RE: Krankenhausvergleich Th-De

#31 von phumphat , 27.02.2012 15:12

Zitat von illuminati
vorab einmal gute Besserung - keine angenehme Situation durch deinen Fahrradunfall, ich bin derzeit auch oft unterwegs auf Thailands Strassen mit dem Mountainbike .....


Danke............und sei mal vorsichtig und vor allem behalte immer die nähere umgebung im auge.

Zitat von illuminati
es gibt in TH gute Ärzte wie auch in DACH - gerade nach einem Unfall wo man keinen Einfluss auf die Arztwahl hat - ist es oft ein Zufallsereignis - 50/50 auf wenn du triffst .



wo ich dir vollinhaltlich zu stimme. doch die dichte an guten ärzten ist in DACH sicher wesentlich höher, vermute ich mal.
es geht dabei auch um die ausbildung des krankenhaus personal. ich weiss das z.bsp.phillipinische Krankenschwester gut ausgebidet sind und in DACH überall willkommen sind.Wieso geht das in Thailand nicht.
In dem thai krhs.gab es sicher mehr personal als patienten.die personal kosten sind dort eher unbedeutend.bei gleichen personal stand in DACH käme so ein krhs.sofort in die roten zahlen.
phumphat

 
phumphat
Besucher
Beiträge: 1.414
Registriert am: 14.10.2009


RE: Krankenhausvergleich Th-De

#32 von phumphat , 27.02.2012 16:42

Zitat von Binturong
Auch Antibiotika in Tierfutter ist gang und gebe in D.
Same same aber mit ein bisschen different.



Auf die menge kommt es an und da sind die thais wieder mal überfordert.

Zitat von Binturong
Weiß dieses Krankenhaus in Th. , dass es diese Keime schon in ihren Mauern hat?



70 bis 80 % der thai krhs.haben in.

phumphat

 
phumphat
Besucher
Beiträge: 1.414
Registriert am: 14.10.2009


RE: Krankenhausvergleich Th-De

#33 von Binturong , 27.02.2012 19:01

Zitat
Auf die menge kommt es an


Habe gerade letztens einen Bericht im TV gesehen.
Auch die D. machen und müssen(!) schon vorab auf Verdacht schon Antibiotika dem Futter bei mischen.

Zitat
70 bis 80 % der thai krhs.haben in.


Das ist ja erschreckend hoch, dieser Prozentsatz!!!
(Woher hast du diese Zahlen?)

Ist aber typisch Thai!
Und sie selbst werden keinen neues Medikament oder einen Wirkstoff finden,
der dann Leben rettet. (auch so einfach noch)
Kopieren ist auch viel billiger.

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Krankenhausvergleich Th-De

#34 von Allgeier , 08.04.2012 08:22

Die letzten paar Wochen hab ich mir immer was in die Ohren gesteckt nacht's zum schlafen. Und irgendwie hab ich dann wohl immer den Ohrendreck immer weiter in's Ohr gestopft, so das letzte Woche der Gehoergang wohl zu war und ich schlecht gehoert habe.

Von alleine ist es nicht besser geworden und so bin ich in unser staatliches Krankenhaus, weil ich mir eben dachte das werden die Thais auch des oeffteren haben und sie im Krankenhaus das eher als Routine sehen.
Leute hatte es keine da ich am Nachmittag hinging, der Dokter erkannte das ich Dreck im Ohr hab, aber saeuberte nicht sondern gab mir Tropfen zum hineintroepfeln. Darauf hoerte ich gar nix mehr. Kostenpunkt 65 Bath. Die haette ich genauso gut verbrennen koennen.

Dann ging ich doch in eine Klink. Dort stand sogar am Schild "Hals, Nasen, Ohren". Der schaute sich mein Ohr an, warf sein Ohrensauggeraet an und saugte mir den Dreck aus den Ohren. Sofortige Besserung.
Ich bekam dann noch Ohrtropfen. Kostenpunkt 160 Bath

Ja haben die im staatlichen Krankenhaus den kein so ein Ohrsauggeraet? Oder war dies faule S.. von Dr. einfach zu faul dieses zu benutzen. Auch die Thai's werden doch des oeffteren verstopfte Ohren haben.

Auf jedenfall hat mein Vertrauen in das staatliche Gesundheitssystem wieder einen daemper bekommen, wenn man schon zum Ohren saeubern in eine Klink muss. Aber es liegt hald wohl eher am zu behandelnden Arzt, wie gross dem seine Arbeitsmoral ist.

Allgeier

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Krankenhausvergleich Th-De

#35 von veldenz , 08.04.2012 13:35

die guten Ärzte wirst du bestimmt nicht in staatlichen Krankenhaeusern antreffen die qualifizierten wollen
lieber in den privaten Krankenhäusern gutes geld verdienen was auch irgendwie nachvollziehbar
ist.

ausnahmen bestätigen zwar die Regel aber diese guten Ärzte sind leider wirklich rah,die Regierung will
zwar gegen diesen Trend etwas tun aber das dauert bekanntlich.

mit den Ohren haben es die thais eh nicht so,hör dir nur mal die lokalen märkte aber auch Supermärkte
usw.an denen kann es nicht laut genug sein,schätze das fast jeder thai mit Hörproblemen zu kämpfen hat
die er nicht mal erahnt.

