Besuch im "Tweechol-Botanic-Gaden" Chiang-Mai

#1 von Somprit , 22.10.2012 10:52

… nun das Wochenende, besser: der vergangene Samstag, stand ganz im Zeichen meiner kleinen Familie!
Entgegen den sonstigen Regeln: Aufstehen um 06:00, Frühstück um 07:00 Uhr, hieß es ( sind ja noch Schulferien) 08:00 / 09:00 Uhr… um 10:00 stand unser „kleiner Panzer“ abfahrtbereit um den Spuren des wohl bekanntesten Erdnussfarmers und seiner Frau Rosalyn zu folgen….


… unser eigentliches Tagesziel war hier…als Übersichtaufnahme



… und als eines der Highlights…



… wobei ich jedoch eine kleine Excursion, kurzen Blick rückwärts nicht versäumen will….denn der Erdnussfarmer, Ex-Präsident und Friedensnobelpreisträger war dort mit seiner Rosalyn ebenfalls Gast….nicht am Wochenende , sondern schon ein paar Jährchen her

Also, …wofür stand er, welche Bilanz konnte der kleine-große Mann mit dem breiten Lächeln und den stahlblauen Augen vorweisenden?

Eine durchaus respektable!

Seine Wirtschaftspolitik war erfolgreicher als die seiner Vorgänger, seine Haushaltpolitik solider als die Schulden-macherei seines republikanischen Nachfolgers Ronald Reagan. Kein einziger Skandal ist mit Carters Amtszeit verbunden, keine Durchstechereien mächtiger Lobbyisten, kein Amtsmissbrauch, keine persönliche Bereicherung, wie sie unter George W. Bush üblich geworden sind.
Kein einziger US-Soldat wurde während seiner Amtszeit im Rahmen kriegerischer Einsätze getötet… und danach ….
Allerdings wurden die deutsch-amerikanischen Beziehungen unter ihm so schlecht wie nie zuvor und nie danach…“dank“ Gerhard Schröder

Im Dezember 2006 entbrannte in den USA eine heftige, vor allem in den Medien ausgetragene Kontroverse um Carters Buch in dem er Israel die Hauptschuld für den ungelösten Palästinakonflikt gibt. Während er die Vorgehensweise Israels als unmenschlich und völkerrechtswidrig brandmarkt, beschuldigt er sein eigenes Land der unkritischen Parteinahme für die Interessen Israels.

…tja, ein politisch aber auch sehr real denkender Ex-Präsident wagte es, die Wahrheit dessen klar auszusprechen… was auch heute noch als nicht politisch korrekt angesehen wird.
Es gehörte schon Mut dazu, sich als Ex-Präsident in den USA derart gg. die starke Lobby des „auserwählten Volkes“ zu äußern!


Im Jahre 2009, anlässlich des 82. Geburtstages des hiesigen Landesvaters, seines Zeichens „Rama IX“ war Carter mit seiner Rosalyn in Chiang-Mai maßgeblich am Bau von 82 Wohnungen, sozusagen als Geburtstagsgeschenk für den 82. Geburtstag des Landesvater, beteiligt.
Während dieser Zeit lebten/wohnten „Jimmy & Rosalyn“ als Gäste bei einem sich aus der Reihe der üblichen thailändischen Staatsbediensteten heraushebenden Ex-Minister, welcher einst für den Landwirtschaftssektor verantwortlich zeichnete




und von seinem damaligen Boss, dem Premier Chuan Leekpai dafür eine besondere Auszeichnung erhielt, als er für sich während der schweren Wirtschaftskrise des Landes in den 90-er Jahren auf jegliche finanzielle Vergütung seines Amtes verzichtete!

Diese und eine Danksagung des Paares Carter kann man(n)/Frau besichtigen, in Augenschein nehmen… und somit komme ich nach dieser Abschweifung zu unserem „Ausflugsziel“

Wo?

… natürlich in dem nach seinem Namen benannten „Tweechol-Botanic-Garden“, ein „Garten“ von ca. 300 Rai, welcher sich in den vergangenen Jahren zu einem interessanten, schönen „Familienausflugsort“ entwickelt hat.

Aus der Innenstadt Chiang-Mai schnell und leicht über die nach Doi-Saket /Chiang-Rai hinausführende Rd. 118 nach ca. 10 km zu erreichen kann man(n)/Frau links an der Straße diesen herausragenden Hinweis



….sehen.

Beim Einbiegen trifft man(n) auf diesen Kakteen-Kreisverkehr … wobei man(n) linker Hand zum dortigen angeschlossenen „Horizon Village & Resort“, einer Event-Tagungsstätte kommt.



Wir fahren jedoch rechts weiter und kommen zur Ticket-Box…



…wo man(n)/Frau & Kind für billiges Geld – 80,-- / 40,-- Baht – freie Zufahrt auf das sehr weitläufige Gelände bekommt… Zufahrt allerdings nur bis zum gleich angrenzenden Parkgelände.
Denn dort wartet je nach Personenanzahl ein bereit stehender „Golfwagen“ oder für größere Gruppen geräuscharm dahin rollende „Park-Busse“

Apropos, wer zu dem obligatorischen Eintrittspreis (80,-- / 40,-- Baht) ein paar lockere Bärte dazulegt, also gleich 120,-- Baht zahlt, hat von Montag – Freitag, die Wahl zwischen zwei Essen



…zur Einnahme dieser „Snacks“ wird man(n)/Frau & Kind mittels den parkeigenen Fahrzeuge zum „Clubhaus“ gefahren,





… wo man(n) an Wochenenden (Samstag/Sonntag) für den Eintrittspreis incl. Büfett 189,-- / 149,-- Baht zahlt, steht ein relativ reichhaltiges Büfett, überwiegend landestypischer Speisen zur Verfügung…

Wer das wirklich gute Büfett verschmäht, zahlt natürlich nur die obligatorische Botanic-Garden-Gebühr von 80 / 40 Baht.





