Hausbau und Immobilien in Thailand

#1 von Manfred , 07.09.2010 08:09

Hat man den Wunsch in Thailand eine Immobilie oder ein Haus bauen zu lassen, so sollte man sehr auf das Unternehmen achten, es gibt zuviele schwarze Schafe

sehr informative Informationen findest du hier - http://www.pimpaka.com/

 
Manfred
Beiträge: 241
Registriert am: 02.10.2009


RE: Hausbau und Immobilien in Thailand

#2 von scubath , 13.09.2010 22:46

sorry manfred das dein post einige zeit offline war, ich wollte mir die seite erst anschauen da es sich dabei ja doch schon um recht harte vorwuerfe handelt. aber sollten diese zurecht sein dann ist die information hier genau richtig.

scubath  
scubath
Beiträge: 1.968
Registriert am: 05.05.2009


RE: Hausbau und Immobilien in Thailand

#3 von Ai Tua Saeb , 16.09.2010 11:42

Danke für den Link.

Ich hatte nun auch schon das "Vergnügen", bereits mehrfach in TH bauen zu dürfen, allerdings immer ohne richtige Baufirma, sondern mit den üblichen Verdächtigen vom Lande, vor denen immer so gewarnt wird.

Das von der Ausführung, Qualität und Zweckmässigkeit am besten gelungene Haus habe ich ohne Zweifel 2003 in Mahasarakham gebaut.
Dort hab ich auch das Wasser, die sanitären Einrichtungen und alle Fliesen im Haus selbst gemacht.
Wichtig ist, beim Bau jeden Tag anwesend sein.

 
Ai Tua Saeb
Beiträge: 91
Registriert am: 05.08.2010


RE: Hausbau und Immobilien in Thailand

#4 von Somprit , 16.09.2010 15:10

Zitat von Ai Tua Saeb
....Wichtig ist, beim Bau jeden Tag anwesend sein.



... genau diesen "Rat" befolgt hier in CNX ein Farang.... inzwischen sind ihm mehr als 1/2 Dutzend "Baufirmen" weggelaufen... und er baut immer noch, seit mehr als 4 Jahre ...

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Hausbau und Immobilien in Thailand

#5 von Ai Tua Saeb , 16.09.2010 15:32

Ich weiß es nicht sicher, aber ich denke mal, der Farang in Deinem Post wird so Pedant sein, der a.) immer alles besser weiß und b.) mit nix zufrieden ist.

Mein aktuelles Wohnhaus wurde praktisch ohne meine Aufsicht gebaut...und viel Murks dazu, der aufwendig entfernt werden musste:

- Türen direkt von der Fabrik haben scharfe Ränder, die vor dem Streichen abgeschliffen werden sollten. Bei einigen wurde es getan, bei anderen nicht.
- Der Holzboden im 1.OG ist nicht ganz plan..ansich nicht schlimm, aber an den geschlossenen Türen sieht man unten den Spalt verlaufen.
- Die Holztreppe ins 1.OG ist viel zu steil...fast wie eine Hühnerleiter.
- Die Aufstiege einiger Treppenstufen waren größer als andere.
- Einge Holz- Fenster sind schlecht eingepasst und lassen sich nur durch Gegenstemmen schliessen.
- Beim Estrich vom Carport ist der tiefste Punkt in der Mitte..nach heftigem Regen mit viel Wind steht das Wasser dann dort und fließt nicht ab..
- Die Schiebe- Fliegengitter sind schlecht verarbeitet, so dass manche aus der Schiene springen.

Aber das sind alles solche "Kleinigkeiten", die der lokale Handwerker nicht bemerkt und dem gemeinen Kunden hier im Norden ist es auch egal.

 
Ai Tua Saeb
Beiträge: 91
Registriert am: 05.08.2010


RE: Hausbau und Immobilien in Thailand

#6 von Colo , 19.09.2010 12:27

Zitat
Wichtig ist, beim Bau jeden Tag anwesend sein.


