RE: Werkzeug und Maschinen

#16 von Allgeier , 13.11.2011 19:32

Das Ding hab ich erst in Roi Et stehen sehen. 25000 Bath wollten sie. Das ist hald recht um den Gemuesegarten umzugraben. Aber fuer etwas groesseres ist es wohl doch ein Spielzeug.
Hab auch mal gefragt was so ein zweiraedriger Thaitraktor kostet. So um die 60000 bis 70000 Bath

http://www.lifanthailand.com/pro...&category_id=36


 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Werkzeug und Maschinen

#17 von Allgeier , 24.12.2011 18:58



Bei dem sind wir bei um die 200000 Bath mit allem. Pflug, Schieber und Bodenfraese.
Ein Bekannter hat so einen Traktor und bewirtschaftet damit 10 Rai. Laut seiner Aussage langt die groesse zum bewirtschaften.
Ich hab ihm mal bei pfluegen zugeschaut und das geht eigentlich ganz gut.

Zitat von Allgeier
Heute an einem Kubotahaendler vorbeigeradelt. Da hab ich mal gefragt:
24 PS = 293000 Bath = 400000 Bath
36 PS = 439000 Bath = 560000 Bath
47 PS = 580000 Bath = 740000 Bath



Das waere die Haelfte des Preises.

Hier ist eine pdf wo das Zubehoer fuer den Traktor zeigt. Eigentlich alles wie bei den grossen.

http://www.kubotathai.com/images/KRY140plus.pdf

Mal schauen was die fuer eine Finanzierung haben.

Allgeier

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Werkzeug und Maschinen

#18 von Binturong , 24.12.2011 23:59

Verstehe ich noch nicht ganz.

Die Preise hattest du doch von einem Kubotahändler.
Die 200.000 sind doch auch für einen Kubota.(?)
Sind doch Kubotatraktoren?

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Werkzeug und Maschinen

#19 von Allgeier , 25.12.2011 05:44

Zitat von Binturong
Verstehe ich noch nicht ganz.



Verschiedene PS Staerken = verschiedene Preise.

Dieser KRT 140 hat "nur' 14 PS und ist eigentlich nur so ein Ding wo man den Motor vom Zweiradtraktor auf ein Fahrgestell montiert hat. Der Antrieb lauft ueber einen Keilriemen.
Die anderen wo ich vorher gepostet hatte, die schauen so aus, wie man sich einen Traktor vorstellt.
Aber auch die Zweiradtraktoren kosten schon um die 60000 Bath ohne Bodenfraese.

Ich denke ich werde diese Festwoche in Khon Kaen ende Januar noch abwarten und dann mich entscheiden.

Allgeier

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Werkzeug und Maschinen

#20 von eckart , 26.12.2011 20:16

Die Schwiegereltern haben 100 Rai. Vor 5 Jahren habe ich einen >Yanmar FT 352<
35 PS - gekauft. Mit Zubehör um 600.000 THB.

Bei einer kaufmännischen Kalkulation rechnet sich der Traktor überhaupt nicht, Kapitalverzinsung, Abschreibung, Betriebskosten, woran letztendlich die hohen Reparaturkosten einen erheblichen Anteil haben, liegen ein Vielfaches über den Kosten des Profi-Pflügers für das Grobe in Kombination mit einem Tok-Tok.

Yanmar- wie auch Kubota-Motoren haben einen guten Ruf. Aber alles Zubehör ist Thaiprodukt aus Chinastahl und unterliegt aufgrund des weichen Eisens einem hohen Verschleiß. Kleinigkeiten sind ständig zu reparieren: Durchgescheuerte Bolzen, gebrochene Schweißstellen, ausgerissene Ösen gehören zur Tagesordnung. Im zweiten Jahr war die Kupplung defekt, die Hydraulik mußte mehrfach repariert werden. Als einmal 30 Rai zu pflügen waren hat Schwiegervater (der ist nicht faul!) den Profi-Pflüger mit seinem Holland-Traktor kommen lassen.

