RE: Plan einer neuen Weltordnung

#16 von Waitong ( gelöscht ) , 03.10.2010 17:56

Sehr interessant . Auch ich hatte meine Probleme mit dem roemisch-katholischen Weltbild in das ich hinein geboren wurde, keiner hat mich gefragt .

Mein Vater mochte es nicht sonderlich wenn ich anfing Dinge zu hinterfragen, erst im spaeteren Erwachsenen Alter haben wir auf Augenhoehe miteinander reden koennen......meine Mutter war sehr belesen und ein ausgesprochener Freigeist (des Denkens), aber ohne nur die geringste Pflicht einer Ehefrau und Mutter von vier Kindern zu versaeumen.

Durch meine Mutter wurde ich gefoerdert die Dinge zu erkennen, wie sie sind. Als Schueler war ich sehr eigensinnig, was es nicht wert war zu lernen (nach meiner Auffassung ) habe ich nicht naeher betrachtet. Sport...Mathe...Naturwissenschaften waren meine Schwerpunkte, entsprechend sahen meine Zeugnisse aus .

Naja, irgendwie hat meine Mutter meinen Vater ueberzeugen koennen, sodass ich ein nat.-wiss.-Studium beginnen konnte . Als Nebenfach hatte ich neugierig wie ich war/bin Philosophie belegt (nach ansicht meines Vaters...brotlose Kunst ). Was ich dort zu hoeren bekam hat mich nicht sonderlich ueberzeugt, wahrscheinlich war ich in den Dingen des Lebens noch zu unerfahren. So konnte ich mich auf's wesentliche konzentrieren...lernen...verstehen, in meinen Hauptfaechern.

Es waere auch zu schoen gewesen wenn das ohne laestige Stoerungen ueber die Buehne gegangen waere....was war geschehen. Die BW wollte mich haben, mitten im Studium, kurz bevor es in's Hauptstudium ging Tripple Schock...

Da versuchte irgend eine Kraft mich in meinem Lebensweg zu behindern, dachte ich mir...

Waitong

RE: Plan einer neuen Weltordnung

#17 von MooHo ( Gast ) , 03.10.2010 18:25

Waitong, irgendwie ähnlich und doch grundverschieden.

Als Schüler stand immer für mich fest, ich werde Astrophysiker. Der frühe Tod meiner Eltern brachte mich aber zunächst aus der Bahn und ich machte so ziemlich viel. U. a. habe ich auch als Drücker gearbeitet, was mir ziemliche gute Kenntnisse der Menschen verschaffte. Ich schaffte es auch innerhalb von 6 Monaten meine erste eigene Kolonne zu haben, lehrte mich unmäßig an Personalführung. Kurze Zeit später leitete ich 3 Kolonnen, mein Monatsverdienst betrug dann im Schnitt 10.000DM. Und immer wurden mir die besten Leute, die ich aufgebaut hatte, weggenommen. Bei anderen Kolonnen waren die aber nicht mehr gut trotz mehr Stunden.
Irgendwann hatte ich keine Lust mehr und schmiss das hohe Einkommen hin. Besuchte das Abendgymnasium und fing im späteren Alter an zu studieren. Für die Physik war es leider zu spät. Große wissenschaftliche Leistungen erbringen in der Mehrzahl nur junge Leute, ich wandte mich dann dem Ingenieurwesen zu, wo immer noch unheimlich viel Physik vonnöten ist.
Meine Eltern gehörten mehr dem liberalen Bürgertum an. Mein Vater war das was man heute einen Wirtschaftsingenieur nennt, nur den Beruf gab es damals nicht. Er war ausgebildeter Techniker und erwarb sich noch ein Diplom als Volkswirt, die Mutter war mehr der literarisch/musischen Seite zugewandt.
Beide hatten aber doch leichte Schwierigkeiten mit einem Knaben, der den gesellschaftlichen Konsens (speziell in der Schule) nicht ungefragt hinnahm. D.h. sie mußten ständig antanzen und ihren Sprößling vor der versammelten Lehrer- und Elternschaft mit Klauen und Zähnen verteidigen. Obwohl streng in den Erziehungsprinzipien (wenn ich dran denke tut mir der Hintern immer noch weh), haben sie aber nie Einschränkungen bezüglich des Lesestoffes (nur halt der Lesezeiten, Schlafenszeit ist Schlafenzeit und keine Lesezeit) getroffen.
Den Drill eines Bootcamp (BW) habe ich mir erspart , hat aber verdammt viel Mühe gekostet die zu überzeugen, daß sie mich nicht wollen. So wurden auch meine Gedanken nie einem erneuten Versuch einer Indoktrinierung unterzogen.

