Ausbeutung der Farang's

#1 von Manfred , 25.10.2009 15:50

Man kann es nicht oft genug in den Foren erwaehnen, aufpassen, die rosarote Brille zu Hause lassen. In Thailand sollte man das Hirn arbeiten lassen !!

NUn ist es wieder einmal passiert, passieren tut es vielleicht taeglich, nur Publick wird es weniger.
Auszug aus einem Chat mit einem Bekannten im Isaan:

Dieser Fall scheint aber wirklich ernst zu sein, seine holde Gattin hat ihn samt 4-jährigem Sohn hinausgeschmissen und hat diese hat sich einen jungen thailändischen Liebhaber angelacht.... und nun sitzt dieser Farang in einem kleinen Zimmerchen und ist total vergrault...

´
au das ist aber wieder scheisse, hat sie ihn erst richtig ausgenommen wie eine Weihnachtsganz und dan holt man sich einen Thaistecher

"Thaistecher" wollte ich nicht schreiben aber "Thaibumser", habe mich aber nicht getraut... ha ha
[ aber im Ernst: dieser Typ ist seit 5 Jahren verheiratet und ist alle 3-4 Monate mit seiner Angetrauten für 3 Monate in die Schweiz gereist und hat mit ihr ganz Europa bereist. Hier hat er ein riesengrosses Haus und hat noch etwa 50 Rai Land dazugekauft.

dem ist nicht mehr zu helfen, es wird in jedem Forum vor der Blauaugigkeit gewarnt, manche glauben es erst wenn es zu spaet ist

Das ist so und nun besitzt er noch den Picup und Motocycle und das Handgepäck wo er mit seinem Fahrzeug mitnehmen konnte.

die ersten 10 Jahre wuerde ich in Thaland nie etwas grosses bauen, erst die Probezeit,
Ich habe das Grundstueck, das ich gekauft habe auf meine Tochter schreiben lassen, denn sie hat es verdient, ins Grab nehme ich nichts mit. Ich habe sie angenommen als sie 4 Jahre alt war.

ich habe ihr die Moeglichkeit gegeben etwas gutes zu lernen, sie hat es genutzt und hat heute eine eigene Sprachschule, darauf bin ich stolz

 
Manfred
Beiträge: 241
Registriert am: 02.10.2009


RE: Ausbeutung der Farang's

#2 von thai.fun ( Gast ) , 25.10.2009 17:57

Zitat von Manfred
hat sie ihn erst richtig ausgenommen wie eine Weihnachtsganz und dan holt man sich einen Thaistecher


Ergänzend müsste dieser Satz so heissen. (Ernste Satire)
Nach mehreren Thaistechern und dann einem Kind, holt Sie sich ein Weih-nachts Gänserich, nebst stillem Zusatzstecher, oft Bruder genannt. Wenn dann der Tisch rund um die gebratene Gans reichhaltig gedeckt ist, holt man sich den Bruder so auch den Ex Stecher mit Kind und die Thai-Familie ins schöne Haus an den gedeckten Tisch und sticht mit Gabel und wenn nötig auch mit Messer in den Braten.
Anmerkung: Für was hält jemand sich Gänse? (Ok, manchmal auch als sogenannte schnattern-Wächter!)
Und der Gänserich der nicht einsieht das er nun (Gans natürlich) Gestochen werden soll, der hat den Zweck seines (Thai) Daseins nicht verstanden!

Ich möchte mal sagen, das ist die Regel in Thailand aber auch anderswo! Ausnahmen zeichnen sich dadurch aus, das die Farangs wissen und wollen was sie Tun!

