RE: Krankenhausvergleich Th-De

#16 von Allgeier , 15.08.2011 19:36

Vor 5 Jahren hatte ich bei AIA eine ambulante Versicherung. 2500 Bath im Jahr, bei damals 37 Jahren.

Auch ich stoere mich an den Glaspalaesten, aber in meinem Bekanntenkreis gab es schon des oeffteren Auszahlungen.
Am besten ist es wohl "Einzahlen, aber nicht in Anspruch nehmen."

Diese Jahr zahlte ich 21000 Bath bei der VIP Krankenversicherung. Als ich mich bei der DKV versicherte zahlte ich um die 35 Euro im Monat, um die 17000 Bath im Jahr, das war aber vor einigen Jahren. Und da muss ich in Vorauszahlung treten und am schluss gibt's auch noch Abschlag. Und Krankenhaustagegeld gibt's auch nicht.
Ich kann bis jetzt nix schlechtes an der AIA finden und sagen.

Allgeier

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Krankenhausvergleich Th-De

#17 von Binturong , 15.08.2011 20:54

z. B. auch bei der DKV steht meines Wissens bei den Vertragsbedingungen, dass diese Versicherung dann nicht in deinem Wohnort gilt. (Auslandskrankenversicherung)
Da du aber mehr als 180 Tage im Jahr dich hier in Th. aufhältst gilt dieser Versicherungsschutz hier für dich nicht.
Deshalb ist es auch für mich schwierig eine nur Unfallversicherung für hier mir zu besorgen – nicht vergessen: Ich bin Schwabe.

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Krankenhausvergleich Th-De

#18 von Allgeier , 11.11.2011 19:52

Zitat von Binturong
Da du aber mehr als 180 Tage im Jahr dich hier in Th. aufhältst gilt dieser Versicherungsschutz hier für dich nicht.



Ich glaub 2004 war ich das letzte Mal bei der DKV versichert. Und damals konnte man bis zu drei Jahren am Stueck im Ausland bleiben.

Zitat von Binturong
dass diese Versicherung dann nicht in deinem Wohnort gilt



Da gab es schon Ausnahmen. Kurzzeitig galube ich schon. Aber ich denke da hat sich wohl schon wieder viel geaendert.

Aber der Grund meines Beitrages ist eigentlich mein Besuch des Srinakarin Krankenhauses in Khon Kaen.
Wie ich an anderer Stelle schon geschrieben hatte, schielt meine 3 jaehrige Tochter seit kurzer Zeit. Manche Tage gar nicht und manchmal den halben Tag.
Auf jedenfall waren wir in der frueh um 7 Uhr im Krankenhaus. Eigentlich die ganze Anmeldungsprozedur ging recht zuegig. Wenn man die Menge an Leuten dort sieht.
Irgendwann sind wir dann bei den Aerzten gelandet und als ich die Masse an Leute dort sah, wurde mir schwummrig. Aber ich glaube da wurde bestimmt mit 6 Doktoren behandelt und das ging dann doch recht zuegig.
Dann wurde noch auf die Oberaerztin gewartet. Und bei der waren auch noch einige Medizinstudenten bei der im Gefolge.
Irgendwann hiess es dann mal das sie das Gehirn roentgen moechten, aber davon kamen sie dann wieder ab.
Es soll nicht so schlimm sein und sollte auch wieder von alleine verschwinden. Auf jedenfall duerfen/muessen wir naechsten Monat wieder auf Khon Kaen fahren.
Gekostet hat die Behandlung nix, denn sie wurde von unserem Krankenhaus ins Provinzkrankenhaus und von dort weiter nach Khon Kaen ueberwiesen.

Ich glaube das Srinakarin Krankenhaus hat nicht umsonst einen guten Ruf. Also mir hat die Behandlung gut gefallen. Die Doktoren nahmen sich viel Zeit fuer die Jasmin.
Im Aufzug sprach mich dann noch eine Frau auf deutsch an. Und als ich sie fragte was sie in der Schweiz getan hatte. Heirat oder Urlaub. Dann meinte sie, nein 1 Jahr in der Forschung.
Und auch die Medizinstudenten sehr huebsch und weiss wie Kaese. Die haben die Sonne wohl schon lange nicht mehr richtig wahrgenommen.

