Land umschreiben in Thailand....

#1 von Somprit , 10.07.2011 10:52

...vielleicht mal ein kurzer Hinweis für anfallende amtl..Gebühren, falls innerhalb der thailändischen Familie Land von den Eltern auf die Kinder übertragen werden soll....

Übertragen die verheirateten Eltern Landbesitz an ihre Kinder fällt eine Gebühr von 1 % des seitens des Landamtes/Grundbuchamtes festgesetzten Landpreises an.... sind die Eltern nicht amtl. verheiratet (was bei vielen der älteren Generation noch der Fall ist) beträgt die Umschreibe-Gebühr (Steuern) 1 1/2 % ... so dass es angeraten scheint, dass sich die "Alten" doch noch auf den Weg zum Standesamt machen, ihre Ehe spät aber finanziell sich auszahlend, registrieren zu lassen

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Land umschreiben in Thailand....

#2 von Somprit , 28.07.2011 15:22

... nun ja, schrieb ich vorstehend noch etwas von 1 bzw. 1 1/2 % muss ich mich heute berichtigen... auch ein, wie von einem über(ge)wichtigen Menschen liebevoll "Forenkaiser" öffentlich betitelt, kann sich mal irren...

...und somit die Frage in die Runde hier:
Sind eure Schwiegereltern „verheiratet“...
oder leben sie in wilder, buddhistischer Ehe... welche ggf. bei einer anstehenden späteren Erbmasse „teuer zu Buche schlagen“ kann?

Tja, nachdem meine Schwiegereltern geschlagene 48 Jahre in solcher buddhistischer, wilder, rechtungültiger Ehe ihr Leben meisterten, 6 gemeinsame Kinder außerehelich zeugten und großzogen, vollzogen sie heute, Punkt 13.00 Uhr, den rechtlichen Bund fürs Leben: sie heirateten standesamtlich!

Somit ist nun gewährleistet, dass im Falle des Ablebens einer des Jubelpaares (77, 79-jährig) die anfallenden Grunderwerbssteuern für die hinterbliebenen Kinder im Zusammenhang der Eigentumsübertragungen, des Landbesitzes, nur mit 1 ½ % zu Buche schlagen und nicht zu 2 ½ % ...

Je nach Landbesitz können so beträchtliche Summen eingespart werden... was bedeuten da die pro Person je 60 Baht Standesamt-Gebühr...

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Land umschreiben in Thailand....

#3 von Choti , 28.07.2011 15:35

Meine Frau hat ihre Eltern vor drei Jahren zur standesamtlichen Ehe überreden können und dann anschlieβend zur Aufteilung der Ländereien. Űber das Brautpaar wurde im Amphur gelächelt. Der Bräutigam hatte das stolze Alter von 82 Jahren und die junge Braurt zählte gerade mal 80 Jahre. Auf der Rückfahrt vom Standesamt wurde im Auto nur gelacht.

Choti  
Choti
Beiträge: 171
Registriert am: 08.10.2010


RE: Land umschreiben in Thailand....

#4 von Somprit , 28.07.2011 16:23

... nun ja, zur "Aufteilung" erklärten sie sich noch nicht einverstanden... aber die Zeit, die Zeit läuft ...

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Land umschreiben in Thailand....

#5 von Choti , 28.07.2011 18:20

Nach dem Tode beider Elternteile kann eine zu Lebenszeiten nicht vollzogene Aufteilung der Ländereien zu einem wirklichen Problem zwischen den Geschwistern und/oder deren Kinder werden. Neben wir den Fall von Somprit. Bei der Aufteilung nach dem Tode der Schwiegereltern muessen alle 6 Kinder fuer jeden einzelnen zukuenftigen Eigentuemer mitunterzeichnen. Bei diesem Vorgang muss jedes Kind anwesend sein. Wenn nun schon auch eines der Kinder verstorben ist, treten deren Kinder (also die Enkelkinder) in die Erbfolge ein. Dadurch steigt die Anzahl der Mitzeichner entsprechend an. Bei der Tante meiner Frau trat der Fall ein, dass 9 Personen vor 5 Jahren mitzeichnen mussten. Der Termin platzte, weil die Erben nicht an einem Tag gemeinsam erscheinen konnten. So ist der seit 8 Jahren verstorbene Urgrossvater auch noch heute in den Dokumenten als Eigentuemer ausgewiesen.
Bei meinen Schwiegereltern hatte die Landaufteilung zur Folge, dass sich keines der Kinder mehr um die Eltern kuemmert, weil sie nichts mehr zu erwarten haben. So bleibt die Versorgung und Betreung bei uns haengen, obwohl meine Frau auf Land verzichtete.
Dies sollte ein kleiner Beitrag ueber die Realitaet des "Landlebens" sein.

Choti  
Choti
Beiträge: 171
Registriert am: 08.10.2010


   

Gebührenerhöhung für Non-O- Visas
ID-Card für unsere Kinder .....

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de