RE: Familienrecht - Eheschließung - Heiratsurkunde

#31 von Tango , 22.11.2012 19:17

@Somprit,
ja, ich hoffe, du kannst jetzt ruhiger schlafen. Wenn du noch etwas über meine Kindheit hier schreiben möchtest, was ich damals alles so gesagt habe, dann melde dich.

Ich antworte auch nur um klarzustellen, dass du wieder mit deinen selbst erfundenen Aussagen, wie so häufig, immer falsch liegst.
Gesetze und Bestimmungen ändern sich sehr häufig, wenn man dann mitsprechen möchte, so sollte man sich dem anpassen.
Auch Meinungen sollte man ändern, wenn entsprechende Gründe dies erfordern.

Somprit schreibt: 2. Versuch für eine weitere Eheregistrierung dort erfolglos, weil der „alte Standesbeamte“ inzwischen versetzt war... was meinte der „neue Standesbeamte“ ...

Tango antwortet: Die Stelle wurde bislang nicht wieder besetzt. Nachzulesen auf meiner Webseite.
Dort steht auch, dass wir dann zum nächsten Amphoe gefahren sind und die Eheregistrierung dort vornahmen.

Die dritte Eheschließung konnten wir an dem geplanten Tag nicht registrieren, da ein neues Programm installiert wurde.
Dies war der Grund, dass wir nach Doi Saket tuckelten. Dort wollte die Standesbeamtin eine Verdienstbescheinigung vom deutschen Verlobten, von der Botschaft unterschrieben, zusätzlich haben. Da wir diese nicht parat hatten, sind wir wieder losgezogen.

Dann wurde uns vom anderen Amphoe mitgeteilt, dass der Computer und das neue Programm funktionieren. So konnten wir dort die dritte Eheschließung vornehmen.

Der Unterschied der Darstellung ergibt sich daraus, dass du nicht anwesend warst.

Lieber Leser,
unser Member @Sompret ist ein Meister in der Verdrehung der Worte. Er schildert den Ablauf der Vorgänge so, wie er sie dargestellt haben möchte.
Weiß er nicht mehr weiter, wird das Programm gewechselt.

Wer in den letzten Tagen den Senf über das EFZ hier verfolgt hat, der muss sich eigentlich an den Kopf fassen.

Da flippt ein @Somprit aus, wenn man nicht gleich antwortet, nur weil er auf heißer Kohle sitzt und zum Isaan muss. Ich kam mir vor, wie bei einer Direktübertragung des DHV, ich konnte immer nach seinen Erzählungen den Standort orten.

Wenn der ausversehen in den Brunnen fallen würde, der schreit im Fall, schickt mir meinen Computer nach.

Da treffen sich @Somprit und @Tango beim Empress, Somprit fragt: „ kannst du mir sagen, wie spät es ist?“ Tango antwortet: „nein das kann ich nicht, aber es ist gut, dass wir darüber gesprochen haben.“
Am nächsten Tag liest nun Tango hier im Forum eine Story über das blaue Buch.

Tango  
Tango
Besucher
Beiträge: 342
Registriert am: 07.10.2010


RE: Familienrecht - Eheschließung - Heiratsurkunde

#32 von Somprit , 23.11.2012 15:39

Zitat von Tango
@Somprit,
ja, ich hoffe, du kannst jetzt ruhiger schlafen. Wenn du noch etwas über meine Kindheit hier schreiben möchtest, was ich damals alles so gesagt habe, dann melde dich....



... nun ja, mich interessiert deine Kindheit in keiner Weise,jedoch wie aus einem "Petzer" - siehe meinen vorher rot hervorgehobener Satz -, mit einem ueberraschenden Sinneswandel aus einem @Tango-Paulus ploetzlich ein @Tango-Saulus werden konnte...

Eingehender werde ich dir hier im Forum an anderer Stelle antworten!
Ggf. am Montag unter Witze & Skurilles....

Denn als hier in diesem Bereich verantwortlicher Moderator hast Du in ueberraschender Weise selbst dafuer gesorgt, dass ein m. E. aeusserst wichtiges Thema, naemlich: Heiraten mit EFZ oder nur einer Personenstandbescheinigung "zur Sau" gemacht hast!

Ich halte es gerade unter Hinblick deines gesamten vorstehenden "Geschwurbel" fuer aeusserst unklug, um nicht gar zu sagen: DUMM (!) hier die Leser in einer falschen Sicherheit zu wiegen, die Ehe nur mit einer Personenstandbescheinigung einzugehen, welche fuer diesen Wisch - wie Du ja selbst stolz erzaehlt hast - 240,00 EUR zahlten!
Allerdings, wer sich in D. derart fuer diesen Wisch abzocken laesst, hat es im Grunde nicht anders verdient!