Allgeier

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Krankenhausvergleich Th-De

#19 von Binturong , 25.11.2011 18:19

Zitat
Da gab es schon Ausnahmen. Kurzzeitig galube ich schon. Aber ich denke da hat sich wohl schon wieder viel geaendert.



Siehe meinen obigen Beitrag als Warnung nur an.
Über die genauen Geschäftsvereinbarungen weiß ich momentan auch nicht Bescheid.
Ich will damit darauf hinweisen, dass unser Hauptwohnsitz hier in Th. ist. Auch wenn man noch in D. gemeldet sein sollte.
Ein kurzer Blick in einen Reisepass reicht da schon aus um dieses fest zu stellen.

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Krankenhausvergleich Th-De

#20 von Binturong , 25.11.2011 18:25

Zitat
Gekostet hat die Behandlung nix, denn sie wurde von unserem Krankenhaus ins Provinzkrankenhaus und von dort weiter nach Khon Kaen ueberwiesen.


Diese Überweisungen sind der normale Weg.
Der kann einem viel Kosten ersparen oder aber auch wertvolle Zeit kosten.

Zitat
Die Doktoren nahmen sich viel Zeit fuer die Jasmin.


Ein gewaltiger Unterschied zu D.
- Nur eben muss man auch das Vertrauen denen gegenüber mitbringen.

Zitat
Und auch die Medizinstudenten sehr huebsch und …


Auch ein Grund wieder einmal in ein Krankenhaus zu gehen.
Es müssen ja nicht einmal nur Studenten sein … .

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Krankenhausvergleich Th-De

#21 von Allgeier , 10.02.2012 06:02

Gestern bei zwei Krankenhaeuser die Ueberweisungen fuer Khon Kaen wieder erneuert. Diese Ueberweisungen sind anscheinend nur drei Monate gueltig und dann muss man wieder zum Districtkrankenhaus und dann in's Provinzekrankenhaus.

Ich machte den Fehler und ging zuerst in der frueh. Leute ohne Ende, nach einer Weile bin ich wieder gegangen.
Ich bin dann am Nachmittag wieder hin und nur noch eine Handvoll Leute. Ruckizucki fertig und auch im Provinzekrankenhaus keine Leute.
Stressfrei.

So wie es am Vormittag von Leuten nur noch wimmelt, ist am Nachmittag oft dann gar nix mehr los. Aber spaeter als drei Uhr sollte man wohl auch nicht mehr gehen, weil dann kein Dr. mehr da ist.

Ich versteh die Leute nicht die ihre Frau in ein privates Krankenhaus schicken und dann die Rechnung selber bezahlen. Wenn man eine Versicherung hat schaut es ja anderst aus. Aber ohne?

Allgeier

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Krankenhausvergleich Th-De

#22 von Binturong , 10.02.2012 12:54

Zitat
Gestern bei zwei Krankenhaeuser die Ueberweisungen



was meinst du damit?

Zitat
Ich versteh die Leute nicht die ihre Frau in ein privates Krankenhaus schicken und dann die Rechnung selber bezahlen.


ganz einfach: der (wenn auch geringe) niveauunterschied und das vertrauen.

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Krankenhausvergleich Th-De

#23 von Allgeier , 10.02.2012 20:14

Wegen den Ueberweisungen:

Unsere Tochter wird in Khon Kaen wegen den Augen behandelt. Dazu ist die erste Stufe das man in's Districtkrankenhaus geht, die ueberweisen einen dann in's Provinzekrankenhaus. Und von dort gibt es dann eine Ueberweisung nach Khon Kaen.
Sollte man dies Stufen nicht einhalten, dann kann es wohl sein das man die Rechnung selber bezahlen muss.
In meinen Augen ist das schon richtig.

In Deutschland gibt es ja auch eine Ueberweisung vom Allgemeinen Arzt an den Facharzt. So seh ich das hier.

Zitat von Binturong
der (wenn auch geringe) niveauunterschied und das vertrauen.



Da wuerde ich mir jetzt nix denken.
Der Grund warum ich letztes Jahr in ein privates eine Nacht gelegen bin, war weil die direkt mir der AIA abgerechnet haben. Ich muesste da beim staatlichen Krankenhaus mal nachfragen ob die das auch machen.

Ist es nicht oft so das der Dr. vom staatlichen Krankenhaus nebenbei in einem privaten arbeitet.
Hoechstens der hat dort eine andere Arbeitsmoral, aber das "Wissen" wird schon das gleiche sein.