Meine Ausflüge in die Politik wurden jäh unterbunden, als ich einer freiheitsliebenden Partei zu freiheitsliebend war und dies mir deren Programm der Wirtschaftsförderung (pack so viel in die eigenen Taschen wie nur geht) unvereinbar war. So flog nicht nur aus der Schule, sondern auch aus der Politik. Den letzten Rausflug erlebte ich dann aus einem königlichen Forum (Le roi c'est moi)

MooHo

RE: Plan einer neuen Weltordnung

#18 von Waitong ( gelöscht ) , 03.10.2010 19:24

Es ist schon eine sehr bedrueckende Erfahrung wenn Kraefte in's Spiel kommen, die den Lebensweg stark beeinflussen (koennen). Ich hatte Glueck mein Vater hatte mir geholfen, per Gerichtsbeschluss, das Studium zu beenden.

Danach...ab zum Bund...und das als "Studierter", die Freude der Uniformierten war ueberwaeltigend und auf meiner Seite so-wie-so . Hier konnte ich lernen wie man Menschen "fertig macht" wie man sie "bricht" jetzt begann ich mich zwangslaeufig damit auseinander zu setzen in welchem System ich lebte (nicht nur auf D. bezogen).

Meine Leidenschaft zum Sport brachte mir den Durchbruch in diesem Teil der "uniformierten Welt" als die Vorgesetzten meinen "Physical Fitness Test" beaeugten wurde ich abkommandiert in eine spezielle Truppe.

Naja, ich konnte ploetzlich feststellen, wenn ich fuer jemanden oder eine bestimmte Sache nuetzlich war, konnte ich davon profitieren. Als ich eine Weiterverpflichtung sehr barsch ablehnte wurde ich unter Druck gesetzt und unter Kommando von nicht-deutschem Militaer gestellt. Ich liess es geschehen, ich war jung, fitt und sehr selbstbewusst, habe es auch gut ueberstanden.

Diese Erfahrung hatte mich gelehrt und motiviert zu begreifen in welcher Weltordnung ich eigentlich lebe.

Waitong

RE: Plan einer neuen Weltordnung

#19 von thai.fun ( Gast ) , 03.10.2010 20:47

Zitat von Waitong
Wann habt ihr angefangen die Dinge zu hinterfragen ? Wie seid ihr dabei vorgegangen ?


Also das fing bei mir mit den Büchern zu Erich von Däniken an, die ich alle verschlungen habe, endete mit dem Studium der C.G.Jung -theorien und ging über dutzende von Restaurant-Hocks mit andern Jungs, um die 1001 Fragen über die Welt das Un/heil und die Geheimen Welt-Mächte zu diskutieren!

Was dabei raus kam, werde ich hier nicht einstellen, da erstens ich mich, und zweitens ob Euren Wissen, schämen müsste!

thai.fun

RE: Plan einer neuen Weltordnung

#20 von MooHo ( Gast ) , 03.10.2010 20:51

Zitat von thai.fun
... mit den Büchern zu Erich von Däniken an, die ich alle verschlungen habe...


Hab ich auch, bis ich entdeckte, daß er bei Robert Charroux abschrieb und den noch nicht mal als Quelle erwähnte.

MooHo

RE: Plan einer neuen Weltordnung

#21 von thai.fun ( Gast ) , 03.10.2010 21:02

Ich hab leider erst nach meinem von Däniken Studium, von seinen Gefängnis Aufenthalten gehört.

thai.fun

RE: Plan einer neuen Weltordnung

#22 von Somprit , 03.10.2010 21:09

... was haben seine Gefängnisaufenthalt mit seinen "erkenntnisreichen" Theorien zu tun ... zudem, von ihm habe ich auch einiges hier rumstehen ... soviel nur für heute Abend ...

Apropos, ... nur als Beispiel, wurde dieser "K(r)ampf" nicht auch in Festungshaft geschrieben...

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Plan einer neuen Weltordnung

#23 von Waitong ( gelöscht ) , 04.10.2010 08:07

Zitat von MooHo


...bis ich entdeckte, daß er bei Robert Charroux abschrieb und den noch nicht mal als Quelle erwähnte



So schaut die jetzige "Ordnung der Welt" aus.