Die Frage ist, wie hoch ist für den Einzelnen der Spaßfaktor, (Bei mir war der sehr hoch.) und ob man sich den teuren Spaß leisten kann und will. Natürlich ist das Ding im Vergleich zu einem „Büffel“, wie die Einachs-Schlepper von den Thais genannt
werden, ich kenne sie auch als Tok-Tok, sehr viel bequemer und leistungsfähiger. Mir fällt aber nichts ein, das mit dem Tok-Tok nicht zu machen wäre, was der Traktor kann, und das bei Kosten, die etwa ein Zehntel der Traktorkosten betragen.

Eckart

eckart  
eckart
Beiträge: 54
Registriert am: 28.11.2011


RE: Werkzeug und Maschinen

#21 von Allgeier , 27.12.2011 06:10

Zitat von eckart
Die Schwiegereltern haben 100 Rai. Vor 5 Jahren habe ich einen >Yanmar FT 352<
35 PS - gekauft. Mit Zubehör um 600.000 THB.

Bei einer kaufmännischen Kalkulation rechnet sich der Traktor überhaupt nicht



Ich kenn hier zwei Auslaender wo einen Kubota Traktor haben. Der eine hat einen 34 PS und der andere 43 PS. Mit dem 43 PS bin ich vor 2 Jahren Monatelang selber gefahren. Wir haben die Felder damals vergroessert und haben unmengen an Erde hin und her geschoben.

Von groesseren Reparaturen habe ich noch nix gehoert.

Zitat von eckart
Als einmal 30 Rai zu pflügen waren hat Schwiegervater (der ist nicht faul!) den Profi-Pflüger mit seinem Holland-Traktor kommen lassen.



Das verstehe wer will. Man hat einen Traktor im Haus und laesst dann einen Lohnarbeiter kommen. Was nimmt der fuer den Rai? 250 Bath. Was braucht der Yanmar Diesel in der Stunde? Der Kubota brauchte damals um die drei Liter in der Stunde bei schwerem geschiebe.

Zitat von eckart
Mir fällt aber nichts ein, das mit dem Tok-Tok nicht zu machen wäre, was der Traktor kann, und das bei Kosten, die etwa ein Zehntel der Traktorkosten betragen.



Den Vergleich koennte man doch auch mit den Pferden bringen. Mit den Pferden konnte man vor 50 Jahren auch alles zehnmal billiger machen.
Aber Spass beiseite. Ich versteh jetzt nicht das bei einer bewirtschafteten Flaeche von 100 Rai sich der Traktor nicht rentieren soll. Oder die Frage ist was ihr bewirtschaftet?
Kann es sein das bei euch mehr Zuckerrohr steht und die 34 PS zu schwach dazu sind. Und der Traktor so an deine Grenzen gefuehrt wird und wie schaut es mit der Wartung aus?

Egal. In meinen Augen macht der Traktor das Leben leichter.

Allgeier

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Werkzeug und Maschinen

#22 von Binturong , 27.12.2011 11:51

Allgeier,

aber berücksichtige auch, dass in eher nahester Zukunft der nun neue Traktor einfach nicht mit halten kann.

Mit 14 PS vor einen Pflug gespannt ist jetzt – gerade - noch möglich.
Zapfwelle? Wird er nicht haben – braucht er heute auch noch nicht so sehr.
Doch damit wird da dann am meisten angetrieben werden.

In 5 Jahren wirst du mit deinem Traktor Dinge machen - nicht nur wollen - die du dir jetzt noch gar nicht vorstellst.