Zitat von Tango
...Gesetze und Bestimmungen ändern sich sehr häufig, wenn man dann mitsprechen möchte, so sollte man sich dem anpassen.
Auch Meinungen sollte man ändern, wenn entsprechende Gründe dies erfordern...



Klar aendern sich "Bestimmungen", ggf. damit einhergehende Dienst-Anweisungen/D-Verordnungen!
Gesetze eigentlich weniger.... aber die sich daraus ableitende praxisnahe Rechtsprechnung, welche Dir oftmals verborgen bleibt oder Du nicht wahrhaben willst, ist staendig in Bewegung!
NICHT geaendert haben sich allerdings im letzten Jahrzehnt die Gesetze/Dienstverordnungen welche im direkten Zusammenhang einer Eheschliessung in TH oder D. stehen!

Verneble also nichts, wo Klarheit herrscht, erklaere lieber mal, warum Du den schon immer in einem Grau-Bereich moeglicher Eheschliessungen begehbaren Weg mittels Deiner "Petze" bei der Botschaft damals schliessen lassen wolltest .... einen Weg, den gerade DU jetzt promotest...


Zitat von Tango
Da flippt ein @Somprit aus, wenn man nicht gleich antwortet, nur weil er auf heißer Kohle sitzt und zum Isaan muss......



.... ICH "flippte" aus...mein Bus ging um 21:00 Uhr; ueberpruefe die Zeiten und vergleiche mal, wie es doch gestern bei Dir war.... kaum hatte ich meinen Beitrag abgesetzt, hattest Du ihn gelesen, genauso schnell, wie den von @Binturong... dann hast Du mit zitternden Fingern und geifernd vor der Tastatur gesessen und gewartet, bis ich endlich im Bus sass...konntest endlich dein "Geschwurbel" vom Stabel lassen.... ... Du bist doch sowas von berechenbar

Zitat von Tango
Am nächsten Tag liest nun Tango hier im Forum eine Story über das blaue Buch.



...wovon ein @Tango doch wirklich NULL-Ahnung hatte....

Apropos,ich hatte eine Wette gewonnen, da ich darauf gesetzt hatte, dass ein theoretischs Ass wie ein @Tango, in der Praxis mehr einem blinden Huhn aehnelnd, erst dann antworten wird, wenn ich in CNX in den Bus steige
Mensch @Tango, muessen die Stunden und Minuten von 14:34 bis 19:17 doch quaelend lange vorgekommen sein.....

Wie gesagt, der Rest auf Dein "Geschwurbel" folgt am Montag unter:Witze & Skurilles....

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Familienrecht - Eheschließung - Heiratsurkunde

#33 von Johnboy ( gelöscht ) , 23.11.2012 18:29

also mal ehrlich , warum sind solch alten Forensäcke so geil aufs heiraten ?

gerade in Kummerland der geldgier der Ex von der Schippe gesprungen , nun mit der erst oder zweitbesten ( Ex ) Schwutte nach Ban Rak gerannt - wer kann das begreifen

Johnboy

RE: Familienrecht - Eheschließung - Heiratsurkunde

#34 von Allgeier , 24.11.2012 06:35

Wenn ich auf dem District in Roi Et heiraten will, dann frage ich dort nach was die dort brauchen. Und diese Papiere besorge ich dann. Das ist mir dann egal was sonst irgendwo steht. Denn in diesem Distict ist es hald mal so.
Ich brauchte bei meiner Heirat auch keine Konsularbescheinigung.
Und das kann schon im naechsten District ganz anderst sein. Sollche Dinge muss man direkt vor Ort erfragen und nicht aus dem Internet. Das gleiche mit den Visum's.

Was ich damit sagen will, das beim Thema "heiraten und Visa" es immer auf die zustaendige Stelle ankommt. Und auch wenn der Fritz und die Berta zur gleichen Immi oder Distriktbuero gehen, heist das nicht das sie die gleichen Unterlagen benoetigen.

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Familienrecht - Eheschließung - Heiratsurkunde

#35 von blawan ( Gast ) , 24.11.2012 16:39

Genau, Allgeier. Niemand kann es besser wissen, auch wenn er es selbst noch so fest glaubt und anderen partout aufzwingen will.

