Thai Airways braucht neue Strategien

#1 von manfredo ( Gast ) , 28.01.2009 22:11

In den thailändischen Medien wird über die Zukunft von Thai Airways spekuliert. Die Fluggesellschaft, zu 51 % in Händen des Staats, braucht offensichtlich dringend frisches Kapital. Die Rede ist von umgerechnet 540 Mio. USD.

In den ersten neun Monaten des vergangenen Jahres hatte die Fluggesellschaft einen Verlust von ca. 188 Mio. USD hereingeflogen; Experten mutmaßten sogar, dass es zum Jahresende 2008 um die 300 Mio. USD waren.

Mit Airbus soll das Management bereits um einen Zahlungsaufschub um drei Monate für die bestellten sechs A330-300 verhandelt haben. Die Langstreckenjets sollen im Laufe dieses Jahres geliefert werden und ersetzen alterschwache Boeing 747-300 und A300. Finanz

In einem Interview mit Thai Airways Executive Vice President für Vertrieb und Marketing, Pandit Chanapai, sagte dieser, dass allein die Schließung der beiden Flughäfen von Bangkok im November und Dezember die Airline ca. ½ Mrd. Baht pro Tag gekostet hat. Fachleute vermuten allerdings hinter dem Sinkflug von Thai Airways andere Gründe: Sie werden u.a. hinter der Kompetenz der Vorstandsriege vermutet. Verkehrsminister Sopon Sarum sprach kürzlich davon, dass Thai Airways einen Vorstand brauche, der mit den härter gewordenen Bedingungen umzugehen weiß. Er muss aus Menschen bestehen, die sich voll und ganz dem Unternehmen und dessen Zukunft widmen.

Thai Airways leidet Beobachtern zufolge auch unter der Tatsache, dass die Gesellschaft wahrscheinlich viele zu viele Beschäftigte zählt (27.000, im Vergleich zu 19.000 bei Malaysia Airlines oder 14.000 bei Singapore Airlines). Hinzu kommt , dass eine überaltete Flotte betrieben wird. Das Durchschnittsalter der Thai-Maschinen beträgt 11,6 Jahre. Zum Vorwurf gemacht wird Thai Airways ferner, dass sie es unterlassen hat, am neuen Bangkok Suvarnabhum die Lowcost-Tochter Nok Air zu integrieren, dies auch was die Netzwerkstrategie betrifft.

Mittlerweile hat Thai Airways ein Restrukturierungsprogramm gestartet. Nonstop-Langstrecken wie nach LA oder NY wurden gestrichen, Johannesburg wird seit 16. Januar nicht mehr bedient und auch Auckland (Neuseeland) wird auf Rentabilität geprüft. Dasselbe gilt für die Frequenzen Bangkok-Manila, -Taiwan, -Japan und Bangkok-Manila-Korea. Ab Ende März sollen sämtliche inländischen Flüge vom alten Flughafen Don Muang „herüber geholt werden“ nach Suvarnabhumi.

Die Fluggesellschaft hat auch die Gebühren für das GDS im Visier. Die sind ihr schlicht und einfach zu teuer. Jede Transaktion kostet Thai derzeit 3 USD. Forciert werden soll der Vertriebskanal Internet. Die Buchungen über die Thai-Plattform lagen Ende 2008 gerade mal bei 3 %; anvisiert worden war das Vierfache.
http://dmm.travel/news/luftfahrt/
Auch guter Link /Luftfahrt
Hoffen wir dass Sie die Probleme in den Griff bekommen. Wäre schade um die Air

Manfredo

manfredo

RE: Thai Airways braucht neue Strategien

#2 von edi37 ( Gast ) , 29.01.2009 07:57

Ja Manfredo, hoffen wir.
War früher vorwiegend mit der Thai geflogen und war immer zufrieden.

Jetzt fliege ich nicht mehr -doch ja, ab und zu bei regenfall auf die nase- wäre tatsächlich schade um die airways.

Bei der damalige swissair mussten viele leute in den sauren apfel beissen. Aber das leben geht weiter mit oder ohne...

Und der Alitalia geht es auch nicht besser, diese trudelt ja auch schon eine längere zeit herum.
.
Mal schauen was mit der Thai-Airways passiert. Meiner meinung nach, "schafft sie es" um zu überleben.
Für die Thais wäre dies eine katastophe und für den tourismus ein schlechtes bild, keine eigene flieger mehr zu haben.

Gruss edy

edi37

RE: Thai Airways braucht neue Strategien

#3 von sarohu ( Gast ) , 29.01.2009 21:26

Hallo zusammen,

Thaiairways schafft das schon! Sie werden sich mit Dumpingpreisen und einen an Gewinn ausgerichteten Management wieder hocharbeiten. Ich hoffe nur dass die Sicherheit nicht auf der Strecke bleibt. Die bereits bestellten acht Airbus-Maschinen vom Typ A 330-300 sollten jetzt übrigens nicht mehr gekauft, sondern nur noch geleast werden.
Das nächste mal fliegen wir wieder Thai........