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Krankenhausvergleich Th-De

#24 von Binturong , 10.02.2012 20:35

Zitat
die Ueberweisungen fuer Khon Kaen wieder erneuert.


du schreibst "erneuert".
ist es nicht wie in d., dass dieses problem / krankheit erst fertig behandelt werden muss / soll / wird, die eine erste überweisung also für diesen fall aus reicht?

bei uns in ch. rai sind zwei private krankenhäuser.
die zwei tauschen den arzt auch aus.
vom einzigen government krankenhaus weiß ich jetzt von diesem ärztetausch nichts.

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Krankenhausvergleich Th-De

#25 von Allgeier , 12.02.2012 15:11

Zitat von Binturong
du schreibst "erneuert".
ist es nicht wie in d., dass dieses problem / krankheit erst fertig behandelt werden muss / soll / wird, die eine erste überweisung also für diesen fall aus reicht?



Die Schwester im Provinzekrankenhaus sagte aber auch: "Man sieht sich in 3 Monaten wieder"
Das was ich jetzt mitbekommen habe ist, das die Ueberweisung nur drei Monate gueltig ist.

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Krankenhausvergleich Th-De

#26 von phumphat , 26.02.2012 16:28

DA ich ja in letzter zeit ein thailändisches und jetzt ein österreichisches krankenhaus testen musste,kam ich zu folgenden ergebnis.

In pattaya handelte es sich um das angeblich beste privat-krankenhaus.
In österr.um ein staatliches unfall-krankenhaus.

Das krhs.in pattaya ist zwar mit den neuesten errungenschaften wie CT usw. ausgerüstet, aber die ausbildung des personals muss ich als zweifelnhaft ansehen.

Der neurochirrurg in thai.wollte mir eine bandscheibe in der HSWS gegen eine aus kunstsstoff austauschen.
Anhand einer CT in österr. waren alle BS ok nur einge wirbel waren gebrochchen, was eine ganz andere OP erforderlich machte.
Nach nur 10 tagen aufenthalt im thai.krhs.hatte ich bereits 3 wundstellen ( enstehen durch falsche lagerung bei bewegungsunfähigkeit) 2 müssen immer noch nachbehandelt werden. Unlängst verstarb ein bekannter in einem thai krhs nach einem schlaganfall, genau wegen dieser wundstellen.

Was hilft es mir, wenn ich nahezu rund um die uhr eine betreuung habe, aber ich falsch behandelt werde.
Ganz zu schweigen von dem unseriösen verhalten des besagten krhs.

Das schlimmste aber ist, an dem mein weiterer gesundheitsverlauf sehr benachteiligt wird, ist das ich im krhs in pattaya einen keim aufgefangen habe, der in österr. noch nicht verbreitet ist.
Deshalb wird er hier mit äußerster sorgfalt behandelt. ( quarantäne) bei dem keim handelte es sich um einen multiresistenten keim der gegen antibiotikum resistent ist.

phumphat

 
phumphat
Besucher
Beiträge: 1.414
Registriert am: 14.10.2009


RE: Krankenhausvergleich Th-De

#27 von Somprit , 26.02.2012 19:22

Zitat von phumphat
...bei dem keim handelte es sich um einen multiresistenten keim der gegen antibiotikum resistent ist. ...



wenn wundert’s, da doch hier mit Antibiotikums geradezu um sich geworfen wird..., gar im Tierfutter starke Verwendung findet

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Krankenhausvergleich Th-De

#28 von phumphat , 27.02.2012 00:18

Zitat von Somprit
wenn wundert’s, da doch hier mit Antibiotikums geradezu um sich geworfen wird..., gar im Tierfutter starke Verwendung findet



genau, das ist der grund das bakterien dann resistent werden.

ich hatte mal einen schnupfen in thailand und wollte mir einen nasenspray kaufen.
eine frau magister wird es ja nicht gewesen, die mir statt dessen ein antibiotikum empfahl.

phumphat

 
phumphat
Besucher
Beiträge: 1.414
Registriert am: 14.10.2009


RE: Krankenhausvergleich Th-De

#29 von Binturong , 27.02.2012 07:03

Nur dass das nicht nur ein Th. Phänomen ist.
Diese multiresistenten Keime breiten, ver-, sich ja auch in D.
War doch auch erst letztens ein „Skandal“ an einer Bremer Klinik in der es in der Säuglingsstation zu solchen Infekten gekommen sein solle – war aber dann falscher Alarm.

