RE: von Reptilien, Insekten und sonstigem Getier

#16 von Somprit , 12.10.2009 21:19

... da kann ich @MooHo zustimmen... leben lassen!
Nur wie ich von "Eingeborenen hörte" soll der Biss sehr schmerzhaft sein, sie würden angeblich den Kiefer nicht mehr öffnen... müsste gewaltsam erzwungen werden
Auf dem Markt werden sie als "Schlachttiere" für 20 Baht aufwärts verkauft.... tja, der Freie verspeist nun mal alles was so kreucht & fleucht...

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: von Reptilien, Insekten und sonstigem Getier

#17 von MooHo ( Gast ) , 12.10.2009 21:22

Zitat von Somprit
... d
... tja, der Freie verspeist nun mal alles was so kreucht & fleucht...


Erinnert mich an meine Fahrten mit Thais, ich hab die Landschaft bewundert und die erzählten mir da alles eßbar ist und schmeckt

MooHo

RE: von Reptilien, Insekten und sonstigem Getier

#18 von Somprit , 12.10.2009 21:34

... nun ja, Du kennst ja auch den "Kad-Thung-Kwain" / "Talad-Thung-Kwain"... kurz hinter Lampang-Hangcat, Fahrtrichtung Chiang-Mai.... dort bekommst Du auch diese "Tokkee" ... be-/entkleidet...

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: von Reptilien, Insekten und sonstigem Getier

#19 von scubath , 12.10.2009 22:03

hallo an alle schlangenfreunde,
ein grosse danke schoen an manfred fuer dieses thema und die super bilder. einige dieser netten tiere kenne ich aus meinem farmalltag und habe auch enormen respekt vor ihnen.
heute war sehr starker regen und die strassen standen in minuten unter wasser, die beste zeit um schlangenn zu sehen. auf dem weg zu meinem pick up habe ich dann auch eine endeckt die sich darunter vor dem regen versteckte.
denke es war eine viper, sie hatt sich sofort zu einem ring gerollt ,kopf hoch und begann anzugreifen, (durch das zusammenrollen koennen sie recht gut voranstossen) maul weit offen und in meine richtung. mit einem aluminium rohr welches immer auf der ladeflaeche liegt habe ich sie dann fern gehalten und in den busch gebracht, (fanden die dorfbewohner nicht gut, die wollten sie lieber tot)
da ich bei der arbeit immer feste schuhe (schaftstiefel) und lange hosen trage ist diese kleine schlange kaum eine ernste gefahr, doch der gedanke das sich mal eine irgendwo im haus verirrt und dann ueberascht wird macht mir doch auch sorgen.

der nette tokey von rolf ist auch ein sehr oft anzutreffender kollege , nuetzlich wie auch die schlangen aber sehr agressiv wenn du ihn aus seinem revier vertreiben moechtest, macht auch viele SCH....haufen und kann super schnell und boese beissen.
und nun bitte nicht lachen denn ich habe dies am eigenen finger erfahren muessen.
der tokey ueberaschte mich bei meinem toilettengang, wo ich ganz sorglos auf der schuessel meinen tag begann. er war am jagen irgendwelcher insekten und mir sehr nahe. da ich nicht wusste das er beissen kann versuchte ich ihn einfach mit einer handbewegung zu verscheuchen. und mit einem sprung hing er mir am finger, (zeigefinger) genau im bereich wo das gelenk ist. und er wollte allem anschein nach dort auch nimmer weg. musste ihn abklopfen was natuerlich die bisswunde noch etwas schlimmer machte.
ergebniss waren super schmerzen und 4 mal naehen plus impfung, und eine schoene narbe. der bursche hatt messerscharfe zaehne und einen sehr starken kiefer.
uebrigens glauben thais das ein tokeybiss sehr schlimmes unglueck bringt, ich habe eine woche spaeter die tolle nachricht bekommen papa zu werden.

also nix zum kuscheln dieses tierchen,
gruss jan

scubath  
scubath
Beiträge: 1.968
Registriert am: 05.05.2009


RE: von Reptilien, Insekten und sonstigem Getier

#20 von Binturong , 12.10.2009 22:39

Hallo ihr beiden, (Hatte begonnen zu schreiben, davor sind aber noch ein Postings gekommen.)

Schlangen sind wie Hunde.
Keiner von uns würde auf einen ungekannten Pitt Bull Terrier zu gehen und diesen auch noch streicheln wollen.
Bei einem Pudel könnte das schon anders aussehen, bei meinem Schäferhund könnte jeder.
Die Sorte von Tieren haben wir kennen gelernt und wissen / sollten wissen wie wir sie ein zu schätzen haben.

