RE: Hundeleben (schicksale) in thailand.....

#61 von Siggi , 17.11.2009 04:50

Manfred das hast du richtig gesehen,bei uns im dorf sind viele die einen gemüsegarten anlegen.

 
Siggi
Besucher
Beiträge: 509
Registriert am: 01.10.2009


RE: Hundeleben (schicksale) in thailand.....

#62 von Manfred , 17.11.2009 10:11

Hallo guten Morgen thai.fun, vielen Dank fuer die ausfuehrliche Aufklaerung. Ich darf an dieser Stelle auch noch ergaenzen, dass es meine Eltern auch nicht einfach hatten. Die Mutter musste waehrend des Krieges in einem kleinen Dorf ausharren und ihren Lebensunterhalt bei den Bauern verdienen, der Vater war sehr lange Zeit in Kriegsgefangenschaft und kam teilverkrueppelt nach Hause. Es war eine sehr harte Zeit, da muss ich dir Recht geben. Ich lernte und arbeitete ab und zu bei den Bauern, da wir unser Essen verdienen mussten. Ja es war eine Harte Zeit, ich war froh, dass ich einen Beruf erlernen durfte, auch diese Zeit war sehr hart fuer mich, doch gestorben bin ich an der Arbeit nicht. Als ich ausgelernt hatte begann mein weiteres und immer fortlaufendes Lernen, ich setzte mir Ziele, die ich dann irgend wann auch erreichte. Meine Arbeitskollegen machten Urlaub auf Malorca und GranCanaria, ich arbeietete. Was ich heute besitze ist das Entgeld von ueber 40 Jahren harter Arbeit. Heute darf ich stolz darauf sein, dass auch neine Tochter mit ihrem Fleiss in meine Fusstapfen tritt. Wenn ich nun sehe, wie hier im schoenen Laendle die Jugend erzogen wird, dann kommt mir das grosse K..... !
Die juengeren Forenschreiber haben warscheinlich eine andere Ansicht, weil sie eine bessere Jugend hatten !!
Die schlechten Erinnerungen versuche ich mit dieser Arbeit abzuschuetteln. Ich freue mich ueber ein schoenes Umfeld.
Gestern war zum Beispiel ein LKW- Fahrer bei uns und hat Farmerde gebracht. Als er auf das Grundstueck fuhr, kam er aus dem Staunen nicht mehr heraus, er konnte sehen wie sich das Grundstueck in 8 Monaten veraendert hat. Er war sehr beeindruckt.
So Koennen die Menschen sich eigene Anregungen holen. Das ist schoen. Was wurde ich auch machen, wenn ich keine Arbeit haette, jeden Tag zur Bierflasche greifen, nein nichts fuer mich !!

 
Manfred
Beiträge: 241
Registriert am: 02.10.2009


RE: Hundeleben (schicksale) in thailand.....

#63 von Asienhanno ( Gast ) , 04.12.2009 19:16

EXPOSING NORTH-EASTERN THAILAND’S ILLEGAL DOG MEAT TRADE

http://www.pattayadailynews.com/...NEWS=0000011317

Asienhanno

RE: Hundeleben (schicksale) in thailand.....

#64 von sarohu ( Gast ) , 04.12.2009 23:04

Hallo zusammen,

Asienhanno die Bilder werden allgemein wieder Aufrütteln, manchen Entsetzen und zum Nachdenken und Diskussionen anregen. Andererseits kann ich hier auch Bilder von einem heimischen Schlachthof reinstellen wo sie nette Scheinchen, süsse Schafe, kleine unschuldige Lämmer, herzige Häschen oder ähnliches abschlachten. Nur wird sich da dann niemand darüber aufregen, es als normal abtun und sich den Braten schmatzend schmecken lassen.......Ungerechte Welt??

Gruss Rolf

sarohu

RE: Hundeleben (schicksale) in thailand.....

