RE: Allgeier's Sorgerechtsprozess

#181 von Somprit , 23.02.2014 09:48

...@Johnboy, derart relativiert

Zitat
“... , wenn mir der Zugang verwehrt wird : geht mich nix mehr an ! und kämpfen ? um was ?


sieht deine Einstellung schon etwas anders aus...

Wenn man(n) einer Elternpartei den Umgang mit dem Kind verwehrt, kann man(n) durchaus wegen ggf. vorliegenden Gründen geteilter Meinung sein.
Ein „Kampf“ um das Kind, wird so oder so stets auf dem Rücken, zum Nachteil des Kindes und seiner Entwicklung gehen, sollte tunlichst vermieden werden.

Trotzdem kann man(n) sich dann nicht völlig aus der VERANTWORTUNG stehlen!
Es gibt andere Wege, zumindest dem Kind die weitere Zukunft zu erleichtern, zu ebnen. Man(n) kann z.B. ein Konto zu Gunsten des heranwachsenden Kindes anlegen, zu dem der verweigernde Elternteil keinen Zugriff hat.

Denn glaube mir, je älter das Kind, umso mehr wird es sich nach „der WAHRHEIT, seiner HERKUNFT“ sehnen.

Dazu eine kleine Episode aus meinen bewegten Leben...

Ich selbst, begab mich – nachdem man(n)/Frau mir die erhofften Auskünfte 32 Jahre verweigerte / verschwiegen hatte, - „damals“ mit meinem kleinen 6-jährigen Sohn und einem citro-gelben /schwarzes Dach, Opel-Coupé, ausgestattet mit allem denkbaren Pi-Pa-Po, Spoiler pp. von Frankfurt aus, durch ein heruntergekommenes Polen, in welchem wir in rabenschwarzer, regnerischen Nacht schon mal durch eine Polizeipatrouille zurück auf den richten Weg geleitet wurden, weiter auf den langen unbekannten Weg über die alte ehrwürdige (!?) Rollbahn Richtung Osten.

Ich hatte nichts als einen Namen und den Rajon (Bezirk) in meiner Brieftasche... und ganz gehöriges Glück. Denn INTOURIST stellte uns damals eine junge, zudem hübsche blonde Russin zur Seite, welche wohl mehr als Kontrolle angedacht war. An den eingeplanten / vorgeschriebenen Übernachtungsorten stand sie als Betreuerin bereit...



Es gelang mir, sie derart zu umgarnen, dass sie mir den erforderlichen „Schlüssel“ aushändigte...d.h. den Clan meines Erzeugers für mich ausfindig machte.

Ein Jahr später „hörte“ ich, dass diese persönliche Betreuerin für ihre mir gewährte Hilfe „teuer bezahlen“ musste...
Nun ja, es stand kein GULAG an, aber... es war für sie bitter....

Leider kam ich (dank ihrer inoffiziellen, ihr verbotenen Hilfe) fast auf den Tag 1 Jahr (!) zu spät, ... mein Erzeuger war verstorben, hatte jedoch in seinem Clan mein Dasein im Westen nicht verschwiegen....

„Damals“ war eine solche für mich im Westen (!) und Osten genehmigungspflichtige „Privatreise“, zudem mittels privaten Kfz auf der Rollbahn noch eine kleine Sensation.... wir begegneten keinem anderen westlichen Privat-Pkw...

Unter dem stets wachsamen Auge der ГИБДД wurde unsere Fahrt überwacht und von Kontrollstelle zu Kontrollstelle weitergemeldet.
Erreichte ich (was mir damals nur 1-x passierte), in absehbarer Zeit die nächste Kontrollstelle nicht, schickte man(n) sogleich ein Kontrollfahrzeug der ГИБДД auf die Strecke...

Aber seitdem besteht bis in die heutige Zeit, ein relativ engen Kontakt zum dortigen Clan ...
Die wahrhaftig ersten russischen Worte "Пожалуйста, Спасибо" lernte ich durch einen Taxifahrer in Moskau.
Später wurde die Soprache meines Erzeugers in Wort und Schrift meine 1. Fremdsprach Sprache

Es mag pathetisch klingen, aber in meiner vielseitigen, mehrbändigen Biographie gibt es ein gesondertes Kapitel: „Der Ruf des Blutes“ ...
Deswegen werter @Johnboy sollte man(n) niemals nie sagen...
Man(n) weiß nie, auf welche Gedanken das heranwachsende Kind einmal kommen könnte...

