RE: Neue Rückrufaktion von Toyata möglich

#16 von Somprit , 11.08.2010 14:59

... anknüpfend an die Meldung vom 14.7..... Black-Box im Toyota…!?? Toyota entlastet …!!?

Fahrerfehler

Aufatmen bei Toyota: Nicht technische Unzulänglichkeiten waren Auslöser für viele der Unfälle in den Vereinigten Staaten, sondern Fehler der Fahrer.
Der japanische Autohersteller hatte weltweit Millionen Wagen zurückgerufen und Milliardenverluste eingefahren. …

Eine vorläufige Regierungsstudie hat 58 Unfallschreiber, die sogenannten Black Boxes, ausgewertet. Dabei wurde festgestellt, dass bei mindestens 35 Unfällen die Fahrer überhaupt nicht auf die Bremse getreten hatten; in anderen Fällen bremsten sie nur halbherzig oder in letzter Sekunde….

Die US-Verkehrssicherheitsbehörde hatte die Studie im Auftrag der Regierung angefertigt. Örtliche Medien zitierten am Dienstag aus dem Papier, das an Parlamentarier in Washington ging. Bereits im vergangenen Monat hatte das Wall Street Journal erste Ergebnisse veröffentlicht. Es gab demnach nur einen einzigen Fall, bei dem eine rutschende Fußmatte das Gaspedal verklemmt hatte, was zu einem schweren Unfall führte….

Die Studie stärkt Toyota den Rücken - zum einen bei den anstehenden Gerichtsverhandlungen über Schadenersatz für die Unfallopfer und Hinterbliebenen. Zum anderen gegenüber der Politik. Insbesondere US-Verkehrsminister Ray LaHood hatte Toyota mehrfach unterstellt, der Konzern verheimliche den wahren Grund für das ungewollte Beschleunigen…

Toyota hatte weltweit mehr als acht Millionen Wagen wegen klemmender Gaspedale und rutschender Fußmatten zurückgerufen. Das Unternehmen ramponierte sein Image, die Verkäufe brachen ein, der Schaden geht in die Milliarden. Toyota musste überdies eine Strafe in den USA zahlen, weil der Hersteller die Probleme mit den klemmenden Gaspedalen nicht rechtzeitig gemeldet … hatte.
Komplett unter:http://www.news.de/wirtschaft/855068697/...astet-toyota/1/

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Neue Rückrufaktion von Toyata möglich

#17 von Hotjob ( Gast ) , 11.08.2010 16:19

Ich habe das auch gelesen.
Habe es absichtlich nicht hier rein kopiert.
Davon habe ich die Schnauze voll von einem anderen Forum.


Hotjob

Hotjob

RE: Neue Rückrufaktion von Toyata möglich

#18 von Somprit , 11.08.2010 18:55

..... was hat das mit einem "anderen Forum" zu tun...
Ich habe für diese News-Meldungen - siehe http://sn105w.snt105.mail.live.com/defau...3&wa=wsignin1.0 - ein tägliches Apo, kann mich dann in die mich interessierende Beiträge durchklicken...
... was interessiert mich ein anderes Forum, wenn ich hier etwas reinsetze ... :roll:

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Neue Rückrufaktion von Toyata möglich

#19 von xkb2 , 26.08.2010 23:00

man könnte fast auch glauben, dass man Toyota schädigen wollte.

xkb2  
xkb2
Besucher
Beiträge: 73
Registriert am: 06.07.2010


RE: Neue Rückrufaktion von Toyata möglich

#20 von Somprit , 21.10.2010 19:34

... nun jetzt sollte TOYOTA langsam die Bremse anziehen

Toyota ruft 1,5 Millionen Autos in die Werkstätten
Die Serie von technischen Problemen beim japanischen Autobauer Toyota reißt nicht ab. Das Unternehmen ruft erneut insgesamt 1,5 Millionen Autos zurück.
Bei einem großen Teil der Fahrzeuge geht es um den Bremszylinder. Bei anderen Autos muss die Benzinpumpe überprüft werden. Betroffen von dem Rückruf sind vor allem die USA und Japan.

Diesmal sind es Bremszylinderdeckel und Benzinpumpenkabel
Zum einen geht es um eine fehlerhaften Dichtung am Hauptbremszylinder. Dadurch könne Bremsflüssigkeit austreten, so das Unternehmen. Werde der Defekt nicht repariert, könne sich die Bremsfähigkeit der Fahrzeuge nach und nach verschlechtern. Der zweite mögliche Defekt betrifft die Benzinpumpe. An dieser könnte es Probleme mit einem Kabel geben. Unfälle wegen der beiden Defekte sind dem Unternehmen zufolge bislang nicht bekannt.

Welche Modelle sind wo betroffen?
In den Vereinigten Staaten ruft Toyota rund 740.000 Autos der Modelle Avalon und Highlander sowie die Limousinen der Marke Lexus zurück... kompl.: http://www.tagesschau.de/wirtschaft/ruec...ntoyota100.html

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Neue Rückrufaktion von Toyata möglich

#21 von Colo , 21.10.2010 21:17

Zitat von xkb2
Hallo Mooho,
mit einer Rückrufaktion zeigt der Hersteller, dass er um sein Kunden bemüht ist, während andere im Hintergrund agieren und den Schaden verdeckt beheben. Je nach Dringlichkeit oder Gefahr ist aber auch eine Veröffentlichung notwendig um niemanden zu gefährden.


Mit dieser Ansicht bist Du nicht alleine.
Böse Zungen behaupten, da es mittlerweile viele Fahrzeughersteller betrifft, dass dies eine im Eigen Interesse handelnde Aktion ist, um ihre Vertrags-Werkstätten auszulasten. Etwas bei einem Garagenbesuch bleibt immer hängen um an Ausser-Garantie Leistungen --die volle weiter Beschäftigung zu sichern des kümmerlichen Restbestandes an Mechanikern.

Colo  
Colo
Beiträge: 514
Registriert am: 17.09.2010


   

Zurückgehen!
Heil- und Behandlungsmethoden, Unterschiede

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de