Als Gegensatz gibt es da noch die wunderbare Geschichte von Nils Holgerson!
Wer kennt diese Geschichte vom Tierquäler Nils der zur Strafe zum Zwerg wird und dann mit einer Gans in Begleitung von Enten durch ganz Europa Fliegt?

thai.fun

RE: Ausbeutung der Farang's

#3 von thaismart ( Gast ) , 25.10.2009 18:29

Manfred ich habe aufgehört zu zählen , aber das mit deiner Tochter hast du nun zum 10 x oder 20 x wiederholt.
Das was du fuer deine Tochter gemacht hast ist Standart...
ich sehe das als Selbstverständlich an ..

Dieser Neigung zur Verallgemeinerung das alle Thai Frauen so sind möchte ich wiedersprechen.

Das die Gefahr in Thailand sehr groß ist ausgenutzt zu werden liegt gänzlich allein an den Konstellationen.
Freie Damen Auswahl fuer den Reichen Farang.

wer dies Praktiziert , der geht halt mal das Risiko ein.

beste gruesse paul

thaismart

RE: Ausbeutung der Farang's

#4 von Allgeier , 25.10.2009 20:48

Man stelle sich den gleichen Fall in Deutschland vor.

Dem Mann wird eh mal das Haus genommen, weil die Mutter braucht ja platz fuer sich und ihr Kind.
Da darf dann der liebe Exmann fuer die Ehefrau noch schoen Unterhalt berappen. Egal, auch wenn die Ehefrau schuld war. Und das Kind muss ja eh bei der fuersorglichen Mutter bleiben.
Hier in Thailand hat eine Trennung so gut wie keine nachwirkungen, kurz und schmerzhaft. Aber in Deutschland, der Ehemann wird in den sozialen Abgrund gedraengt. Und das ueber Jahre.

Es gibt genuegend Seiten im Internet wo sich mit der Trennungsproblematik auseinandersetzen. Da geht es dann nur noch drum, dem Ex die letzt Cent aus dem Hosensack zu ziehen. Und wenn dann noch ein Kind im Spiel ist hat der Vater eh schlechte Karten. Egal, ob die Mutter schuld war oder nicht.

In dem Fall wo Manfred zitiert hat, tut mir nur das Kind leid. Wieder eins mehr, wo ohne ein Elternteil aufwaechst.

Allgeier

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Ausbeutung der Farang's

#5 von Manfred , 26.10.2009 11:06

Hallo ihr lieben Leser, anscheinend habt ihr nur oberflaechlich gelesen. Die Frau hat ihren Ehemann mitsamt ihrem gemeinsamen Kind rausgeworfen. das ist doch wieder etwas anderes, als wenn es nur Ihr Kind gewesen waere.
Als meine Tochter noch an einer anderen Schule gelehrt hat, musste sie auch viele Uebersetzungen machen. Das was sie hier mit nach Hause gebracht hat, war haarestraeubend. Heute bestaetigt sie, dass dies in Thailand viel zu oft vorkommt.
Deshalb ist es doch richtig, wenn man darueber schreibt, oder was sagt ihr dazu?

Hallo thaismart, ich habe dies nur als Randbemerkung aufgefuehrt, ich will damit sagen, dass viel zu viel Farangs meinen sie koennten in Thailand machen, was ihnen gerade einfaellt. Es gibt sehr viele die meinen sie koennten Land kaufen ohne Ende, doch sie werden sich taeuschen.
Dies habe ich schon mehrmals in anderen Foren gelesen, nur deshalb der Anhang.
Wem es nicht passt muss es ja nicht lesen. ich hoffe, es sind alle Klarheiten beseitigt !!!!

 
Manfred
Beiträge: 241
Registriert am: 02.10.2009


RE: Ausbeutung der Farang's

#6 von Allgeier , 26.10.2009 12:08

Hallo Manfred:

Hallo ihr lieben Leser, anscheinend habt ihr nur oberflaechlich gelesen. Die Frau hat ihren Ehemann mitsamt ihrem gemeinsamen Kind rausgeworfen. das ist doch wieder etwas anderes, als wenn es nur Ihr Kind gewesen waere.