Mit Dreistigkeit kann man kurzfristig "die Nase vorne haben", bis jemand noch einen drauf setzt, in puncto Dreistigkeit. Um bei EvD zu bleiben, nach ihm sind noch viele auf die Idee gekommen auf diese Art Geld zu machen. Egal. Was fuer mich geblieben ist, sind einige Gedankengaenge, die es lohnt zu durchdenken.




Um jetzt den Bogen zur "Neuen Weltordnung" zu schlagen, will ich behaupten sie unterscheidet sich nur graduell von der jetzigen Weltordnung.

Die NWO ist meiner Ansicht nach das gigantische Abbild von Machtstrukturen wie man sie auch in kleinsten Einheiten (Familien, Gruppen, Firmen, kleinen und grossen Voelkern) wiederfindet. Das alarmierende ist, wie weit dieser Prozess umsich gegriffen hat, da bleibt nur wenig Spielraum...

Wie geht ihr damit um, was koennt ihr dagegen tun.......oder ist euch das egal ?

Waitong

RE: Plan einer neuen Weltordnung

#24 von MooHo ( Gast ) , 04.10.2010 10:46

Zitat von thai.fun
Ich hab leider erst nach meinem von Däniken Studium, von seinen Gefängnis Aufenthalten gehört.




Wie Somprit schon erwähnte, auch der Verfasser jenes Machwerkes saß in Haft und nicht zu vergessen, daß auch Karl May seinen Winnetou in Haft schrieb.

MooHo

RE: Plan einer neuen Weltordnung

#25 von Waitong ( gelöscht ) , 04.10.2010 17:29

Zitat von Waitong


Wie geht ihr damit um, was koennt ihr dagegen tun.......oder ist euch das egal ?



Neugierig wie ich bin interessiert es mich ganz besonders was @Illu..... (der ja eigentlich unter Anti-Illuminati firmieren muesste ) gegen die Illuminaten und deren NWO unternimmt, um ihnen ein Schnippchen zu schlagen.

Waitong

RE: Plan einer neuen Weltordnung

#26 von illuminati , 04.10.2010 17:33

Zitat von Waitong

Die NWO ist meiner Ansicht nach das gigantische Abbild von Machtstrukturen wie man sie auch in kleinsten Einheiten (Familien, Gruppen, Firmen, kleinen und grossen Voelkern) wiederfindet.



Die NWO ist gerade das Gegenteil von Machtstrukturen in kleinsten Einheiten z,B Familien etc. ihr Ziel ist per se gerade diese gewachsen Strukturen zu zerstören - wie man beobachten kann sehr erfolgreich. Das ganze staatliche Ausbildundssystem wird zum gössten Teil von Vertretern der NWO dominiert - z.B PISA Tests, die neuen Bachelor Studiengänge die in D die taditionellen Diplomstudiengänge ersetzen, das um 1 Jahr verkürzte Abitur usw.

Eine Anmerkung, Feststellung von mir, es soll keine Kritik darstellen - denn das Thema dieses Threads ist für mich schon länger kein Schwerpunkt mehr, es gibt wichtigeres für mich zu tun, trotzdem bin ich gundsätzlich gerne bereit meine Erfahrungen wie unbedeutend sie auch sein mögen zur Verfügung zu stellen.

Aber wie bei allem, wenn ich mich mit einem speziellen Thema beschäftige geht das nur über den Weg, dass ich mir die Grundlagen oft mühsam erarbeiten muss. Ich habe mich bemüht über Buchverweise diese Grundlagen anzubieten, es sind auch von anderen Membern keine alternativen Quellen angeboten worden. Die rege Nachfage nach diesen Quellen , denn ich muss davon ausgehen, dass die wenigsten Member eines dieser Bücher gelesen hat - sollte ich mich irren, werden mir die zu falsch Verdächtigten verzeihen - erübrigt weiteres Nachfragen.

Das ist keine Überraschung, da geht es uns wie den Politikern, die sind alle so intelligent und gut ausgebildet, die trauen sich ohne mit der Wimper zu zucken zu, vom Fachminister für Integrationswillige nach Bedarf im nächsten Monat in die Abteilung Gesundheit und wieder einen Monat später möglicherweise Finanzminister oder Aussenminister zu werden. Da wir gerade bei Politikern und NWO sind, wie ist es denn erklärbar, dass ein amtsbekannter Taxifahrer und Steinewerfer aus einer polizeilich bekannten frankfurter Putztruppe ohne jemals für seine Vergehen auch nur angeklagt zu werden - in unserer Demokratie Aussenminister werden kann? Im Vergleich zum jetzigen Aussenminister war besagte Person ja regelrecht überqualifiziert - heute scheint als Eingangsqualifikation die persönliche Preferenz -schwul zu sein und sich damit in der Öffentlichkeit zu suhlen - ja auszureichen.