Ein frohes Osterfest noch der Forenwelt und dem Erdkreis prall gefüllte Osternester und viel Glück beim Eier suchen.

veldenz  
veldenz
Besucher
Beiträge: 884
Registriert am: 21.11.2008


RE: Krankenhausvergleich Th-De

#36 von MooHo ( Gast ) , 08.04.2012 15:15

Zitat von Allgeier

Dann ging ich doch in eine Klink. Dort stand sogar am Schild "Hals, Nasen, Ohren". Der schaute sich mein Ohr an, warf sein Ohrensauggeraet an und saugte mir den Dreck aus den Ohren. Sofortige Besserung.
Ich bekam dann noch Ohrtropfen. Kostenpunkt 160 Bath

Ja haben die im staatlichen Krankenhaus den kein so ein Ohrsauggeraet? Oder war dies faule S.. von Dr. einfach zu faul dieses zu benutzen. Auch die Thai's werden doch des oeffteren verstopfte Ohren haben.




Das Absaugen ohne Vorbereitung ist unüblich und zum Teil gefährlich, der Unterdruck kann das Trommelfell beschädigen.

Bei Verstopfung des Gehörgangs wird durch Medikamene oder einfacher durch körperwarmes Öl die Verstopfung gelöst und sollte dann ganz natürlich nach außen abfließen. So was kann aber je nach Grad der Verstopfung und Verhärtung länger dauern und benötigt manchmal mehrere Behandlungen. Ich sehe erstmal nicht, daß du beim ersten Arzt falsch behandelt wurdest.

In der Klinik konnte der HNO dann auf die Vormaßnahmen zurückgreifen und die schon (fast) verflüßigte Verstopfung absaugen.

Die Verstopfung wird durch falsches Ohrreinigen verstärkt. Wenn mit Wattestäbchen zu schnell zu tief in den Gehörgang vorstößt schiebt den mit Schmutz vermischten Schmalz (Fett!) hinein statt den den rauszuholen. mehrere Stäbchen bei einer reinigung nutzen und immer drehend langsam vorstoßen. Wenn kein Schaden im Ohr vorliegt, kann man die Verschmutzung reduzieren. Beim Duschen bewußt warmes Wasser in den Gehörgang laufen laßen und wieder ablaufen laßen. Nach dem Duschen vorsichtig und ohne druck mit Wattestäbchen das restliche Wasser herausholen.

MooHo

RE: Krankenhausvergleich Th-De

#37 von phumphat , 08.04.2012 17:30

Zitat von Allgeier
Auf jedenfall hat mein Vertrauen in das staatliche Gesundheitssystem wieder einen daemper bekommen, wenn man schon zum Ohren saeubern in eine Klink muss. Aber es liegt hald wohl eher am zu behandelnden Arzt, wie gross dem seine Arbeitsmoral ist.



an einem Silvester vor ca.3 Jahren bekam mein Sohn fürchterliche Magenkrämpfe. Ich musste mit ihm
in ein Krankenhaus.Da an diesem Abend die Straßen hoffnungslos verstopft und somit ein weiterkommen zum
angepeilten Krhs.Stunden gedauert hätte, entschloß ich mich eine der unzähligen " Kliniken" aufzusuchen.

Mit einem kurzen Abtasten und ein paar Fragen beendete der Herr Doktor die "Diagnose" Feststellung. Ein obligates
Rezept wurde meiner Frau zum Abschluß noch in die Hand gedrückt.

Auf meine Frage hin, was den nun meinen Sohn fehlt, antwortete der Onkel Doktor, er weiß es nicht. Es wäre wohl besser, wenn wir ein
Krhs. aufsuchen würden.

Meine Frau wurde zur Kasse gebeten, wo ihr die Arztrechnung mit einem Sack voll mit Medikamenten übereicht wurde.Kostenpunkt 650 Bht.
Meine Frau hinderte mich, nochmals den Herrn Doktor aufzusuchen.
Eigentlich wolte ich den lieben Mann nur fragen, wozu er die Medikamente verschreibt, wenn er den nicht weiss,was meinen Sohn fehlt.

phumphat

 
phumphat
Besucher
Beiträge: 1.414
Registriert am: 14.10.2009


RE: Krankenhausvergleich Th-De

#38 von Binturong , 09.04.2012 00:10

Allgeier

Zitat
Die letzten paar Wochen hab ich mir immer was in die Ohren gesteckt nacht's zum schlafen.


Ich glaube eher, du solltest dir Gedanken darüber machen… .