Ne, Manfred. Ich habe schon richtig gelesen. Jetzt warte noch eine weile, bis die Mutter draufkommt das wenn das Kind bei ihr ist, auch noch Geld verdienen kann. Sprich aus dem Vater Geld herauspressen. Der Vater soll nur weit weg ziehen mit dem Kind und gleich das alleinige Sorgerecht beantragen.
Oder wenn das Geld aufgebraucht ist, kommt man angeschlichen und bittet um verzeichung.

Vor zig Jahren ein Fall. Aidskrankes 18 jaehriges Kind. Beide Elternteile Thai. Stiefmutter wollte das Kind nicht im Haus. Das Kind ist hald aus dem Haus geflogen. Kam dann bei Verwandten im Dorf unter.

Aber solche Faelle gibt es auch unter Thais, das ist kein spezielles Auslaenderproblem. Nur mit dem Unterschied.
Wenn dein Bekannter ein Thai waere und er mit der Mutter des Kindes verheiratet ist. Sollte er beide gruen und blau schlagen, Mutter und Liebhaber. Ich wuerde sagen die Polizei wuerde da nicht einschreiten. Wie sagt man da "gehoernter Ehemann".

Allgeier

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Ausbeutung der Farang's

#7 von sarohu ( Gast ) , 26.10.2009 18:44

Hallo zusammenm

Manfred, ohne Frage dumm gelaufen, tut mir leid für ihn und ich denke er hat auch Hirn - dennoch würde ich dies nicht verallgemeinern. Kann dir aus dem Stand ca. 50 Gegenbeispiele geben wo es anders läuft..... zumindest bisher und ich sehe keinerlei Anlass zu irgendwelchen Befürchtungen

Gruss Rolf

sarohu

RE: Ausbeutung der Farang's

#8 von werner.freitag , 13.11.2009 21:46

Und das mit dem Rausschmiß kann man verhindern , indem man die Möglichkeiten des thailändischen Rechtssystems ausnutzt. Wurde schon beschrieben.
Natürlich ist in Thailand alles darauf angelegt, das Eigentum der Farang möglichst schnell in Thai-Hände zu legen. Wer den "einfachen" weg geht , wird Moped, Auto, Haus usw. in die Hände der Frau legen und sich nicht absichern.
Der Mann im Beispiel hätte das Haus in seinem Namen bauen können ( oder erwerben , wenn Grund und Haus getrennt werden).Das Land hätte er mit Leasing oder Usufruct zur Nutzung sichern können, auch kann die Frau einen Kredit bei ihm zum Kauf aufnehmen.
Wer das alles in den Wind schlägt , kann Pech haben, muß aber nicht.

Das Thailand penetrant versucht , diese Eigentumsübertragung als schnellen und einfachen Weg aufzudrängen , kann ich selbst bestätigen.

Gruss

Werner

 
werner.freitag
Besucher
Beiträge: 377
Registriert am: 13.01.2009


RE: Ausbeutung der Farang's

#9 von Somprit , 30.03.2011 11:10

... nun dann dieser bösen Farang-Ausbeutung mal wieder Leben einhauchen ...

Ausgehend von der „Besprechung“ des Buches „Thailand-Fever“ ( f43t1930-thailand-fever-zu-empfehlen.html ), in welchem u.a. über die „Erwartungshaltung“, nämlich der beizutragenden Unterstützung zum eingeheirateten Familien-Clan geschrieben werden soll ... – ich kann es noch nicht beurteilen, habe mir das Buch gerade erst bei einem DK-Book-Shop in CNX für 495 Baht bestellt – versuche ich mal hier mit einem ersten satirischen Beitrag eine Diskussion in Gang zu bringen ...

