Gedanken zur Landwirtschaft

#1 von rampo , 26.04.2012 16:35

Allgeier .
Wilst du meine Meinung wirklich lesen,
zu deiner Ueberlebungs Farm .
Ist aber besser ich schreib es nicht .
Fg.
Ps . Nur ein Tip wir sind in Thailand , und da Ueberlebt man nur wen man so arbeitet wie die Thais.

 
rampo
Beiträge: 339
Registriert am: 04.09.2011


RE: Gedanken zur Landwirtschaft

#2 von Allgeier , 26.04.2012 19:19

Zitat von rampo
und da Ueberlebt man nur wen man so arbeitet wie die Thais.



Von viel arbeiten kann zur Zeit auch nicht viel die Rede sein. Bei der Hitze hab ich auch nicht viel Lust.
Wenn man Huehner fuettern als Arbeit bezeichnen kann. Wenn ich von hier leben muesste, dann waere ich schon laengst gestorben.

Aber wie die Thais arbeiten ist auch eine Frage des Geldbeutels.

Ist alles nicht einfach.

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Gedanken zur Landwirtschaft

#3 von Binturong , 27.04.2012 02:55

Zitat
Krankheiten. vorbeugen - behandeln



Da würde es sich auch bewähren, eine mehr Wildzucht sich zu halten.
Die legen dann zwar weniger Eier, sind (werden) aber auch resistenter gegen Krankheiten sein.
- Nur will man das?

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Gedanken zur Landwirtschaft

#4 von Allgeier , 27.04.2012 05:35

Zitat von rampo
und da Ueberlebt man nur wen man so arbeitet wie die Thais.



Dieser Spruch ist mir gestern die ganze Zeit im Kopf umhergegangen.
Beispiele:
2 Felder Gurken. Eins fuer Eigenanbau + eins fuer den Verkauf wo nicht mit Chemie gegeizt wird
2 Felder Wassermelonen. Eins fuert den Eigenanbau + eins fuer den Vekauf
Huehner. 5 Stueck fuer den Eigenverbrauch. 50 fuer den Verkauf, wo dann nicht an Antibiotika gegeizt wird.

Will ich soetwas. Nie!!!!!!!!!!

Zitat von rampo
Hast du dir schon Mal gedanken gemacht das das Problem vieleicht bei den Zwerghuenner ist.



Ich konnte bei denen eigentlich nix auffaelliges feststellen. Um nur fuer den Eigenbedarf zu halten, haette ich nur die Zwerghuehner. Die scharren den ganzen Tag in der Gegend umher und legen trotzdem ihre Eier.

Zitat von Binturong
Die legen dann zwar weniger Eier, sind (werden) aber auch resistenter gegen Krankheiten sein.
- Nur will man das?



Sicher waere eine Rasse gut die resistenter gegen Krankheiten ist.
Ich glaube nicht das man die Zwerghenneneier verkaufen koennte. Sind zu klein. Aber fuer den Eigenbedarf wuerden die vollkommen reichen.
Aber warum macht sich dann der rampo Gedanken wegen den Zwerghuehnern?

Im ueberigen interessiert es eh niemand was die Tiere zu fressen bekommen. Ob die gesund ernaehrt werden oder mit Medikamenten? Die direkte Nachbarschaft weisst ja das ich selber das Futter mische.
Aber Eier bei mir kaufen? Nein. Meine Eier kosten auch nicht mehr wie die CP Eier.

