RE: Was braucht es um gluecklich zu sein?

#16 von Allgeier , 22.06.2012 19:11

Das ist doch eine schoene Antwort vom rampo. So hatte ich mir das vorgestellt.
Gesundheit, das wichtigste habe ich vergessen. Schande ueber mich.

Wenn ich dem Illuminati eine Antwort geben wuerde, dann wuerde das wieder in den Bibelbereich abrutschen. Aber ist ungefaehr auf der gleichen Wellenlaenge.

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Was braucht es um gluecklich zu sein?

#17 von Somprit , 22.06.2012 19:29

Zitat von Allgeier
...Wenn ich dem Illuminati eine Antwort geben wuerde, dann wuerde das wieder in den Bibelbereich abrutschen. Aber ist ungefaehr auf der gleichen Wellenlaenge.



... nun dann gebe ich an Deiner Stelle die Antwort an @illuminati ...

Zitat von illuminati
Die eine führt zu angemessenem Konsum, die andere zu exzessivem Verbrauch --- Auszug aus DHAMMA- SOZIALISMUS
… Ich halte diese Beschreibung für gut - praktiziere es aber selbst nicht, hoffe aber dass sich das noch ändert bis zu meinem Abgang. Ich arbeite daran.



…tja, wie lange „arbeiten“ die Buddhisten schon daran…

… dann nehme ich noch Anleihe von „Deinem“ BUDDHADASA BHIKKHU, welcher ja auch meinte/riet:

Zitat
“… Wenn ich über Sozialarbeit - nicht nur in Thailand, sondern in der ganzen Welt - spreche, so möchte ich sagen, daß zu diesem Zeitpunkt der Geschichte die höchste Form des sozialen Dienstes, welche man leisten kann, darin besteht, daß man es den Menschen ermöglicht umzukehren, damit sie wieder auf den rechten Weg gelangen können. Die Leute halten jedoch nichts von dem Vorschlag, daß die nützlichste, richtige und notwendige Richtung für unsere Zeit das Zurück ist. Aber auch wenn diese Idee unpopulär ist, so sollte man doch genau hinschauen und erkennen, wie weit die Menschen heute vom rechten Weg abgekommen sind – so weit, daß wir dabei sind, in den Abgrund zu stürzen, wenn wir den Rand nicht sogar schon überschritten haben.
Es ist dringend erforderlich, daß wir alle zurückweichen, um wieder auf den rechten Weg gelangen. …



…und hätte den Kreis zurück zu Dir, @Allgeier, geschlossen…


..tja @rampo, wieder einmal eine offene & ehrliche Haut … zudem Du recht hast, mit

Zitat
“… Ueberraschen Starb , und ab den Zeitbunkt habe ich begriffen was Glueck und zufriedenheit Bedaeutet….“



… denn solch ein einschneidendes „Ereignis“ (allerdings nicht die Frau, schlimmer...) habe ich auch hinter mir und prägte sich bei mir sehr tief ein …

Zitat
“… kennen und schaetzen gelernt , von liebe wuerde sagen gibts nur in Jungen Jahren….



…tja „Liebe“, wie oft gibt es DIE wirklich im realen Leben…

...auch ich

Zitat
“… Hab aber mein Glueck und die Zufriedenheit wieder gefunden mit einen Neuen Leben in Thailand…



… im Übrigen

Zitat
“…, bin auch kein schreiber der sich hinter was versteckt ok das mit dem schreiben haut auch nicht so hin.
Ist mir aber wurscht ich hab das ereicht was ich wolte , und Gott sei dank ohne Krankheit .
Ja bei einen Schicksals Schlag da fangt man erst zum Denken an. …



gefällt mir dein „wurscht“ ausgezeichnet, zeigt Selbstbewustsein

...nur ob jeder & alle hier „Denken“…was ist, was sein könnte… und damit verabschiede mich für heute Abend... der noch immer leicht harkende PC ruft

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Was braucht es um gluecklich zu sein?

#18 von MeinRad ( Gast ) , 23.06.2012 14:21

ihr seid ein lustiges häufchen geschädigte legionäre mit angst wie die thais zu werden. na "was braucht es um gluecklich zu sein" zum beispiel 2std den deutschen beim fussball zusehen nur beim hirn abschalten sieht man ein quäntchen glück in sich denn nur da ist das glück ansonsten ist rundum leben von a-z

MeinRad

RE: Was braucht es um gluecklich zu sein?

