Lebens-,Zivilstands- und Wohnsitzbescheinigung.

#1 von edi37 ( Gast ) , 15.02.2009 09:08

Hallo Freunde,

Nächste woche muss (darf) ich wieder einmal zur Amphoe nach Udon-thani um die jährliche aus der Schweiz (Genf) verlangte; Lebens-,Zivilstands- und dessen Wohnsitz von mir, dass ich noch lebe, immer noch verheiratet bin und an derselbe adresse wohne zu bestätigen lassen. Ansonsten keine weitere renten mehr überwiesen werden! Bin schon heute gespannt, wie sich dies diesmal alles abläuft. Das letzte mal brauchte es viele nerven, zeit und geduld. Aber nun weiss ich zu glauben, wie sich das abspielt und kann mich dementsprechend auch vorbereiten, hoffe es jedoch .
Werde dann ein kurzer bericht beitragen, wenn es etwas "neues" oder auch nichts gegeben hat. Denn vielleicht gibt es auch in diesem bereich wieder änderungen oder überraschungen. Die gesetze hier in thailand sind manchmal wie eine wundertüte und man weiss nie woran man steht, denn nicht in jeder Amphoe wird das gleiche süppchen gekocht. Verschiedene Immigrationsbüros im lande lassen grüssen.
Also bis bald....

Gruss edy

edi37

RE: Lebens-,Zivilstands- und Wohnsitzbescheinigung.

#2 von manfredo ( Gast ) , 15.02.2009 20:21

Hallo Edi,

Zitat von edi37
Das letzte mal brauchte es viele nerven, zeit und geduld. Aber nun weiss ich zu glauben, wie sich das abspielt und kann mich dementsprechend auch vorbereiten, hoffe es jedoch



ja mein lieber Edi, denke du schaffst das locker. Nur kein Stress aufkommen lassen und die Abwechslung ein wenig genießen.
Gruß vom lädierten Manfredo

manfredo

RE: Lebens-,Zivilstands- und Wohnsitzbescheinigung.

#3 von thai.fun ( Gast ) , 15.02.2009 20:46

Zitat von edi37
Verschiedene Immigrationsbüros im lande lassen grüssen.
Gruss edy


Ja, Edy ich fühl mit Dir. Habe ich doch auch manchmal fast Blut geschwitzt in der Immi.

Zitat von manfredo
Gruß vom lädierten Manfredo


Deine Qualen müssen ja immens sein.?? Ich kann dem Männchen auf dem Smilies fast nicht in die Wunderbaren Augen sehen.

thai.fun

RE: Lebens-,Zivilstands- und Wohnsitzbescheinigung.

#4 von manfredo ( Gast ) , 23.02.2009 21:51

Hallo,

heute hier gelesen.

Nachtrag zum Bericht „So gibt`s das ersehnte Visum“ (Ausgabe Nr. 3): Pattayas Immigration hat eine neue Website unter: http://www.pattayaimmigration.org/. Informationen zum breiten Thema „Visa“ sind auch auf der Webpage http://www.imm.police.go.th zu finden. Eine geänderte Visa-Regelung durch Pattayas Immigration hat unter Ausländern zu Irritationen geführt. Wer erstmals ein Retirement-Visum, also ein Jahresvisum ab 50. Lebensjahr beantragt und mindestens 800.000 Baht nachweisen muss, muss diesen Geldbetrag mindestens 60 Tage vor der Antragstellung auf einem Bankkonto eingezahlt haben. Neu ist: Bei den folgenden Anträgen für ein Jahresvisum erwartet die Immigration, dass das Geld mindestes 90 Tage zuvor auf einem Spar- oder Festgeldkonto angelegt worden ist. Und Pattayas österreichischer Honorarkonsul Rudolf Hofer hat sich bei der Hauptstelle der Immigration in Bangkok vergewissert: Die Regelung, dass Rentner für ein Jahresvisum den Eingang von Rente bzw. Pension von ihrer thailändischen Bank bescheinigen lassen müssen, gibt`s nicht mehr – und zwar landesweit.
http://www.der-farang.com/?article=2009/...ongehortpattaya

Manfredo

manfredo

RE: Lebens-,Zivilstands- und Wohnsitzbescheinigung.

