RE: Thai- Toilette oder Farang- Toilette ?

#16 von MooHo ( Gast ) , 23.11.2010 14:37

Würde ich auch gerne, geht leider nicht, da der wasseranschluß in der Wand ist und somit unzugänglich bleibt.

MooHo

RE: Thai- Toilette oder Farang- Toilette ?

#17 von Ai Tua Saeb , 24.11.2010 16:48

Zitat von MooHo
Würde ich auch gerne, geht leider nicht, da der wasseranschluß in der Wand ist und somit unzugänglich bleibt.



Wand aufklopfen ?

 
Ai Tua Saeb
Beiträge: 91
Registriert am: 05.08.2010


RE: Thai- Toilette oder Farang- Toilette ?

#18 von MooHo ( Gast ) , 24.11.2010 18:20

Zitat von Ai Tua Saeb

Zitat von MooHo
Würde ich auch gerne, geht leider nicht, da der wasseranschluß in der Wand ist und somit unzugänglich bleibt.



Wand aufklopfen ?



Ginge, ist aber nicht meine Wand. Und bei deutschen Vermietern etwas ändern, oH Gott. Erst sträuben die sich, dann erlauben sie es (gegen Einwurf kleiner und großer Münzen) und erhöhen sie die Miete wegen gestiegener Wohnqualität.

MooHo

RE: Thai- Toilette oder Farang- Toilette ?

#19 von Somprit , 12.07.2012 06:42

… nun ja, dieser „Erlebnisbericht“ gefiel mir derart gut, dass ich ihn doch tatsächlich im Grünen von dem dortigen Autor „Isaan-Werner“ geklaut habe…

Die neue Sitztoilette

Toiletten, ich meine die meist weißen Porzellantöpfe mit Sitzbrille, Deckel und Wasserspülung, sind in den kleinen Weilern des Isaan noch eine Rarität. Ungeachtet oder gerade deshalb werden sie in den aus dem Boden schießenden Baumärkten der etwas größeren Orte in einer Vielzahl feilgehalten, die jeden Sanitärfreak nicht nur das Herz vor Freude hüpfen lassen, sondern auch zum Kauf anregen.

Mein Freund Hermann ist so ein Sanitärfreak und im Frühjahr schritt er zur Tat. Nicht eine weiße musste es sein, nein, eine dunkelblaue Schüssel sollte fortan der strahlende Mittelpunkt seiner Toilette sein, denn seine Familie und darunter vor allen Dingen die Kinder, lieben es bunt.

Da es jedoch in dem kleinen Ban Gaffee Jen an einer öffentlichen Entwässerung fehlt, ist die Installation einer modernen Sitztoilette an der aushäusigen Errichtung einer Sickergrube gebunden, soweit eine solche noch nicht vorhanden ist.

Mai pen rai. Hermann hatte diese in weiser Voraussicht bereits bei der Errichtung seines Hauses in die rote Erde neben seinem Gebäude erstellt. Da auch bereits fließendes Wasser vorhanden war, stand dem Erwerb der blauen Sitztoilette, die mit den blauen Boden- und Wandfliesen harmonieren sollte, nichts entgegen.

So gut, so schön. Bei der feierlichen Inbetriebnahme dieses Prachtstückes war ich leider nicht zugegen, doch es muss ein tolles Ereignis gewesen sein. Nicht nur Frau, Kinder und die im Nachbarhaus wohnenden Großeltern warteten auf das sehnlichste auf den Drang, die neue Toilette benutzen zu müssen, nein, auch die anderen Nachbarn äußerten den Wunsch ihre Notdurft auch einmal sitzender weise auf der modernen Toilette verrichten zu können.

Selbstverständlich wurde die Wartezeit nicht nur mit einer festlichen Tafel, die auf und neben einigen Sitzmatten zelebriert wurde, sondern auch mit alkoholischen Flüssigkeiten überbrückt. Es muss ein tolles Fest gewesen sein, zumindest, wenn ich den Worten Hermanns Glauben schenken darf.

Derzeit haben wir im Isaan Regenzeit. Deshalb verbieten sich irgendwelche Ausflüge zu den Sehenswürdigkeiten in der Umgebung. Stattdessen steigen deshalb die Besuche bei Freunden und Verwandten. So sind gestern auch Don und ich zu Hermann aufs Land gefahren, um ihm und seiner Frau einen längst überfälligen Besuch abzustatten.

Wie das so ist, es wird nicht nur geredet, es wird auch gegessen und getrunken. Ja, und dann verspürte ich im Inneren das berühmte menschliche Bedürfnis nach einer Entleerung. Kannste nicht warten, bis du auf der Heimfahrt an einer Tankstelle kommst? Hermann ward sichtlich verlegen, als er mir solches abverlangte. Ich war natürlich neugierig, warum, wieso und weshalb ich seine schöne neue Toilette nicht aufsuchen sollte.

Na, erklärte mir darauf hin der ganz verlegen aus der Wäsche blickende Hermann, bei diesem Regen ist jetzt das Wasser draußen so hoch gestiegen, dass nichts mehr aus der Sickergrube abläuft. Nicht nur das, in dem Abflussrohr der Toilette bleibt deshalb alles stehen und nichts geht mehr. Wenn du aber möchtest, so in gut zwei Monaten, wenn die Regenzeit vorbei ist, dann hat sich das Problem verflüchtigt.

Und? Was macht ihr jetzt? Jetzt? Nachts, wenn die Nachbarn schlafen, dann fischen wir die Sickergrube ab, bringen das Schöpfgut über die Straße und verteilen es da in dem Reisfeld. Und wenn es nicht anders geht, bei Oma und Opa nebenan, da ist ja immer noch die altbewährte Grube.

Ja liebe Leute, so ist das im Isaan und deshalb werden die früher benutzten Gruben auch nicht zugeschüttet, sondern dienen auch heute noch als Notbehelf, wenn während der Regenzeit das steigende Wasser nicht schnell genug abläuft.

...tja, da kann man(n) nur sagen..:"Regnet es im Isaan, ist fröhliches schei*** angesagt"

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Thai- Toilette oder Farang- Toilette ?

#20 von rampo , 12.07.2012 11:34

Wichtig ist der Reis schmeckt und hat keinen Schei.... Nachgeschmack.
Bei uns gibt 3 Sickergruben, wir koennten aber 20 Brauchen auf jeden Fall besser als Chemi.
Fg. Bin halt doch nur ein Bauer.

 
rampo
Beiträge: 339
Registriert am: 04.09.2011


   

Hausbau in Thailand
Krankenhausvergleich Th-De

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de