...ein dickes sorry für dieses ausschweifende oT... zurück zu unserem „Fall“...

... nun der vom Familienrichter verfügte Kontakt zwischen Vater & Kind kam gestern Nachmittag – wie von mir „befürchtet“, na ja, eigentlich auch erwartet - nicht zu Stande ...

Beide Parteien erschienen nicht am vereinbarten Treffpunkt. Eine klärende Chance wurde, aus welcher Seite man(n) es auch betrachten mag, vertan.

Um einem denkbaren ermüden der altersschwachen Augen vorzubeugen, mag dies hier für heute genügen... aber eines sei für morgen vorausgeschickt:

So rollt nun der Ball in einer kaum berechenbaren Linie weiter, wobei ICH meine, dass man(n) mit dem Schlimmsten rechnen und auf das Beste hoffen sollte...!


Achtung! Texte von mir könnten Spuren von Ironie, Denkanstößen und freier Meinungsäußerung enthalten ...
Es wird keine Garantie auf Textverständnis gewährleistet.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte zwischen den Zeilen.

Im Notfall alles als Unterhaltung ansehen

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Allgeier's Sorgerechtsprozess

#182 von Binturong , 23.02.2014 10:31

Oh jeh Somprit,

bist du noch nicht hier angekommen - man könnte meinen ein Träumer, gar ein Liebeskasper… .

1
 
VERANTWORTUNG
 


Diese ist – war in der kalten Heimat gültig
SOWIE
Demokratie
Recht
Gesetz
Moral
Gut
Böse
Ehrlichkeit
und leider noch sehr vieles mehr… .

Doch nicht so ganz hier angepasst?

Ich bin voll auf Johnboys Seite.

(Übrigens hatte ich diese

1
 
VERANTWORTUNG
 

auch 21 Jahre in Deutschland durch gemacht,
ohne Kontakt zum Nest und zum Kücken. Da das Nest "versaut" war, war auch das Kücken nicht mehr "rein".)


Es gibt immer zwei Meinungen: Meine und die falsche.

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009

zuletzt bearbeitet 23.02.2014 | Top

RE: Allgeier's Sorgerechtsprozess

#183 von Somprit , 23.02.2014 13:50

... nun lieber @Binturong, da wir uns ja lange genug kennen, erlaube ich mir ein „Frechheit“, eine kleine Entgleisung, entleihe mir von dir

Zitat
“... Ich bin voll


und unterschlage deine restlichen Worte

Zitat
... auf Johnboys Seite.


So, so, du bist voll, denn ansonsten kann ich mir nicht vorstellen, dass gerade du den Begriff VERANTWORTUNG derart aus deinem Wortschatz gestrichen haben könntest.

Auch deine mehr rhetorische Frage / Feststellung, mehr eigentlich eine Unterstellung, welche lautet

Zitat
“ bist du noch nicht hier angekommen - man könnte meinen ein Träumer, gar ein Liebeskasper.


scheint mir mehr deinem augenblicklichen Zustand

Zitat
“...Ich bin voll


angepasst.

Wenn jemand in diesem furchtbarschönen-sich uns derzeit hässlich darstellendem Land angekommen ist, dann sicher ich!
Hier gibt es nichts mehr, was mich überraschen könnte.... doch, der Gerichtsvollzieher hat mich hier in dem Sorgerechts-/Besuchsrechtsfall überrascht.

Wenn du diese Attribute der alten Heimat aufzählst, wie Recht, Gesetz, Moral pp., so solltest du dort allerdings die Demokratie ausklammern.
Oder bist du wirklich so blauäugig, dass du die dort oben immer wieder in den Vordergrund geschobene, ach so herrliche bundesdeutsche Demokratie mit dem übereinstimmt, was die alten Griechen einst darunter verstanden

Um nochmals diese Aufzählung von alle dem, was du hier VERMISST zurückzukommen... nun ja, wer könnte dir, als mit beiden Beinen auf dem Boden der Realität stehend, widersprechen.... ich nicht!
Denn in diesen Bereichen herrscht hierzulande ein unübersehbarer Mangel.

