RE: Zurückgehen!

#31 von Somprit , 12.11.2010 09:39

... MooHo, dass ich Dir Glück (ja, auch das benötigt man(n) lieber Binturong) UND Erfolg wünsche, versteht sich von selbst... doch "zum Glück" musst Du dort oben jetzt keine Visa-Runs machen und zur Kostensenkung keine Mitfahrer anwerben

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Zurückgehen!

#32 von Colo , 12.11.2010 09:55

Zitat von MooHo
Die beruflichen Aussichten sind nicht schlecht, jedoch wird es wohl dieses Jahr nichts mehr werden, nur wenige Firmen stellen noch so kurz vor dem Jahreswechsel ein. Ich gehe also davon aus, daß die derzeitige Situation nicht lange Bestand haben wird.

...nicht schlecht Hoffe für dich, dass Du @MooHoo die Kraft aufbringst auch längere 'Durststrecken' durch zu stehen. Vorallem mit Absagen, aus welchen Fadenscheinigen Gründen auch immer.

Zitat
Wenn das Wetter nur etwas besser wäre, ..

Die Beobachtung der letzten Jahre zeigt eher, dass der Winter verspätet einsetzt, dafür hartnäckig lange anhält. Auch hierzu braucht es Moral

Alles gute
Colo

Colo  
Colo
Beiträge: 514
Registriert am: 17.09.2010


RE: Zurückgehen!

#33 von veldenz , 12.11.2010 10:32

auch von meiner seite viel glueck bei deiner arbeitssuche mooho.

saisonbedingt ist es im winter vielleicht schwerer einen job zu bekommen,
obwohl in D nach wie vor haenderingend fachkraefte z.b.fuer die elektro/metalindustrie
gesucht werden.

war der exportmarkt vorher die treibende kraft hat heuer auch der binnermarkt
kraeftig angezogen sodass du dir bestimmt nicht die schlechteste zeit ausgesucht hast
einen job zu bekommen.toi,toi,toi.

bezugnehmend auf das wetter in D fehlt wir manchmal doch der weisse schnee,trockenkalt
dann bei herrlichem sonnenschein in der reinen luft spazierengehen.

dann in eine waldhuette mit freunden einkehren sich aufwaermen bei einem schoenen heissen
gluehwein,so kann deutschland auch im winter schoen sein,oder

veldenz  
veldenz
Besucher
Beiträge: 884
Registriert am: 21.11.2008


RE: Zurückgehen!

#34 von MooHo ( Gast ) , 12.11.2010 12:34

Binturong, natürlich warte ich nicht bis ich was angeboten bekomme.

Bislang sind da zwei nähere Möglichkeiten aufgetaucht. Eine Firma, die ich von früher kenne, hat mich angesprochen, ob ich Interesse hätte, denen einen Standort in SO-Asien aufzubauen und bei einer Bewerbung sieht es auch gut, als Leiter einer noch aufzubauenden Abteilung. Da beides ein Neuaufbau ist, geht es da etwas langsam vorran.

Die weiße Pracht hat mir auch in all den Jahren gefehlt, aber das typische Novemberwetter nicht.
Wie die Leute hier sagten waren die letzten beiden Winter wieder so, wie ich sie aus meiner Kindheit und Jugend kannte, strenge Winter mit viel Schnee. Vielleicht erinnert sich mancher, damals hieß es die nächste Eiszeit kommt bald.

MooHo

RE: Zurückgehen!

#35 von MooHo ( Gast ) , 13.11.2010 04:03

Nun haben sich wieder weitere Möglichkeiten aufgetan und schon nächste Woche habe ich ein weiteres Bewerbungsgespräch. Das Alter scheint nun nur noch ein minderer Hindernisgrund zu sein. Vielleicht sogar das Gegenteil einige Leute sagten mir Erfahrung und fähigkeiten zählen wieder mehr als geringeres Alter.