Noch ein Schwank, dieses Mal einen vom richtigen Leben, von zu Hause.
Damals als mein Vater einen neuen Fendt gekauft hatte, war diese der größte Traktor mit 27 PS im Dorf.
Kurze Zeit darauf wurde er übertroffen, was normal und nichts Aufregendes ist.
Nach 15 Jahren musste über einen größeren Traktor nachgedacht werden. Viele neue Maschinen als Zubehör verlangten einfach mehr PS (Kreiselmähwerk).
Nun man versuchte es trotzdem. Aber auch ein sonst so robuster Motor wie der von einem Fendt brachte man damit fast zum Totalschaden.
Zu Hause achtet man sonst sehr auf die Traktoren. Ein Fahr mit 17 PS steht schon seit über 60 Jahren nicht nur in der Garage. Der wird noch immer laufend benutzt. Auch der Fendt (der wird immer noch der „Neue“ genannt) macht nach nun 45 Jahren noch gute Dienste. Aber täglich wird jetzt ein 78 PS Steyer benutzt. Auch dieser ist heute klein. Aber durch die begrenzten Grundstücksflächen in D. sollte er noch ein paar Jahre der Haupttraktor sein.
In D. wurde in dieser langen Zeit die Maschinen entwickelt. Sie warten nur darauf so bald als möglich hier in Th. mal eingesetzt zu werden. Der Zeitsprung wird hier sehr viel schneller verlaufen.

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Werkzeug und Maschinen

#23 von Allgeier , 27.12.2011 13:15

Zitat von Binturong
Zapfwelle? Wird er nicht haben – braucht er heute auch noch nicht so sehr.



Hat er schon, es wird ja die Bodenfraese angehaengt.

Sicher sollte man nicht zu klein kaufen, aber es ist wohl auch eine Frage des Geldbeutels. Bei 200000 Bath seh ich schon ein Ende. Bei 500000 kann man schon mal anfangen ein Haus zu bauen.
Sollte ich auch zeitlebens in Thailand bleiben, mehr wie 20 Rai werde ich wohl alleine nicht bewirtschaften koennen/ wollen/ duerfen.

Auf Lohnarbeit werd ich wohl nie gehen wollen oder auch koennen, weil ich da mir eher dann Sorgen mache das mich jemand aus Neid hinhaengt. Sollte ich mein eigenes Grundstueck bearbeiten entfaellt wohl diese Sorge. Also muss der Traktor nur so gross sein, um bis max. 20 Rai zu bewirtschaften.
Dann kommt vielleicht die Frage was man bewirtschaftet. Reis, Maniok, Mais oder Zuckerrohr.

In Kuchinarei steht eine Zuckerrohrfabrik und dort sieht man eigentlich nur die grossen Ford Traktoren auf den Feldern. Nur mit denen kann man nicht ins nasse Reisfeld fahren.

Der 34 PS Kubota waere mir schon am liebsten, aber der kostet 500000 Bath. Ein teures Spielzeug. Der Zweiradtraktor kostet 70000 Bath, aber ich hab keine Lust hinter dem Ding immer herzulaufen und auch bei den Kurven habe ich Sorgen das es mich in den Stacheldraht hineinnimmt.
Mein Favorit ist mehr oder weniger dieser KRT 140. Der Bekannte hat so einen und ich denke am Geld fehlt es bei dem nicht um sich einen groesseren zu kaufen. Aber der bewirtschaftet eben nur 10 Rai und der sagt bei dieser Groesse langt der allemal.

Nur der hat eben eine andere Geschaeftsstartegie mit seinem Oekoreis. Da er den Reis selber entschaelt und abpackt entfallen schon mal zwei Zwischenhaendler.
Ich wuerd jetzt mal sagen, Qualitaet vor Quantitaet. Der hat aber auch mehr Personalkosten, darf man auch nicht vergessen.
Nur so wie der das macht, das gefaellt mir.


