RE: Standortsuche

#16 von Somprit , 01.10.2012 07:53

... @Allgeier, Du hast dich für/über die Bedeutung von Landbesitzurkunden interessiert...siehe mal hier: f4t1032-bedeutung-der-landbesitz-urkunde.html?start=0

... und ggf. ergänzend hier: f5t2008-land-umschreiben-in-thailand.html

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Standortsuche

#17 von Allgeier , 01.10.2012 13:00

Irgend wann diese Woche werden wir einen Vorvertrag machen. Du hast ja schon geschrieben das es da Vordrucke gibt.
Und dann muessen wir warten bis die ausziehen und auch das Geld aus Deutschland da ist. Das dauert noch bis Ende November.

Derweil kann ich mir Gedanken ueber ein Schwiegermutterhaus machen.

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Standortsuche

#18 von Somprit , 01.10.2012 13:08

... nun dann: Toi-toi-toi!

... und wegen der Schwiegermama..... weit, weit weg ... es sei denn, Ihr plant sie zur Kinderbetreuung mit ein.

Apropos, wir hatten auch einst die liebenswerte (ist sie wirklich!) Schwiegermama nebst einem mich ständig nervenden Schwiegerpapa , der stets seinen wirklich letzten Bath in den Tempel schleppt zum wohnen bei uns vorgesehen... doch nach etlichen Wochen behagte ihnen diese Sterilität des "Stadtlebens" nicht, sie wollten zurück auf`s Dorf.... heute bin ich mehr als froh darüber, denn der Schwiegerpapa entwickelte sich schlimmer als nur nervend....

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Standortsuche

#19 von Binturong , 01.10.2012 18:32

Zitat
…dann warten das die ausziehen, was 1 oder 2 Monate dauern kann.


Allgeier,
gib denen einen Stichtag vor nach dem sie ausgezogen sein müssen.
Lasse dieses Datum nochmals extra unterschreiben.
Nach diesem Datum kommt der Bagger… .

Zitat
Wer garantiert das ich hier bis Ende Dezember ausziehe?


Auch du wirst nicht ausziehen – können.
Wenn das neue Grundstück belegt bleiben würde, müsstest du / ihr auf dem alten / jetzigen bleiben.


Zitat
Gestern hatten wir eine beglaubigte Kopie der Landpapiere...in den Haenden.


Schau dass du / ihr dringend das Originalchanot zu Gesicht bekommt.(!!!)
Eine Kopie ist hier sehr schnell selbst gemacht. Man sieht auf dieser nicht ob das Grundstück, besser das Originalchanot bei z. B. einem Chinesen / Geldverleiher ist.

Wir habe auch eine „Tante“ hier, die ihr Original bei einem Verleiher liegen hatte.
Dieses Dokument zwei Jahre später bei der Polizei als gestohlen / verloren gemeldet und das Grundstück verkauft
- nur Ärger!!!!!!!

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Standortsuche

#20 von Allgeier , 01.10.2012 18:48

Vor Ende November hab ich das Geld gar nicht fluessig. Also wegen mir muss da eh keine Eile bestehen.

Und das Original werden wir wohl spaetestens bei der Anzahlung sehen.

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Standortsuche

#21 von Somprit , 01.10.2012 19:05

... da kann ich @Binturong nur zustimmen ... denn ich kann mich daran erinnern, das meine damalige Ex während des von mir gesponserten Geldverleihes auch als "Garantie" derartige Channots zu Pfand nahm ... ohne dies schriftlich/vertraglich abzusichern... auch das gab dann Ärger bei der späteren Verwertung

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Standortsuche

#22 von Allgeier , 02.10.2012 08:17

Nur was ist WENN der jetzige Besitzer sein Orginalpapier beim Geldverleiher hat und es nur fuer die Anzahlung, die ich taetigen werde bekommt.
Im nachhinein ist man oft schlauer, aber das liegt ja dann nicht in unser Hand.
In unserer Hand liegt wohl zu schauen das auf dem Chanot der Besitzer, Eigentuemer, Vermieter mit der Person uebereinstimmt der man das Geld gibt.
Die Rueckseite sollte frei sein von irgendwelchen Pachtvertraegen, Hypotheken, Vermietungen oder sonst was weiss ich was man da sonst noch eintragen kann.
Es sollte nur der Besitzer eingetragen sein. Und der sollte wieder mit dem Verkaeufer identisch sein.

Sehe ich das richtig?

Zitat von Somprit
... da kann ich @Binturong nur zustimmen ... denn ich kann mich daran erinnern, das meine damalige Ex während des von mir gesponserten Geldverleihes auch als "Garantie" derartige Channots zu Pfand nahm ... ohne dies schriftlich/vertraglich abzusichern... auch das gab dann Ärger bei der späteren Verwertung



Wo liegt dann hier der Fehler. Der Fehler liegt darin das man das Papier nicht gleich ueberschrieben hat. Wollte man ja eigentlich auch nicht. Ich glaube deine Ex wollte lieber Geld + Zinsen als ein Grundstueck.
Aber das kommt eben davon wenn man nie genug bekommt.

