Visarun Mae Sot

#1 von MooHo ( Gast ) , 23.12.2009 18:22

Heute habe ich mal nach langer Zeit einen Visarun auf dem Landweg durchgeführt. Obwohl ich schon sehr lange nicht mehr in Mae Sai war, hab ich heute morgen kurzfristig entschlossen nach Mae Sot zu fahren.

Die 78km zwischen Tak und Mae Sot ist eine sehr kurvige und gebiergige Strecken mit 6 fixen Kontrollpunkten: 3 von der Polizei, 2 von der Armee und einer von beiden.
Thaibürger können für 30 Baht ca. 1km vor dem Grenzübergang einen "Temporary Border Pass" erhalten, Kinder werden auf dem Pass eines Erwachsenen geführt und brauchen nicht zu zahlen. Ich selbst mußßte dann direkt an der Frienshipbridge die Ausreiseformalitäten erledigen, ging sehr schnell.
Über die Brücke auf der Myanmarseite ging es auch schnell und locker, für mich 500Baht und für meine Frau und Tochter zusammen 20 Baht.
Da wir erklärten wir wollten nicht weiter nach Myanmar rein, erhielten wir Zettel mit der Passnummer zur Vorlage bei der Ausreise, mit dem ich meinen Paß wieder erhielt.
Nach Auskunft kann man mit dem Fahrzeug die Grenze überqueren und anscheinend auch etwas weiter ins Land fahren, so jedenfalls die Auskunft der beamten auf beiden Grenzseiten.

Die Wiedereinreise dauert etwas länger, da die Beamtin die die Ausreise vollzog, auch die Einreise machte und erst auf die andere Seite wechseln mußte.
Hier gab es nun eine positive Überraschung, mein Non-Immigrant "B" verfällt am 17.03., meine Aufenthaltsdauer wurde über dieses datum hinaus genehmigt (22.03). Bei der Hreausgabe des Passes wies mich die Beamtin daraufhin, daß ich nochmals einen Aufenthalt von 90 Tagen genehmigt bekäme, wenn ich 15.03 wieder meinen Visarun in Mae Sot machen würde.

Somit weiß ich nun definitiv, daß ich mit einem 12 Monate gültigen Visum mich fast 15 Monate im Land aufhalten kann ( wenn ich das in Mae Sot mache ).
Die letzte Einschränkung mußte ich machen, obwohl die Wahrscheinlichkeit, daß dies auch an anderen Grenzübergängen geht, groß ist. Anzumerken wäre auch, daß das eigene Verhalten und Höflichkeit die Chancen erheblich steigern, denn nach wie vor besteht kein Rechtsanspruch auf eine Einreise und jeder Grenzbeamte kann die Einreise ohne Angabe von Gründen verweigern. Und bevor man auf Thailand schimpft, alle Länder mit Visumspflicht behalten sich dieses recht vor. Wobei eigentlich nur die USA davon signifikant Gebrauch machen.

Leider habe ich keine Bilder, nein nicht aus den anderswo erwwähnten Gründen, ich hab nicht darauf geachtet und der Akku war leer.

MooHo

RE: Visarun Mae Sot

#2 von Manfred , 27.12.2009 19:22

@ Moho schrieb:
Hier gab es nun eine positive Überraschung, mein Non-Immigrant "B" verfällt am 17.03., meine Aufenthaltsdauer wurde über dieses datum hinaus genehmigt (22.03). Bei der Hreausgabe des Passes wies mich die Beamtin daraufhin, daß ich nochmals einen Aufenthalt von 90 Tagen genehmigt bekäme, wenn ich 15.03 wieder meinen Visarun in Mae Sot machen würde.
15 Monate fuer ein Non Immigrant Visum 0 ???