Allgeier

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Gedanken zur Landwirtschaft

#5 von rampo , 27.04.2012 12:54

Allgeier .
Du schreibst.
die Nachbarschaft weiss das ich Futter selber mische, aber bei mir Eier kaufen?
Hat jetzt die Nachbarschaft schuld oder .....
Meine Nachbarschaft kauft und kauft und nicht nur die Nachtbarschaft.
Ich lebe von der Landwirtschaft besser die Familie , bei dir ist es ander du hast ja von DACH .
Da braucht man keine Freundschaft mit den Thai aufbauen , aber man wird auch von ihnen kein entgegen kommen bekommen.
Und auch Tips und Radschlaege gibs nur im beschraenkten Mass .
Fg.

 
rampo
Beiträge: 339
Registriert am: 04.09.2011


RE: Gedanken zur Landwirtschaft

#6 von Allgeier , 27.04.2012 14:39

Du hast schon recht. Nur darf ich annehmen das du dort wohnst wo deine Frau herkommt? Dann ist schon dadurch ein bestimmter Freundschaftskreis vorhanden.
Sollte das nicht so sein, dann dauert es wohl eine Weile bis ein Freundschaftskreis entsteht. Nicht von meine Seite, von meiner Frau's Seite aus.
Aber da die eh den ganzen Tag arbeitet ist die zeitlich eh immer kurz angebunden.
Dann ist die andere Frage ob die Nachbarschaft, wo alles Bauern sind mit meiner Frau "warm" wuerden. Oberflaechlich bestimmt.

Mit den Tips und Ratschlaegen ist es auch so.
Tips wegen organischem Duenger, Legehennen, Fruchtfolge. Da gibt es bestimmt Leute wo sich damit auskennen, aber wohl nicht in meiner Nachbarschaft.

Sollte ich was mit Insekten, Enteneier machen? Wen glaubst du wuerde ich fragen? Den Profi der damit einen Gewinn erwirtschaft. In diesem Fall eben du oder deine Frau. Nur sind die auch gewillt ihr Wissen, was sie sich in jahrelanger Kleinarbeit angenommen haben so ohne weiteres an dritte preiszugeben? Bestimmt wurde auch "Lehrgeld" bezahlt.

Wenn ich was ueber den Reisanbau lernen will, wo gehe ich hin? Zu meinem Schwiegervater wo 400 kg/Rai macht oder zu einem anderen wo 700 kg/Rai macht.

Sicher waere es schoen aus einem Hobby einen Gewinn herauszuwirtschaften. Nur sind bei mir eben Grenzen gesetzt, damit muss ich mich abfinden und aus dieser Situation das beste daraus machen.
Weil ausser Kindsgeschrei und Fahrradfahren haette ich auch gerne noch eine andere Abwechslung und das habe ich durch dieses Federvieh.

Allgeier

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Gedanken zur Landwirtschaft

#7 von surin , 27.04.2012 15:31

@ Allgeir,
ich würde,wieder nach D gehen.

surin  
surin
Beiträge: 79
Registriert am: 28.02.2012


RE: Gedanken zur Landwirtschaft

#8 von rampo , 27.04.2012 18:20

Allgeier .
Ja mit dem von wo die Frau herkommt hast du Recht , aber wen ich was wissen will gehe ich nicht zum Nachbar nein
ich fahre in die Uni nach KK .
Dort erfaerst du alles und sie haben auch alles , ich hab solche hilfbereitschaft noch nirgen erlebt.
Dort kann ich auch mit meinen Augen alles beobachten und anschauen und wen ich was brauche und es ist Moeglich bekomm ich es auch.
Da ich nicht Thai kann so wie du, muss ich alles selbst sehen und auch angreifen koennen .
Ich bin in Oesterreich auch nicht im gleichen Ort geblieben von meiner 1 Frau , aber ein wenig Nachbarschafts hilfe und kontakt bringts .
Egal wo .
Ich mach halt was der Thai braucht ,wie das ist kein Thema es sol der preis stimmen und der Geschmack, wen nachfrage mach ich auch Schei....
Fg.
Ps . Werde mich jetzt mehr im Hintergrund halten wen es um das thema Landwirtschaft geht , hab andere Vorstellungen von Landwirtschaft .

 
rampo
Beiträge: 339
Registriert am: 04.09.2011


RE: Gedanken zur Landwirtschaft

#9 von Allgeier , 27.04.2012 18:51

Zitat von rampo
ich fahre in die Uni nach KK .
Dort erfaerst du alles und sie haben auch alles , ich hab solche hilfbereitschaft noch nirgen erlebt.
Dort kann ich auch mit meinen Augen alles beobachten und anschauen und wen ich was brauche und es ist Moeglich bekomm ich es auch.
Da ich nicht Thai kann so wie du, muss ich alles selbst sehen und auch angreifen koennen .



