RE: Leben und Arbeiten in Thailand

#76 von MooHo ( Gast ) , 23.09.2010 10:31

Zitat von vinc369

Mir waehren natuerlich Erfahrungen von erfolgreichen Firmeninhabern die liebsten, denn diese Leute wissen wies geht und haben alles richtig gemacht und sicher auch nicht von Anfang an. Gruss Vinc


Du hast welche bekommen, auch wenn du es nicht geschnallt hast. 18 Jahre lang nach Thailand (als Tourist?) kommen machen keinen Experten. In Thailand eine Firma gründen bedarf den selben Vorbereitungen, wie in Deutschland und noch einiges mehr.
Nutze deine nächsten Urlaube und mache dich kundig. Prüfe den Markt, sammele alle relevanten Informationen, nimm dir einen guten Anwalt (Thai!) und stelle einen Businessplan auf.
Mehr kann und wird dir in einem Forum nicht zuteil, oder glaubst du es wird dich jetzt jemand am Händchen nehmen und dich zu deiner erfolgreichen Firma führen? Dir ein Netzwerk auf eigene Kosten verschaffen?

Nach deinen Antworten, schließe ich,daß du nie in Thailand erfolgreich eine Firma gründen wirst. Warum? Es wurden dir genügend Ansätze für einen Start genannt, die dir aber nicht fein genug waren. Vergiß es, es wird dir niemand aus Herzensgüte eine Firma aufbauen, wo du dich ins gemachte Nest setzen kannst.

Und die Informationen/Gedanken zu Lebenshaltungskosten einfach so beiseite wischen, zeugt auch nicht von einer Bereitschaft sich ernsthaft mit dem Thema auseinander zu setzen. Lebenshaltungskosten (und die im Detail) bestimmen deinen persönlichen finanziellen Bedarf und sind essentieller Bestandteil eines Businessplans.

Deine schlechten Erfahrungen mit Farangs hier, können die vielleicht auch bei dir selbst liegen? Ich habe einige Existenzgründer hier gesehen, alle wollten es sich einfach machen und wenn man denen erzählte, daß man hart kalkulieren und noch härter arbeiten muß, waren die sehr unfreundlich, um es mal gelinde aus zudrücken.
Du willst einfach ignorieren, was dir hier gesagt wurde, okay deine Sache. In dem Fall empfehle ich dir dringenst dich an die bekannten Berater in Pattaya zuwenden, die erzählen dir was du hören möchtest (solange du bezahlen kannst).

MooHo

RE: Leben und Arbeiten in Thailand

#77 von Allgeier , 23.09.2010 11:24

Zitat von vinc369
Mir waehren natuerlich Erfahrungen von erfolgreichen Firmeninhabern die liebsten, denn diese Leute wissen wies geht und haben alles richtig gemacht und sicher auch nicht von Anfang an.



Nur haben die erfolgreichen Firmengruender ein Interesse ihre Erfahrungen zu teilen? Die haben bestimmt auch ein Lehrgeld bezahlt und das willst du jetzt umgehen. Wer will das nicht, wuerde ich auch versuchen.

Leichter tut man sich wohl schon wenn man die Sprache beherrscht.
Im uebrigen trifft wohl MooHo's letzter Beitrag den Nagel auf den Kopf.

Du wirst deinen Weg schon machen. Seh's als Hobby um die Langeweile zu bekaempfen.

Allgeier

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Leben und Arbeiten in Thailand

#78 von Colo , 23.09.2010 19:00

Joo der Spruch ist schon gut....Firmeninhaber, die für "lau" ihr Erfolgsgeheimnis preisgeben
Ein geschätzter Expatkumpel von mir, der hat zweimal hier unten im Süden ein Business angeschoben bis es rentierlich lief. Daraufhin beidemale zu einem sehr guten Preis an neue Eigentümer verkauft. Nicht mal mir würde er sein Wißen für umsonst Preis geben

Nun denn @vins, geh es ein, folge deinen Vorstellungen -und berichte von den Fortschritten. Auch wir sind nicht Lernresident, egal ob Langzeitaufenthalter oder Teilzeitexpats...halt nur etwas Illusionslos nach einer gewissen Aufenthaltsdauer anhand des täglichen "Irrsinns" hier.