Wo die wirklichen Strukuren der NWO zu finden sind ist offensichtlich, ganz sicher nicht bei einem alten Familienpatriach der im Allgäu lebt( und die Familie in Eigenregie verwaltet) aber die Welt nicht mehr versteht, seit sie F.J. Stauss verlassen hat.

Nichts für ungut - mein persönliches Ziel meine Emotionen in den Griff zu bekommen - dem bin ich auch noch keinen Schritt näher gekommen - ich sollte deshalb schwerpunktmässig meine Zeit dafür verwenden.
Gruss

PS: ein im Merkelland Aufgewachsener könnte die Leistung seiner jetzt wählbaen Aufseher wie folgt beurteilen:http://principiis-obsta.blogspot....ur-das.html

 
illuminati
Beiträge: 748
Registriert am: 20.09.2010


RE: Plan einer neuen Weltordnung

#27 von Waitong ( gelöscht ) , 04.10.2010 18:29

@Illu......

danke fuer den Kommentar und die Anregungen, mich wird das Thema sicherlich weiterhin interessieren, denn meine Freiheit lasse ich mir nicht so ohne weiteres nehmen.

Zitat von illuminati


Nichts für ungut - mein persönliches Ziel meine Emotionen in den Griff zu bekommen - dem bin ich auch noch keinen Schritt näher gekommen - ich sollte deshalb schwerpunktmässig meine Zeit dafür verwenden.



Das ist Stoff fuer ein neues Thema (ganz allgemein).

Emotionen habe ich eine ganze Menge, nicht immer sind sie gut .

Na ja, Spass bei Seite.......ich habe wieder angefangen mich sportlich zu betaetigen, das bringt mir eine wesentlich bessere Laune .

Waitong

RE: Plan einer neuen Weltordnung

#28 von Colo , 04.10.2010 21:14

n'Abend
@ thai.fun Du brauchst doch dein Informationspotential, sowie deine Denke über dieses uns alle betreffende nicht unter den Scheffel zu stellen. Nur zu, jeder kann durch geschriebenes zum weiteren Nachdenken angeregt werden.
Was denkst Du, wie oft ich mich verrant habe mit dieser Thematik Bis zu unserem ableben werden wir eh nur einen winzigen Bruchteil unseres Daseins begriffen haben, wenn überhaupt.

Colo  
Colo
Beiträge: 514
Registriert am: 17.09.2010


RE: Plan einer neuen Weltordnung

#29 von thai.fun ( Gast ) , 04.10.2010 22:29

Zitat von Colo
...... nicht unter den Scheffel zu stellen. Nur zu, jeder kann durch geschriebenes zum weiteren Nachdenken angeregt werden.


Lieb gemeint, ist halb geweint!
Danke Colo, aber Leider werden die "unter dem Scheffel" eher ohne Nachdenken korrigiert!
Aber im ernst, ein bischen geht es mir wie .....

Zitat von illuminati

Aber wie bei allem, wenn ich mich mit einem speziellen Thema beschäftige geht das nur über den Weg, dass ich mir die Grundlagen oft mühsam erarbeiten muss.


Bei mir sind mir vorwiegend "Verschwörerische Themen" und Konsorten, auch nach langen zusammentragen von Goole, Wiki und 1001 Informationen, immer noch zu undurchsichtig um sie dann in "meiner Meinung" Form in einem Forum auch noch in einer unendlich korrigierbaren Form zu Präsentieren! Und die Kopy&Paste Form liegt mir auch nicht so, weil ich immer davon ausgehe, dass Andere genau soviel in der Internet und Medienwelt herum stöbern wie ich, und solches schon lange selber gelesen haben.

Wenn schon Beiträge produzieren dann lieber in einer Form der Realen Gegenwärtigen Be+Greifbaren Form!

thai.fun

RE: Plan einer neuen Weltordnung

#30 von Waitong ( gelöscht ) , 05.10.2010 07:56

Anmerkung:

Kopy&Paste....ist fuer mich nicht negativ besetzt, es kommt doch sehr darauf an wie man einen "Kopy&Paste-Beitrag" annimmt und verarbeitet, sich anregen laesst, vielleicht eine Diskussion in Gang setzt.

Waitong

   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de