Hier http://chiangmaitreff.de.to/eheschliessu...landsbezug.html ist doch für den Laien - und das sind fast alle, die eine Thai-Deutsche Ehe eingehen wollen – alles sehr verständlich dargestellt.
Die Voraussetzungen sind dort klar erläutert. Man erfährt, welche Ämter zuständig sind und welchen Weg die Brautleute gehen können.
Da http://chiangmaitreff.npage.eu/nachrichten-neu.html wird über die letzten Ereignisse berichtet.

Mehr Information braucht es nicht, weil ein Außenstehender unmöglich definitive und rechtskräftige Aussagen machen kann.
Bei der jeweiligen Behörde, und eben NUR dort, bekommt man die einzig verbindliche Auskunft, welche Unterlagen für die rechtswirksame Heirat tatsächlich benötigt werden. Alles andere ist überflüssige Spekulation.
Hartnäckige Rechthaberei um längst Bekanntes beinhaltet keinen Nutzen für die Betroffenen und nervt nur unnötig.

blawan

RE: Familienrecht - Eheschließung - Heiratsurkunde

#36 von Somprit , 26.11.2012 10:51

Zitat von blawan
Genau, Allgeier. Niemand kann es besser wissen,...
...und nervt nur unnötig.



Geduld, Geduld... denn wie schrieb ich soeben an anderer Stelle:

Zitat
"... Über alles andere, was so heute noch ansteht... später, sehr viel später an entsprechenden Stellen!"


Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Familienrecht - Eheschließung - Heiratsurkunde

#37 von Somprit , 26.11.2012 14:01

... nun dann @blawan,

Zitat
“ Hartnäckige Rechthaberei um längst Bekanntes beinhaltet keinen Nutzen für die Betroffenen und nervt nur unnötig...



dann „nerve“ ich dich nochmals...

... wie schon ein @Allgeier anführt...

Zitat
Wenn ich auf dem District in Roi Et heiraten will, dann frage ich dort nach was die dort brauchen. Und diese Papiere besorge ich dann. Das ist mir dann egal was sonst irgendwo steht. Denn in diesem Distict ist es hald mal so.
Ich brauchte bei meiner Heirat auch keine Konsularbescheinigung.
Und das kann schon im naechsten District ganz anderst sein. Sollche Dinge muss man direkt vor Ort erfragen...



... hat er die EINZIGE wahre Lösung aufgezeigt,... nur hätte er seinen schwammigen „District in Roi Et“ relativieren sollen...

Richtig wäre gewesen: bei dem jeweiligen Ampör/Bezirksamt, von deren es gleich "im District Roy Et" =(Changwat) 20 gibt... und jedes Ampör anders entscheiden wird / könnte, ..... abgesehen davon, man(n) hat eine Konsularbescheinigung in den Händen, womit stets – immer – eine Ehe-Registrierung erfolgen wird

Hätte eine solche K-Bescheinigung ein theoretisches Ass ... aber oftmals praxisfernes blinde Huhn, @Tango hier

Zitat
... Ich antworte auch nur um klarzustellen, dass du wieder mit deinen selbst erfundenen Aussagen, wie so häufig, immer falsch liegst.
dass wir nach Doi Saket tuckelten. Dort wollte die Standesbeamtin eine Verdienstbescheinigung vom deutschen Verlobten, von der Botschaft unterschrieben, zusätzlich haben. Da wir diese nicht parat hatten, sind wir wieder losgezogen...



beim Ampör Doi-Saket in Händen gehabt hätte man(n)/Frau auch dort anstandslos eine Ehe-Registrierung vorgenommen... denn aus dieser K-Bescheinigung ergibt sich die Frage nach dem Einkommen...

Apropos, .... dem fast 25 – 30 Km weiter gelegenem Ampör Doi-Saket ...warum nicht von dem Bezirksamt Mae-Rim direkt zum bedeutend näher gelegenen Ampör Mueang CNX ....

... tja, dort wird eine Eheregistrierung lt. noch vor 4 Wochen befindlichem Aushang nur mittels Konsulat-Bescheinigung vorgenommen...

...“selbst erfundene Aussagen“... was ist / sollte als solche gewertet werden

Etwa, dass Du auch von der Legalisierungsmöglichkeit des AA Thailand, vorgenommen von dessen Außenstelle in CNX, bis zu meiner Unterrichtung absolut keine Ahnung hattest...

Jetzt warte ich als interessierte Leser eigentlich nur auf weitere Ausführungen zu

Zitat
“...Trotzdem werde ich zum „blauen/gelben Handbuch“ mich hier äußern müssen, da einige Aussagen so nicht stehen bleiben können....