Aber auch hier, jedes Tier kann / darf und muss auch sich wehren, also zu beißen können. Je nachdem wir es behandeln und seinem Charakter.
So hat jede einzelne Schlange auch ihren eigenen Charakter.
Der Krait, der angeführt wurde ist ein super Beispiel dafür.
Schnell und zuverlässig tödlich giftig, aber….sie beißt nicht.
Häh, ja was? Also gut: Nur sehr sehr selten.
Kurze Geschichte.
Hatte mal eine davon bei mir vor der Haustüre liegen. Ich (er)kannte sie und auch ihre Giftigkeit. Von einem Reptilienzoofachmann wusste ich bereits, dass die tagsüber sehr träge ist. Da bekommt man sie fast nicht wach. Außerdem erklärte er mir, dass einige Händler diese Schlange aus ihrem Terrarium mit der bloßen Hand heraus nehmen und sie dann verpacken. Alles immer (Es wird wenige Ausnahmen geben) ohne einen Biss. Nur bei mir war es schon Nacht, also die Schlange war wach.
Deshalb hatte ich großen Respekt vor dieser. Meine Frau holte dann einen „Fachmann“ vom Dorf. In dieser Zeit wollte ich die Schlange mit einem Bambusstock vertreiben. Der Schwager kam auch noch dazu und wir dann zu zweit. Für uns hieß es vertreiben, für die Schlange ärgern. Sie kroch einfach nicht weg vom Haus. Aber bestimmt war sie auf 180. Dann kam der „Fachmann“ mit meiner Frau. Er wie üblich besoffen. Aber er sah die Schlange noch, sagte etws zu meiner Frau, die pflückte Blumen aus dem Garten, gab sie ihm. Der Mann ging dann bestimmt nur 10 cm zum Kopf der Schlange, warf die Blumen darauf und ging mit der Bemerkung: Die beißt nicht.
Die allerwenigsten Schlangen hier in Th. sind giftig < 10 %. Von denen noch viel weniger lebensgefährlich.
Um die Angst vor diesen Tieren zu nehmen hilft nur Informieren. Dann wird es auch interessant. Diese Infos kann man nicht durch das Fernsehen bekommen. Dort wird am allermeisten durch Aktion Angst verbreitet. Gezielt lesen, surfen mit selber in einem Zoo zum beobachten, ist meiner Meinung nach das sinnvollste. Geht mal in einen Zoo mit Terrarien, mit dem Wissen über die jeweilige Art und beobachtet diese Schlange dann. Nicht nur ein kurzer Blick darauf oder nur beim faszinierendem (für manche Angst machende) füttern. Nein, 2 Stunden, dürfen auch mehr sein, nur das ruhige da liegen, die Schuppen, die Atmung, der starre Blick… .
Um so länger man sich damit beschäftigt, um so faszinierender werden sie.

Wenn man in der Wildnis auf eine trifft, ist nicht mehr weit genug weg, hilft immer nur das bewegungslose hin stehen. Hört sich leicht an. Kann man sich auch immer einreden. Dazu vielleicht später noch einmal mehr.

scubath,

hatte sich die Wunde nach dem Biss des Tockey´s entzunden?

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: von Reptilien, Insekten und sonstigem Getier

#21 von scubath , 12.10.2009 23:13

nein keine entzuendung @ binturong, weil sofort ins krankenhaus, dort gut gereinigt und impfung. denke das eine recht hohe gefahr fuer eine entzuendung bestand, den so ein tokey ist ja kein vegetarier.

scubath  
scubath
Beiträge: 1.968
Registriert am: 05.05.2009


RE: von Reptilien, Insekten und sonstigem Getier

#22 von Binturong , 13.10.2009 00:16

Ja, hast wahrscheinlich wegen dem Krankenhaus Glück im Unglück gehabt. Wegen der Entzündung wenigstens.

Hat aber mit Vegetarier nichts zu tun.
Schlangen sind auch keine und da gibt es nie eine Entzündung.
Liegt am Aas, das bei den Tockey´s zwischen den Zähnen sitzt.

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: von Reptilien, Insekten und sonstigem Getier

#23 von sarohu ( Gast ) , 13.10.2009 10:59

Hallo zusammen,

danke bezüglich der Infos zum Tockey, genau das wurde mir auch erzählt - gut zu wissen dass das kein Tobak war!! Jan, mich überfällt ein Schüttelfrost wenn ich deine Geschichte lese. Habe gestern einen gesehen, ca. 30 cm von mir über dem Kopf . Er und ich waren beidermassen gleichsam überrascht und erschrocken, zum Glück hat er das Weite gesucht und ist nicht auf mich gesprungen. Werde jetzt auch diesbezüglich meine Augen offener halten. Ist ja richtig spannend in Thailand, mal lebt viel Naturbewusster.....
Dass die Tockeys andererseits auch nützlich sind ist auch gut zu wissen!