… anschließend kann der Gesättigte gleich den an das Clubhaus angeschlossenen Fitness-Raum oder den Pool gegen einen weiteren Obolus von derzeit 100 Baht benutzen…



Bereits während der ggf. einzunehmenden Mahlzeit kann man(n) sich anhand der Gedeck- Unterlagen über die Weiträumigkeit des „Botanic-Gaden“ informieren



… oder benutzt den hier bereitstehenden

Link

Wer auf die Mahlzeiten verzichten will kann sich durch den großräumigen Botanic-Gaden chauffieren lassen bzw. mietet sich an der Ticket-Box ein bereitstehendes Fahrrad für 30,-- Baht oder besonders exquisite Besucher mieten sich ein Golf-Car …



…doch lassen wir einfach die Bilder für sich sprechen, den „Botanic-Gaden“ im schönen Licht erscheinen….













…auch die „Urviecher“ fehlen nicht …





… wenn wundert es, dass man(n) dann auch solche Schlangen …



…und sonderbar, von der Natur geformte Steine antrifft …







… und mit dem Blick auf diese Giraffen



…und Kamele …ja, auch solche gibt es dort…



….verlassen wir den „Tweechol-Botanic-Gaden“!

Das ca. 600 Rai große Parkgelände verfügt gleich über mehrere Teiche, Restaurant, Spiel-/Picknick-Plätze, Camping-Areal, Tagungsräume, und wie bereits angeführt ein kleines Museum,



wo Sachen/Gegenstände aus der „Lanna-Zeit“ und der Familie des Ex-Landwirtschaftsministers und Eigner des Geländes, Khun Tweechol, zu besichtigen sind…

…und es gehört absolut „kein Glück“ dazu, Khun Tweechol, gekleidet in „Arbeitskluft“ inmitten der dort beschäftigen Landschaftsgärtner anzutreffen…

Fazit:
Für einen Familienausflug, ggf. mit einem Picknick, Badefreuden und einer Tret-Bootfahrt sehr zu empfehlen… und das Wochenende-Büfett sollte man(n)/Frau & Kind sich ebenfalls nicht entgehen lassen….

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Besuch im "Tweechol-Botanic-Gaden" Chiang-Mai

#2 von blawan ( Gast ) , 23.10.2012 16:20

Somprit, Dein Bericht über den Park ist erste Sahne!

Sehr ansprechend, anschaulich und umfassend informativ. Da wäre ich gerne direkt dabei gewesen, den Park bei Gelegenheit sicher besuchen.

Dein politisches Bewußtsein, das sich mit Carters deckt, zeigt, daß Du verstanden hast.
Diese Erkenntnis, von wem die Welt effektiv längst gesteuert wird, sollte man ausführlich, großzügig und großflächig verbreiten. Vielleicht erlebt mancher eine und ein geht auf.

Ein Besuch im "Tweechol-Botanic-Garden" lohnt sich also doppelt

blawan

RE: Besuch im "Tweechol-Botanic-Gaden" Chiang-Mai

#3 von illuminati , 23.10.2012 18:15

Zitat von blawan

Dein politisches Bewußtsein, das sich mit Carters deckt, zeigt, daß Du verstanden hast.



ich mach es kurz um den Thread nicht zu verwässern:

Zitat
Ruth Stapleton Carter, die Schwester von Jimmy Carter, war laut Todd Hexenkönigin der USA


Hier noch ein Hinweis auf das Mk-Ultra -- wenn man länger sucht taucht der J. Carter wie alle anderen Präsidenten auch immer dort auf, wo normale Leute nicht hinschauen oder suchen. http://derhonigmannsagt.wordpress...g/jimmy-carter/ -- das sind zugegeberner Weise sehr seeeeehr verdächtige Seiten ....... aber jede Münze hat 2 Seiten. Es war aber mit Sicherheit ein Präsident der es zumindest nach aussen ruhiger anging und das ermöglicht dem Untertanen auch ein unbeschwerteres Leben.
Gruss

 
illuminati
Beiträge: 748
Registriert am: 20.09.2010


RE: Besuch im "Tweechol-Botanic-Gaden" Chiang-Mai

#4 von Somprit , 23.10.2012 18:26

...Hexenkönigin in oder her, Sippenhaft sollte bei/für niemanden gelten... aber er scheint auch heute noch ein Mann mit festen Einstellungen & Prinzipien zu sein ... also ein Präsident, sorry: Ex-Präsident, welcher aus dem Rahmen fällt...

Apropos, ist eigentlich jemanden aufgefallen, was bei der TIP-Zeitung aus dem Rahmen gefallen ist

... später an passender Stelle mehr dazu
... und somit gebe ich zurück zum "Botanic-Gaden" des Ex-Landwirtschaftsministers

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


   

Chiangmai-Treff ...bei Hansa!
Chiang Mai.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de