... ich las einst mal von einer statistischen Erhebung betreffs der tailändischen Haushaltseinkommen... wer die Einkommenssparte thailändischer Haushalte intellektuell richtig versteht, wird zwangsläufig zu diesem Ergebnis kommen, erkennen & verstehen worauf sich die vorherrschende Unterstützungserwartung begründet (satirisch betrachtet):

Das statistische Ergebnis lautet, dass ein durchschnittlicher Haushalt…. 20.903 Baht monatlich zur Verfügung hat.

Die Rechnung ist einfach:

Im durchschnittlichen Haushalt leben 12 Personen; 2 Großeltern, 1 Großtante, 2 Elternteile, 1 Tante, 1 Onkel und 5 Kinder.

Das sind 12 Haushaltspersonen, die 20.903 Baht monatlich zur Verfügung haben…
bzw. jedes Haushaltsmitglied hat theoretisch 1.741 Baht an Einkommen.

Wer erwirtschaftet nun dieses Familieneinkommen?

Die Großeltern und die Großtante sind jenseits der 70 und müssen von der Mutter der 5 Kinder und deren Tante gepflegt werden.

So bleiben noch 7 Haushaltspersonen übrig.

Der Vater der 5 Kinder wie auch der Onkel sind beide hochgradig alkohol(abhängig)krank und können sich daher nicht an einem wirtschaftlichen Familieneinkommen beteiligen.

So bleiben noch 5 Haushaltspersonen übrig.

Die verbleibenden 5 Kinder im Alter von 13 – 22 Jahren, 3 Jungen, 2 Mädchen, bestreiten nun den Lebensunterhalt der Haushaltsgemeinschaft.

Der 13-jährige und jüngste Sohn geht noch zur Schule bzw. sollte eigentlich zur Schule gehen.

So bleiben noch 4 Haushaltspersonen übrig.

Der 15-jährige zweitälteste Sohn geht nicht mehr zur Schule, hat aber keine Arbeit und noch weniger Interesse.

So bleiben noch 3 Haushaltspersonen übrig.

Der 20-jaehrige und älteste Sohn fährt lieber mit seinen Freunden stolz auf seinem frisiertes Moped durch die Gegend und bastelt stundenlang sinnlos daran herum. Woher der Sohnemann das Geld für Benzin, Tuning-Teile für das Moped und das allabendliche Bier hat, dass wissen selbst die Eltern nicht so genau……

So bleiben noch 2 Haushaltspersonen übrig.

Die 17-jaehrige und jüngste Tochter arbeitet von früh 5:00 bis abends 22:00 Uhr im Haushalt.
Sie kocht, wäscht, putzt, spült, räumt auf und geht jeden morgen in aller Frühe auf den Dorfmarkt, um genügend Lebensmittel einzukaufen.

So bleibt noch eine Haushaltsperson übrig.

Die 22-jaehrige und älteste Tochter, die bereits vor 4 Jahren aus dem Haus ging um ihr Glück zu finden, arbeitet saisonbedingt in Pattaya, Phuket und auf Koh Samui.

Das ganze Dorf weiß, dass die 22jährige Lek sehr fleißig ist.
In Bangkok hat sie nach ihrem Fortgang von ihren Eltern auf der Universität studiert und arbeitet heute als Hotelmanagerin für ein 8 Sterne Hotel in den Luxushochburgen für die Touristen.
Vornehmlicher weise für ältere, gut situierte Herren.

Sie sendet der familiären Haushaltsgemeinschaft monatlich 22.000 Baht für den Lebensunterhalt.

Von diesen 22.000 Baht werden jedoch nur 21.903 Baht an die familiäre Haushaltsgemeinschaft ausbezahlt, weil die Zustellgebühren 97 Baht betragen.

Somit verfügt die Haushaltsgemeinschaft genau über 21.903 Baht und entspricht exakt der thailändischen Statistik.