Folgendes hat sich in Nong Khai abgespielt!
Vor 8 Jahren ging ich auch etwas zu frueh zur Immigration um meine Verlaengerung des Visums zu beantragen. Da sagten die Beamten : wenn ich heute die Verlaengerung mache, dann fehlen mir eineinhalb Monate. Ich solle zum richtigen Termin kommen. Sie stempelten mir wieder weitere 90 Tage ein und erklaerten an diesem Tage soll ich mit allen Papieren wiederkommen. Ok gesagt , getan.
Ich kam genau an dem Tag mit meiner Mappe und allen Papieren, die ich immer vorlegen musste. Man schaute nun in meinen Pass und fragte, warum ich erst heute komme? Ich antwortete, man hat mir gesagt an diesem Tag soll ich wieder kommen und das ist heute. Nun begann er mit dem Taschenrechner zu rechnen, dann sagte er hoeflich, ich muss 10.000 Bath Strafe bezahlen. Bevor die Strafe nicht bezahlt ist wird der Antrag nicht bearbeitet.
Nun was bleibt anderes uebrig als an den Bankomaten zu fahren und Geld zu holen. Dann wurde erst der Antrag weiterbearbeitet. Einen Einspruch liessen sie nicht gelten, sie meinten ich habe doch Augen im Kopf und muesse selbst den Pass genau ueberpruefen, das was die Beamten sagen, interessiere nicht.
Ich war so sauer, dass ich am liebsten dieses Land verlassen haette. Dann haette ich jedoch die Zukunft meiner Tochter zerstoert.
Seither halte ich jeden Termin ein und gehe auch ein paar Tage vorher zur Immi, man weiss ja nie ob nicht schon wieder Neuerungen anstehen. Neuerdings kostet jeder Tag, den du spaeter kommst 500 Bath Strafe.
Das ist LOS !!

 
Manfred
Beiträge: 251
Registriert am: 02.10.2009


RE: Visarun Mae Sot

#3 von Somprit , 27.12.2009 20:15

... nun, Manfred, ich stehe allerdings auf dem Standpunkt, dass es JEDEM Passinhaber/Visum-Bewerber in das Stammbuch geschrieben gehört, die vorgenommenen Einträge auf den Tag genauf zu überprüfen... wer sich hier auf die Auskunft eines Immi-Beamten "verlässt" ... ist nun leider mal VERLASSEN

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Visarun Mae Sot

#4 von Siggi , 27.12.2009 21:40

Zitat
Somit weiß ich nun definitiv, daß ich mit einem 12 Monate gültigen Visum mich fast 15 Monate im Land aufhalten kann ( wenn ich das in Mae Sot mache ).


@MooHo,
das habe ich so 3 mal gemacht in nong khai,die beamten haben mich auch darauf hingewiesen ,daß ich auch 2 tage vor ablauf der 3 monate erscheinen solle.
gruss siggi

 
Siggi
Besucher
Beiträge: 509
Registriert am: 01.10.2009


RE: Visarun Mae Sot

#5 von scubath , 27.12.2009 21:48

auch hier seit 7 jahren normal, kurz vor ablauf der 12 monate non immi B an die grenze und ein neuer stempel fuer weitere 3 monat,

scubath  
scubath
Beiträge: 1.968
Registriert am: 05.05.2009


RE: Visarun Mae Sot

#6 von MooHo ( Gast ) , 28.12.2009 10:22

Nur nochmal zur Erinnerung, ich hab das nicht geschrieben, um neuartige Erkenntnisse zu verkünden (ich glaube mich erinnern zu können, daß es einen Experten gab, der genau diese Möglichkeit vehement bezweifelte). Ich habe schon in anderen beiträgen, dementsprechend meine Meinung geschrieben.
Im Internet findet man die verschiedensten Aussagen dazu, darum habe ich eine aktuelle Erfahrung kund getan. Natürlich mit der Einschränkung, daß die letzte Verlängerung vor Ablauf des Visums kein Recht darstellt und jeder Beamte nach eigenem Ermessen entscheiden kann.

MooHo

   

Verschärfung für Touristen-Visum
Rückerstattung von Zins-Quellensteuer

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de