Allgeier

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Werkzeug und Maschinen

#24 von rampo , 27.12.2011 14:46

Mich wuerde eher intresieren wie schnell bekomme ich einen Ersatz Teil .
Und das war der Grund fuer einen Kubo.
Es gibt in Khon-Kaen eine Vertretung bei der du innerhalb 24 Stunden fast alles bekommst.
Am Abend Bestellt und am naechsten Tag das Teil Geholt.
Die Ersatzteille die sie nicht Lagernt haben kommen von Bangkok, mit einen linien Buss am naechsten Tag.


34 Ps aber Allrad ist fuer uns genuck.

Fg.

 
rampo
Beiträge: 339
Registriert am: 04.09.2011


RE: Werkzeug und Maschinen

#25 von scubath , 27.12.2011 19:23

Ich habe den B24 von kubota. Seit vier Jahren tut er besten dienst und es gab auch kaum Wartungskosten. Alle reperaturen wurden von mir selber durchgeführt. Sicher ist wichtig was man damit machen möchte. Eine 100 rai Farm merfach im Jahr umpflügen würde ich mit dem kleinen nicht wollen.
Da ist der kraft Aufwand und die zeit nicht Ok. Für solche arbeiten hatten wir dann auch Lohn Unternehmer die je rai 300 bis 500 thb nehmen im Einsatz. Bei unserer Farm 150 rai geht das aber auch ins Geld. Der kleine war mit dem kultivator und einer spritze zum Unkraut entfernen und Gift spritzen ideal.
Auch zwischendurch mal pflügen oder mit dem Schieber etwas nivilieren war ok. Vor allem waren wir dadurch immer unabhängig. Auch ein kleiner Anhänger hilft im Arbeitseinsatz die ernte einzuholen oder Dünger an den platz zu bringen.
seit wir nur noch die ölpalmen haben ist der kleine der König. Nun brauch ich ihn nur noch mit dem balkenmäher oder kultivator einsetzen. Beide sind von der Größe auf den kleinen angepasst und machen ihre Arbeit sehr gut. Am Hang wäre mir ein grosser lieber aber das rechnet sich im Moment nicht.
Der B24 hat mit Zubehör ca 380tausend gekostet und die haben wir schon lang an fremdkosten eingespart. Da wir in den Palmen monatlich mähen müssen würde das monatlich ca 50 tausend thb verschlingen. Ok ein grosser macht das an zwei tagen. Ich brauche ca 4 tage und habe Diesel kosten von ca 1500 thb. Meine zeit rechne ich hier nicht.
die pflege ist das wichtigste und hier hatte ich auch schon kostspielige Schäden. Einmal liessen wir fremdarbeiter mit unserem Traktor arbeiten. Ergebnisse abgerissene zapfwelle und abgekochter Motor sowie Hydraulik öl komplett verdunstet. Der ist gefahren bis nichts mehr ging. Der Grund. Die temperaturanzeige wurde nicht beachtet und der staubfilter vor dem kühler nicht gereinigt. Im hohen grass ein ernster Fehler. Die genauen kosten habe ich nun nicht im Kopf aber es hielt sich doch noch in grenzen. Seit dem steht die maschiene bei meiner Abwesenheit so wie im Moment gut verschlossen im Lager. Das ist billiger.

scubath  
scubath
Beiträge: 1.968
Registriert am: 05.05.2009


RE: Werkzeug und Maschinen

#26 von scubath , 27.12.2011 19:33

Übrigens gibt es bei uns in suphan buri sehr viele gute gebrauchte aus Japan,iseki yanmar oder kubota..
So im 24 bis 45 PS Segment eigentlich ein überangebot und für rund 200 tausend schon zu haben.
oder eben ein General überholter Ford New Holland 65 PS um die 400 tausend. Da ist dann aber alles gerichtet mit neuteilen und voll funktionsfähig. Alles eine frage vom Verwendungszweck und der Häufigkeit der anfallenden arbeiten.
dem allgaier würde ich so eine. B24 empfehlen. Gibt es günstig und er ist in seiner klasse schon recht kompfortabel. Der 145 ist doch schon recht klein für einen ausgewachsenen man.
auch macht es sinn einen 4x4 zu haben wenn man bei jedem Wetter raus möchte.
da ist der B24 oder 35 ideal in Kombination mit Eisen Rädern schaufelt der sich durch das extrem nasse reisland ohne Probleme. Das macht dann sogar richtig spass.
Gruss Jan,der hier in Deutschland gerade die Freiheit unserer Farm fermisst.