Das mit den Mädchen ist wirklich thailändische Logik und die Brüder bzw. die möglichen späteren Söhne der jungen Frauen liegen EUCH euer ganzes Leben auf EURER Geldtasche damit IHR ihnen Sanuk & Sabai finanziert... und somit ist verständlich, auf welcher Grundlage diese „Unterstützungserwartungen“ wirklich entstehen ...
Quelle: (leicht modifiziert) unbekannt/WEB

Apropos, wer nun aufmerksam gelesen hat, wird feststellen, dass diese statistische Familie gar noch monatlich 1.000 Baht sparen kann...

...tja, was ist größer hierzulande...die Erwartungshaltung des Familien-Clans... oder die Drolligkeit des Farang ...

Um meinem schlechten Ruf gerecht zu werden, ziehe ich mal eine Äußerung eines unserer werten Member hier rein, welcher an anderer Stelle äußerte:

Zitat
Jede (Ein-) Heirat hier macht auch Verpflichtungen der Familie gegenüber.
Dieser ungeschriebene Generationsvertrag ist auch nötig in diesem Land ohne Sozialversicherungen.
(Die gibt es auf dem Land nämlich nicht.)
Deshalb sind alle Familienangehörigen für die auch nun eigene Familie zuständig.
Mein Beitrag ist genauso hoch, wie der meiner Schwager und Schwägerinnen.



... ist doch eine gute Ausgangslage für weiterführende Antworten...oder

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Ausbeutung der Farang's

#10 von Somprit , 30.03.2011 13:57

...passt im weiteren Rahmen betrachtet doch irgendwie gut hier rein, daher besonders für phumphat als betroffener Landsmann des Opfers ...

55-Jähriger tot
Drama in Thailand: Wiener ermordet


Tragisch endete der Aussteigertraum eines Wiener Schuhverkäufers. Alfred H. starb in Thailand
Erst vor drei Wochen war der 55-Jährige einstige Filialleiter einer Schuhhandelskette mit seiner Freundin (40) nach Thailand geflogen – in den kommenden Tagen schon wird seine Leiche nach Wien zurückgebracht...

Streit um Plantage. Soviel ist derzeit über die tragischen Ereignisse in Udon Thani bekannt: Alfred H. soll sich dort in die Plantage der Familie seiner Freundin eingekauft haben. Darüber dürfte es nach seiner Ankunft zu einem heftigen und handfesten Streit gekommen sein: Der Wiener und seine Thai-Geliebte wurden von einem Familienmitglied mit der Axt erschlagen. Dann soll sich der Täter selbst gerichtet haben, in dem er sich erhängte. Die Sicherheitsbehörden in Thailand sind noch am Ermitteln.
Aus: http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/w...mordet/21484542

... was wollen die jetzt noch ermitteln, gerichtet hat sich der Täter doch wohl selbst... war die „Erwartungshaltung“ des Familien-Clans zu hoch gesteckt ....

Apropos, sollte man das Brautgeld, dieses Sinsod, nicht mit unter "Erwartung von Reichtum" für Mama & Papa hinzu packen ...?

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Ausbeutung der Farang's

#11 von phumphat , 30.03.2011 19:07

Zitat von Somprit
Drama in Thailand: Wiener ermordet


@Somprit,
ja, das ist ein Drama für meinen Landsmann.Doch wie sollte er wissen, nach dem kurzen Aufenthalt hier in Thailand. Man(n) kann sich hier in Theiland nicht einkaufen. Man(n) kann höchstens finanzieren, aber nie einkaufen. Das musste wahrscheinlich den Thail. männlichen Mitinhaber zu einem Gesichtsverlust getrieben haben, deshalb diese Reaktion.
phumphat

 
phumphat
Besucher
Beiträge: 1.414
Registriert am: 14.10.2009


RE: Ausbeutung der Farang's

#12 von phumphat , 30.03.2011 19:18

Zitat von Somprit

Das ganze Dorf weiß, dass die 22jährige Lek sehr fleißig ist.
In Bangkok hat sie nach ihrem Fortgang von ihren Eltern auf der Universität studiert und arbeitet heute als Hotelmanagerin für ein 8 Sterne Hotel in den Luxushochburgen für die Touristen.
Vornehmlicher weise für ältere, gut situierte Herren.



