RE: Fragen zur Thai- Sprache bitte hier stellen

#31 von Allgeier , 20.02.2011 19:37

Die letzten 3 Wochen hab ich mich mit diesen Tief,- Mittel und Hochbuchstabengruppen geaergert. Sind nicht in meinen Schaedel gegangen.
Habe dann die jeweilige Gruppe solange geschrieben bis ich sie im Kopf hatte. (oder auch nicht). Von diesen Tonzeichen gar nicht zu reden.

Zitat von neele
In meinen Kopf passt das nicht rein. Ich glaub man sagt dazu Talentfrei.



Dazu kann ich nur sagen. Immer eins nach dem anderen lernen. Wenn ich in den Buechern immer weiter nach hinten blaettere und ich dann sehe was alles noch kommt. Dann denke ich mir nur: "gute Nacht". Das blicke ich nie.

Immer schoen eins nach dem anderen. Und einige Fragen wie:

Zitat von neele
Vokale halbieren sich und stehen plötzlich auf einem Konsonanten
Vokale zwischen zwei Konsonanten werden beim schreiben einfach weggelassen
Ein Konsonant wird doppelt genutzt obwohl er nur einmal geschrieben steht und dann auch noch für zwei unterschiedliche Laute.



Habe meiner Lehrerin in der Volkshochschule gefragt warum:

Zitat von neele
Es werden Buchstaben geschrieben aber nicht ausgesprochen, dafür gibt es auch noch ein Zeichen, es wäre doch sinnvoller diese einfach nicht zu schreiben



Sie meinte der Schoenheit wegen. Aber ob man das glauben kann.

Egal.

Man hat ja sonst nichts zu tun.

Allgeier

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Fragen zur Thai- Sprache bitte hier stellen

#32 von Ai Tua Saeb , 21.02.2011 00:42

Wir müssen uns vor Augen führen, dass Schrift in TH bis vor kurzem immer noch ein Privileg von Beamten und Mönchen war...das war bis vor 100 Jahren so.
1910 konnte ausser besagten Gesellschaftsgruppen wirklich fast niemand lesen.
Wenn man sich an diese Zustände bei uns zurückerinnert, dann muss man bis ins Mittelalter zurückgehen, Luther läßt grüssen.
Das verschafft einen kleinen Einblick, wie weit TH denn schon (oder noch nicht) gekommen ist.

Dieses "Es sieht schön aus" ist nur eine Finte der Lehrerin (ist ihr aber nicht persönlich anzulasten)...vielmehr steht eine andere Botschaft im Raum "Wir wollen, dass Ihr Bauern, Handwerker, Fabrikarbeiter nicht recht versteht, um was es denn geht."

In Laos, dessen Sprache dem Thailändischen sehr ähnlich ist, hat man 1980 eine Rechtschreibreform durchgeführt, was zu einer Vereinfachung der Orthografie führte. Es gibt im Laotischen keine stummen Laute und keine doppelt ausgeprochenen Buchtstaben....die haben diese einfach gestrichen - find ich gut.
Ergebnis: Nach 2-3 Tagen in Vientiane blick ich fast alles von deren Sprache, lese flüssig.

Die Ernüchterung kommt dann nach der Rückkehr nach TH: Warum komplziert, wenn es doch einfach geht ?

 
Ai Tua Saeb
Beiträge: 91
Registriert am: 05.08.2010


RE: Fragen zur Thai- Sprache bitte hier stellen

#33 von Waitong ( gelöscht ) , 21.02.2011 08:35

Ja ja, die Thai-Schrift rudimentaere Kenntnise sind bei mir vorhande, aber anfreunden kann ich mich nicht mit der Knoellchenschrift. Es ist eine umstaendliche Schrift, sie muss unbedingt reformiert werden, wenn die Leutchen ihr geistiges Potential heben wollen. Nur zum Zwecke der Schoen-Schreibung eine derartige Schrift aufrecht zu erhalten ist nicht sonderlich sinnvoll (n.m.E).

Das gesprochene Wort bringt mir mehr !