Dies werden so einige Vielschreiber im Grünen sicher bestreiten.
Dabei denke ich ganz besonders an einen, dessen Nick ich hier nicht nochmals durch die Arena schleifen will. Aber was gerade er von seiner „Mia“ – alleine diese Bezeichnung „Mia“... nein danke! – anscheinend so eingeflüstert bekommt und verbreitet...

Doch ich will hier nicht weiter vom Thema abschweifen, deswegen zurück zum Kern

Zitat
“... auch 21 Jahre in Deutschland durch gemacht,
ohne Kontakt zum Nest und zum Kücken. ...


... dieser VERANTWORTUNG bist du doch, sorry: nicht freiwillig nachgekommen... oder doch?

Dem hier betroffenen, sich um den gemeinsam vereinbarten Unterhalt nicht kümmernden Vater, hatte ich den Rat gegeben nichts zu erzwingen, sein auf dem Papier, welches ja sehr geduldig ist, bestehendes Umgangsrecht / Besuchsrecht nicht gegen die gerichtlich getroffene Vereinbarung,

Zitat
“Das Mädchen J**** wird dem alleinigen Sorgerecht der Mutter unterstellt
...Vater hat jedoch Besuchsrechte und darf das Kind zu Ausflügen mitnehmen...
...muss aber die Zustimmung der Minderjährigen einholen...


gegen jegliche Vernunft durchsetzen zu wollen... wenn das Kind dem alleinigen Einflussbereich der Mutter unterliegt und derzeit jeglichen Kontakt zum Vater verweigert.
Er soll und kann nur auf die Zukunft setzen, falls das Kind sich zu einem späteren Zeitpunkt daran „erinnert“, einen Farang-Vater zu haben.

Alle von ihm ggf. weiteren Bemühungen, egal welcher Art, können zu kaum berechenbare Folgen führen.

Man(n) sollte gar in den Gedanken soweit dem derzeitigen tatsächlichen Geschehen voraus sein, indem man(n) bedenkt, dass man(n) ggf. eine Ausreisesperre verhängen könnte...


Achtung! Texte von mir könnten Spuren von Ironie, Denkanstößen und freier Meinungsäußerung enthalten ...
Es wird keine Garantie auf Textverständnis gewährleistet.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte zwischen den Zeilen.

Im Notfall alles als Unterhaltung ansehen

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Allgeier's Sorgerechtsprozess

#184 von Binturong , 23.02.2014 20:16

Zum Prost! – Nun das hatte ich gestern Abend wirklich – Regency - grad schee wars.. .
Aber wir / ich lebe doch im „heute“.

Zitat
.... doch, der Gerichtsvollzieher hat mich hier in dem Sorgerechts-/Besuchsrechtsfall überrascht.


Der hat aber mit der eigenen Verantwortung hier nichts zu tun.
Hier ist es zu spät – er / der wollte und hat nun ein Urteil in der Hand.
Du kennst aber sicher mehrer Fälle bei denen der Farang hier VERANTWORTUNG zeigen möchte – um hinterher heulen zu können / müssen.
Wieso es soweit kommen lassen?
Spiel doch mit bei dem Spiel das sie mit dir spielen: Anpassen – Integrieren – nicht mehr – nicht weniger.

Zitat
... dieser VERANTWORTUNG bist du doch, sorry: nicht freiwillig nachgekommen... oder doch?


Irgendwie… doch… schon.
Auch ich habe an das

Zitat
…, falls das Kind sich zu einem späteren Zeitpunkt daran „erinnert“,…


geglaubt.
Nur ich wollte dann auch noch „erziehen“ (Ich kann schon ein ganz schöner Depp sein…)
nicht nur der / ein Geldgeber… - und schon hatte die Mutter gewonnen.

Zitat
eine Ausreisesperre verhängen könnte...


GeBlacklisted wird er ja sicherlich nicht – s´geht ja vom Gesetz her gar nicht ?


