Gewalt in Krabi ..(! ) (?)

#1 von Somprit , 27.10.2012 07:53

... eine „wirkungsvolle Selbsthilfe , mit der man(n) vielleicht sogar etwas hier unten „bewegen“ kann...

...denn worauf man(n)/Frau doch ganz besonders stolz ist.... das Gesicht = Gesichtswahrung!


Zitat
"Evil Man from Krabi": Video-Protest gegen Vergewaltigung

Ein Vater, der einen Song auf YouTube für seine Tochter veröffentlicht hat, will für Gerechtigkeit kämpfen, weil sie im Juli dieses Jahres an ihrem 19. Geburtstag in Krabi vergewaltigt worden ist.
"Evil Man from Krabi" könnte in Europa für Aufmerksamkeit sorgen und Thailands Ruf als sicheres Reiseland schwer schädigen....

...Das produzierte Video von einem niederländischen Vater, der mit voller Zorn auf die Kaution und Freilassung des angeblichen Vergewaltigers aufmerksam machen will, könnte sich auf den Tourismus in Krabi schwer auswirken.
Geheimnisvolle Todesfälle und Vergewaltigungen sind in einem Touristenziel nicht erwünscht. Krabis Image litt auch zu Beginn des Jahres, als einer jungen deutschen Touristin bei einem Überfall in Krabi Stadt der Daumen abgeschnitten wurde....



... natürlich wird man(n) sich damit jegliche weitere Einreise selbst verweigern müssen

Zitat
...Die Internationale Reaktion auf den Protestsong des Vaters gegen den Vergewaltiger, könnte unter Umständen eine Änderung der Vorgehensweise in solchen Fällen mit sich bringen. Es ist für Gerichte in Thailand nicht ungewöhnlich, eine Kaution in Fällen von Vergewaltigung zu gewähren,...



... ein immer wieder aus unserer Sicht kaum nachvollziehbarer Kautionsgewährungen... selbst für überführte Mörder.., welche sicher gerne auf diese Kautionsbeträge verzichten ... sich als unauffindbar zeigen...

... wenn man(n) dann lesen muss:


Zitat
...Der stellvertretende Polizeichef in Krabi, Oberst Jongrak Timthong, erklärte gestern, dass der Verdächtige vor Gericht alle Anschuldigungen bestritt und auf Kaution freigelassen wurde. Der Vater des Opfers hat natürlich das Recht zu protestieren, sagte er. Ittirit K....., Krabis Präsident des Tourismus-Verbandes, sagte, dass das YouTube-Video zweifellos einen falschen Eindruck über den Tourismus in Krabi zeigt...



... kann man(n) sich nur wundern... denn Kritik an einer solchen gerichtlichen Entscheidung... Buddha bewahre ... könnte schlimm enden ... keine Kaution in solch einem Falle für den Farang ... ist durchaus denkbar!

... ob man(n) dem Präsidenten... - ja, das liebt ein Thai ..... „Präsident“ und ist der Verein noch so winzig... – da Recht geben kann?


Zitat
...Der Reiseleiter konnte durch die Sicherheits-Kameras an der Bar identifiziert werden. Nach seiner Verhaftung hatte er die Vergewaltigung erst zugegeben, aber vor Gericht abgestritten.



... tja, ein vom Gericht „belohntes“ bestreiten der Tat...eine Tat, welche somit wohl ohne Folgen für den REISELEITER bleiben wird... oder wird sich die TOT dazu durchringen können, ihm eine wie auch immer geartete Legitimation als REISELEITER zu entziehen... das darf sicher bezweifelt werden!

Dies alles kann man(n) im Wochenblitz ohne meine Anmerkungen nachlesen

...oder schaut YouTube hier

dazu passt doch eine Meldung aus „Asia-News“... mit folgender Schlagzeile
Thailand ist ein Rechtsstaat – Auch mordende Polizisten werden bezahlt

...wozu ich sagen muss, dass mich die Bezeichnung „Rechtsstaat“ beim ersten Blick etwas irritierte...


Zitat
Die Polizei ist erheblicher Kritik ausgesetzt, nachdem entschieden wurde, fünf Polizisten finanziell unter die Arme zu greifen, die von einem Gericht des Mordes für schuldig befunden und nach Hinterlegung einer Kaution entlassen wurden.
Die Familie des 2004 ermordeten Opfers sowie eine Menschenrechtsorganisation aus Hongkong beschwerten sich über die Zahlung von 100.000 Baht. Das Geld stehe den Polizisten aber zu, sagte ein Polizeisprecher



...steht IHNEN zu.... wofür... kann mir das jemand erklären

Zitat
...Diese hatten in Kalasin im Rahmen des so genannten Drogenkrieges einen 17-Jährigen ermordetet. Ein Gericht sprach die Polizisten kürzlich schuldig: Drei Polizisten wurden zum Tode verurteilt, einer zu lebenslänglicher Haft und einer zu sieben Jahren Gefängnis. Alle Beamten hinterlegten nach dem Urteil Kaution und kamen frei. Jetzt erhalten sie Gelder aus einem Hilfsfond in Höhe von 100.000 Baht...



... das lob ich mir, ein wahrlich fürsorglicher Dienstherr ..., wie anders doch in unserer alten Heimat, verstoßen & vergessen, geächtet... ..wären diese bemitleidenswerte Beamte, ehemals Freund & Helfer, im Knast den Drangsalierungen von Dieben, Räubern & Mörder ausgesetzt...

Zitat
...Zuvor schon hatte die Familie mitgeteilt, sie fürchte um ihre Sicherheit, weil nicht auszuschließen sei, dass die Polizeikiller diese einschüchtern oder gar Zeugen verschwinden lassen.



... wer soll das verstehen können, ... diese ungeheuren Unterstellungen der Familie...

Zitat
...Die in Hongkong ansässige Menschenrechtsorganisation Asian Human Rights Commission äußerte sich am 23. Oktober besorgt über die Entscheidung, den verurteilten Polizisten finanzielle Hilfe zukommen zu lassen. Es sollte ein klarer Unterschied zwischen Polizisten gemacht werden, die ihren Dienst verrichten und denen, die Morde verüben.



... lese ich richtig... aus Hongkong.... HIER ist Thailand, das Land der Freien...

...und eine weitere Perle zu dieser sich in Krabi hinziehende Kette von „Gewalt gegen Farang!

Ein junges, englisches Touristen-Paar wurde von gewaltbereiten jugendlichen „Gangster“ bedrängt, angegriffen und mit einem Messer attackiert... mehr unter http://www.thisisbristol.co.uk/Man-stabb...tail/story.html

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de