Da die Gespräche zum Teil bis zu 600km weit weg stattfinden, habe ich es glücklich getroffen und erfahre großzügige Unterstützung aus meiner Umgebung, die sich wirklich mit Hingabe um meine Tochter kümmern, wenn ich weg bin. Aber selbst auch die Firmen schrieben mir, es wäre kein Umstand, wenn meine Tochter mich zu einem Gespräch begleiten würde, falls ich nicht für eine ausreichende Betreuung sorgen könnte.
Freunde haben mir auch einen Raum mit schnellem Internetanschluß zur Verfügung gestellt, sodaß ich meine bemühungen deutlich intensivieren kann. BeiBeantragung der Unterstützungleistungen mußte ich auch eine Vereinbarung unterzeichnen, daß ich mindesten 4 Bewerbungen im Monat absende, ich kann sagen, daß ich dies im Schnitt je Tag erfülle. Dabei sind auch einige, die so nicht ausgeschrieben werden, sondern über "Mundpropaganda" verbreitet werden.

Ich hoffe ich kann einigen Mut machen und doch den Stolz herunter zu schlucken und sich wieder in Richtung "Heimat" auf zu machen. Denn mit Sicherheit gibt es noch ein paar andere, deren Lebensumstände sich unerwartet geändert haben. Und deren Verbleiben in Thailand kurz-, mittel- oder langfristig zu einer prekären Situation führen würde.
Ich edenke auch Somprit könnte (ich will gar nicht, daß er aus dem Nähkästchen plaudert) uns einige Beispiele nennen. Auch bin ich überzeugt, daß es eigentlich weniger Mut bedarf, sondern mehr einer grundlegenden Ehrlichkeit sich selbst gegenüber.

Im Lauf meiner Jahre in Thailand habe ich doch ein paar Personen kennengelernt, die den Schritt als Auswanderer nie hätten machen sollen. Mit viel zu wenig Kapital (und eigentlich hat davon fast immer zu wenig) hat man sich selbst belogen und alles rosarot gut gerechnet, leider hat die realität diese berechnungen einfach nicht akzeptiert. Aus falschem Stolz (die Leute zu Hause könnten ja glauben, man sei ein Versager) versuchen manche mit allen möglichen Winkelzügen (leider auch oft illegal) ihr Verbleiben und ihren Lebensunterhalt (aber sehr bescheiden) sicher zu stellen.

Ich für mich betrachte es keinesfalls als Scheitern in Thailand und ich wäre auch in andere Länder gegangen, wenn sich dort langfristige Perspektiven aufgetan hätten. Wie ich ja schon bereit war nach Südafrika zu gehen, leider wurde dort mein langfristiges Projekt storniert und für einen weiteren Lead-Engenineer war einfach kein Budget mehr da.
Die Umstände haben sich geändert, sodaß ich mein bisheriges Leben und auch die Einkommensbeschaffung wie bisher, nicht mehr aufrecht erhalten konnte. Da noch ein Tip, eine Krankenversicherung in Thailand ist unabdingbar und vor Vertragsabschluß, geht die Bedingungen, vor allem die Ausschlußbedingungen genau durch. Selbst mit einer teuren und im allgemeinen guten Versicherung kann man Überraschungen erleben, wenn bestimmte Krankheitsbilder oder behandlungen ausgeschlossen sind.

Ich sehe auch kein Problem darin rechtmäßige soziale Leistungen in Anspruch zu nehmen, nach dem ich viele Jahre immer den höchsten Steuersatz abzuführen hatte und mein Nettoeinkommen nur 48% des bruttoeinkommens betrug. Vor allem, wo die Perspektive, daß dieses nur ein vorrübergehender Zustand ist, deutlich gegeben ist.
Trotz des beschi...n Novemberwetter (stürmisch, Regen und Nebel) fühle ich mich gut.

MooHo

   

Servicewüste Thailand
Neue Rückrufaktion von Toyata möglich

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de