#5 von edi37 ( Gast ) , 24.02.2009 07:51

Hallo Leute,

Immer und immer wieder etwas neues von der Immigrationsbüros!
Da soll einer noch verstehen wie das ganze abläuft. Ein süppchen wird hier so gekocht, ein anderes mit etwas mehr chilli darin und ein anderes wie "tom jam gung". Die flüssigkeit sind/ist die behörde (Immi) die gungs sind die farangs die in der suppe rot angelaufn sind und herum tummeln, weil sie sich nicht rechzeitig erkundigten wie nun die gesetze, die vor 5 tagen noch gültig waren, heute nun wirklich noch gültigkeit haben. Farückt aber das leben ist nun einmal so hier in thailand.
Ich muss am 6 Mai 2009 mein neues jahresvisa erneut in Nong-khay beantragen. Nach dem "Sonkram fest, (12 -15 april) werde ich persönlich mit meiner frau bei der Immigration in Nong-khay vorbei gehen und nochmals eingehend befragen was für dokumente es nun an der tagesordnung sei die verlangt werden um am 6 Mai problemlos ein neues jahresvisa zu erhalten.
Hoffentlich ändert sich das gesetz in der zwischenzeit nicht. Möglich ist/wäre ja alles.
Es genügt nicht nur zu lesen was in der zeitungen steht. Oder was Heiri oder der Müller da erzählt. Sondern sich selber überzeugen wie nun die immigrationsgesetze sind und was sich erneut geändert hat.
Sollte ich am 6 Mai probleme erhalten, kann ich immer noch nachweien, dass wir (frau und ich) vor 10 tage hier waren und uns erkundigten was nun erneut gilt oder nicht und was es für unterlagen benötigt. Vielleicht errinnert sich den beamten wieder, dass wir da waren. Das leben in der Immi's sind voller wundertüten.

Gruss edy

edi37

RE: Lebens-,Zivilstands- und Wohnsitzbescheinigung.

#6 von edi37 ( Gast ) , 24.02.2009 08:39

Hallo Freunde,

war also gestern -23. Februar 2009- bei der Amphoe in Udon-thani um mein Lebens-,Zivistands-,und wohnsitzbescheinigung
erneut austellen zu lassen die, die AHV-Behörden in der Schweiz, jährlich verlangen um die monatliche rente aus zubezahlen.
Alles läufte ohne probleme ab. Ampohe sind nicht die Immi's, die jährlich etwas neues bringen.
So um 9 uhr trafen wir (meine frau und ich ) ein. Das ganze empfangsbüro im ersten stock war total umgestellt worden.
Da hatten die internen möbelverschiebungsangestellten wieder etwas arbeit gehabt
Mir persönlich hat die einrichtung wie sie früher war, besser gefallen. Aber was solls, auch hier müssen die steuergelder, manchmal für unsinn, verpulvert werden und oder aber, die arbeitstherapie verschiedene angestellten nicht all zu locker lassen und sie ab und zu, zu beschäftigen
Ganz hinten in der ecke befindet sich nun eine art empfangsdame wo man das anliegen bekannt geben darf und gleichzeitig einige dokumente hinterlegen musste. Ich habe das originall papier der schweizerbehörde das eben abgestempelt werden muss mit einer thailändische übersetzung die ich am letzen jahr überraschender weise von meinem Botschaft in Bangkok GRATIS erhalten-denn nicht alle thaisangestellten sprechen oder versehen englisch- hinterlegt. Die Dame sagte kurz und bündig Warten und absitzen. Gut wir haben gewarte, ca 20 minuten, denn wie üblich sind diese ämter ja sehr frequentiert.
Wir wurden dann aufgerufen und durften gegenüber der zuständige person platz nehmen. Sie sah sich das originallformular eingehend an -alles war auf Deutsch und Englisch geschrieben. Sie war sehr froh, dass wir eine thailändische übersetzung beigelegt haben. Was uns auch sehr genützt hat und das ganze prozedere rascher und reibungsloser ablief. Somit weiss sie um was es eigentlich geht und verlangte zusätzlich mein gelbes buch (tabian ban) um meine adresse auf ein antragsvormular abzuschreiben. Eine fotokopie der eheurkunde die früher einmal in Udon-thani ausgestellt wude sowie die Id-cart meiner frau und ihres blaue familienbuch wurde eingehend kontrolliert um festzustellen ob diese frau neben mir auch tatsächlich die meine ist. Es könnte ja sein, dass....
Alles wurde in ein reichlich bereits hundermal gebrauchten alten ordner gelegt und wir erhielten den auftrag uns beim Oberchef, also den chief officer Muang Udon-thani province, zu melden. Das büro war aircondition gekühlt und der Mann hinter dem pult schaute sich gerade eine soapsendung im Fernseher an, weil momentan niemanden bei ihm war und er soooooo alleine da war und auf arbeit warten musste.
Er durchschaute das ganze sehr genau, denn seine unterschrift bürgt auf das alles was da geschrieben wurde. Nach 3 minuten konnten wir den angenehm gekühlten raum wieder verlassen. Nochmals bei der vorhergehender Peson absitzen und warten bis sie den "grossen rosa" spempel mit einer art genugtuung auf unserem dokument versah, weil alles beim officer geklappt hat, und bat uns noch schnell und höflich eine fotokopie (4 baht) beim eingang zu machen und die kopie vom originall wieder zurück zu bringen. Da sie so freundlch und sehr hilfsbereit war, gaben wir ihr 100 baht für die kaffeekasse. Ob diese bescheidene spende wirklich in die kaffekasse wanderte, kann ich leider nicht sagen. Glaube eher in den eigenen sack. Denn die meiste "arbeit" hatte sie ja gemacht und ich finde dies auch I.O..
Als alles zuende war, sagte ich ihr, sie müsse aber noch 3 mal in den entsprechende kästchen ein "X" machen um alles korrekt zu bestätigen. Sie lacht mich an und sagte; ich soll doch dies selber tun und überreichte mir ein kugelschreiber. Na sowas!!! Möchte jedoch nocheinmal betonen; die behörden in der Amphoe sind zuvorkommend, net und sehr höflich.
Nach gut 45 minuten konnten wir diese lokalität gut gelaunt wieder verlassen.