ja,ja die fleißigen Mädchen,haben alle studiert und arbeiten dann als Managerin in der 8 Sterne Soi 8 in Pattaya.
davon gibt es etliche dort.
phumphat

 
phumphat
Besucher
Beiträge: 1.414
Registriert am: 14.10.2009


RE: Ausbeutung der Farang's

#13 von Binturong , 31.03.2011 01:30

Somprit
du provozierst wenigstens mit sachlichen Dingen, andere versuchen es ohne (bzw. sehr geringer) Thailand Erfahrung auf die plumpe Art.
(Der sollte das mit dem Wiener in sich auf saugen!)
Auch du, sowie mindestens dieser anderer hier, der aber des Öfteren, hat meinen Beitrag nicht genau gelesen. Beim genauen durchlesen dessen kommt man dann selber darauf.

Nun zu "deinem" Text.
Aber deine statistische Familie ist schon falsch, da die Geburtenrate hier 1/3 Jungen und 2/3 Mädchen hier aufweist.
Also mindestens 3 Mädchen und 2 Jungen. Hier herrscht nämlich ein Frauenüberhang.

Auch das hier – fleißig - ist doch ziemlich (Thai) ländlich.

Zitat
Das ganze Dorf weiß, dass die 22jährige Lek sehr fleißig ist.


Die arbeitet halt, geht einem gewohnten Gang nach. Fleißig hieße, dass sie 4 oder 5 x 22.000 Baht nach Hause schicken würde. Aber was macht se? Wieso arbeitet die nur mit einem Farang zusammen?

Auch kennt sich der Verfasser dieses Berichts nicht mit den hiesigen Gegebenheiten aus. Denn

Zitat
Der 20-jaehrige und älteste Sohn fährt lieber mit seinen Freunden stolz auf seinem frisiertes Moped durch die Gegend und bastelt stundenlang sinnlos daran herum.


Das Basteln ist nicht sinnlos, das ist seine Lehre hier. Die braucht er für seine weitere berufliche Karriere.

Auch sieht er, dass diesen zwei

Zitat
Der Vater der 5 Kinder wie auch der Onkel sind beide hochgradig alkohol(abhängig)krank … .


diese

Zitat
ihnen Sanuk & Sabai finanziert


wird nicht richtig. Dadurch wird er, dem(n) lüsternen Farang(s), auf die Dauer noch viel Geld sparen. Denen zwei sollte man noch mehr in kurzer Zeit am Lao Khao zu kommen lassen. Fallen doch so zwei "kranke Büffel" weg.

Nun bei dem Einkommen der Familie hätte man schon viel früher nicht nur um die 1.000 THB sparen können. Nein, dieses Einkommen hätte man noch monatlich auf 21.903 THB erhöhen können.

Zitat
Die 17-jaehrige und jüngste Tochter arbeitet von früh 5:00 bis abends 22:00 Uhr (– ja NUR) - im Haushalt.

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Ausbeutung der Farang's

#14 von coolmen ( gelöscht ) , 31.03.2011 08:09

Nennt sich dieser thread Somprits Biographie?

coolmen

RE: Ausbeutung der Farang's

#15 von Somprit , 31.03.2011 09:17

...natürlich, was sonst ....

Abgesehen davon Hotman, sorry: coolmen ...ALLES lesen, mit eingeschalteten Hirn ... ansonsten spendiere ich Dir dies..., wozu mir gerade der olle Heinz Erhardt einfällt ...

"Manche Leute wollen immer glänzen, obwohl sie keinen Schimmer haben"!


PS: Binturong, ich komme später auf Dich zurück ...

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


   

Import von Pflanzen nach Thailand
Wieder "Weltmeister"

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de