Binturong, wenn ich die Geschichte von Jan mit der vermeintlichen Vipper unterm Pickup lese vergesse ich die < 10 % ganz schnell. Und einfach bewegungslos hinstehen bei einer eingerollten den Kopf erhobenen angreifenden Schlange mit offenem Maul ? Soll ich dann denken ja das ist eine der 90 % ungefährlichen? Was wenn es eine Speikobra ist ? Augen zumachen zum bewegungslosen hinstehen?? Irgendwie bin ich da doch ein Weichei scheint mir...! Ist keine Kritik an deinen Ausfuehrungen, denke es ist prinzipiel schon richtig was du schreibst aber irgendwie gibt es da auf mich bezogen einen Unterschied zwischen Theorie und Praxis - verstehst du was ich meine? Ist ein Rueckzug denn nicht richtig ? Greifen sie dann erstrecht an??

Zitat von Binturong
Keiner von uns würde auf einen ungekannten Pitt Bull Terrier zu gehen und diesen auch noch streicheln wollen


Ich meine jetzt nicht dass ich auf Schlangen bewusst zugehe und irgendwas will von ihnen. Wenn da was passiert -som nam na!! Ich rede hier von ungewollten Zufallsgegnungen die immer ein Stueck weit gefährlicher sind da beide!! Seiten überrascht vom Aufeinandertreffen sind. Und wie die Schlangen bei solchen Begegnungen reagieren kann denke ich sehr schwer vorhergesagt werden.

Zitat: "Werden sie allerdings bedrängt, kann schon eine extreme Gefahr von ihnen ausgehen. Dabei kann eine Unachtsamkeit, bei der die Schlange einfach übersehen wurde, schon der Auslöser eines Angriffes sein."

Wenns anders ist bitte um Info!!

Zitat von Binturong
Dazu vielleicht später noch einmal mehr.



Ja, bin echt gespannt drauf, bitte um weitere Infos Binturong - ist sehr intressant und man kann nur lernen daraus!

Gruss Rolf

sarohu

RE: von Reptilien, Insekten und sonstigem Getier

#24 von MooHo ( Gast ) , 13.10.2009 11:24

Im Normalfall bin auch nicht für Tötung von Tieren um der Tötung willen, muß aber zugeben, daß ich jeder an, in und um mein Haus der Garaus gemacht habe. Ich habe eine kleine Tochter und da war mir das Risiko einfach zu groß. Kleine Kinder erkennen die Gefahren nicht und betrachten so eine Schlange vielleicht als Spielzeug / -gefährten.

In Südafrika konnte ich leider aus Zeitmangel den Schlangenkurs nicht mitmachen, ein Kollege hat mir aber ein paar Verhaltensregeln mitgegeben.
Wichtig ist nicht zu schleichen sondern lieber etwas lauter auftreten. Schlangen ziehen es vor sich von Menschen fernzuhalten. Sie greifen uns eigentlich nur an, weil sie sich bedroht fühlen und keine Möglichkeit zun Entkommen sehen.
Bei der begegnung mit einer Schlange, Ruhe bewahren (ja ist schwer), keine hastigen Bewegungen machen und auch nicht laut werden, sich ganz, ganz langsam zurückziehen. Sobald der Bedrohungsabstand erreicht ist, beruhigt sich die Schlange.
Und wo Schlangen sein können immer die Augen aufhalten und auf eine Begegnung vorbereitet sein, damit man nicht in Panik verfällt.

MooHo

RE: von Reptilien, Insekten und sonstigem Getier

#25 von sarohu ( Gast ) , 13.10.2009 15:38

Hallo zusammen,

Zitat von MooHo
sich ganz, ganz langsam zurückziehen



das wollte ich wissen, danke Mooho! Deine sonstigen Verhaltensregeln bestätigen mein Vorgehen resp. meine Einschätzung. Ein Hund der ständig dabei ist wenn man im Gelände ist , ist übrigens auch sehr hilfreich. Instinktiv erkennen Hunde die Gefahr, und machen durch intensives Bellen darauf aufmerksam. Nicht nur aus dem Grund will ich mir später unbedingt einen anschaffen....

