Panik Farang-Landbesitz

#1 von sarohu ( Gast ) , 26.08.2009 23:59

Hallo zusammen,

thailändische Zeitungen und Gazetten schüren Panik mit ihren immer häufiger werdenden Berichten darüber, dass immer mehr Ausländer thailändischen Boden "besitzten". Anfangs waren es hauptsächlich Strandgrundstücke, mittlerweile wird auch massenhaft Farmland indirekt erworben. Obwohl rechtlich gar nicht möglich gibt es viele Hintertürchen die es doch ermöglichen über Strohmänner an indirekt an Land zu kommen. Interessante Entwicklung, mal schauen wie und ob überhaupt von der Regierung darauf reagiert wird.

hier nachzulesen: http://asien.mediaquell.com/2009/08/24/l...te-sorge-83992/


Gruss Rolf

sarohu

RE: Panik Farang-Landbesitz

#2 von scubath , 27.08.2009 14:21

ja beobachten ob reagiert wird , derzeit ist die regierung stark am handeln. alleine in unserer provinz die im reisexport fuehrend ist werden derzeit einige kontrollen durchgefuehrt. die neue regierung will die alte wieder mal verbessern.
in deinem link rolf gibt es fuer mich interesannte standpunkte und gedanken zu den hintergruenden.
eindeutig entwickelt sich das land momentan in die falsche richtung. mal sehen ob man es im realen leben spueren wird.
gruss jan

scubath  
scubath
Beiträge: 1.968
Registriert am: 05.05.2009


RE: Panik Farang-Landbesitz

#3 von Rong Kwang ( gelöscht ) , 30.09.2009 23:37

Eine weitere Überlegung wäre, ob man nicht besser beraten ist, die Lebensumständer der Reisbauern zu verbessern? Wenn ein Farmer nicht nur seine Schulden bezahlen, den Lebensunterhalt bestreiten und obendrein vielleicht noch etwas zur Seiten legen kann, würde das zumindest zu einer ideellen Wertschätzung seiner Erdscholle führen und seine Bereitschaft, Land zu verkaufen, minimieren. Das ist das simple Prinzip von Angebot und Nachfrage. Hinzukommt, dass nur ein verschwindend kleiner Teil der heranwachsenden Landbevölkerung bereit ist als Farmer zu leben, um sich trotz harter körperlicher Arbeit in Schulden zu verstricken.
ob wir das noch erleben ????

Rong Kwang

RE: Panik Farang-Landbesitz

#4 von Somprit , 01.10.2009 23:48

... deine Überlegungen, @Rong Kwang, sind es WERT weiter ausgewalzt zu werden
... tja, aber selbst bei dem noch so kleinen Farmer ist das Anspruchsdenken zu stark ausgeprägt , er will alles jetzt und heute... darüber wird bei jeder Neuverschuldung nicht nachgedacht, der Schuldenberg wächst... die für ihn existenzielle Ackerscholle wird beliehen, verpfändet .... geht verloren!
Und wer von der heutigen jungen Generation will sich noch diese Knochenarbeit auf einem Reisfeld antun... … die denken doch auch nur noch, der Reis kommt von alleine aus der Plastiktüte….

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


   

Malaria Geißel der Menschheit
Budget Mobil

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de