scubath  
scubath
Beiträge: 1.968
Registriert am: 05.05.2009


RE: Werkzeug und Maschinen

#27 von Allgeier , 30.12.2011 05:47

Zitat von scubath
So im 24 bis 45 PS Segment eigentlich ein überangebot und für rund 200 tausend schon zu haben.



200000 Bath waere mein finanzieller Rahmen. Gerade gestern bei einem anderen Kubotavertreter gewesen. Mit gebraucht schaut es bei uns eigentlich schlecht aus und wenn dann in meinen Augen zu teuer. Diese 34 PS kostet dann mit 1000 BS genausviel wie neu. Und den 24 PS gibt es gebraucht gar nicht, weil der gar nicht benutzt wird hier.

Muss ich jetzt noch auf Suphanburi fahren. Wie alt oder wieviele Betriebsstunden haben dann die Traktoren bei einem Preis von 200000 Bath. Was fuer ein Modell, mit Allrad oder nicht.

Allgeier

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Werkzeug und Maschinen

#28 von rampo , 07.01.2012 08:49

Hallo Allgeier.

Die Ausstellung oder Messe in der Uni in Khon- Kaen ist von 22 .1 bis 29 .1.2012.
hab gerade den richtigen termin erhalten .

Entschuldige das ich beim ersten mal so voreilig schrieb.

fg

 
rampo
Beiträge: 339
Registriert am: 04.09.2011


RE: Werkzeug und Maschinen

#29 von Allgeier , 07.01.2012 18:47

Zitat von rampo
Die Ausstellung oder Messe in der Uni in Khon- Kaen ist von 22 .1 bis 29 .1.2012.



Danke. Da werd ich bestimmt hinschauen.

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Werkzeug und Maschinen

#30 von Allgeier , 25.01.2012 19:55

So, heute war ich auf der Messe.
Die Kinder haetten ihren Spass gehabt mit den ganzen Hasen und Kaelbern. Hatten sogar Hasen mit haengenden Ohren. Widder heissen die glaub ich.
Ich fuer meinen Bedarf hatte eigentlich auf eine Firma gehofft die Agrarprodukte, sprich Hennefutter oder so verkauft. Oder eben noch besser, die Einzelbestandteile.
Aber war wohl nix.
Vielleicht hab ich es auch nicht gefunden.

Orchiden, Gemuesesaamen, Blumen, Setzlinge, hoelzerne Kochloeffel, alles in rauen Mengen. Gefrorene Huehnerschenkel von CP.

Da war ich an einem Stand, da hatten die Studenten der Uni einen Stand ueber Tierfutter. Und ueber die Einzelbestandteile. Das hatten die auch schoen hergerichtet, nur als ich sie dann gefragt habe wo es diese Bestandteile zum kaufen gibt, dann wusste keiner wo.
Nach 15 Minuten bekam ich dann eine Telefonnummer.
Show machen aber nix dahinter.

Ein anderer Stand verkaufte Duenger. Ich frage was die fehlenden % auf der Packung eigentlich immer ist. Als Beispiel sah ich den 15 +15 + 15. Das sind ja 45 %, was die restlichen 55% sind.
Auch hier wurde erst mal wieder telefoniert und dann sagte man mir das es weisser Kalk sei. Bindemittel oder so.

Mir hat der heutige Tag nicht's gebracht. Eine Flasche Honig hab ich gekauft.

Allgeier

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


   

Schweine Dieter und Visa Bernd on Tour
Deutscher Hilfsverein Thailand e. V.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de