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Standortsuche

#23 von Binturong , 02.10.2012 09:13

...und wenn dein Grundstücksverkäufer diese Anzahlung dann nimmt um aber andere Schulden, für ihn viel dringendere, erst zu bezahlen?
Der mit dem Original wird einen Scheiß tun um das Papier dann dir in die Hände zu geben.

Gehe mit dem Grundstücksverkäufer zu dem mit dem Originalpapier und rede mit dem.

Diese hoch verschuldeten Thais lassen nichts aus – gar nichts – haben gar keine andere Möglichkeit mehr!!!!

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Standortsuche

#24 von Somprit , 02.10.2012 10:31

… im Grunde sollte sich nach des @Binturongs lehrreichen Worte weiteres erübrigen..
Aber um deine vorstehende Meinung – lieber @Allgeier –

Zitat
“… Aber das kommt eben davon wenn man nie genug bekommt.



aufzugreifen, glaube mir, SO war es nicht

Und Du siehst trotz aller Mahnung von hier und beim Guru offensichtlich doch nicht alles richtig…

Sie (ich stand als Sponsor/Bankhalter im Hintergrund) verließ sich wie ortsüblich durchaus zur damaligen Zeit noch als NORMAL zu bewerten auf „Treu & Glauben“… dass dies stets auf sehr fließenden Treibsand gebaut ist, wusste ich, aber nicht SIE…

Deswegen rate, empfehle ich DIR: "Glaube" grundsätzlich nichts (selbst wo Du als Christ an das Gute im Menschen glaubst) … denn Thais sind 1. keine Christen und 2. in gewissen Situationen – dazu zählen gerade Geldsachen - völlig unglaubwürdig, sehen grundsätzlich nur ihren eigenen Vorteil…

Und wenn Du meinst

Zitat
“… Wo liegt dann hier der Fehler. Der Fehler liegt darin das man das Papier nicht gleich ueberschrieben hat. Wollte man ja eigentlich auch nicht. Ich glaube deine Ex wollte lieber Geld + Zinsen als ein Grundstueck.



So lag ihr (uns) eigentlich wirklich nix am/an Grundstück(en) …denn es handelte sich um kleine Parzellen alter baufälliger Hütten inmitten des Dorfes…
Sie (ich) wollte lediglich anstandsmäßig das verliehene Geld incl. Zinsen zurück…

Bedenke im weiteren Verlauf, gewinnen kannst Du wenig... verlieren aber viel ... deswegen ist nach wie vor dieses abergläugige: Toi-toi-toi weiterhin angesagt!

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Standortsuche

#25 von Allgeier , 02.10.2012 12:48

Zitat von Binturong
...und wenn dein Grundstücksverkäufer diese Anzahlung dann nimmt um aber andere Schulden, für ihn viel dringendere, erst zu bezahlen?
Der mit dem Original wird einen Scheiß tun um das Papier dann dir in die Hände zu geben.




Und wenn es so waere?
Was soll da falsch sein? Ich habe Schulden und habe dazu mein Land verpfaendet. Richtig. Ich will das Land verkaufen, was ich tue und zahle mit der Anzahlung meine Schulden zurueck.
Warum soll der dann nicht die Originalpapiere herausruecken? Er hat ja sein Geld bekommen und somit keinen Grund mehr die Originallandpapiere zu behalten.

Fuer das gibt es ja dann einen Vorvertrag.

Zitat von Somprit
Und Du siehst trotz aller Mahnung von hier und beim Guru offensichtlich doch nicht alles richtig…



Ja was soll ich den tun? Die Orginalurkunde werde ich bei der Anzahlung sehen, wenn nicht dann gibt es hald keine Anzahlung. Neben mir auf dem Drucker liegt eine beglaubigte Kopie der Vorder - und Rueckseite des Chanot. Abgestempelt vom Landamt mit der Rechnung.
Jetzt soll mir aber wieder keiner kommen das man Stempel selber machen kann.

Wieviel Originallandpapiere gibt es eigentlich? Der Besitzer hat eins. Und haben die im Landamt auch welche oder schauen die dann wieder anderst aus?
Kommt die beglaubigte Kopie von der Hausbesitzerurkunde oder von den Landamtpapieren?

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Standortsuche

#26 von Somprit , 02.10.2012 15:42

…ja, ein Vorvertrag… doch was ist i. d. R. solch ein Vorvertrag mit einem Farang wert…wenn es darum geht, diesen wie auch immer über den Tisch zu ziehen, im Ungewissen hängen zu lassen…

Ein Rechtsstreit hierzulande vor Gericht…

Du kennst es: Buddha und alle anzurufenden Heiligen & Geister möge einem davor bewahren… erlebe es gerade wieder vertretungsweise für andere selbst…

Du wirst sicher dieses Original-Channot bei der Anzahlung SEHEN, wer aber garantiert dir, dass er es dir später bei der Restzahlung unbelastet übergibt…

Sicher gibt es grundsätzlich nur 1 Original und die amtlichen Unterlagen beim Grundbuchamt, dem Grom-thii-din …

Aber wir drehen uns um einen theoretisch vorhandenen unsichtbaren Kreis… lass deinen gesunden Menschenverstand das Geschäft abschließen… alles andere führt hier sowieso zu nichts…

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Standortsuche

#27 von Binturong , 02.10.2012 18:20

Zitat
… alles andere führt hier sowieso zu nichts…


Doch, ich versuche es erneut.