Gruss Rolf

sarohu

RE: Thai Airways braucht neue Strategien

#4 von manfredo ( Gast ) , 30.01.2009 10:37

Hallo Rolf,

schau doch in das Gesicht der Dame. Da beginnt die Thailand-Reise schon in Deutschland.

Zitat von sarohu
sollten jetzt übrigens nicht mehr gekauft, sondern nur noch geleast werden.


Das wird mit Sicherheit bei vielen Fluglienen der Fall sein.
z.b.
Russen nicht flüssigDreamliner-Kauf storniert
http://www.n-tv.de/1094284.html

Manfredo

manfredo

RE: Thai Airways braucht neue Strategien

#5 von Werner ( Gast ) , 12.03.2009 07:34

10.03.2009 09:00
Thai Airways erwägt Lieferaufschub für A380 und A330

BANGKOK (Dow Jones)--Die Thai Airways International plc erwägt aufgrund von Finanzierungsschwierigkeiten, Lieferungen von Airbus-Flugzeugen der Typen A380 und A330 zu verschieben. Das sagte ein Vertreter der thailändischen Fluggesellschaft, der nicht namentlich genannt werden wollte, am Dienstag zu Dow Jones Newswires.

Die Airline hat sechs Airbus A380 bestellt, wovon die erste Maschine 2011 ausgeliefert werden soll. Im Rahmen des Deals müsse Thai Airways 2009 rund 45 Mio USD anzahlen, sagte der Manager. Desweiteren wolle die Fluggesellschaft den Auslieferungsplan für den A330-300 anpassen. Demnach sollen die acht bestellten Flugzeuge sich auf Lieferungen von je vier in diesem Jahr und 2010 verteilen, statt wie ursprünglich geplant 2009 sechs A330-300 und zwei im kommenden Jahr.

FAZ

Verursacht ist die Krise bei der TA nur von den bösen Ausländern, die nicht nach Thailand kommen.

Werner

RE: Thai Airways braucht neue Strategien

#6 von manfredo ( Gast ) , 12.03.2009 11:34

Hallo Werner,

Im Zusammenhang mit den Lieferverzögerungen beim Superjumbo A380 muss der Flugzeughersteller Airbus offenbar mit Strafzahlungen in Millionenhöhe rechnen. Wie das "Wall Street Journal Europe" (WSJE) unter Berufung auf die Investmentbank Morgan Stanley schreibt, soll allein der größte Kunde Singapore Airlines bis zu 190 Millionen US-Dollar erhalten. Die Zahlungen an Qantas Airways sollen sich nach Berechnungen der Credit Suisse auf bis zu 22,4 Millionen US-Dollar belaufen. Die Fluglinie hatte bereits für die erste Verzögerung Zahlungen von 104 Millionen AUD (rund 77,6 Millionen US-Dollar) erhalten.

Das war 2006-2007.

Heute sind wohl viele Fluglinien froh wenn sie die neuen Fluggeräte noch nicht bezahlen/abnehmen müssen.

Wer mal mit dem A380 fliegen möchte.
http://www.a380-tickets.de/

Gruß Manfredo

manfredo

RE: Thai Airways braucht neue Strategien

#7 von edi37 ( Gast ) , 14.03.2009 08:23

Guten morgen Manfredo,

bin soeben mit einer A380 in allen kategorien geflogen.
Danke für den link.
Noch ein schönes und "rauchfreies" wochenende.

Gruss edy

edi37

RE: Thai Airways braucht neue Strategien

#8 von manfredo ( Gast ) , 14.03.2009 11:08

Hi Edi,

Zitat von edi37
bin soeben mit einer A380 in allen kategorien geflogen



leider auch bei mir die Business Class | Suites nur virtuelle möglich, aber ist auch gut so

Manfredo

manfredo

RE: Thai Airways braucht neue Strategien

#9 von Johnboy ( gelöscht ) , 10.03.2014 18:16

Gerade online bei Thai eingecheckt ...... 15 Reservierungen in der 777 morgen 10.20 .....das wird voll


Emotionsflexibel -das ist es !

Johnboy

RE: Thai Airways braucht neue Strategien

#10 von Somprit , 11.03.2014 07:59

... woher soll diese neue Strategie kommen

Die Verschuldung wächst von Jahr zu Jahr .... die "Firma" ähnelt mehr einem im Absturz befindlichen Pleitegeier...

"Wir" flogen nur einmal (international) mit dieser sich zum Pleitegeier entwickelnden Firma = München Bangkok, unser Gepäck wurde in Hanoi entladen, war 3 Tage später erst in CNX.... das Innere der Maschine: total abgewetzt, nahezu dreckig und verkommen... = 1. und zugleich letzter Flug auf intern. Strecke...


Achtung! Texte von mir könnten Spuren von Ironie, Denkanstößen und freier Meinungsäußerung enthalten ...
Es wird keine Garantie auf Textverständnis gewährleistet.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte zwischen den Zeilen.

Im Notfall alles als Unterhaltung ansehen

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


   

Luang Phu, Kittivudho, Wirathu ... Gibt es Haßprediger in Theravada-Buddhismus?

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de