Wie auch immer, Respekt zolle ich jedem der sich mit der Schrift so intensiv auseinandersetzt wie ihr beiden Vorschreiber .

Waitong

RE: Fragen zur Thai- Sprache bitte hier stellen

#34 von Allgeier , 19.05.2011 19:10

Ich bin irgendwie an einem Punkt wo ich haengenbleibe. Und zwar die Tonzeichen oder die Aussprache.
Auf der clickthai Seite haben sie was zum ueben.

http://www.clickthai.net/index&#...ng=DE&cs=phono1

Und wenn ich mein letztes Posting anschaue, dann kann man sagen das die letzten 3 Monate nicht viel gegangen ist.

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Fragen zur Thai- Sprache bitte hier stellen

#35 von Ai Tua Saeb , 19.05.2011 19:36

Diese 5 Tonhöhen habe ich im Laufe der Jahre analysiert und diese auf 3 Tonhöhen reduziert, weil dadurch einfacher.

"้" : Den Ton am Ende hochziehen
"่" : Den Ton etwas nach unten ziehen.
"๋" : Den Ton belassen, aber etwas härter aussprechen.
"๊" : Den Ton leicht wie bei einer Frage anheben.
" " : Den Ton nicht verändern.

Aber ich gebe zu, das durch meinen Isaan-Dialekt alle Tonhöhen irreparabel sich vom Hochthai- Original entfernt haben.

Immer wenn ich nach Laos zum Visa-Run muss und nach der Brücke vom Taxi aus mit dem "Visa-Schergen" vorab am Telefon alles klarmache, dann fragt er/sie mich immer: "Gell, Du bist einer von uns Laoten ?"

 
Ai Tua Saeb
Beiträge: 91
Registriert am: 05.08.2010


RE: Fragen zur Thai- Sprache bitte hier stellen

#36 von Allgeier , 20.05.2011 08:59

Frage an den Ai Tua Saeb:

Wenn du jetzt einen Satz aussprichst, achtest du auf die Tonhoehe? Oder sprichst du das Wort ganz "normal" aus und durch den "Satz" gibt das Wort dann ja einen Sinn.

Im uebrigen glaube ich langsam das man das lesen wohl schon lernen kann, ob man dann versteht was man liest, das ist wieder was anderes. Da muss man wohl Vokabeln lernen

Aber einen gehoerten Text richtig auf's Papier bringen.
Den Unterschied zwischen บ und ป oder ต und ด richtig heraushoeren. Und dann gibt es ja noch zig andere Buchstaben wo aehnlich klingen.

Wenn meine Frau ein Wort mit diesen Buchstaben sagt oder auch in der Volkshochschule, die alten Weiber. Ich hoer da keinen Unterschied.
Geh ich richtig in der Annahme das es wohl nicht soviele Auslaender gibt die das gelernt haben. Ich kenne zwei wo gut sprechen koennen oder auch lesen, aber schreiben ist wieder ein anderes Kapitel.

Oder dieses ์, Wenn man ein Wort hoert wo dieses Zeichen enthaelt, wie weiss man denn das dieses enthalten ist. Wenn man es gar nicht ausspricht.

Na gut. Das sind Gedanken fuer spaeter. Erst mal die Tonzeichen.

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Fragen zur Thai- Sprache bitte hier stellen

#37 von Ai Tua Saeb , 20.05.2011 09:28

Zitat
Wenn du jetzt einen Satz aussprichst, achtest du auf die Tonhoehe? Oder sprichst du das Wort ganz "normal" aus und durch den "Satz" gibt das Wort dann ja einen Sinn.



Ja, ich achte auf die Tonhöhe. Manchmal habe ich aber auch schwierigkeiten, den Ton ohne Ansatz richtig zu treffen, so dass ich verwandte Hilfswörter davorsetze, so dass der Ton dann richtig kommt.
Beispiel: "Na" (นา)[/size]. Hierbei setze ich das Wort "Tung" (ทุ่ง) davor, so dass ich die Tonhöhe richtig treffe,

Zitat
Aber einen gehoerten Text richtig auf's Papier bringen.
Den Unterschied zwischen บ und ป oder ต und ด richtig heraushoeren. Und dann gibt es ja noch zig andere Buchstaben wo aehnlich klingen.