Colo  
Colo
Beiträge: 514
Registriert am: 17.09.2010


RE: Leben und Arbeiten in Thailand

#79 von scubath , 24.09.2010 01:25

nun vinc, ich hoffe du kannst mir vergeben das ich hier am rande kurz erwaehne das wir beide uns recht gut kennen.
ich schreibe dies auch nur um unseren mooho ein wenig zu beruhigen das er mit dem denken du moechtest hier was "fuer lau" und ein gemachtes nest beziehen falsch liegt.
nur solltest auch du vinc verstehen das die wenigen infos und auch die etwas ungewoehnliche geschaefftsidee bei einigen leuten die alarmglocken in vibration versetzen. einige von uns haben eben schon zu viele kommen und gehen sehen, und zu viele tolle ideen mit erlebt. so sollte es nicht als negativ empfunden werden wenn mal einer etwas vom rosa staub von der brille putzt.
du selber kennst thailand seit vielen jahren, weit laenger als ich. das land aendert sich staendig und schnell. manch einer bemerkt dies aber nicht so bewusst und ich habe auch das gefuehl das einige in der vergangenheit schweben und die anfangsjahre der thailandzeit sich so stark eingepraegt haben das die realitaet einfach nicht so sichtbar ist. (schlagt mich nun nicht, ich habe das gleiche problem )

besonders wenn hier nun member meinen das z.B der faktor zeit in thailand keine rolle mehr spielt . sicher das land des sanuk und mai pen rai. nur ist es das in den augen der masse der thais auch ?? (taglohnpreise von ca 150 bath ? in welchem jahr wir farangs schauen zu viel in die vergangenheit und die thais denken ueber ihre zukunft nach .)

NEIN wuerde ich sagen, ich kenne endlos viele menschen die sich ein gewerbe aufgebaut haben oder es gerade machen bei denen zeit und qualitaet an erster stelle stehen. schneller und profitabler sein aus sicht der unternehmer und kunden ist auf jeden fall ein thema
aus sicht der arbeiter natuerlich nicht, bei schneller dann hoechstens um frueher in der haengematte zu liegen und (ja lao)
die bereiche service,kundendienst und beratung sind stark am kommen, von bangkok aus breitet sich eine regelrechte flut an neuem,anderem modernem aus. besonders im bau bereich ist das stark bei ueberlandfahrten zu sehen. also ich denke schon das hier ein markt entsteht und zum teil vorhanden ist. nur wie diesen erobern und sich rechtlich absichern das ist eine andere frage. (aber auch machbar wenn die voraussetzungen stimmen)

ich wuerde mich freuen hier einen guten handwerksbetrieb zu haben der unsere "faranghuette" in ordnung bringt und den ganzen murks richtig macht. (uebrigens auch durch german architekt gebaut, auch farangs koennen richtig pfuschen)
und hier sehe ich das grosse problem, wie kannst du referenzen bringen und vertrauen bei den kunden erhalten das du fuer etwas teurer auch bessere leistung anbieten kannst??

Zitat von Hotjob
Meiner meinung nach kann Er sich das abschminken mit einem Fliesenlegerbetrieb hier in Thailand.
Ich wohne hier ( Pattaya ) schon seit anfang der 90igern und habe noch keinen Farang kennengelernt der es hier geschafft hat. Ausser einem, mein Freund Wolfgang hat hier seit gut 3 Jahren die Easy-ABC Schule . Die läuft sehr gut und Er ist ständig am Expandieren.
Die vielen anderen, die hier eine Bar betreiben , lutschen alle den Kitt vom Fenster. Sofern noch welcher da ist.

Wie war noch mal der Spruch, wie kann man in Thailand ein kleines Vermögen machen ? Indem man mit einem großen hier her kommt !!!!!


nun auch solche post sollten dich nicht abschrecken,keine zu kennen bedeutet nicht das es die nicht gibt.besonders in pattaya kenne ich eine menge, mal das touristen und gast entertainment gewerbe aussen vor gelassen.
einer ist z.B ganz oben in hotelausstattungen, als schreiner mit wenig geld heute eine der top moebelschreinereien in thailand.
fensterbau, elektro und viele mehr. nur hocken die eben nicht an der bar rum und protzen mit ihren taten sondern sind alle harte arbeiter und nicht als mandelaugenjaeger unterwegs. die wo es zu etwas gebracht haben sind nicht als die typischen"aussteiger nach thailand gekommen. sonne strand und meer kommt erst im ruhestand.
ich empfehle dir die post von unseren membern nochmals genau und in ruhe zu lesen, mooho,somprit,thai.fun und all die anderen haben sicher nicht die absicht dir arrogant den allwisser und schlechtreder rauszuhaengen, die antworten sind eher nuechtern und koennten hilfreich sein. lieber auf ein staubkorn achten als am ende ueber einen pflasterstein zu stolpern

meine persoenliche einschaetzung ist das du in thailand mit jeder art von gewerbe geld verdienen kannst WENN
-die sache gut geplant ist
-genuegend fachwissen vorhanden ist
-risikobereitschafft gegeben ist
-der totalverlust zu verkraften ist
-geld zum durchhalten vorhanden ist
-rechtlich alles im (thai) rahmen geregelt ist
-der thailaendische partner (notwendig) echt ist
-lust auf ein aussteigerleben nicht vorhanden ist
-das gehirn am rechten platz und nicht genau da unten ist.