MooHo

Zitat
…oder einfacher durch körperwarmes Öl die Verstopfung gelöst…


Ich hatte letzte Woche ja auch Ohrenschmerzen. Kam aber von einer Erkältung – Aircon beim Auto – her. Da dachte ich erst auch an warmes Öl.
Ist es egal was für ein Salatöl man da nimmt?
Habe mich aber für heiße Zwiebeln – ja, ich steh auch auf Naturmedizin – entschieden. Die Schmerzen sind jetzt zwar weg, aber ein „Druck“ bemerke ich immer noch.

phumphat

Zitat
Eigentlich wolte ich den lieben Mann nur fragen,…


Gegen dieses „nur“ hat meine Frau auch immer was.

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Krankenhausvergleich Th-De

#39 von MooHo ( Gast ) , 09.04.2012 11:46

Zitat von phumphat

... wozu er die Medikamente verschreibt, wenn er den nicht weiss,...


Du hast eine Eigenart in Thailand nicht berücksichtigt. Die Thais glauben ein Arzt sei schlecht, wenn er nicht viele Medikamente verschreibt, daher verschreiben die halt, auch wenn Placebos dabei sind, hauptsache es wird nicht schlecht über sie geredet.

MooHo

RE: Krankenhausvergleich Th-De

#40 von phumphat , 09.04.2012 23:38

Anscheinend lernen die Ärzte in ihren Studium mehr über die Medikamente als über die Ursache der Krankheiten.
Unter dem Motto, was gebe ich den Patienten wenn er " Bauchschmerzen" hat.
Erstmal ein Schmerzmittel plus ein Medikament gegen o.a.Symthom.
Da gibt es ja eine Menge davon.
Google gibt da ja einiges an Infos.
Irgend eines wird ja helfen.
Auch wenn es erst das "Zehnte" ist.
Dann ist er ja auch ein guter Doktor.
Ihm zu fragen, was nun die eigentliche Ursache der Schmerzen sind, wird ein Thai nicht stellen.
Das käme ja für den Doktor, gleichermassen, einen Gesichtsverlust gleich.
und das wird ein Thai doch niemals wagen. Höchstens so ein blöder "Farang" wird das tun.
phumphat

 
phumphat
Besucher
Beiträge: 1.414
Registriert am: 14.10.2009


RE: Krankenhausvergleich Th-De

#41 von Binturong , 10.04.2012 09:19

Hier wird der Begriff: „Götter in Weiß“ eben noch hoch gehalten – ganz ganz hoch.
Die / Eine normal Bevölkerung hat ja auch keine Ahnung von den verschiedenen Wirkungen oder Nebenwirkungen sowie deren Schädlichkeiten.
Woher auch?
Wieso auch?
(Besser schlecht geholfen als gar nicht geholfen!)

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Krankenhausvergleich Th-De

#42 von phumphat , 11.04.2012 22:39

Zitat von Binturong
(Besser schlecht geholfen als gar nicht geholfen!)



Da geht ein "Ahnungsloser" in eine Apotheke und möchte ein Mittel gegen seinen "Schnupfen" haben, da gibt ihn eine "Ahnungslose" doch tatsächlich ein "Antibiotikum.
phumphat

 
phumphat
Besucher
Beiträge: 1.414
Registriert am: 14.10.2009


RE: Krankenhausvergleich Th-De

#43 von Binturong , 12.04.2012 01:55

55555
Aber die Hauptsache ist doch das es wirk - gewirkt hat.
Bin mir sicher dieser Schnupfen ist heute weg - wetten.

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Krankenhausvergleich Th-De

#44 von phumphat , 13.04.2012 00:41

Zitat von Binturong
55555
Aber die Hauptsache ist doch das es wirk - gewirkt hat.
Bin mir sicher dieser Schnupfen ist heute weg - wetten.


wetten das du jede Wette verspielst.
Schnupfen sind Viren und Antibiotika hilft bei Bakterien.
phumphat

 
phumphat
Besucher
Beiträge: 1.414
Registriert am: 14.10.2009


RE: Krankenhausvergleich Th-De

#45 von Binturong , 13.04.2012 09:56

Eben nicht: Der Schnupfen ist weg - das Ergebnis zählt.
Mit Antibiotika oder auch jedem anderen Medikament dauert ein Schnupfen – Virenerkrankung - 2 Wochen.
Ohne irgendeine Medizin dauert sie aber lange 14 Tage.

Gegen Virenerkrankungen gibt es noch keine Medizin.(!)(?)
Was gegeben wird sind Dinge – Medikamente, alte Hausrezepte.
Die helfen nur um die Beschwerden zu lindern.
Aber nichts bekämpft die Viren an für sich.
(Das Antibiotika steht dann auch im Verdacht dabei, das in dieser Zeit beanspruchte Immunsystem sogar zu schwächen.)

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


   

Thai- Toilette oder Farang- Toilette ?
Sex im Land des Lächelns

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de