Gruss Rolf

sarohu

RE: von Reptilien, Insekten und sonstigem Getier

#26 von Binturong , 13.10.2009 16:17

sarohu und auch alle anderen (Die es interessiert.),

auch Tockey´s greifen einen nie an. Außer bei Notlage (aus seiner Sicht).
Wieso sollte er auch? Also
Futter sind wir für ihn sehr ungeeignet.

Es ist eigentlich nur die Malayische Mokassinotter (Calloselasma rhodostoma)
vor der man sich sehr sehr in Acht nehmen muss. Aber die gibt es im Norden fast nicht, dafür habe wie hier vermehrt die Speikobra, die den Süden nicht so mag.
Das ist die Einzigste die eben nicht abhaut. Dazu ist sie noch sehr giftig.
Wenn ich Jan gewesen wäre und hätte sie als Viper erkannt, hätte ich sie getötet. Bei der hört bei mir der Spaß auf. Weil die ist und bleibt ja in der Nähe.

„Ich meine jetzt nicht dass ich auf Schlangen bewusst zugehe und irgendwas will von ihnen. Wenn da was passiert -som nam na!! Ich rede hier von ungewollten Zufallsgegnungen die immer ein Stueck weit gefährlicher sind da beide!! Seiten überrascht vom Aufeinandertreffen sind. Und wie die Schlangen bei solchen Begegnungen reagieren kann denke ich sehr schwer vorhergesagt werden.”

Sehe es mal aus der Sicht der Schlange an. Woher sollte sie wissen ob du ein Natur- (Schlangen-) liebhaber bist oder ein gewöhnlicher Bauer, der um ihre Nützlichkeit nichts weiß. Ob nur gewollt oder ungewollt ist ihr auch egal. (Ich gehe jetzt nur von der Mokassinotter aus, die anderen sind nämlich schon lange weg.) Die Schlangen haben ja selber Angst, vor dem großen Gegenüber. Also was muss sie tun?
Sich wehren. Würden wir Menschen doch auch tun. Nur um sich zu wehren, da wir ja nicht auf dem Speisplan sind und nur aus Gag tötet keine Schlange

Dazu passt auch deine Frage:

„Zitat: "Werden sie allerdings bedrängt, kann schon eine extreme Gefahr von ihnen ausgehen. Dabei kann eine Unachtsamkeit, bei der die Schlange einfach übersehen wurde, schon der Auslöser eines Angriffes sein."“

Das gilt jetzt aber für alle Schlangen.

„Ist ein Rueckzug denn nicht richtig ? Greifen sie dann erstrecht an??“

Auf was sollte sie denn warten? Dass du mit einem Knüppel noch auf sie schlägst. Sie sieht sehr schlecht, also wie sollte sie dich deuten. Und wenn du in Reichweite bist, ziehe dich bitte nicht zurück, sie hat dich 100 pro schon bemerkt und ist viel schneller, bleibe stehen, unterdrücke gerade deinen Hustenreiz, pinkle dir in die Hose (dies kühlt dich hinterher auch wieder ab), alles egal, aber dann sieht sie dich nicht mehr und lässt dich in Ruhe (Stunden später??)
Ganz einfach, gell?

„Binturong hat geschrieben:Dazu vielleicht später noch einmal mehr.“

Siehst du, hier sollten wir erstmal aufhören. Auch meine Geschichten sind Schauergeschichten. Vielleicht sind diese jetzt noch nicht so geeignet sie zu verbreiten. Aber der Fehler machte nie die Schlange. Immer (nah ja, so oft auch wieder nicht) nur ich.
Deshalb weiß ich, wie schwierig es ist einfach bewegungslos zu bleiben.
Aber das ist das Einzigste, was wirklich hilft.


Ich vergesse die Geschichte für euch nicht. Wir haben ja Zeit für die dunkle kalte Jahreszeit vor dem Kaminfeuer um grusselige Geschichten aus zu tauschen.

Ansonsten wie MooHo schon geschrieben hat.

(Immer den Blick nach unten richten, man findet dabei auch immer viel Geld!)

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: von Reptilien, Insekten und sonstigem Getier

#27 von Mike ( gelöscht ) , 13.10.2009 18:04

Hallo Zusammen,
Ich habe mich auf diese Seite sehr gefreut. Eine sehr positive Einstellung von alle Seiten.
Hiermit herzlichen Danke an alle !!!
Wunderschöne Bilder von Manfred. Ich habe auch deine Hunde gesehen, sind auch wundervoll, bravo !!! Es macht freude solche gesunde Tieren zu sehen. (in gegensatz von Gestern, mit den Hunden. ...Übrigens, ich war auf mich sauer, da ich so naiv war ! )

Ich hoffe es geht weiter mit diese Seite, den es sind noch soviele Insekten in Thailand, wie der Skoleopter (sorry!) ich weiß nicht mehr wie man es schreiben sollte,
dass liegt daran, weil es mit der Wespe (Qual) die einzigen Ficher sind, die ich wirklich nicht mag !