Das anschauen und beobachten waere mir auch am liebsten. Da kann man noch soviel erzaehlen, wenn man was mit den eigenen Augen sieht, dann ist das irgendwie anderst.

Zitat von rampo
Ich mach halt was der Thai braucht ,wie das ist kein Thema es sol der preis stimmen und der Geschmack, wen nachfrage mach ich auch Schei....



Schei... kann man schon machen. Nur sollte man sie dann auch selber essen. Das ware wie wenn man eine Wurst macht, aber sie nicht selber isst. Aber wie du schon schreibst: "Was der Thai braucht"

Zitat von rampo
Werde mich jetzt mehr im Hintergrund halten wen es um das thema Landwirtschaft geht , hab andere Vorstellungen von Landwirtschaft .



Dann hab ich ja gar niemand mehr hier und muss doch noch surin's Rat folgen

Zitat von surin
ich würde,wieder nach D gehen.

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Gedanken zur Landwirtschaft

#10 von scubath , 28.04.2012 14:15

Zitat von rampo

Ps . Werde mich jetzt mehr im Hintergrund halten wen es um das thema Landwirtschaft geht , hab andere Vorstellungen von Landwirtschaft .



Schade eigentlich.
Zeig uns doch mal deine anderen Vorstellungen auf.
Für uns Farang ist es doch wichtig und interesannt an Informationen und Erfahrungen heran zu kommen.
Ob es dann am ende für die kleine hobbyfarm oder als Lebensgrundlage im grossbetrieb Verwendung findet doch mal nicht so wichtig.
Wir hatten auf unserem Land z.B keine Tiere (außer mal Ziegen als versuch) meine liebe Frau wollte es nicht. Nach vielem lesen hier und links die allgaier eingestellt hat habe ich mich nun dazu entschlossen
sobald ich wieder in th bin einiges an Tieren anzuschaffen. Allein schon wegen der selbstversorgung.
platz und Geräte sind da und auch die zeit,warum also nicht.

Deine andere "Vorstellung"würde mich nun doch interresieren.
Gruss aus Süddeutschland.

scubath  
scubath
Beiträge: 1.968
Registriert am: 05.05.2009


RE: Gedanken zur Landwirtschaft

#11 von rampo , 28.04.2012 17:36

scubaht.
So lang Allgeier sich im Kopf nicht auf Thailand umstellt wird das nichts,
Als ich vor 10 Jahren nach Thailand kam hatte ich auch vor Selbstversorger , hoert sich schoen an aber das Selbsversorgen muss auch wer Bezahlen.
Und das wolten wir nicht.sein.
Darum Machen wir was die Thais Brauchen , und die Nachfrage ist, ( nicht was ich gerne esse oder mache.)
Ob es jetzt Tschinglits , Huags , Gungs , Froesche Fische oder Enten sind die Nachfrage bestimmt bei uns was gemacht wird an Viechern.
Und so mach ich mir keine Grossen Gedanken wegen dem Futter.
Wen ich mir das Problem mit den Brutkasten duchlese, die Geduld und Zeit habe ich nicht fuer spielereien und selbs wen NEIN.
Da setze ich alle hebel oder Eingeborene in Bewegung um ein Brutkasten aufzutreiben.
Es gibt sehr viele Moeglichkeiten in Thailand in der Landwirtschaft, nur muss ich mich genau und intensiv dahinter setzen aber nicht im Internet erkundigen wir sind hier in Thailand hier geht alles ander als in DACH zuminders das meiste
Reich wird man ?, ok mann kann sehr gut leben ..
Muss aber auch Sagen meine Frau hat den Gleichen Dick Schaedel wie ich .
Noch lachen oder Schmunzel Leute Ueber Heuschrecken aber in ein paar Jahren , diese Viecher machen noch eine Grossen Weg.
Wen ich Allgeier wehre wuerde ich auf den Markt Talat mich ein wenig schlau machen, was wo und wie.
Fg.
Ps. Aber das Wichtigst als Falang ich wuerde auch die Farm Anmelden bei der Landwirtschafts Behoerde, die meisten sind sicher nicht.
Auch als Selbstversorger kan man in die Klemme kommen vorallem wen Krankheiten ausbrechen.