#19 von MooHo ( Gast ) , 23.06.2012 14:28

Zitat
falsche Sicht vertritt die Haltung, „gut essen, gut leben“, aber die rechte Sicht rät, „eßt und lebt nur ausreichend


Wer bestimmt was falsch ist? Wer bestimmt was recht ist? Nebenbei recht politisch oder abgeleitet von richtig?

Wieso soll gut leben und essen im Widerspruch zu ausreichend essen und leben sein? Was war überhaupt gemeint, quantitativ oder qualitativ?

Ambition und Ehrgeiz sind nötig, um zu Verbesserungen zu gelangen.

MooHo

RE: Was braucht es um gluecklich zu sein?

#20 von Somprit , 23.06.2012 14:41

Zitat von MeinRad
ihr seid ein lustiges häufchen geschädigte legionäre mit angst wie die thais zu werden. na "was braucht es um gluecklich zu sein" zum beispiel 2std den deutschen beim fussball zusehen nur beim hirn abschalten sieht man ein quäntchen glück in sich denn nur da ist das glück ansonsten ist rundum leben von a-z



... ..tja, auf wie viele wird Deine Sicht mit den "geschädigten Legionären" zutreffen, überheblich wie ich nunmal bin, werde ICH dies selbstverständlich leugnen... denn ich sehe MICH nicht so... vielmehr frage ich mich schon gelegentlicn: Mensch, warum bist Du nach über 20 Jahren immer noch hier .... dann sehe ich auf meine "3 Mädels" und sehe den Grund...

... und sodann weiterhin glücklich zu sein, dazu benötige ICH weder den deutschen Fußball und erst recht nicht rundum das Leben von A - Z ... mir genügt dann mein virtuelles Foren-Leben.... um in der Gesellschaft meiner 3 Mädels und in unserer deutschen Enklave glücklich zu sein...

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Was braucht es um gluecklich zu sein?

#21 von illuminati , 23.06.2012 22:48

Zitat von MooHo

Wer bestimmt was falsch ist? Wer bestimmt was recht ist?



Du allein und sonst niemand. Es gibt kein wer bestimmt ....
Gruss

 
illuminati
Beiträge: 748
Registriert am: 20.09.2010


RE: Was braucht es um gluecklich zu sein?

#22 von Somprit , 24.06.2012 09:08

... nur, das mit dem

Zitat
"Du alleine und sonst niemand"


will man(n) ungern zur Kenntnis nehmen, man(n) sucht doch gar zu gerne die "Verantwortung" woanders...

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Was braucht es um gluecklich zu sein?

#23 von illuminati , 24.06.2012 15:19

Zitat von Allgeier

Wenn ich dem Illuminati eine Antwort geben wuerde, dann wuerde das wieder in den Bibelbereich abrutschen.



das ist mir im Kopf hängen geblieben. Viele Fragen die heute dringenst einer Antwort bedürfen - wurden in eine religiöse Ecke verschoben/oder für Talkshows reserviert, wenn sich das gebildete Volk daran belustigen will, dann dürfen sich die Philosophen dem Thema nähern und es todreden.

Im Zuge der Aufklärung mit dem Siegeszug der materialistischen Wissenschaft wurden alle Themen, die sich nicht analysieren und quantifizieren lassen, als für nicht relevant erklärt. z. B die Frage der Moral oder der Sinn des Lebens - darüber werden keine Versuche unternommen, diese Themen ins Bewusstsein des Alltags zu übertragen. Die heutigen Topgelehrten werden so einer Frage immer ausweichen - sie verlören ihre Reputation.

Der heutige Wissenschaftsbetrieb ist selbst zu einer Religion mutiert, deren Glaubenssätze nicht mehr hinterfragt werden dürfen. Wie ist es sonst erklärbar, dass Wissenschaftler -Atomwaffen/Chemiewaffen/Biowaffen etc. - stetig weiterentwickeln, jeder wirklich rational denkende Mensch würde es unterlassen, am Untergang der eigenen Spezies sich zu beteiligen.

Und eine der ersten Fragen die geklärt werden muss - ist z. B was und wieviel ich wirklich benötige, ohne Ressourcen sinnlos zu verschwenden (die berühmte Expatfrage - bin ich ein armer Sack/überhaupt ein Mensch der Moderne, wenn ich mit < 50000 B/mtl. leben muss - komm ich damit überhaupt noch in den Himmel oder reichts dann nur fürs Nirvana ). Man kann natürlich auch die Werbung/Politiker/Experten/Papst antworten lassen - was aber nur zeigt, dass die modernen aufgeklärten Menschen überhaupt nichts mehr selbst entscheiden - sie leben komplett in einer Traumwelt - bleibt für sie nur zu hoffen niemals geweckt zu werden, die Realität wäre nur schwer zu ertragen.
Gruss

PS: gut leben, gut essen http://www.amazon.de/Wir-fressen...e/dp/3442142229 das ist eine Wissenschaftlerin(verst.mit 95J.- hat ihre Prognosen nicht selbst erreicht - aber immerhin, eine Variante) die diese Bezeichnung auch verdient ---- bisschen gurgeln

 
illuminati
Beiträge: 748
Registriert am: 20.09.2010


RE: Was braucht es um gluecklich zu sein?