Es gibt sicherlich auch fliegenden Insekten, oder was ist überhaupt mit Fledermause in Thailand ???

Immer wieder Fragen !!! sorry!

Ich grüße Euch alle ! und freue mich riesig auf lernreiche Fortsetzungen !

Mike

Mike

RE: von Reptilien, Insekten und sonstigem Getier

#28 von Allgeier , 13.10.2009 20:15

So ein paar Bilder haben sich bei mir mit der Zeit auch angesammelt.

Wurde zweimal schon von Schlangen gebissen.
Das erstemal war ich hektisch und bin gleich ins Krankenhaus gefahren, dort habe ich gesagt das ich von einer Schlange gebissen worden bin. Aber ich musste zuerst mal 20 Minuten im Wartezimmer warten. Dann wird sich der Doktor gedacht haben, wenn der noch sitzen kann, wirds nicht so schlimm sein.
Beim zweitenmal habe ich mir die Bisstelle angeschaut und man sah viele kleine "Einstiche" von den Zaehnen, das war dann eine ungiftige.

Dann haben mir die Leute mal Phytons gebracht, wirklich schoene Tiere. Gelb mit schwarzem Muster drauf. So 1,5 m laenge vielleicht. Die haben aber nichts gefressen dann habe ich sie wieder laufen lassen. Aber ist schon ein komisches Gefuehl wenn die sich um den Arm rumwinden.

So vor 9 Jahren war ich mal "Hilfsguide" im Khao Yai National Park fuer ein paar Monate. Schade das ich damals noch keine Bilder gemacht habe. Da waeren ein paar schoene zusammengekommen.
Elefantenherde um die 30 Tiere. Tigerabdruck im Schlamm. Schlangen und das ganze Insektenzeug. Gibbons, Nashornvoegel.

Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube die Tockey haben widerhacken an den Zaehnen, die tun sich dann schwer mit loslassen. Das tut glaube ich weh.

Allgeier

Angefügte Bilder:
k-Picture 092.jpg   k-9 138.jpg   k-13 003.jpg   k-DSC00302.JPG   k-Swimming Pool 003.jpg  
 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: von Reptilien, Insekten und sonstigem Getier

#29 von Binturong , 14.10.2009 00:10

Allgeier,

hast du die im Khao Yai fotographiert?

Ich würde auf Barron's Kukrinatter (oligodon barroni) tippen.
Die wird nicht länger als 45 cm und lebt nur im Südosten Thailands (sowie Kambotscha und Vietnam).

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: von Reptilien, Insekten und sonstigem Getier

#30 von sarohu ( Gast ) , 14.10.2009 09:19

Hallo zusammen,

Allgeier -tolle Bilder, gestochen scharf gratuliere! Hoffe da kommen noch ein Paar mehr. Beim Schlangenbiss im Krankenhaus was haben die mit dir dann nach 20 Minuten gemacht? Typisch Thai - erstmal mai pen rai...

Mike, meinst du den Skolopender wie ihn Allgeier hier gebracht hat? Schmerzhafte Fledermäuse oder Abendsegler hatte ich bereits bei mir im Schlafzimmer. Habe nur kur kurz das Fliegengitter geöffnet um mal in die tolle Nacht rauszuschauen und schwuppdiwupp ist eine Fledermaus reingeflogen. Faszinierend- rasend schnell, voellig lautlos und absolut zielsicher - Wunder der Natur die Viecher mit ihrer Ultraschalltechnik. Foto konnte ich keins machen die war zu schnell unterwegs! Zwei Nächte später das gleiche Spiel....

Mit Thai-Wespen habe ich bereits die erste Erfahrung gemacht. Muss ja immer meine Griffel zuvorderst haben! Etwas an der Hecke rumgefummelt und ruckzug vier!! Wespenstiche in der rechten Handoberfläche. War natürlich ein kleines Wespennest innerhalb der Hecke. Die waren so schnell ich hab erst überhaupt nicht gecheckt was los ist. Som nam na. Lacht nur- Hand war ganz schön geschwollen übrigens..



Binturong, sieht tatsächlich so aus wie die oligodon barroni - wäre ja mal eine der ungiftigen Schlangen

Gruss Rolf

sarohu

   

Rindviecher
Garnelen

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz