RE: Schlechte Luft im Norden

#31 von Rong Kwang ( gelöscht ) , 16.03.2009 01:53

rolf ich verstehe deine Argumente
nur...nur ein beispiel
solange sich beim Einkommen der Landbevölkerung nichts ändert
viele haben schlicht kein Geld sich Propangas zum kochen zu Kaufen
da ist es billiger Äste oder gar halbe Bäume zu Holzkohle zu verarbeiten und damit zu kochen
und diese Meiler rauchen denn ganzen Tag und Nacht die gibt es in jedem dorf.

Abhilfe
z.B. jede schweinefarm ab 100 stück Viehbestand bekommt ein Darlehen zum Bau einer Biogasanlage
" Mit scheiße heizen ,kochen oder sogar das Gasauto betanken"
1 Flasche reguläres 11 liter Gas kostet 300 Bath ne menge wenn du nur 6000 im Monat verdienst
Schweinebiogas konte für 200 Bt verkauft werden und die Anlage währe trotzdem innerhalb 2 Jahren bezahlt
wie gesagt nur ein Beispiel
ich hätte noch mehr ideen
nur gibt es sehr schwierig Kredite für die Landbevölkerung
http://de.wikipedia.org/wiki/Biogasanlag...Biogaserzeugung

Rong Kwang

RE: Schlechte Luft im Norden

#32 von Rong Kwang ( gelöscht ) , 16.03.2009 02:25

Hautproblem meiner meinung nach sind nicht die Brandrodungen die ja eh bestrafft werden meines wissenstandes
vielmehr die tausende von kleinen feuern.
Köhlereien , verbrennen von Feld , Wald und Gartenabfällen
besonders der extrem beliebte mais nur die kolben werden verarbeitet der rest der pflanze wird auf halde geschmissen und bleibt da liegen bis es in der nähe mal brennt
die thais sind meiner meinung nach weltmeister im recycing .
Wenn sie dafür Geld Bekommen
und frag mal die Alten wie SAUBER es bei uns in Deutschland nach dem Krieg war da lag nichts rum was noch verbrennen könnte


bei Biomassenutzung könnte all das trocken gestüpp laub ect. das einfach am feld und im wald verbrannt wird.
ins blockheizkraftwek angeliefert werden und mit entsprechender filterung
kannst du saubere energie gewinnen
http://www.umweltdialog.de/umweltdialog/...us_Biomasse.php

Einfach andere saubere wege einschlagen
das macht die Landbevölkerung nur wenn sie einen geldwerten vorteil sieht

Rong Kwang

RE: Schlechte Luft im Norden

#33 von Rong Kwang ( gelöscht ) , 16.03.2009 02:39

und was mach ich ?
nächste woche in unserer Hütte
Versammlung der Dorfbauern
Vortrag meines Gurken- großhändlers ,
weg vom Füttermais der eh wenig Geld bringt , rein in die Gurkenpantage
nach 3 Monaten wenn die Pflanze abstirbt was mit dem trockenen Pflanzenresten ?
verbrennen ?
Nein
ab in die tonne EM dazu und du sparts dir Dünger für die nächste Pfanzung
http://de.wikipedia.org/wiki/Effektive_Mikroorganismen
http://www.villa-schaaffhausen.de/em---e...organismen.html

Rong Kwang

RE: Schlechte Luft im Norden

#34 von veldenz , 16.03.2009 11:55

hallo christian,

sind die gurken jetzt so hoch im kurs,ich kann mich noch gut daran erinnern dass die bauern in wiang sa ihre gurken
vernichtet haben weil ein ueberangebot da war und der preis im keller lag.

gesetze ueber brandrodungen sind scheinbar vorhanden nur werden sie wie so oft im land der freien nicht
angewandt oder falsch ausgelegt.

besserung wird es nur ueber die schiene schulbildung geben,denn ein umweltverstaednis ist in der aermeren landbevoelkerung
einfach nicht vorhanden.

mein umweltbewusstsein- barometer ist hierbei immer die gruppe thais die hinten auf ihren pick-up's all ihren unrat wie plastikflaschen oder
halbleere tueten ohne gnade in die umwelt entsorgen.

solange dies der fall ist sieht es schlecht um den umweltschutz hier aus.

gruss ferdi

veldenz  
veldenz
Besucher
Beiträge: 884
Registriert am: 21.11.2008


RE: Schlechte Luft im Norden

#35 von Werner ( Gast ) , 16.03.2009 12:04

Hallo Christian!

Ferdi hat es schon kund getan. Ich habe vor einem Jahr Gurken ab dem Feld für 5 Baht das kg gekauft. Wenn jetzt noch Eure Bauern von Mais auf Gurken umsteigen, gibt es eine Gurkenschwemme und vielleicht noch 2 Baht fürs kg.

Neue Ideen brauchen Eure Landwirte. Wie ist denn der Boden dort für Himbeeren und Erdbeeren beschaffen? Ein eventueller Überschuss kann entsaftet werden und dann machst Du Weißbier mit diesem Saft populär. Bei diesem Klima lechze ich danach.




Werner

Werner

RE: Schlechte Luft im Norden

#36 von Rong Kwang ( gelöscht ) , 16.03.2009 12:16

Jungs das sind die kleinen EinlegegurkenFestpreis 10 Bath / KG
Ernten ab zum Veredler
es gibt feste Liefervertäge die die Abnahme zu dem preis garantieren
Bild dazu hier
f27t52-tagebuch-von-rong-kwang.html?start=90
letzter Beitrag

das ganze geht auch mit Zuckermais nicht mit dem Futtermais

Rong Kwang

RE: Schlechte Luft im Norden

#37 von manfredo ( Gast ) , 16.03.2009 16:39

Hallo,

heute leichte Besserung. Mal schauen wie lange.

Manfredo

manfredo

RE: Schlechte Luft im Norden

#38 von sarohu ( Gast ) , 17.03.2009 01:13

Hallo zusammen,

Zitat von veldenz
mein umweltbewusstsein- barometer ist hierbei immer die gruppe thais die hinten auf ihren pick-up's all ihren unrat wie plastikflaschen oder
halbleere tueten ohne gnade in die umwelt entsorgen.



....der war gut Ferdi!!

Hier ein schönes Beispiel für die aktive Umweltpolitik von Thailand, oder obige Aussage von Ferdi anders ausgedrückt: wie im Kleinen so im Grossen - Kohelkraftwerk Mae Moh Lampang!

http://www.greenpeace.de/themen/energie/...er_ueberreicht/
http://www.asienhaus.de/public/archiv/2007-2-011.pdf


Allerdings könnte es sein dass sie eine Rauchgasentschwefelungsanlage eingebaut haben 2007/2008 - ich weiss es aber nicht!

Gruss Rolf

sarohu

RE: Schlechte Luft im Norden

#39 von thai.fun ( Gast ) , 17.03.2009 01:30

Zitat von sarohu
Hier ein schönes Beispiel für die aktive Umweltpolitik von Thailand,



Auch nicht gerade Beispielhaft, dass 12 neue Kohlekraftwerke in Deutschlands Merkel Land, "doch" noch kommen!
Das Idiotische ist, dass eben diese kommenden Kraftwerke von CO2 Abgaben für den Klimawandel befreit wurden. Aber jeder Bürger der CO2 produziert zur Kasse gebeten wird.
Grus Max

thai.fun

   

Zum Arzt nach Asien
von Charles R. Guggenheim

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de