Mit etwas Übung beim Hören kannst Du und [size=150]ต locker unterscheiden....ansonsten Pauken, vor allem die Rechtschreibung.

Zitat
Geh ich richtig in der Annahme das es wohl nicht soviele Auslaender gibt die das gelernt haben. Ich kenne zwei wo gut sprechen koennen oder auch lesen, aber schreiben ist wieder ein anderes Kapitel.



Keine Ahnung, ob es viele Ausländer gibt, die auch einigermasssen Fehlerfrei schreiben können.
Als ich mit meiner Frau angebandelt habe, ging das alles über SKPYE- Chat und MSN- Messenger - da haben wir jeden Tag stundenlang getippt...ging nach 1 Woche dann runter wie Öl.
Übung macht den Meister. Aber ich gestehe, dass meine Thai-Rechtschreibung nicht sehr gut ist.

Zitat
Oder dieses ์, Wenn man ein Wort hoert wo dieses Zeichen enthaelt, wie weiss man denn das dieses enthalten ist. Wenn man es gar nicht ausspricht.



Da hilft nur Pauken - anders kommst Du nicht dahinter.
Ist im Deutschen ja auch nicht anders: Welcher Thai würde auf Anhieb erraten, das "Währung" mit einem stummen "H" geschrieben wird.

Du sagtest "Volkshochschule"...bist Du also wieder in D ?

 
Ai Tua Saeb
Beiträge: 91
Registriert am: 05.08.2010


RE: Fragen zur Thai- Sprache bitte hier stellen

#38 von Binturong , 20.05.2011 09:37

Zitat
Aber ich gestehe, dass meine Thai-Rechtschreibung nicht sehr gut ist.



Jammern auf hohem Niveau?

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Fragen zur Thai- Sprache bitte hier stellen

#39 von Somprit , 20.05.2011 10:07

Zitat von Ai Tua Saeb
...Du sagtest "Volkshochschule"...bist Du also wieder in D ?



... sicher nicht, denn auch hier gibt (Amp. Sarrape) es sporadisch solche Fortbildung des niederen, gemeinen Volkes zur Nachholung/Auffrischen des Schulwissens, bei der im Ampör angesiedelten VHS

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Fragen zur Thai- Sprache bitte hier stellen

#40 von Binturong , 20.05.2011 11:16

Allgeier, wie ist dein Resümee über das Erlernen der Thaisprache in einer solchen Schule?
Sollte ich das auch so machen oder wie die letzten Jahre hier mich zu Hause abmühen.
(Dieser Zeitaufwand ist verschwindend gering den ich bis jetzt aufgewendet habe - Das Ergebnis ebenso.)

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Fragen zur Thai- Sprache bitte hier stellen

#41 von Allgeier , 20.05.2011 12:44

Zitat von Ai Tua Saeb
Du sagtest "Volkshochschule"...bist Du also wieder in D



Nein. Ich habe mich letztes Jahr angemeldet den hiesigen Kindergartenabschluss zu machen. Ich sag zu dieser Schule hald "Volkshochschule".

Zitat von Binturong
Allgeier, wie ist dein Resümee über das Erlernen der Thaisprache in einer solchen Schule?



Gestern z.B. hat man zuerst einem Moench gehuldigt. Um was es gegangen ist hab ich nicht verstanden. Man muss aber dazusagen das der Unterricht in einem Tempel stattfindet.

Dann haben ein Lehrer und eine Krankenschwester gesprochen um den Leuten vorzuzeigen was man alles durch die Volkshochschule werden kann.
Dann konnten die Leute sich noch raussuchen was sie ausprobieren wollen. Haareschneiden, Gesichtsmassage oder Nagelpflege.
Ich hab mich fuer nix entschieden.

Wenn ich mit jemandem persoenlich spreche, dann komme ich ungefaehr mit um was es geht. Aber wenn die vor der Gruppe stehen, dann schaut es nicht so gut aus. Da versteh ich nicht soviel.