eine menge IST die noch lang nicht am ende ist aber mir zu lang ist

du hast 2 moeglichkeiten.
die erste:
informiere dich ueber die rechtlichen moeglichkeiten um eine firma zu gruenden, beachte dabei die von mooho schon angefuehrten punkte im bezug auf haftung und gewaehrleistung (sind denke ich bei deiner idee besonders wichtig) und verbringe eine zeit damit vor ort mal gedanken ueber einen moeglichen standort und kundenvolumen zu definieren.
lebenshaltungskosten + nebenkosten um die firma zu erhalten und was sonnst noch so anfaellt .
(die lebenshaltungskosten sind zwar nicht deine frage gewesen aber zu recht wurde dieser punkt angesprochen denn es wird der entscheidende punkt in zukunft sein der ueber erfolg oder misserfolg in deinem projekt entscheidet)
setze bei deiner planung deutsche standarts in allen bereichen an, spaeter kannst du dinge immer noch nach unten anpassen. nur nach oben geht oft nicht. versuche thailaendisch alle bedingungen vom start weg zu erfuellen und verlass dich nicht auf die bauernfaenger die dir in den farang zentren wie die blutsauger nachrennen und alles easy und meist ILLEGAL erledigen werden.
als beispiel: sicher wird man dir sagen das die firma mit den thaipartnern gegruendet werden muss, diese aber sofort eine abtrittserklaerung unterschreiben und du somit alleiniger besitzer der firma bist. und noch einiges mehr an bloedsinn,
es macht nur sinn wenn du dich an gueltige gesetze halten wirst und dann dennoch im profitablen bereich handeln kannst.
alles andere ist quatsch und nur auf visa erschleichungs geschaefftsleute ausgerichtet.
wenn alle punkte passen dann versuche es einfach, lieber klein und langsam zum ziel als gleich ganz gross aufs eis

die zweite:
kuemmer dich nicht um all den quatsch von wegen recht und ordnung, lebe mit einem multible B non immi in thailand und versuche im hindergrund etwas aufzubauen. geht auch ist aber mit anderen risiken verbunden. wenn du nach einer weile die moeglichkeiten ausgetestet hast, die mia und deine thaifreunde noch bei dir sind und spass am gemeinsamen business haben kannst du immer noch eine firma anmelden und alles auf legale wege bringen.
bis dahin lebst du aber eben mit dem risiko morgens mit nichts aufzuwachen (leider aber bei der ersten moeglichkeit auch )


sorry das das nun sooo lang geworden ist, aber da waere noch so einiges mehr , aber ein ander mal dann.
gruss jan




-

scubath  
scubath
Beiträge: 1.968
Registriert am: 05.05.2009


RE: Leben und Arbeiten in Thailand

#80 von thai.fun ( Gast ) , 24.09.2010 16:18

Wowww, da ist Fleisch am Knochen! Ich meine in den Beiträgen hier zu diesem Thema,
vor allem am letzte Beitrag von scubath Jan!

Da ich argumentativ in schriftlicher Form eine Nuss bin,
setze ich die Frage zu einer Geschäftsidee von vinc369,
schlicht und einfach unter den Spruch, trau, schau wem?

Was nützen alle die guten und ernst gemeinten Ermahnungen und Hinweise hier wie dort,
wenn es an den richtigen Beratern, Teilhabern, Partnern und Mitarbeitern vor Ort fehlt.

Dass vinc369 nicht mehr Lendengesteuert einer Geschäftsidee nachgeht,
ist aus vorstehendem (ein bisschen) ersichtlich.
Dass ist schon mal eine der wichtigsten Faktoren in Thailand!
Viele, wenn nicht sogar die meisten sind an diesem "Phänomen" gescheitert!

Und so bleibt aber immer noch, ob er mit Bauchgefühl, Kopfgefühl an die richtigen Leute herangeht!
In seinen 18 Jahren Thailand Erfahrung fehlt aber, anhand seiner Frage hier im 4um ersichtlich, dieses,
Trau schau wem! Oder kommts noch?

thai.fun

RE: Leben und Arbeiten in Thailand

#81 von hans401 , 01.05.2012 23:10

hm habe mir diesen fred mal von anfang bis end durchgelesen!
find es wider sehr lustig!
begründung:
wer es in dach nicht schaft sollte es in th garnicht erst versuchen!
man kann sich in DACH auch selbstständig machen ohne prob. und als sub.(maler,trockenbauer,fliesenleger,etc.) gibt es auch keine prob.
also warum sich den ganzen stress in th antun? 6-7 monate in DACH arbeiten dann 5-6 monate TH so habe ich das anfangs gemacht!

hans401  
hans401
Beiträge: 49
Registriert am: 05.04.2012


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de