Aber es geht darum, wie man damit umgeht.
(Wobei D. hier keine führende Rolle spielt – siehe Holland.)

Auch Antibiotika in Tierfutter ist gang und gebe in D.
Same same aber mit ein bisschen different.

Es geht darum, wie man dann hinterher damit um geht.
Weiß dieses Krankenhaus in Th. , dass es diese Keime schon in ihren Mauern hat?
Wenn ja, dann mach dir doch den Spaß und mach das mehr publik.
Die werden sich dort vor einem Patientenansturm nicht mehr retten können.

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Krankenhausvergleich Th-De

#30 von illuminati , 27.02.2012 10:03

Zitat von phumphat

In pattaya handelte es sich um das angeblich beste privat-krankenhaus.
In österr.um ein staatliches unfall-krankenhaus.phumphat



vorab einmal gute Besserung - keine angenehme Situation durch deinen Fahrradunfall, ich bin derzeit auch oft unterwegs auf Thailands Strassen mit dem Mountainbike .....

zu dem Krankenhäusern hier, ich hatte auch schon das Vergnügen: vor ca. 1,5J. hat ich einen Arbeitsunfall in der Schweiz - Oberarmspiralbruch links - auf meinen Wunsch hin wurde mit den Schweizer Ärzten vereinbart, eine konservative Behandlung zu versuchen, d.h. ohne OP. Da man mit einer Hand fast nichts mehr selbst machen kann, bekam ich die Erlaubnis 6 Wochen nach TH zu gehen, denn meine Frau lebte damals schon mit Sohn in TH. Auflage war - zwei Kontrolluntersuchungen - und eine Kunststoffschiene machen ab 2 Woche in TH.

Ich bin nach Ankunft in BKK ins Bumrungrad und dort wurde noch einmal eine X-Ray gemacht und der Arzt war auch der Meinung, dass die Change besteht dass es ohne OP klappen kann. Nach 2 Wochen wieder Kontrolle und die Kunststoffschiene bekommen. Ich persönlich war so nach 4 Wochen der Meinung, dass alles auf dem Wege der Besserung ist - und ich bin nach den 6 Wochen zurück nach D und noch am Tag der Landung zu einem Ortopäden, wegen der noch folgenden Krankengymnastik.

Dieser Orthopäde - früher Unfallarzt an der Uni Heidelberg hatte mich aufgefordert ein paar Bewegungen zu machen und sofort gesagt, das sieht nicht gut aus. Röntgenbild -> Analyse - keinerlei Knochenwachstum vorhanden - er sage auf Verdacht, denn eindeutig sehe es man nicht im R-Bild bedarf einer genauen Abklärung. Sein Kommentar: wäre er der Unfallarzt bei Aufnahme im Krankenhaus gewesen vor 6 Wochen, er hätte mir dringenst eine OP nachegelegt, denn so seine Aussage: mit 50J. sind die Chance sehr gering, dass die Knochen bei so einem Bruch noch korrekt zusammenwachsen < 10% . Hätte mir der damalige Unfallarzt die Situation richtig erklärt, wäre ich auch bereit gewesen zur OP.

Ich bin habe sofort einen Termin im Schweizer Spital bekommen und hatte dieses Mal das Glück an einen Handchirugen zu geraten (das sind die besten Knochenrichter im Gewerbe) der hat dann auch die OP gemacht und heute habe ich eine Stahlschiene am Oberarm - bis ich durch den Schornstein gehe - bei über 50 J. wird so etwas normalerweise nicht mehr entfernt.

Ich habe auch etwas Fachkenntnisse im med. Bereich, in meinem früheren Leben hatte ich unter anderem auch staatl. geprf. Masseur gelernt und die Fachtermini waren mir nicht fremd - ich sage einmal so: ob in TH oder DACH die Qualität der Bedandlung ist direkt mit dem Können des Arztes verbunden, der dich behandelt - es gibt in TH gute Ärzte wie auch in DACH - gerade nach einem Unfall wo man keinen Einfluss auf die Arztwahl hat - ist es oft ein Zufallsereignis - 50/50 auf wenn du triffst .......
Gruss

 
illuminati
Beiträge: 748
Registriert am: 20.09.2010


   

Thai- Toilette oder Farang- Toilette ?
Sex im Land des Lächelns

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de