Um die Thaisprache zu erlernen ist das glaub ich nix. Weil man sich ja irgendwie mit der Lehrerin unterhalten muss. Und auch die Fragen in dem Test letzten Maerz, hatten ganz bestimmt nichts mit dem Bildungsstand eines 5 jaehrigen zu tun. Ein 5 jaehriger haette das wohl gar nicht lesen und verstehen koennen. (Ich ja auch nicht).
Nur es gab eben schon einige Leute wo damit auch Probleme hatten. Nicht nur ich, das hatte mich eigentlich verwundert.

Die Links sind eigentlich alle schon gepostet, um mit dem lernen anzufangen. Man muss dazu wohl nicht jetzt unbedingt in eine Schule gehen zum lernen, gut die Motivation ist vielleicht groesser. Aber bei uns gibt es soetwas schon z.B. gar nicht. Und wenn, dann waere das bestimmt zu einer Zeit wo mir nicht passen wuerde.

Ich hab mich jetzt 3 Monate gehen lassen, mit diesem ganzen Umziehen und dies und jenem. Aber ich nehme mir es wieder vor, taeglich mir Texte anzuhoeren um eben diese verflixten Tonhoehen besser zum unterscheiden.
Die alten Weiber freuen sich dann immer wenn sie was zum lachen haben.

Gestern war so richtig der erste Tag nach den Ferien wieder. Teilnehmeralter zwischen 14 und 69 jahren. Wobei die Mehrzahl schon ueber 50 Jahre alt ist. Und viele machen den Kindergartenabschluss, was mich wundert.

Wenn jemand alleine keine Motivation hat, der soll sich hald eine pensionierte Lehrerinn oder Lehrer suchen. Das kostet dann auch nicht die Welt. (Mal bei uns) Ich sag mal 200 Bath fuer 3 Stunden. Und 3 Stunden im Einzelunterricht koennen ganz schoen lang werden.

Zitat von Binturong
Dieser Zeitaufwand ist verschwindend gering den ich bis jetzt aufgewendet habe



Dann muss man Schwerpunkte setzen. Jeden Tag, bestimmte Zeit, ohne ausreden.

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Fragen zur Thai- Sprache bitte hier stellen

#42 von Allgeier , 13.07.2011 20:00

Z.Z les ich hier. Da steht's dann auf englisch auch noch dabei und so tut man sich leichter beim sich korrigieren.

Muehselig die ganzen nichtgeschriebenen Buchstaben immer an der richtigen Stelle einzufuegen. Wann schiebt man ein "o" und wann schiebt man ein "a" dazwischen?
Wo faengt ein Wort an und wo faengt es auf? Gut am Stand des Vowel's kann man es meistens schon erkennen, aber irgendwie funzt das auch nicht immer.

ฉันแปรงฟัน
Als Beispiel hier. Chan Braeng Fan . Das Chan und das Fan kann man jetzt gut erkennen. Nur wie weiss ich, das beim Braeng ich zuerst das ป mit dem ร zusammen aussprechen muss und dann das แ kommt?
Wahrscheinlich Erfahrungswerte

Vom schreiben will ich irgendwie gar nicht reden.

Ein manchmal frustrierter Allgeier

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Fragen zur Thai- Sprache bitte hier stellen

#43 von neele , 13.07.2011 21:43

Zitat von Allgeier

ฉันแปรงฟัน
Als Beispiel hier. Chan Braeng Fan . Das Chan und das Fan kann man jetzt gut erkennen. Nur wie weiss ich, das beim Braeng ich zuerst das ป mit dem ร zusammen aussprechen muss und dann das แ kommt?
Wahrscheinlich Erfahrungswerte



Meine Lehrerin hat mir auf dieselbe Frage geantwortet: Die Vokabeln müssen auswendig gelernt werden, es gibt dafür keine Regeln!!
Das beste Beispiel für mich ist das Wort Obst, da sind einige Hindernisse (bezüglich des Lesens) versteckt.
In Thai พลไม้
พ ist ein P
ล ist ein L wird aber am Silben/ Wortende als N gesprochen.
Zwischen den ersten beiden Buchstaben ist ein verstecktes O also Pon : erste Silbe
Das ล wird doppelt genutzt und ist auch der Anfangsbuchstabe für die nächste Silbe also L, dort ist auch ein versteckter Vokal, ein A ergibt somit ein LA. Der Rest ist einfach ein MAI
(ไ AI, ม M). Das Wort wird Ponlamai ausgesprochen.
Viel Spaß beim weiter lernen, ich habe ihn auch!

Ricarda unter Neele

 
neele
Beiträge: 629
Registriert am: 12.01.2011


RE: Fragen zur Thai- Sprache bitte hier stellen

#44 von illuminati , 14.07.2011 11:18

..

 
illuminati
Beiträge: 748
Registriert am: 20.09.2010


RE: Fragen zur Thai- Sprache bitte hier stellen

#45 von illuminati , 14.07.2011 11:27

Zitat von neele

Meine Lehrerin hat mir auf dieselbe Frage geantwortet: Die Vokabeln müssen auswendig gelernt werden, es gibt dafür keine Regeln!!



da muss ich leider widersprechen - es gibt für jeden Schüler ob Privat oder Staatsschule für die thailändische Sprache in etwas das gleiche Unterrichtsmaterial das da wäre: หลักภาษาและการใช้ภาษาไทย ป ๑[/size] so eine Art Lesebuch und ein Aufgabenbuch[size=150] ภาษาไทย ป ๑.
Für jedes folgende Schuljahr gibt es dann jeweils ein Buch mit der nächsten Lernstufe.
Darin werden diese Dinge vor allem Regeln gelernt (manches aber nicht vieles muss auswendig gelernt werden, ist im Deutschen ähnlich, aber noch viel komplizierter) - ich bin gerade dabei das zu tun - und es gibt viele Regeln, mehr als ich mir wünsche. Mit etwas Geduld ist es aber erlernbar, es muss auch nicht alles 100% korrekt sein, schliesslich bin ich ein Farang und kein Thai.

Mein Sohn hat das voll im Griff ich habe auch schon Tests gemacht, ob die Thais wirklich die 5 Töne auch unterscheiden können, was sich für mich so ziehmlich gleich anhört - sie können es tatsächlich unterscheiden, mein Sohn auch und der lacht meistens über meine Aussprache aber verstehen kann man es schon ..... Das beste aus meiner Sicht ist, die Sprache über das Lesen und Schreiben zu lernen, am Anfang der höhere Aufwand, aber man wird schnell unabhängiger vom Lehrer.
Gruss

PS: ich finde das ganze recht interessant und da ich keinen Stress habe sind die Lernvorschritt für mich ok - es gibt aber regelmässig Frustattaken und darum rate ich jedem einen externen Lehrer zumindest die Anfangszeit zu nehmen z. B die erste 6 Monate. Ich zahle derzeit 200 Baht für die Stunde und nehme jeden Tag 1 Std. von Mo-Fr . Dazu kommen sicher noch ca. 2 Stunden aufarbeiten tagsüber mit Wörter lernen, Hausaufgaben machen etc. Die Lehrerin ist von der gleichen Schule die mein Sohn besucht, so habe ich auch gute Kontrolle über die Fähigkeiten der dortigen Lehrkräfte und deren neuste Gerüchte ...
Noch ein Tipp: die Lehrerin darf kein Englisch sprechen - schon gar nicht als Unterrichtssprache, denn dann passiert folgendes - sie sagt einfach dafür gibt es keine Regel, denn sie kann es nicht auf Englisch erklären, auf Thai könnte sie das schon .... am Anfang versteht man Bahnhof, das gibt sich mit der Zeit dann funktioniert es immer besser ... glaube mir im Wasserbüffel(Begriffsstuzige wie wir Farang) unterrichten sind sie nicht zu schlagen.

 
illuminati
Beiträge: 748
Registriert am: 20.09.2010


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de