...wovon ein @Tango doch wirklich noch am 15.11.12 NULL-Ahnung hatte....
Bin nun mal sehr gespannt, was er an so einigen Aussagen von mir hinsichtlich des „Blauen Buches“ nicht stehen lassen kann...

Womit hier wieder mal alles von mir gesagt wurde, was zu sagen ist... weiteres erfolgte bereits an entsprechender Stelle hier im Forum.....

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Familienrecht - Eheschließung - Heiratsurkunde

#38 von Tango , 26.11.2012 20:03

Ich verstehe nicht, warum man hier einen Member als „Null Ahnung“ und jetzt auch noch als „blindes Huhn“ betiteln muss, nur weil hier auf ganz legalem Wege 3 Paare in den Stand der Ehe getreten sind.

Da auch unser „VIP“ nichts Neues an Information liefern konnte und meine Aussage in meinem ersten Beitrag in diesem Thread weiterhin Bestand hat, werde ich mich hier erst wieder zu Wort melden, wenn sich eventuelle Änderungen oder Neuigkeiten in Sachen Heirat ergeben haben.

Über das thailändische Melde- und Bestandswesen werde ich mich zu gegebener Zeit am richtigen Ort (im Thread „gelbes Hausbuch“) zu Wort melden.

Tango  
Tango
Besucher
Beiträge: 342
Registriert am: 07.10.2010


RE: Familienrecht - Eheschließung - Heiratsurkunde

#39 von Somprit , 26.11.2012 22:06

... nun dann relativiere ich doch glatt meine nachstehenden Äußerungen,

Zitat
... aber oftmals praxisfernes blinde Huhn,
... doch wirklich noch am 15.11.12 NULL-Ahnung hatte.... ...



welche sich nicht ausschließlich auf diesen Thread bezogen, dahingehend, dass man(n) sich letztendlich aus relativ langen Foren-Jahren, nicht nur aus einem Forum, „kennt“

Du bist ein hervorragender Theoretiker ... böse Zungen würden den Begriff „Sesselpupser“ ausstoßen... aber von der Praxis oftmals doch nicht DIE Ahnung hast... abgesehen davon, dass auch ein blindes Huhn manchmal wirklich ein Korn findet...sprich: „findet den Weg, zur Ehe-Registratur, den es vorher wie der Teufel das Weihwasser verschmähte...als „Petzer“ sich an die Botschaft wandte....

Wer wäre also bei deiner heutigen 180-Grad-Drehung nicht irritiert...

Apropos, hatte ich nicht in allen deinen 3 erfolgreich vorgeführten Registrierungen meine ausdrückliche GRATULATION erboten....

Zitat
... ... ich wünsche somit allen Beteiligten, auch @Tango als Initiator, gutes Gelingen... und Glück ... falls sie die Ehe nur aufgrund einer Personenstand-Bescheinigung einzugehen beabsichtigen!...



... und was Du mir am 15.11.12, im EMPRESS an vorhandenem Wissen über das „Blaue Hausbuch“ gebracht hattest, ... nun DAS bezeichnete ich als NULL Ahnung habend...

Solltest Du nun meine Worte, da Du ja meinst...

Zitat von Tango
@Somprit,.... Wirst nun auch noch beleidigend...



als „persönlich beleidigend“ aufgenommen haben, so bedenke, dass ausgerechnet Du - @Tango – die ausgesprochen persönliche Schiene am 21., 22.11. ausgelegt hattest

Da ein entflohenes Wort nicht mehr zurückgeholt werden kann, habe ich die sich daraus ergebenden Konsequenzen hier offenkundig gemacht... an einem Ort, wo Du nach eigenen Angaben ja nie reinschaust...

... und somit auch hier vorerst mein: Auf Wiedersehen....!?

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Familienrecht - Eheschließung - Heiratsurkunde

#40 von surin , 26.11.2012 23:39

Zitat von Somprit

hier offenkundig


Da,kommt man ja nicht rein.
Geheimfach

surin  
surin
Beiträge: 79
Registriert am: 28.02.2012


RE: Familienrecht - Eheschließung - Heiratsurkunde

#41 von Nestor , 27.11.2012 02:37

@tango &/vs. @somprit

Von Euch beiden habe ich beim Nachlesen Eurer Beiträge in älteren Threads
und Verfolgen darin enthaltener Links schon allerlei Nützliches erfahren.