Gruss edy

edi37

RE: Lebens-,Zivilstands- und Wohnsitzbescheinigung.

#7 von sarohu ( Gast ) , 24.02.2009 20:23

Hallo Edy,

spannende Schilderung, eine echte Abwechslung aus dem Alltag bis man die Bescheinigung hat. Gut zu hören dass die Thailändischen Behörden auch nett und kooperativ sein können. "Wie man in den Wald schreit, so schallt es heraus" trifft wahrscheinlich auch zu. Arrogantes Auftreten mancher Farangs (das ich auch schon erlebt habe) haben sie auch dort wahrscheinlich nicht gerne...

Gruss Rolf

sarohu

RE: Lebens-,Zivilstands- und Wohnsitzbescheinigung.

#8 von Somprit , 04.08.2010 16:27

… wenn ich hier von Lebens-, Zivilstands- und Wohnsitzbescheinigung lese, so fiel mir in den letzten Tagen auf, dass besonders Witwen-/Halbwaisenrenten-Bezieher/innen hier in CNX bei unserem Konsul vorsprachen um die für die Fortzahlung der Rente begehrte Unterschrift auf ihrem jährlich fällig werdenden DRV-Formblatt: Erklärung zur Weiterbeziehung der Rente …. (Lebens-/Staatsangehörigkeitsbescheinigung) zu ergattern.
Teils reisten sie aus dem fernen Mae-Sai/Chiang-Rai, gar aus Surin (!) an ….

Dabei wussten sie alle nicht, dass diese Bescheinigung in deutscher, englischer und französischer Sprache gehalten, auch bei den jeweiligen örtlichen Behörden, Banken, Krankenhäusern eingeholt werden kann

Darauf sollten wir vor unserem endgültigen Abtritt schon unsere späteren mehr oder weniger trauernden Hinterbliebenen hinweisen…

Wenn ich den vorstehenden Beitrag von @edy sehe, wo er auch noch „Teegeld“ von 100 Baht der freundlichen Dame übergeben hat, meine ich schon, man(n) sollte kein Tipp geben um Begehrlichkeiten nicht zu fördern…. aber letztlich sind 100 Baht besser, als einen Tag im Überlandbus bzw. Pick-up zur Fahrt gen CNX zu sitzen um diese Bestätigung beim Konsul kostenfrei zu erhalten

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


   

"Sicherheitsleistung" Reisepass...?
Art der Bankeinlage für Retirement-Visum

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de