Es gibt immer zwei Meinungen: Meine und die falsche.

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Allgeier's Sorgerechtsprozess

#185 von Somprit , 24.02.2014 07:51

Mion, moin, lieber @Binturong, du gestattest, dass ich auf deinen vorstehenden Einwurf später - ggf. erst morgen eingehe, zumal du eine interessante Frage aufgeworfen hast.

Ich muss das Thema ja bei fehlenden aktuellen Informationen doch irgendwie am Laufen halten...

... nun dann, da im Moment das Schweigen vor dem kommenden Sturm die Tageslage bestimmt, ein paar allgemeine Anmerkungen:

Ich denke, dass nicht nur ein @Binturong oder ich selbst aufgrund eigener Erfahrungen mit Produktionen an fremder Betriebsstätte hinreichend eine eigene Meinung entwickelt haben.

@Binturong, ein Verfechter der Meinung unseres @Johnboy, welcher bislang nur sorry: Luft produziert haben dürfte ... steht mit ihm gemeinsam meiner eigenen Meinung / Ansicht konträr gegenüber.

ICH sehe stets zu (m)einer Verantwortung gegenüber einem Kind, welches durch mich geboren wurde.

Ob sich das Kind, das getrennt von seinem „Erzeuger“ aufwächst, dem Einfluss der Mutter, welche durchaus zwiespältige Gefühle gegenüber ihrem früheren lustvollen Gymnastik-Partner, wegen mir auch: Bettgenosse hegt, seinem Erzeuger gegenüber aufgeschlossen zeigt, kann nur seine Entwicklung mit sich bringen.

Unter Hinblick einer solchen Entwicklung, der wachsenden Neugierde des Kindes, sollte auch der Kindesvater hier bedenken, dass die Zukunft ihm erst die Möglichkeit bieten könnte, dass sich seine derzeit verweigernde Tochter seiner erinnert...
Erzwingen wollen ist sinnlos!

Doch aus dem Zwielicht der Emotionen zurück zum konkreten Fall, wo ich ja mit

So rollt nun der Ball in einer kaum berechenbaren Linie weiter, wobei ICH meine, dass man(n) mit dem Schlimmsten rechnen und auf das Beste hoffen sollte...!

geendet hatte.

Ich kann mir nicht richtig helfen, ich meine jedoch, dass man(n) eine gewisse Parallele mit des Handke schriftstellerischem Werkes: “Die Angst des Tormanns beim Elfmeter“ durchaus sehen / erkennen kann.

Dort schildert Handke in seinem schriftstellerischen Werk, dass die Polizei auf des Tormanns Spur ist, sich das Netz immer dichter zusammenzieht... Handke bricht jedoch beim endscheidenden Finale ab, ... bevor der Tormann verhaftet wird.

Ich hoffe, dass ich nicht hier an Stelle Handkes, das von ihm offengelassene Ende, zu Ende erzählen muss....


Achtung! Texte von mir könnten Spuren von Ironie, Denkanstößen und freier Meinungsäußerung enthalten ...
Es wird keine Garantie auf Textverständnis gewährleistet.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte zwischen den Zeilen.

Im Notfall alles als Unterhaltung ansehen

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Allgeier's Sorgerechtsprozess

#186 von Johnboy ( gelöscht ) , 24.02.2014 08:19

Zitat
unseres @Johnboy, welcher bislang nur sorry: Luft produziert haben dürfte



ich hoffe du meinst das nicht sexuell - nachkommenstechnisch

Johnboy

RE: Allgeier's Sorgerechtsprozess

#187 von Binturong , 24.02.2014 10:26

Zitat
Mion, moin, lieber @Binturong,… .


Wenn er so anfängt bedeut das, dass eigentlich nichts Nettes kommt... .
Gestern hat er scheinbar aber was zum Nachdenken bekommen.
(Wie war das mit dem Knochen der vor geworfen wurde?)

Zitat
ICH sehe stets zu (m)einer Verantwortung gegenüber einem Kind, welches durch mich geboren wurde.


Ist hier aber ein einseitiges Spiel.
Du hältst dich an die Spielregeln. Der andere macht was er will.
Siehe Schulausbildung, siehe Erziehung, siehe Fürsorge.
All dein gutmütig versendetes Geld versandet – und du weißt auch noch wo.
Eben überall nur nicht dort, wofür es „gespendet“ wurde.
Die (Wir als Integrierte) sind so.
Hier fehlt das Gesetz das sich um die Kinder kümmert.
Das den Eltern vorschreibt wie es zu handeln hat.
(Das gibt es wahrscheinlich schon, aber... .
- Könnte jetzt gerade auf die Politik mit TS kommen wäre aber fehl am Platz.)


Es gibt immer zwei Meinungen: Meine und die falsche.

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Allgeier's Sorgerechtsprozess

#188 von Somprit , 25.02.2014 11:09

...@Johnbov, zu deinem

Zitat
ich hoffe du meinst das nicht sexuell – nachkommenstechnisch


nutze ich die vorhandenen bzw. nicht vorhandenen Informationen aus der Foren-Arena... denn dort gibt es nirgends einen Hinweis auf ein JB / BM-Küken... deswegen mein: nur Luft produziert

... zu dir - @Binturong, kann ich nur sagen, dass ich mit dem „vorgeworfenen Knochen“

Zitat
“... Gestern hat er scheinbar aber was zum Nachdenken bekommen.
(Wie war das mit dem Knochen der vor geworfen wurde?)...


nichts richtig anfangen kann... er scheint mir zu stark abgenagt, gibt auch nicht ansatzweise Fleisch her...

Doch zurück zu unserem @Binturong ...., der sich meiner Worte
Zitat
________________________________________
.... doch, der Gerichtsvollzieher hat mich hier in dem Sorgerechts-/Besuchsrechtsfall überrascht.
________________________________________
bedient hatte...und mir vorhält

Zitat
Der hat aber mit der eigenen Verantwortung hier nichts zu tun.
Hier ist es zu spät – er / der wollte und hat nun ein Urteil in der Hand. ...


... nun auch den Auftritt des Gerichtsvollziehers ordne ich unter dem Begriff der eigenen VERANTWORTUNG ein.
Würde man(n) seiner Verantwortung nachkommen... würde kein Gerichtsvollzieher kommen...logisch, oder?

Und selbst wenn, dessen Folgen, die zwangsweise Versteigerung der Pfandgegenstände könnte man(n) abhelfen, indem man(n) der gerichtlichen Auflage nachkommt, nämlich „ausstehende, unwiderlegbare Schulden“ sofort begleicht

Zitat
“...Du kennst aber sicher mehrer Fälle bei denen der Farang hier VERANTWORTUNG zeigen möchte – um hinterher heulen zu können / müssen. ...“


...willst du eine ehrliche Antwort.... dann müsste ich dir sagen, wenn es um VERANTWORTUNG geht, macht auch so mancher Farang hier einen großen Bogen ...
Nicht ein jeder ist einzuordnen wie unser passives Mitglied @Allgeier oder der extrem auftretende @Hirsch...

Zitat
Wieso es soweit kommen lassen?


...Sturheit, Rechtshaberisch... oder bloß Dummheit...

Du kannst eine vorhandene VERANTWORTUNG nicht mit dem Gedanken an dem hiesigen, für uns Farang, relativ rechtslosen Raum als Entschuldigung nehmen, um dich aus der Verantwortung zu stehlen...

Dort oben in der alten Heimat, haut man(n) dir von Staats wegen ganz schön auf die Finger, wenn du meinst du könntest ... deiner Verantwortung gegenüber einem Kind den Rücken zuwenden.

Pech hast du als Mit-Produzent allerdings, wenn das Sorgerecht allein bei / in Händen der Brutstätte liegt...

Doch selbst wenn, .... gehen wir zur allein sorgeberechtigten Mutter zurück, hast du dort oben durchaus inzwischen als Erzeuger das Recht, bei groben Mängel der alleinerziehenden Mutter, im Interesse deines Kindes, in deren Rechte über Jugendamt, Gericht richtungsgebend einzugreifen...

Aber hier.... schaust du als Farang – siehe den konkreten Fall unseres passiven @Allgeier - in die sprichwörtliche Röhre....

Zitat
“...Spiel doch mit bei dem Spiel das sie mit dir spielen: Anpassen – Integrieren – nicht mehr – nicht weniger.


...versuche ich immer wieder aufs Neue...meine Sturheit, beharren auf meinem (!?) Recht steht dem meist entgegen...

Kommt es im Streit mit der einst liebevollen Landestochter zum Äußersten, wird diese sich kaum scheuen, den stets wirkungsvollen Hammer, ja „Hammer“ hervorzuholen und dich des denkbaren, angeblichen sexuellen Übergriffes gegenüber des kleinen Kindes zu beschuldigen...

Spätestens dann sollte man(n) überlegen, was die Redewendung „Matthäi am Letzten“ bedeutet...

Aber, ... wenn du von „gutmütig versendetes Geld versandet“ sprichst, so liegt es letztendlich in deiner Hand, inwieweit du dem rechtlich festgesetzten nicht entgehen kannst, unabhängig davon aber ein Festgeld-/Sonderkonto für das Kind, seinen späteren Werdegang anlegst... dies kann / wird...sollte eigentlich nicht versandten...

Zitat
“... Hier fehlt das Gesetz das sich um die Kinder kümmert.
Das den Eltern vorschreibt wie es zu handeln hat.
(Das gibt es wahrscheinlich schon, aber... .



... nun ja, deine Annahme beantwortest du ja gleich selbst... denn es gibt auch hierzulande ein Jugendamt, welches sich in erforderlichen Fällen „kümmert“... gerade hier in CNX durfte ich recht gute Erfahrung mit den dortigen Mitarbeiterinnen machen...

Nur wird hier kaum jemand derart die Nase in Familienangelegenheiten stecken, wie es aus welchen Gründen auch immer, in Deutschland der Fall ist...

Ein denkbarer (was für ein Schei***) Gesichtsverlust bildet hier eine kaum zu durchbrechende Hürde, um die Sicht des Jugendamtes auf etwas zu lenken... was bei seinem Nachbarn ggf. gar innerhalb des eigenen Clans passiert... WEGSCHAUEN, GESICHTSWAHRUNG unter allen Umständen ist hier das Maß aller Dinge...

Doch ich will nochmals auf den hier geschilderten / abgehandelten konkreten „Fall“ zurück kommen...

Ich hatte vor wenigen Tagen u.a. geschrieben

Zitat
“...Alle von ihm ggf. weiteren Bemühungen, egal welcher Art, können zu kaum berechenbare Folgen führen. ...

... So rollt nun der Ball in einer kaum berechenbaren Linie weiter, wobei ICH meine, dass man(n) mit dem Schlimmsten rechnen und auf das Beste hoffen sollte...!

... Man(n) sollte gar in den Gedanken soweit dem derzeitigen tatsächlichen Geschehen voraus sein, indem man(n) bedenkt, dass man(n) ggf. eine Ausreisesperre verhängen könnte...



Deine - @Binturong – Erwiderung lautete

Zitat
„... GeBlacklisted wird er ja sicherlich nicht – s´geht ja vom Gesetz her gar nicht ?


...tja, dieses sogenannte „Blacklisting“ wird i. d. R. dann verhängt, wenn die gesetzlichen Voraussetzungen, welche eine relativ schwerwiegende Rechtsverletzung erforderlich machen, vorliegen.

Ich will mich nicht als falscher Prophet darstellen, könnte mir aber durchaus vorstellen, dass im Vorfeld von polizeilichen Ermittlungen im Rahmen eines begründeten Anfangsverdacht eine Ausreisesperre verhängt werden könnte...

Nicht umsonst hatte ich hier vor 2, 3 Tagen geschrieben:

Ich hoffe, dass ich nicht hier an Stelle Handkes, das von ihm in seinem schriftstellerischen Werk offengelassenem Ende ... zu Ende erzählen muss....


Achtung! Texte von mir könnten Spuren von Ironie, Denkanstößen und freier Meinungsäußerung enthalten ...
Es wird keine Garantie auf Textverständnis gewährleistet.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte zwischen den Zeilen.

Im Notfall alles als Unterhaltung ansehen

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Allgeier's Sorgerechtsprozess

#189 von Binturong , 25.02.2014 20:37

Meinen Senf, ja ich habe dazu noch einen - ich lass dich nicht allein... - kann ich dir Anfang nächster Woxhe geben.
Bin ausser Haus und dort wo ich mich befinde werden meine Gedanken von Fluglärm und
Tempelmusik gestört - Isch des scheee hier... !


Es gibt immer zwei Meinungen: Meine und die falsche.

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Allgeier's Sorgerechtsprozess

#190 von Johnboy ( gelöscht ) , 25.02.2014 21:13

Zitat
dort gibt es nirgends einen Hinweis auf ein JB / BM-Küken... deswegen mein: nur Luft produziert



Weil.es auch niemand zu interessieren hat ! Aber ich kann dich beruhigen : haus gebaut , baum gepflanzt , buch fast fertig geschrieben und Zwillinge in die Welt gesetzt ... Aber das liegt schon Jahrzehnte zurück . Ach so und auch im Jahr der Silberhochzeit glücklich geschieden .


Am Anfang glaubte ich an die Entwicklung von rudimentär vorhandener Intelligenz... Dann erforschte ich den Isaan....

Johnboy

RE: Allgeier's Sorgerechtsprozess

#191 von Binturong , 25.02.2014 21:41

Zitat
..., buch fast fertig geschrieben... .


Oh dann sind wir hier ja schon zu dritt... .
Grüner da könnte eine Welle auf dich zu rollen.(!)


Es gibt immer zwei Meinungen: Meine und die falsche.

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Allgeier's Sorgerechtsprozess

#192 von Somprit , 26.02.2014 07:55

... wie Recht du, @Johnboy, doch hast ... die "Familie" sollte man(n) in dieser Scene eigentlich außen vor - oder heißt es: bedeckt ? lassen!

...tja, @Binturong, ein Buch schreiben... ich habe mein Leben, Titel: "Ein bewegtes Leben in Wort und Bild" in inzwischen 3 Bänden, um die 600-DIN-A4-Seiten, in einer Art Biographie für meine direkten Nachkommen und somit limitiert längt versandfertig liegen ... nachdem ich durch den Rost gerieselt sein werde...

... doch zu dem, was die Lesenden hier und heute am meisten interessiert...

... ich hatte ja bereits Handkes schriftstellerische Wer: “Die Angst des Tormanns beim Elfmeter“ angesprochen; für alle, welche seinen Roman nicht gelesen haben, sei kurz gesagt:

Dort schildert Handke, dass die Polizei auf des Tormanns Spur ist, sich das Netz immer dichter zusammenzieht... Handke bricht jedoch beim endscheidenden Finale ab...

... bevor der Tormann verhaftet wird.

Ich hoffe, dass ich nicht hier an Stelle Handkes, das von ihm offengelassene Ende, zu Ende erzählen muss....

Wie schon unser oller Friedrich Schiller in seinem Werk: „Lied von der Glocke“ erkannte:

Zitat
„Gefährlich ist's, den Leu zu wecken, verderblich ist des Tigers Zahn, jedoch der schrecklichste der Schrecken, das ist der Mensch in seinem Wahn.“



...ich würde anstelle: ... das ist der Mensch in seinem Wahn“ ebenso zutreffend setzen:
„ ... ist eine vor Wut schäumende Thai“.


Achtung! Texte von mir könnten Spuren von Ironie, Denkanstößen und freier Meinungsäußerung enthalten ...
Es wird keine Garantie auf Textverständnis gewährleistet.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte zwischen den Zeilen.

Im Notfall alles als Unterhaltung ansehen

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Allgeier's Sorgerechtsprozess

#193 von Binturong , 26.02.2014 22:49

Zitat
„ ... ist eine vor Wut schäumende Thai“


Tja, er kennt sie nicht, die / seine Thaifrau die mit gewetzter Machete vor einem steht… - NUR drohend ...– meistens wenigstens.
Aber: Deshalb habe wir sie doch soo lieb.


Es gibt immer zwei Meinungen: Meine und die falsche.

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


   

Alzheimer. Lebensabend im Fremden Thailand?
RE:

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de