#24 von Allgeier , 25.06.2012 19:34

Der veldenz hat doch auch schon mal was vom "Hamsterrad" geschrieben.
Nur schicken wir unsere Kinder nicht auch in dieses Hamsterrad?
Den Spruch:"Die Kinder sollen es mal besser haben als ich". Der geht bei mir nicht, dann wuerden die ja gar nix mehr arbeiten.

Schulische Ausbildung und Studium ja, aber die Gier nach Geld. Die sollte unterbleiben. Das man jeden Mist haben muss, nur weil es der Nachbar hat.

http://www.theintelligence.de/in...-damit.html

Der rampo hat es irgendwo schoen beschrieben. Als der Sohn ein neues Mobiltelefon wollte, musste er es sich erst bei der Mutter verdienen. Das ist wohl ein wichtiger Schritt das die Kinder erkennen wie es ist mit den eigenen Haenden etwas zu erwirtschaften und nicht einfach die Hand aufzuhalten.
Die verlieren doch jegliche Relation zur Wirklichkeit.
Jetzt ist aber dann die Frage: Was kann ich meinen Kinder zumuten?
Ich hatte als Kind immer Hasen und hab die dann verkauft. Geschlachtet an den Pfarrer und die Klassenlehrerinn. Die musste ich aber immer selber fuettern und misten. Die ganze Arbeit lag bei mir.

Zitat von illuminati
Viele Fragen die heute dringenst einer Antwort bedürfen - wurden in eine religiöse Ecke verschoben/



Die Gier nach Geld und eben mehr als man braucht. Das ist doch das Uebel. Aber wer verurteilt das?
Geld ist schon gut, nur was braucht man eben um gluecklich zu sein? Der eine mehr, der andere weniger. Und wenn man krank ist, dann nuetzt einem das ganze Geld nix mehr.
Dann zaehlen andere Werte.

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Was braucht es um gluecklich zu sein?

#25 von Somprit , 27.06.2012 08:48

... die Frage, "was der Mensch braucht um glücklich zu sein"... nun, das kann man(n) nur philosophisch beantworten...

Zudem, es gibt bedeutend mehr "Gier" als nur nach Geld ... Geld = Macht ... was man(n) doch besonders deutlich in unserem hiesigen Umfeld feststellen kann ....

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Was braucht es um gluecklich zu sein?

#26 von MeinRad ( Gast ) , 30.06.2012 19:00

"Was braucht es um gluecklich zu sein?" wer es ist braucht stellt die frage nicht


Rady

MeinRad

RE: Was braucht es um gluecklich zu sein?

#27 von Somprit , 01.07.2012 00:03

....Mensch @Rady = Du hast heute wohl ein Rad ab ...wohl zu lange der heißen Sonne ausgesetzt gewesen ... oder war das ständig benutzte Glas stets halbvoll bzw. halb leer...

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Was braucht es um gluecklich zu sein?

#28 von MeinRad ( Gast ) , 01.07.2012 20:11

rad ab?
gema gema du hausmeister krause der foren du

MeinRad

RE: Was braucht es um gluecklich zu sein?

#29 von Somprit , 02.07.2012 11:00

... nun, einen Dackel "Waldi" habe ich noch nicht, aber wahrscheinlich "ein-Rad-ab", sonst würde ich nicht derart in der virtuellen Foren-Welt verkehren , auf Typen wie DICH treffen...

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Was braucht es um gluecklich zu sein?

#30 von Choti , 02.07.2012 12:15

MeinRad versteckt sich als Sauerlaender (?!) hinter seiner pseudobayrischen Sprache, die vielleicht im CNX Biergarten gut ankommt, doch hier im Forum wirkt sie einfach laecherlich. Deswegen stelle ich noch einmal fest, dass er ein "abbes Rad wegen einer lockeren Schraube"hat, und er sollte sich schlicht und einfach aus dem Forum verabschieden.

Choti  
Choti
Beiträge: 171
Registriert am: 08.10.2010


   

Allgeier's Fahrradrunde
Hausbau in Thailand

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de