Kleiner Widerspruch meinerseits
Nicht die Anwesenheit ist gefragt, sondern aktive Betätigung. Auch für jemanden mit zwei "linken Händen" sind genügend Aufgaben vorhanden um sich einzubringen -und dabei so nebenbei ein Auge auf die laufenden Bauarbeiten zu haben. Den Boss nicht raushängen, sondern die Zusammenarbeit im Sinne eines konstruktiven Miteinanders suchen. Freud und Leid werden somit geteilt...beim abendschliessenden Feierabendbier

Colo  
Colo
Beiträge: 514
Registriert am: 17.09.2010


RE: Hausbau und Immobilien in Thailand

#7 von MooHo ( Gast ) , 19.09.2010 12:43

Zitat von Colo

Zitat
Wichtig ist, beim Bau jeden Tag anwesend sein.


Kleiner Widerspruch meinerseits
Nicht die Anwesenheit ist gefragt, sondern aktive Betätigung. Auch für jemanden mit zwei "linken Händen" sind genügend Aufgaben vorhanden um sich einzubringen -und dabei so nebenbei ein Auge auf die laufenden Bauarbeiten zu haben. Den Boss nicht raushängen, sondern die Zusammenarbeit im Sinne eines konstruktiven Miteinanders suchen. Freud und Leid werden somit geteilt...beim abendschliessenden Feierabendbier




Ist doch kein Widerspruch, sondern eine Ergänzung. Und ganz wichtig, bei Fehlern nicht zum HB-Männchen werden, im ruhigen Ton aufmerksam machen, auch nicht auf Diskussionen großartig einlaßen. DasArgument "Ich bezahle, also macht es so wie ich will" zieht auch in Thailand.

MooHo

RE: Hausbau und Immobilien in Thailand

#8 von Hotjob ( Gast ) , 19.09.2010 13:20

MooHoo,
Absolut richtig was du hier schreibst.
" DasArgument "Ich bezahle, also macht es so wie ich will" zieht auch in Thailand."
Genauso habe ich es mit unseren Arbeitern die unser Haus gebaut haben gehalten. Bei mir gab es noch nicht mal ansatzweise Diskussionen über das " wie ,wieso und warum " !
Ich bestimmte die Vorgaben und so wurde das auch gemacht .
Einige Dinge liefen zwar nicht ganz wie gewünscht aber das hakte ich unter "Amazing Thailand " ab .
Und Abends, abends gab es kein Feierabenbier, da gab es Geld . Jeder Arbeiter bekam seine 300,- Baht .
Während des gesammten Baus kann ich mich nicht erinnern das irgendein Arbeiter am nächsten morgen nicht mehr erschienen ist.
Als alles komplett fertig war gaben wir für unsere Leute incl. Ehefrauen, Freundinnen eine Party.

Hotjob

Hotjob

RE: Hausbau und Immobilien in Thailand

#9 von Ai Tua Saeb , 19.09.2010 14:18

Ja, das ist sicher die richtige Einstellung.
Dummerweise haben viele Farangs, und davon leider sehr viel Deutsche, die Angewohnheit, aus jeder Angelegenheit irgendwie einen Scherz machen zu müssen (Stichwort: Infantil).
Beim Hausbau nimmt die dann natürlich kein Arbeiter richtig ernst.

Aber so, wie Du das gemanagt hast, war es sicher souverän.

 
Ai Tua Saeb
Beiträge: 91
Registriert am: 05.08.2010


RE: Hausbau und Immobilien in Thailand

#10 von MooHo ( Gast ) , 19.09.2010 17:17

Zitat von Ai Tua Saeb
Aber so, wie Du das gemanagt hast, war es sicher souverän.


Ist das jetzt der Ironie-Button

Bei meinem Bau, habe ich denen schon zugehört, meist haben mich die Argumente ("Machen wir doch immer so") nicht überzeugt, ebenso wenig überzeugten meisten meine nicht.
Wenn ich dann fragte, warum man es nicht so machen wollte, wenn ich doch sowieso bezahle, ging ein Leuchten auf. Klar, wer bezahlt, darf auch bestimmen.
Als Beispiel: Die Armierung des Betons, alles schön quadratisch, paraktisch , gut. Meine Erklärung, daß die Konstruktion in Dreiecken (Fachwerk) stabiler und höher belastbar bei gleichzeitiger Matreialeinsparung sei, wurde nicht akzeptiert ("Machen wir doch immer so"). Als ich fragte warum soll ichfüretwas bezahlen,was ich nicht will, gab man mir recht und machte es so. Kein Murren und auch ordentliche Arbeit abgeliefert.