Mir, dem ganz Neuen, stößt jedoch ärgerlich auf, daß Eure umfänglichen Dispute
nur zu geringeren Teilen noch wirklich zum jeweiligen Thema gehören.

Bei diesem Thema hier z.B.: „Eheschließung + nötige Formalitäten“ bin ich
persönlich zwar außen vor, weil längst alles vor vielen Jahren erledigt wurde.
Dennoch interessieren mich beim Einlesen ins Forum nebst älteren, vor allem
auch die ganz frischen Posts um die Ansichten und Standpunkte der alten
Hasen besser kennenzulernen.

Euer beider Wissen stammt offensichtlich aus vielen unterschiedlichen Erfahrungen
verschiedenster „Fallkonstruktionen“ aus unterschiedlich aktuellen Zeiträumen
mit wechselnden Beteiligten. Gerade aber letztere, insbesondere die jeweiligen
Stempelbewahrer und Siegelerteiler oder –verweigerer entscheiden doch offenbar
jeweils über Erfolg oder Mißlingen des Einzelfalls.
Aus der bloßen Anzahl scheinbar oder tatsächlich vergleichbarer Verfahren
alleingültige Handlungsempfehlungen abzuleiten erscheint mir kaum sicherer
als die Voraussage der Lottozahlen.

Warum könnt Ihr Euch nicht einigen auf den kleinsten gemeinsamen Nenner
des @allgeier:

Zitat
Wenn ich auf dem District in Roi Et heiraten will, dann frage ich dort nach, was die dort brauchen. Und diese Papiere besorge ich dann. Das ist mir dann egal was sonst irgendwo steht. Denn in diesem Distict ist es halt mal so.
Ich brauchte bei meiner Heirat auch keine Konsularbescheinigung.
Und das kann schon im naechsten District ganz anders sein. Solche Dinge muss man direkt vor Ort erfragen...


und den Rest Eurer Seitenhiebe und Retourkutschen ins Aschgraue
intern austauschen?

Nichtsdestodennochtrotz

Grüße vom
Nestor

 
Nestor
Beiträge: 41
Registriert am: 09.11.2012


RE: Familienrecht - Eheschließung - Heiratsurkunde

#42 von Johnboy ( gelöscht ) , 27.11.2012 06:20

Zitat
Rest Eurer Seitenhiebe und Retourkutschen



Genau DAS ist doch das Salz dieser ansonsten geschmacklich faden Farmersuppe hier

Johnboy

RE: Familienrecht - Eheschließung - Heiratsurkunde

#43 von Somprit , 27.11.2012 06:48

.... nun, falls es Dir, @Nestor, auf der vorherigen Seite entgangen sein sollte

Zitat von Somprit
... wie schon ein @Allgeier anführt...

Zitat
Wenn ich auf dem District in Roi Et heiraten will, dann frage ich dort nach was die dort brauchen. Und diese Papiere besorge ich dann. Das ist mir dann egal was sonst irgendwo steht. Denn in diesem Distict ist es hald mal so.
Ich brauchte bei meiner Heirat auch keine Konsularbescheinigung.
Und das kann schon im naechsten District ganz anderst sein. Sollche Dinge muss man direkt vor Ort erfragen...



... hat er die EINZIGE wahre Lösung aufgezeigt,... nur hätte er seinen schwammigen „District in Roi Et“ relativieren sollen...

Richtig wäre gewesen: bei dem jeweiligen Ampör/Bezirksamt, von deren es gleich "im District Roy Et" =(Changwat) 20 gibt... und jedes Ampör anders entscheiden wird / könnte, ..... abgesehen davon, man(n) hat eine Konsularbescheinigung in den Händen, womit stets – immer – eine Ehe-Registrierung erfolgen wird




Apropos @surin, hat nicht ein JEDES Forum Bereiche, wo man(n) nur unter gewissen Bedingungen reinschauen kann ?

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Familienrecht - Eheschließung - Heiratsurkunde

#44 von blawan ( Gast ) , 27.11.2012 16:26

Welche Bedingungen sind das hier?

blawan

RE: Familienrecht - Eheschließung - Heiratsurkunde

#45 von Somprit , 27.11.2012 16:54

... ich unterstelle mal, dass man(n) u.a. von einer entsprechenden Vorstellung ausgehen könnte... eine wie von Dir ausgeübte 100-%-ige Anonymität, wie Du sie vorziehst, würde ICH (habe zum Glück nichts zu sagen!) als Hinderungsgrund bezeichnen

Aber stelle die Frage gezielt an den Admin!

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


   

Pass für Kinder
Familienrecht Scheidung

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de