Allgeier,
dies ist nicht nur eine Empfehlung von mit:

Es ist eine Warnung!!! Und nochmals: !!!!

Erst zu Somprits Erfahrung / gelerntem:

Zitat
… dass dies stets auf sehr fließenden Treibsand gebaut ist, wusste ich, aber nicht SIE…
Bei ihr war es auch Buddha Vertrauen.


Auch sie kennt oder kannte die selben Geldprobleme der eigenen Verwandtschaft oder Bekannten vom Dorf. Außer die hatten alle einen Farang daheim.

Zitat
…sehen grundsätzlich nur ihren eigenen Vorteil…


Die Leute / Schuldner sind schon ehrlich – auf ihre Art.
Sie wollen die Kredite ja zurück bezahlen. Aber wenn es halt nicht geht, geht eben nichts!
Die Leute hier sind ja nicht nur bei einem einzigen verschuldet. Bei der Bauernhofbank fast alle und daneben eben bei privaten (Somprit´s) oder offiziellen Geldverleihern. Dort und dort wird ein Kredit gemacht um andere Kredite zu bedienen. Ein Kreislauf ist entstanden der durch immer höhere Zinsen nicht mit dem geringen Einkommen standhalten kann.

Zitat
…denn es handelte sich um kleine Parzellen alter baufälliger Hütten inmitten des Dorfes…


Für euch waren das baufällige Hütten – Baracken. Für die Bewohner ist es ihr zu Hause, ihre Existenz.

Allgeier:

Zitat
Ich will das Land verkaufen, was ich tue und zahle mit der Anzahlung meine Schulden zurueck.


Wie oben schon beschrieben, wird sehr gerne jegliches Geld, egal wo es her kommt, für das geheime zurück bezahlen auch sehr fremder Kredite benutzt. Diese Kredite kennt nur der Schuldner selber.
Das ist ein „muss“ für die Leute. Sie wollen und müssen die Kredite bedienen – jeh nach Dringlichkeit. Diese Dringlichkeit ist sehr vielfältig, teils sogar sehr schmerzhaft.

Zitat
Fuer das gibt es ja dann einen Vorvertrag.


Dieser wird so in die Hose gehen.
Habe gerade mit meiner Holden darüber geredet.
Ein Vorvertrag sei schon möglich.
Aber dieser muss dann vom Bujai Ban mit unterschrieben werden damit das ganze auch offiziell und somit glaubhafter wird.
Für den Bujai Ban sind dann auch ein paar Baht von Nöten.

Das bessere wäre wenn du mit dem Verkäufer zu dem Kreditgeber (Chinesen oder Bank) gehen würdest. Dort könnte dir das Originalchanot vorgelegt werden und du hast den richtigen Gesprächspartner vor dir sitzen.
Dem und nur dem bezahlst du dann die Schulden des Grundstücksverkäufers.
Das ganze wird mit einem Vertrag, dass du die Schulden von X bezahlt hast per gegenseitiger Unterschrift bestätigt. Hinterher wird dir das Chanot aus gehändigt und du kannst mit dem Verkäufer den Kauf dann auf dem Ampör abwickeln.
(Falls dir und / oder deiner Frau dieser Vorgang noch nicht ganz klar ist, darfst du /deine Frau sehr gerne mit meiner Holden telefonieren. Sie hat Erfahrung mit dem Geld eintreiben. Wir habe noch nie eines verloren. Ja, das geht auch ohne Schmerzen. Man muss nur den richtigen Weg einhalten.

Allgeier
ich weiß, dass du / ihr dringend ein Grundstück braucht.
Aber lasse dich nicht verleiten und Geld und / oder viel Zeit verlieren.
Der oben beschriebene Vorgang hört sich für uns kompliziert an. Ist hier aber gang und gebe.

Natürlich kann das ganze auch gut ausgehen. Aber wieso willst du nicht einen sicheren Weg gehen
– Es steht zuviel auf dem Spiel.

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Standortsuche

#28 von Somprit , 02.10.2012 18:56

...noch deutlicher/eingehender wie Du - @Binturong - kann selbst ich diesen ewigen Kreislauf der Thai und seine Schulden nicht beschreiben ...

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Standortsuche

#29 von Binturong , 02.10.2012 20:04

Also doch - mal - eine Meinung.

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Standortsuche

#30 von surin , 02.10.2012 21:42

Ja Ja,so ist das mit der Hütte.
Hatte die Hütte an einen Deutschen Verkauft,erst die Kohle,dann die Papiere.

surin  
surin
Beiträge: 79
Registriert am: 28.02.2012


   

Wir leben in Thailand
Bildung in Thailand

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de