vermeidet teure Fehler. Hier ein kleines Video:

http://www.youtube.com/watch?v=G89KwPqgWJg

Gestern wurden die ersten Schweine auf der Carolina-Farm geschlachtet und wir waren, neben ca. 30 anderen Farmern und Metzgern, zum Testessen dort. Hier das Ergebnis:

1. Geschmack und Fleischqualität sind von bislang unbekannter Klasse.

2. Der Fettanteil ist deutlich geringer als bei Fleisch aus konventionellen Großbetrieben.

3. Es gab keinerlei Hinweise auf Parasitenbefall, Würmer etc.

4. Die Produktionskosten liegen nach ersten Schätzungen zwischen 0,95 und 1,10 EURO pro KG Lebendgewicht. Das ist Vollkostenrechnung, also u.a. inkl. Abschreibung auf die Gebäude usw. Es gibt eine Reihe von Ideen wie diese Kosten noch etwas gesenkt werden könnten.

5. Es gibt ein erstes Vermarktungskonzept das höhere Preise für die bessere Qualität ermöglichen soll. Die ersten Testläufe sind für diese Woche geplant.

Von unserer Farm gibt es auch erfreuliche Neuigkeiten. Gestern ist die erste Schicht Silage aus dem Faß verfüttert worden. Kein sichtbarer Schimmel, guter Geruch, die Ziege hat das auch gefressen. Nur die Zwischenschicht mit Reiskleie hatte geringe Schimmelspuren und wurde entsorgt.

Derzeit laufen bei uns die ersten Experimente mit den Reisfeld-Schnecken an. Die Agrarbehörde hatte uns einen Spezialisten als Berater geschickt. Es werden jetzt verschiedene Methoden parallel erprobt, u.a. Fermentation mit Molasses, kochen ohne Schneckenhaus, Direktverfütterung kleiner Schnecken mit Schale. Wenn das hinhaut ist das Protein-Problem gelöst und es ist mehr als genug Kalzium im Futter.

Die Reiskleie wird jetzt separat verfüttert nachdem sie mit Molasse gemischt wurde.

Top

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz