Von Foren-Schreiber zum Buch-Autor!?

#1 von Somprit , 19.01.2011 11:51

... als Foren-Schreiber begonnen/gestartet, als Buch-Autoren ein Standbein zum Überleben im Lande des Lächelns geschaffen ... oder so!?

Wer kennt sie nicht, des einstigen „TIP-Louis“, „TIP-Rotnase“ verfassten Bestseller, in welchen spannende Lektüre sich darbieten soll... nun ehrlich gesagt ich nicht, beschäftige mich nicht mit derartiger flachen Trivial-Literatur...

Anders soll es nun – wie ich selbst auszugsweise erlas– mit den Geschichten aus Hinterindien bestellt sein...

Hier schreibt ein auch im realen Leben höchst interessanter Mensch seine Geschichten in sehr beeindruckender, lesenswerter Form nieder, welche in Bälde auf dem Buchmarkt erworben werden können...

Nun was hat mich zu dieser Lobpreisung eines Low veranlasst... dies: http://forum.thailandtip.de/index.php?topic=9717.0

Ich hingegen habe es nur auf meine Autobiographe von schlaffen 600 Seiten gebracht, Titel: „Ein bewegtes Leben – in Wort & Bild“... welche meinen direkten Nachkommen vorbehalten bleiben wird ....

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Von Foren-Schreiber zum Buch-Autor!?

#2 von rampo , 03.04.2012 09:41

Somprit.
Low hat sich aber vom Tip verabschiedet, warum wieso das weiss nur ER oder doch andere auch.?
Hab aber seine Erzaehlungen ganz selten gelaessen , in meiner Umgebung hab ich das zu greifen nah.
Fg.

 
rampo
Beiträge: 339
Registriert am: 04.09.2011


RE: Von Foren-Schreiber zum Buch-Autor!?

#3 von thai.fun ( gelöscht ) , 03.04.2012 18:54

Ja, ob man es von einem Forum aus zum Buchautor schafft wie z.B. Low, ist genauso vom Goodwills der Macher abhängig wie auch Leseproben eines Manuskripts bei Verlegern!

So gab es Zeiten da glaubte ich, auch mein "Mist" das Buch und Autobiographie Der "Thai-Katzen" Baum Vom Feuer zur Asche zum Dünger" bekomme unverhofft eine Chance, als ich Auszüge daraus im TIP unter "Bevor Du Liebes-Kasper wirst, frag Deinen Arzt oder schau hier...", schrieb!

Zitat
Roy Globaler Moderator schrieb:
Wenn ich das so auswerte, dann könnte das die Kurzfassung der Wa(h)ren Liebe in ihrer Essenz sein. Vielleicht bringe ich sowas dort noch rein zum Schluss. Ich würde das aber gern noch treffender, eleganter formulieren. Für die komprimierte Vorarbeit würde ich mich erkenntlich zeigen. .....

prinzregent ein Member im TIP schrieb:
@ thai.fun SEHR GUT ! wunderbar !!!
@ Roy, diese Quintessenz aufzunehmen ist sicher eine gute Idee, als: FAZIT
Ja, seit 100 Tagen wurde hier nichts mehr geschrieben, aber das Thema ABZOCKE ist eigendlich immer aktuell. Und der Beitrag von thai.fun ist fast schon zeitlos.



Aber eben Zeiten, Member, Leser und Admins gehen und kommen und ver/urteilen. Der grüne Roy und Befürworter ging und der rosa-Hasser hmh kam, derselbe übrigens der Low favorisierte, und am Schluss bleibt nur noch das voraus und nachgehende Bauchgefühl von thai.fun der dann auch wieder meinte, sein "Mist" überlasse er besser den Erben....

In Foren wird Selektiert taktiert und traktiert, genauso wie es im Buchladen die Käufer dann machen würden. As erstes Sticht der Titel des Buches ins Auge, als zweites der Name des Autors. Und wehe, dessen Name wurde zwischenzeitlich lädiert, oder so....

Ist der Name in Foren mal ruiniert, leben Autobiographien in den Umlaufbahnen ungeniert!

thai.fun

RE: Von Foren-Schreiber zum Buch-Autor!?

#4 von neele , 10.04.2012 13:22

Nun hat er angefangen zu Bloggen.
http://hinterindien.wordpress.com/
Ich freue mich jedenfalls, dass ich Ihn weiter lesen kann.

 
neele
Beiträge: 629
Registriert am: 12.01.2011


RE: Von Foren-Schreiber zum Buch-Autor!?

#5 von phumphat , 11.04.2012 00:44

Zitat von neele
Nun hat er angefangen zu Bloggen.
http://hinterindien.wordpress.com/
Ich freue mich jedenfalls, dass ich Ihn weiter lesen kann



Wenn er schrieb: Ein menschenähnlicher Geist mit offenen Rücken ist Phi Lang Kluang. Durch die Öffnung im Rücken kann man seine Eingeweide sehen

Da habe ich aber einen "Menschen" (ein Bekannter von mir) gesehen, der in ein "Armenkrankenhaus" mangels Kosten für eine entsprechende Behandlung verfrachtet wurde, der
eben diese Merkmale hatte und daran gestorben ist.
phumphat

 
phumphat
Besucher
Beiträge: 1.414
Registriert am: 14.10.2009


RE: Von Foren-Schreiber zum Buch-Autor!?

#6 von neele , 11.04.2012 02:16

Das tut mir für deinen bekannten und die Angehörigen natürlich unheimlich leid, nur passiert das wahrscheinlich mehrere male in der Minute auf der Welt.
Wir müssen jetzt hier auch keine Grundsatzdiskussion anfangen, ob die Welt nun gerecht ist oder nicht (siehste ja an dir, es trifft immer die falschen). Ich lese seine Texte einfach gern.

 
neele
Beiträge: 629
Registriert am: 12.01.2011


RE: Von Foren-Schreiber zum Buch-Autor!?

#7 von Grüner ( gelöscht ) , 10.11.2012 03:47

Was anderes zu dem Thema. Da ich LOWs 1. Buch (allerdings nur teilweise) und auch das druckfertige, aber nicht erschienene 2. Buch (dieses hauptsächlich) maßgeblich mit lektoriert habe, kann ich da was beisteuern:

Als LOW noch im TIP Forum war, war die Resonanz so, daß in ein paar Wochen fast 250 Bücher der Auflage von 500 Stück verkauft wurden, die meisten allerdings zum Subskriptionspreis für die TIP Mitglieder.

Seit Low seinen eigenen Blog hat, scheint kein Schwein außer Insidern seine Geschichten noch zu finden und sich für das Buch zu interessieren. Ich weiß jedenfalls, daß in Deutschland seit März KEIN EINZIGES (!) BUCH von Low mehr verkauft worden ist.

Man kann sagen was man will gegen den TIP, aber die Wirkung ist doch so: Man wird dort zwar jetzt deutlich weniger als 2009 und 2010, aber eben doch IMMER NOCH GELESEN.

In seinem eigenen Blog schreibt LOW doch jetzt mehr oder weniger nur noch für sich selbst, seine vielleicht 10 hardcore-Fans und die Baidu- und sonstigen Spider, die 3/4 seiner sonstigen Klicks ausmachen. Schade für die viele Mühe, die er sich macht und weitere Bücher kann er sich nun auch abschminken.

Ich habe damals Verständnis geäußert, daß er raus ist und habe das immer noch.
http://www.forumthailandtip.com/index.php?topic=1868.300

Trotzdem finde ich, daß es letztlich ein grober Fehler von ihm war, aus dem TIP rauszugehen, der ja auch einige Werbung in ihn investiert hat (und Hans - HMH ist mit Sicherheit auch auf einigen 1000 Euro sitzengeblieben!). Damit hat sich Low letztlich ins eigene Knie geschossen. Er scheint eine sehr dünne Haut zu haben.

Was nützt es, einen schönen eigenen Blog auf dem Mond zu haben, wo keiner reinredet, den aber auch keiner findet? Literarische Onanie!

Grüner

RE: Von Foren-Schreiber zum Buch-Autor!?

#8 von Grüner ( gelöscht ) , 01.12.2012 17:24

Weihnachtsgeschenk für alle Fans:

ROY ließ wissen, daß seine Cheffin den ZWEITEN Teil der GESCHICHTEN AUS HINTERINDIEN doch noch drucken läßt. Ist entweder gerade in Druck oder sogar schon fertig.

Bestellungen wahrscheinlich hier: http://tipzeitung.de/index.php?option=co...emid=38&lang=de

(Steht zur Stunde noch nicht drauf, sollte aber die nächsten Tage wohl kommen. Oder man kann es ja mal mit einer Vorbestellung per Mail probieren.)

Und jetzt schicke ich dem guten ROY, der normalerweise ja nie in anderen Foren liest, einen Link nach hier

Grüner

RE: Von Foren-Schreiber zum Buch-Autor!?

#9 von Grüner ( gelöscht ) , 02.01.2013 10:24

Ja, jetzt isser da, der zweite LOW-Teil: http://tipzeitung.de/index.php?option=co...emid=16&lang=de

Grüner

RE: Von Foren-Schreiber zum Buch-Autor!?

#10 von Binturong , 26.01.2013 10:24

Grüner,

so wie manch anderer hier, hatte ich vor Jahren, vor dem Telefonzeitalter mit nun Internet in mein Haus, begonnen ein Buch zu schreiben.
Es sind Kurzgeschichten über den ganz normalen Wahnsinn der Einhiemischen oder eben anderes als wir von unserer Heimat her kennen.
Dabei „erklär ich“ auf meine Art dem Leser, ob Kinder oder auch Tourist, wie das Leben auf dem Land hier in der Pampa ist.
Das Buch ist leider erst zu ¾ fertig. Besser Gott sei Dank, denn ich habe jetzt Internet und kann somit meine Zeit damit verblöden.

Damals hatte ich mich auch schon um einen Buchverlag umgeschaut und mal angeschrieben.

Was mir aber zu denken gab ist der hohe % - Anteil den man / ich für einen Lektor abtreten darf / muss.

Nun, was macht ein Lektor (so den ganzen Tag)?
Es wird meine Schreibfehler korrigieren. Auch wird er die Hand über dem Kopf zusammenschlagen wenn er meinen Satzbau sehen und auch verstehen soll.
- Ich hab eine Schwäche für verkastelte Sätze, Kommata & Co.-
Inwieweit darf / kann / muss(?) er meine Geschichten abändern?
Ist er dann der „Letztleser“ vor einem Buchdruck?
-

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Von Foren-Schreiber zum Buch-Autor!?

#11 von Grüner ( gelöscht ) , 26.01.2013 23:30

Hallo Binturong,

vorab alles Gute für Deine Veröffentlichungspläne. Tu s einfach!

Zur Frage: Es gibt festangestellte und freiberufliche Lektoren. Gute, vielschreibende bzw. für den Verlag wichtige Autoren haben oft jahrelang oder fast (schreib)lebenslang den gleichen Verlagslektor als ständigen Betreuer, ein Beispiel dafür ist zum Beispiel Karlheinz Deschner, der beim Rowohlt Verlag seit Jahrzehnten den gleichen Lektor hat.

Es gibt auch Lektoren, die schlechte Geschichten total umschreiben lassen oder das auch selbst machen (das ist aber die absolute Ausnahme), wenn das Buch zwar mies, aber das Thema gut ist. Ein Beispiel dafür ist "Ich bin jetzt mal weg" von HaPe Kerkeling, in dem Schinken ist so gut wie nix von dem, noch nicht mal der Titel.

Ich hab hier was drüber geschrieben: http://www.amazon.de/product-reviews/393...howViewpoints=1

Mein Vorbild als Lektor war immer Walter Boehlich, selbst ein genialer Schreiber, der sich aber zugunsten seiner Autoren absolut zurücknahm und selbst so wenige Bücher wie möglich selbst herausgab und schrieb, weil er lieber gehabt hätte, daß die Leute die vielen guten schon vorhandenen alten Bücher lesen sollten.

Das nenn ich eine Einstellung, Hut ab!

http://en.wikipedia.org/wiki/Walter_Boehlich
http://de.wikipedia.org/wiki/Walter_Boehlich

Das Gehalt oder Honorar eines Lektors juckt den Autor nicht, betrifft ihn nicht und geht ihn nix an und schmälert oder erhöht auch nicht sein Honorar, das ist Sache des Verlags, außer es ist eine Klitsche von Verlag, die haben keine Lektoren.

Ein Autor bekommt normalerweise 8 bis 10 Prozent vom Nettoverkaufspreis der verkauften Auflage, manchmal aber erst, wenn eine bestimmte Zahl von Büchern verkauft ist. Manche Verlage machen das so, daß die Auflage sowieso nicht den kritischen Punkt erreicht, also bekommt der Autor nie Honorar, denn wenn neu gedruckt wurd, geht der ganze Zirkus wieder von 0 an.

Lieber selbst verlegen, wenn es ein Buch für Freunde sein soll, das man wahrscheinlich sowieso vor allem verschenkt, denn Freunde KAUFEN NIE DEINE BÜCHER, vergiß es. Selbst machen ist heute ja kein Problem und preiswert, da hilft jeder Copy Shop an der nächsten Ecke.

Den Rest kannste alles bei Wiki nachlesen

Grüner

RE: Von Foren-Schreiber zum Buch-Autor!?

#12 von Grüner ( gelöscht ) , 07.01.2014 00:06

Nur mal der Vollständigkeit halber: Ich hatte jahrelang mit Roy immer guten Kontakt. Bis plötzlich seine Mail Adresse nicht mehr existierte, weil sie ihn wohl abgeklemmt hatten, wie man ja vor etwa einem halben Jahr hörte. Vor 2 Wochen habe ich mir erlaubt, dem TIP folgendes zu schreiben (Auszug):

Zitat
Am 26.12.13 22:52 schrieb "Klaus Grüner": Dieses ist eine E-Mail-Anfrage via tipzeitung.de/

Sehr geehrte Damen und Herren,

als Moderator für Veranstaltungen und Kulturelles im TIP Forum 2007-2012 hatte ich nichts dagegen, daß immer wieder Beiträge von mir aus dem Forum im TIP erschienen sind und in Broschüren verwendet wurden. Dies geschah meist ohne eigene Absprache, ich habe aber auch Kommentare, Buchbesprechungen und Artikel aus eigener Initiative zum Nachdruck geliefert.

Mit Roy Dettmar, dessen journalistische und unternehmerische Fähigkeiten ich achte, fühle ich mich auch künftig verbunden und ich wünsche ihm alles gute, vor allem Gesundheit.

Nachdem Roy im TIP nicht mehr präsent ist und auch nicht mehr genannt wird ... bin ich nicht mehr damit einverstanden, daß meine Beiträge weiter im TIP oder anderen Drucksachen Ihres Hauses erscheinen, auch nicht, wenn dafür Honorar bezahlt wird.

Bitte, stellen Sie sicher, daß meine Beiträge ab sofort nicht mehr von Ihnen nachgedruckt und verbreitet werden. Das betrifft vor allem meine Artikel, die in Broschüren wie "Wahre Liebe", "Thailand-Führer" oder "Bangkok-Führer" übernommen wurden.



In der Antwort wurde darauf nicht eingegangen, statt dessen wurde mir unterstellt, ich würde "auf Anweisung schreiben".

Ich also nochmal klar und deutlich, daß ich einfach nicht will, daß sie beim TIP IRGENDWAS von mir drucken. Mit dem "neuen" TIP Cheffe will ich nix zu tun haben, ne andere Begründung brauch ich nicht, also sie sollen es halt einfach lassen, dann ist alles i. O.

Darauf keine Antwort.

Ich also am Freitag nochmal...

Keine Antwort.

Die Klitsche war mal ne Firma, die Honorare bezahlt hat und einen Chef hatte, dessen Wort was galt und der jede Mail postwendend beantwortet hat.


Grüner
zuletzt bearbeitet 07.01.2014 00:09 | Top

RE: Von Foren-Schreiber zum Buch-Autor!?

#13 von Somprit , 07.01.2014 19:02

... um so schneller sollte ich meine Gedanken zu: Der Abgesang ... des TIP (!)(?) (26)

Zitat von Somprit im Beitrag RE: Der Abgesang ... des TIP (!)(?)
... nun man(n) darf davon ausgehen, dass zumindest einer der Namensbrüder (wenn wir mal die Nachrichtensparte des TIP-Online außer Acht lassen) selbst einen Orkan überstehen wird... während es bei einem der „verfeindeten Brüder im Geiste“ sicher auf mittelfristige Sicht zu einer existenziellen Bedrohung kommen wird / könnte. ...

...Soweit zur weiteren Einstimmung für die Fortsetzung...


ordnen


Achtung! Texte von mir Achtung! Texte von mir kkönnten Spuren von Ironie, Denkanstößen und freier Meinungsäußerung enthalten ...
Es wird keine Garantie auf Textverständnis gewährleistet.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte zwischen den Zeilen.

Im Notfall alles als Unterhaltung ansehen

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Von Foren-Schreiber zum Buch-Autor!?

#14 von Johnboy ( gelöscht ) , 07.01.2014 19:29

Das schlimme , das man den geneigten TIP Hardtops Leser nicht Aufklärt , das es Dettmar 2 mal gibt , und so Rolf und Georg als gleiche Person darstellt , siehe Auszug der Georg Sperre im letzten TIP.

Roy ist ne arme Sau in seiner Verbannung ,getrennt von TIP und Maliwan .er kann einen nur Leid tun

Johnboy

RE: Von Foren-Schreiber zum Buch-Autor!?

#15 von franzl , 07.01.2014 19:30

Man Solte einwenig an die Zukunft denken , ist natuerlich mit dem Alt schwierig .

Vergangen und Vergessen .

Nur das Jetzt Zaehlt so ist es Ueberall .

Fg.

franzl  
franzl
Beiträge: 69
Registriert am: 17.12.2013


   

RE: Mal was anderes - Wenig bekannte Liveaufnahmen
Lesen oder vergessen? Bücher über Thailand und Asien

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de