 
rampo
Beiträge: 339
Registriert am: 04.09.2011


RE: Gedanken zur Landwirtschaft

#12 von Allgeier , 28.04.2012 20:18

Zitat von rampo
Wen ich mir das Problem mit den Brutkasten duchlese, die Geduld und Zeit habe ich nicht fuer spielereien und selbs wen NEIN.



Ich schick mal meine zwei kleinen Kinder zu dir. Dann bist du fuer die von in der frueh um 7 Uhr bis nachmittags um 17 Uhr fuer die verantwortlich.
Alle Stunde haben sie hunger, dann muss der andere auf's Klo. 10 Minuten spaeter ist das wieder und jenes.
Da kommt man zu nix.
Ich hab's schon des oeffteren geschrieben das ich eben die Kinder habe und die Kinder mit den Huehnern sehr gut zusammenpasst. Da koennen sie immer mit mir mitwerkeln.

Den Inkubator kann man hier Online bestellen.
http://www.incubatorthailand.com/
Nur warum soll ich den dort bestellen? Hab ja Zeit und versuche es eben selbst zumachen. Und billiger ist es auch. (Hoffentlich funktioniert's)

Zitat von rampo
Es gibt sehr viele Moeglichkeiten in Thailand in der Landwirtschaft,



Ich denke ein Pluspunkt bei dir ist die Naehe zu Khon Kaen. Weil dort einfach eine groessere Nachfrage ist. Oder nicht.
Biertreber oder andere Produkte die es dort gibt.
Standortvorteil wuerde ich jetzt mal sagen.

Zitat von rampo
Ob es jetzt Tschinglits , Huags , Gungs , Froesche Fische oder Enten



Nix von dem will ich. Weil mein Herz dann nicht bei der Arbeit waere.
Fische und Enten geht hier nicht weil der Boden zu durchlaessig ist. Das Wasser bleibt nicht stehen.
Diese Tschinglits koennte ich mir jetzt schon vorstellen. Nur sollte man dazu das Futter selbst anbauen? Richtig? Nur ohne eigenen Maschinen wieder muehsam und zu aufwendig.

Du hast die Wachteln in der Liste vergessen. Mitte naechsten Monat bekomme ich mehr.
Da brauch ich keine grossen Investitionen taetigen. Und die machen nicht viel Arbeit und die Kinder koennen auch zuschauen.
Das gefaellt mir.

Du must aber auch mal schreiben wieviel du ingesamt investiert hast? 80 Rai, Traktor und der ganze Kleinkram wo sich ueber die Jahre ansammelt. Und man darf nicht vergessen ich bin hier auf Miete. Das Huehnerhaus hat 20000 Bath gekostet. Der Rest sind alles bewegliche Dinge.

Deine Situation und meine sind total unterschiedlich.
Wobei ich nicht eine Wohnung in Deutschland verkaufen wuerde um mir hier eine Farm aufbauen zu wollen.

Was soll man auch sonst den ganzen Tag tun? Abwechslung ist wichtig. Darauf kommt es an.

Also rampo. Auch ich wuerde es schade finden wenn du

Zitat von rampo
Ps . Werde mich jetzt mehr im Hintergrund halten wen es um das thema Landwirtschaft geht , hab andere Vorstellungen von Landwirtschaft .



Denn es ist gut andere Ansichten zu hoeren. Nur kann etwas hier funktionieren und 5 km weiter schon wieder nicht. Und da muss man hald das richtige fuer sich rausfiltern.

