Der Pattaya Satire Beach-Sand Nescafe.

#1 von thai.fun ( Gast ) , 19.08.2009 20:53

Cafe-Cremè ala Beachstyle....Satire!

...ich trinke sehr gerne Kaffee und oft überfällt mich dieser Gluscht auch an der Beach auf dem Liegestuhl mit Blick auf die Blauen Lagunen von Pattaya, die Inseln und auf die schwimmenden Plastikabfallsachen im Wasser sowie die Tausenden Bratwürste links und rechts von mir!
Kaffee im Sand und in der Hitze? Kaffee trinken auf einem Liegestuhl aus dem nur bis 60 Jährige allein aufstehen können? Kaffee trinken in einer Haltung in der Die Bauch-Falten 10 cm tiefer werden und nach jedem Schluck der Kopf nach hinten gehalten werden muss damit er, der Schluck, runter fliessen kann?
Ja, kein Problem, denn Man/n kann ja in dieser Liegestuhl-Lage den Kaffee auf dem Bauch abstellen und mit einer Hand halten, während man mit er anderen Hand mit dem Schneuztuch, unter den Achseln an der Stirn oder sonst wo, denn Schweiss den der Kaffee fördert, abwischen!

Also:
In dem Moment, Mittags um 14 Uhr, als die etwa 22-44 Jährige Strand-Maid bei mir an meinen Liegestuhl, gebückt wegen dem Sonnenschirm, die Hand auf meinem rechten Schenkel, den Zeigefinger "fast" an meinem...., mich Flötend fragte, Kuhn tschoop Cafe...( ja die weis was ich gerne möchte), sagte ich natürlich wie jeden Tag einmal, khrapp putschatgaan. (Ja Chefin)

So kann ich nun schräg über meine Schulter (obwohl es weh tut mach ich das) jeden Tag beobachten wie so ein Café ala Beachstyle kreiert wird:
Die alternde Beach-Stuhl-Aufpasser-Maid, schüttet vor den Augen Ihrer 101 Jährigen Mutter, Aufpasserin und Chefin, mit Ihren Kaffee Braunen un/gewaschenen Händen, recht sparsam etwas Schweizer Nescafe Pulver aus einem schon geöffneten 40 Gramm Säcken von 2 Jahre zurück, in dem auch mal etwas Ungeziefer röstet, in ein Fingerabdruck und Lippenstift gefärbtes Glas, mit einem Lippen-schneide Rand-Bruch.

Dann giesst sie etwas nach Putzmittel und Fisch schmeckendes "noch" warmes Wasser dazu und steckt ein vom letzten Kaffee her gebogenes un/gewaschenes Rührlöffelchen aus Plastik, rein, ohne vorher zu vergessen mit diesem, aus einer Ameisen bestückten Zuckerdose, meine geforderte Dosis Zucker zuzugeben.

Ebenso vergisst die Mandeläugige Trinkgeldhaschende Maid nie, aus einem schon vor einer Woche geöffnetes Tetra Pack, aus der wühl-Kühl-Box, die süsse klebrige Creme durch die Käsegebildete Öffnung in den Kaffee einzuführen und die sich bildenden weissen Flocken im Kaffee schnell und rührig zu eliminieren.

Wenn dann der Kaffee bei mir am Liegestuhl ankommt, kann ich schon mal das fleckige Untertellerchen mit Haar-Rissen aus schlecken und den "Kaffee" probieren, bis die Aus/Gebildete Serviererin, dass Plastik-Wakel-Tischchen vor mir mit einem 10 Jährigen Lappen abgewischt hat und dabei Ihre ober-weite fast auch noch auf den Tisch gestellt hätte.

Dann steht die Dame so nah vor mir, dass ich sie besser von unten-rauf als von oben-rein beaugapfeln kann, während sie auf einem 10 Jährigen Notizblöcklein mit 60 Seiten und 99 Eselsohren auf Seite 27 bei Max einen Strich macht und 60.- Baht schreibt.

Und so hatte ich schwuppdiwupp innert 15 Minuten meinen HEISS-GELIEBTEN Cafe-Cremè ala Beachstyle....

Satire von thai.fun

thai.fun

RE: Der Pattaya Satire Beach-Sand Nescafe.

#2 von Rong Kwang ( gelöscht ) , 19.08.2009 21:09


gut geschrieben Max

Rong Kwang

RE: Der Pattaya Satire Beach-Sand Nescafe.

#3 von scubath , 19.08.2009 22:03

das ist nicht gut sondern einfach spitze. besonders gefaelt mir das hier "vor mir mit einem 10 Jährigen Lappen abgewischt hat"
aber nein eigentlich alles, aber den 10 jaehrigen lappen kenne ich, glaub wir haben hier auch so einen .
bitte mehr solche geschichten @ thai.fun. das macht richtig spass zu lesen,. ein wenig humor schadet nie,besonders wenn der humor eigentlich das echte leben ist dann gefaellt das besonders.
gruss jan

scubath  
scubath
Beiträge: 1.968
Registriert am: 05.05.2009


RE: Der Pattaya Satire Beach-Sand Nescafe.

#4 von sarohu ( Gast ) , 19.08.2009 22:34

Hallo Max,

toll geschrieben Max, "Fast wia im richtigen Leben" (Gerhard Polt) Style. Das ist Kunst! Das ist Klasse!
Freue mich auf eine Neue Episode....

Danke und Gruss

Rolf

sarohu

RE: Der Pattaya Satire Beach-Sand Nescafe.