MooHo

RE: Hausbau und Immobilien in Thailand

#11 von Allgeier , 19.09.2010 20:04

Vor Jahren hatte ich auch mal ein kleines Haeuschen bauen lassen.
Gleich am Anfang sagte dann mal ein Arbeiter das im Streifenfundament kein Eisen eingelegt wurde. Als ich dann den Vorarbeiter fragte warum, antwortete er mir: "Weil ich so viel Druck machte, hatten sie keine Zeit dafuer".

Die ganze Mannschaft ist dann geflogen und neue Arbeiter kamen.

Ich denke Anwesenheit auf der Baustelle ist nicht schlecht. Nur zuviel hineinreden sollte man auch nicht.
Sollte ich ein Schwein schlachten und da meint einer er will mir die ganze Zeit Ratschlaege geben, dann soll er es erst man schneller und besser machen. Dann darf er was sagen.

" DasArgument "Ich bezahle, also macht es so wie ich will"

Das ist zu einem bestimmten Punkt richtig wenn man Ahnung von der Materie hat. Nur was ist wenn jemand keine Ahnung hat und redet den Bauarbeitern immer hinein? Irgendwann haben die dann auch keine Lust mehr und Murks ist vorprogrammiert.
Dann ist es wohl soweit wie Somprit es geschrieben hat

Zitat von Somprit
genau diesen "Rat" befolgt hier in CNX ein Farang.... inzwischen sind ihm mehr als 1/2 Dutzend "Baufirmen" weggelaufen... und er baut immer noch, seit mehr als 4 Jahre ...



Allgeier

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Hausbau und Immobilien in Thailand

#12 von Somprit , 19.09.2010 21:44

... oder es geht ihm so, wie vor 5 Jahren hier bei unserem neuen Haus.... obwohl nahezu fast jeden Tag auf der Baustelle und zu jedem Wochenende einen Kasten Bier, zwischendurch Essen & Trinken zur Auflockerung mal völlig außer acht gelassen... stellten wir 2 Tage nach der Übernahme fest, dass die Abflüsse nicht "abliefen", sondern sich die Brühe allgemein im Haus "ausbreitete"

Die Lösung wurde sehr schnell gefunden, die gesamten Abwasserleitungen endeten in der Bodenplatte.... es bestand KEINE Verbindung zum allgemeinen Abwasserkanal bzw. den Toilettentanks ... ... hier kann ich heute lachen, damals

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Hausbau und Immobilien in Thailand

#13 von Allgeier , 19.09.2010 22:16

Zitat von Somprit
die gesamten Abwasserleitungen endeten in der Bodenplatte..



Und wie ist das ausgegangen? Hat die Firma das dann noch gerichtet oder war das dann dein Problem?

Wenn ich mir das so bildlich Vorstelle dann ist das dann noch eine schoene Schweinerei die ganzen Rohre im neuen Haus zu verlegen.

Hier was anderes:

Manchmal liest man von Kellern. Waeren die nicht schlecht um in der heissen Jahreszeit dort Zuflucht zu finden? Es muss ja nur ein Schlafzimmer sein.
Was spricht dagegen?

Allgeier

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Hausbau und Immobilien in Thailand

#14 von Ai Tua Saeb , 19.09.2010 22:27

Es spricht dagegen, dass es gerade in der heissen Jahreszeit dort unten besonders heiss sein würde.
Ausserdem ist die Wasserdrainage eine größere Herausforderung und auch kostenintensiv.

Buddel mal einfach nur 3-4 m nach unten und Du hast Deine Baugrube i.d.R. voll Wasser...manche Swimmingpool- Bauheren sind da schon verzeifelt.

 
Ai Tua Saeb
Beiträge: 91
Registriert am: 05.08.2010


RE: Hausbau und Immobilien in Thailand

#15 von Hotjob ( Gast ) , 19.09.2010 22:53

Buddel mal einfach nur 3-4 m nach unten und Du hast Deine Baugrube i.d.R. voll Wasser...manche Swimmingpool- Bauheren sind da schon verzeifelt.

Ich kann da ein Lied von singen. Aber verzweifelt ist bei uns keiner. Wir wussten schon vorher was da auf uns zukommt und haben demendsprechend reagiert. Heute erinnert nichts mehr an die voll Wasser gelaufende Baugrube .

Hotjob

   

Virusvariante vomTyp H1N2
Visa-Run MaeSai

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de