Allgeier

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Gedanken zur Landwirtschaft

#13 von rampo , 29.04.2012 13:53

Allgeier.
Ja der Vorteil ist in der naehe einer Grossstadt , aber wir haben ja gewust das man das Braucht .
Der wirkliche Vorteil ist das wir in ein Umgebung sind wo es nur Landwirtschaft gibt es gibt ca 300 Farmen rund um uns und so ist man immer am laufenden .
Von Kleinen Kinder koente ich auch berichten , hatte 4.
Meine Investitionen vor 10 Jahren waren 60 000 Euro damals ueber 50 Baht.
Von den 60 000 lebe ich jetzt nicht ganz 10 Jahre in Thailand ,wie viel hast du bis jetzt Verbraucht ohne was zu Investiren.
Die 80 Rai haben jetzt den 3 Fachen Wert.
Mir ist es eigentlich nur um eins gegangen bei der Landwirtschaft, solte ich ueberraschen da Zeitliche Segnen hat meine Familie Ausgesorgt wen sie weiter arbeiten auf der Farm.
Wen ich die Pension erreiche brauch ich mir keine gedanken Machen , den wir hab bis jetzt ohne auch gut gelebt.
Nur bei mir war nie im Hinterkopf , es gibt ja noch Oesterreich .
Ok . Ich hab kein Haus um Milionen in Thailand , warum auch nur zum Schlafen das leben ist Drausen mein Luxus ist nur die AIR.
und unser 2 Autos und etwas auf der Bank.
Fg.

 
rampo
Beiträge: 339
Registriert am: 04.09.2011


RE: Gedanken zur Landwirtschaft

#14 von Allgeier , 29.04.2012 16:18

Ich hab da mal was abgetrennt. Bauerntratsch koennte man vielleicht diesen Thread auch nennen.
Fuer und wieder oder hald ganz allgemeines was etwas mit der Landwirtschaft zu tun hat.

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Gedanken zur Landwirtschaft

#15 von illuminati , 29.04.2012 17:22

Zitat von rampo

Meine Investitionen vor 10 Jahren waren 60 000 Euro damals ueber 50 Baht.
Von den 60 000 lebe ich jetzt nicht ganz 10 Jahre in Thailand ,wie viel hast du bis jetzt Verbraucht ohne was zu Investiren.
Die 80 Rai haben jetzt den 3 Fachen Wert. Mir ist es eigentlich nur um eins gegangen bei der Landwirtschaft, solte ich ueberraschen da Zeitliche
Wen ich die Pension erreiche brauch ich mir keine gedanken Machen , den wir hab bis jetzt ohne auch gut gelebt.
Nur bei mir war nie im Hinterkopf , es gibt ja noch Oesterreich .Fg.



ich sehe das gleich - habe jetzt auch meine Konten in der Schweiz aufgelöst, bei den DACH - EU Ländern habe ich ein sehr schlechtes Baugefühl. Mein derzeitger Urlaub in D verläuft zwar normal, aber ich werde hier mit nichts mehr richtig warm und bin wirklich froh kommende Woche nach Hause zu kommen und das ist jetzt TH. Der einzige Grund für einen D Besuch ist noch meine dort lebende Mutter.

Der ganze Schuldensumpf des Westens und der Umgang damit - die Menschen reden zwar darüber, weigern sich aber die daraus resultierenden Folgen mit ihrem Leben in Verbindung zu bringen. Die Gesetze und Verordnungen ersticken das normale Leben, alles wird von heute auf die ferne Zukunft verschoben (z.B hohe mtl. Sozialabgaben für das Versprechens einer guten Rente zum Tag x , Versicherungen und sonstige Gebühren ....)

Die letzten 6 Wochen waren irgendwie seltsam surreal und ich verstehe langsam wie meine Frau sich hier gefühlt hat - und trotz aller möglicher Nachteile als Farang in TH bin ich froh, wenn ich wieder dort bin.
Gruss

PS: das läuft unter Bauerntratsch -> Kautschukbauer Unser Einkommen wird zu 100% in TH generiert.

 
illuminati
Beiträge: 748
Registriert am: 20.09.2010


   

Was ist das?

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de