#5 von veldenz , 19.08.2009 22:46

sehr gut geschriebene geschichte max,satirisch mit hohem wahrheitsgehalt.

sag bitte bescheid wenn du in pattaya weilst dann trinken wir mal einen richtig guten
cappuccino zusammen,etwas weniger satirisch aber er wird dir bestimmt auch schmecken.

du bist herzlichst dazu eingeladen in unser beiderseits bekanntes strand cafe am jomtien
das mich immer so an ostern erinnert.

veldenz  
veldenz
Besucher
Beiträge: 884
Registriert am: 21.11.2008


RE: Der Pattaya Satire Beach-Sand Nescafe.

#6 von thai.fun ( Gast ) , 20.08.2009 17:26

Zitat von veldenz
sag bitte bescheid wenn du in pattaya weilst dann trinken wir mal einen richtig guten
cappuccino zusammen, in unser beiderseits bekanntes strand cafe am jomtien das mich immer so an ostern erinnert.
Ja genau, melde mich deswegen dann vor Abflug noch bei Dir



Vor dem Bancomaten auf dem Gehweg da oben! Satire

....da stehe ich verschwitzt in einer reihe Farangs vor einen ATM Automaten der Bangkok Bank an der Phratamnak Road Ecke Soi Diamond. Am morgen um 11,30 Uhr natürlich Sonnenseite. Ich trage mein Hemd offen sowie meiner Karte auch, so können alle sehen, dass ich eine Thailändische Karte habe. So eine Thai-Farmer Bank-Karte ist von natur aus schon Golden. Meine Brust schwelgt aus dem Hemd, oben. Visa, Master, American und sonst noch bekannte Karten hat doch jeder, ich nicht, ich bin halb Thai und ich kann schon etwa 100 Thaiwörter von denen ich 66 verstehe und 3 richtig aussprechen kann. Ja, da ist was, da in meinem Kopf, oben.

In der Reihe mit mir stehen eine Mia Noi, Robin Hood, Familie H. Kohl mit Lindenstrasse "Mutter Beimer" oben Ohne, natürlich Er nicht Sie, obwohl sein Kohl auch nicht ohne ist oben. Dann ist da noch Sandokan der Tiger von Malaysia, ein Araber (von denen wimmelt es nur so in dieser Gegend) mit Geissenbärtchen und Pferdeschwanz, oben natürlich. Zuvorderst Harald Juhnke mit 1m Haar und einer Hand auf der Schulter der Mandelaugenhilfe die gerade am PIN eingeben ist, das hört man am scheppern der 3 Baht Arm-Goldkette. So erleichtert sie Dem hinter Ihr, das Stehen, das schwierige ATM bedienen und das Konto. 3 gute Taten innert 5 Minuten für Den, da oben?

Wir, also die Warteschlange, stehen vor dem ATM auf dem Gehweg der genügend breit ist damit die Mofa-Ladys zwischen und hinter uns, mit Handy am Ohr und starrem geradeaus Blick nach oben, durch-preschen (aha, daher kommt, Presche schlagen) können. Auch hat immer noch so allerlei wie Telefonkabinen, Reklamen, durch-hängende Kabel, Verkaufs-Stände und Parkplätze aller Art, platz auf dem Gehweg da oben. Und da diese „gefährlichste Strasse von Asien West“ nicht Einbahn ist, kommen auch „fast“ alle Mofas von hinten durch die hin und her Hüpfenden wartenden. Die, die die Strassenseite gegenüber meiden, kommen aber doch sichtbarer von vorne auf diesem Fussgänger- Lochstreifen da oben daher.

Hinter uns und tatsächlich auf der Fahrbahn steht ein Polizist sitzend oben auf einem 30 Jährigen 2Takter Motorrad, mit laufendem Motor und Gasmaske wegen dem Smog der Road und fragt mich da oben auf dem Gehweg (ich rauchend) ob ich eine Zigarette für Ihn hätte. Ich wischte mir die zusätzlichen Schweisstropfen von der Stirn da oben, denn auch schon habe ich wegen einer weggeworfenen Kippe 2000.- Baht bezahlt. Umgekehrt beruhigt seine Anwesenheit, uns vor dem Bancomaten sehr, man weis ja nie? Ob Man/n überfahren wird hier auf dem Gehweg, da oben!

In dem Augenblick als ich als Nächster endlich zum ATM vorrücken wollte, schoss Just ein Mofa-Vorderrad zwischen meine Knie und den ATM. Eine oben fast ohne Bikini Trägerin, sie hat uns Wartenden leider noch nicht sehen wollen, schob gebückt über Ihren mit 5 Plastiktaschen behängten Lenker, sitzend auf dem Mofa wie der Polizist im Hintergrund, Ihre auch Goldene Karte in den Schlitz, oben. Ich schloss mein Hemd um dem Mädchen (vielleicht aus der Muang School 8 in Sichtweite?) nicht unanständig zu kommen, und dachte Mai Pen Rai. Ich hab ja Urlaub und nichts zu trinken. Dies dachten die hinter mir nicht, dass hörte ich.

Aber als dann die Lady fertig war, die "letzten" 200.- Baht in der Hand, die Karte im Mund und in Haarsträubender Scheuklappen Art über die Phratamnak Road in der Soi VC Visavis verschwand, schauten alle noch lange hinterher und grinsten, mit offenem Mund, oder die Augen rollend nach oben. Denn über diese Road zu gehen ist normalerweise eine 10 minütige Lebensgefährliche Tortur für einen Farang. Ich bettete zu dem da oben.

Satire von thai.fun

thai.fun

   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de