#65 von Allgeier , 06.12.2009 20:37

Zitat von sarohu
Hallo zusammen,

Asienhanno die Bilder werden allgemein wieder Aufrütteln, manchen Entsetzen und zum Nachdenken und Diskussionen anregen. Andererseits kann ich hier auch Bilder von einem heimischen Schlachthof reinstellen wo sie nette Scheinchen, süsse Schafe, kleine unschuldige Lämmer, herzige Häschen oder ähnliches abschlachten. Nur wird sich da dann niemand darüber aufregen, es als normal abtun und sich den Braten schmatzend schmecken lassen.......Ungerechte Welt??

Gruss Rolf



Vollkommen richtig.

Ich bin auf dem Dorf aufgewachsen. Mein Opa hatte immer Hasen und Hennen. Natuerlich waren die kleinen Haeschen suess. Aber das war immer klar das die irgendwann unter's Messer kommen. Zum essen waren sie ja da.
Man hat sie ja nicht als Zeitvertreib gehalten.

Ein Hund ist fuer mich ein Tier wie jedes andere. Das soll jetzt aber nicht heissen das ich ihn unbedingt in der Pfanne haben will. Aber wenn es Leute gibt wo gerne Hund essen. Mahlzeit.

Ich mache mir eher sorgen das die Betaeubung und Toetung der Tiere nicht schmerzfrei abgeht.

Das waere namlich Quaelerei. An dem wuerde ich mich stoeren.

Allgeier

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Hundeleben (schicksale) in thailand.....

#66 von Roman ( Gast ) , 06.12.2009 21:52

Ich komme aus Balta Verde, das ist in Rumaenien in der Naehe von Craiova oder Dolj.
Dort hat man die Hunde besonders im Winter auch sehr lieb, im Fruehjahr gibt es ja wieder neue Hunde.
Auch Katzen sind gut, besonders im November, da sind sie am Besten.
Zu unserem Neujahrfest, dem orthodoxen Neujahr, treffen wir uns mit der ganzen Familie und essen zusammen. So viele Hasen kann man ja garnicht haben, wie man dann braucht, dann sind Katzen auch ganz gut.
Roman

Roman

RE: Hundeleben (schicksale) in thailand.....

#67 von Allgeier , 06.12.2009 22:02

Zitat von Roman

Auch Katzen sind gut, besonders im November, da sind sie am Besten.
Zu unserem Neujahrfest, dem orthodoxen Neujahr, treffen wir uns mit der ganzen Familie und essen zusammen. So viele Hasen kann man ja garnicht haben, wie man dann braucht, dann sind Katzen auch ganz gut.
Roman




Dann last es euch schmecken

Allgeier

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Hundeleben (schicksale) in thailand.....

#68 von Roman ( Gast ) , 06.12.2009 22:14

Ich habe vor vielen jahren mal in der Schweiz gearbeitet, in Zuerich und habe in Adliswil gewohnt. Dort hat man im Winter auch Hund bekommen. Man sagte mir, das ist der 'Appenzeller Sennenhund', nur den kann man auch essen. Das Fleisch hat man gepoekelt und geraeuchert und dann in duenne Scheiben geschnitten. Dann hat man das mit Brot und Kaese gegessen, das hat sehr gut geschmeckt.
Selbst im Dorfgasthaus, gleich neben dem Moevenpickhotel gabe es das. Warum regen sich also die Leute aus der Schweiz so auf, oder esst ihr kein Wiener Schnitzel? Vermutlich nur, wenn wirklich ein Oesterreicher drin ist

Roman

RE: Hundeleben (schicksale) in thailand.....

#69 von Siggi , 07.12.2009 09:17

jeder soll essen was ihm schmeckt,
hunde und katze habe ich noch nicht gegessen aber pferd und krokodil war sehr lecker.
gruss siggi
p.s früher wurden ja die tier auch mit der axt gefällt oder mit dem vorschlaghammer,da sind manche tiere auch nicht gleich beim ersten schlag umgefallen.

 
Siggi
Besucher
Beiträge: 509
Registriert am: 01.10.2009


RE: Hundeleben (schicksale) in thailand.....

#70 von Allgeier , 08.02.2012 19:26

Gestern Nacht hat es gegackert im Huehnerstall. Hatte besuch von zwei Hunden und bis ich auf war, war schon eins tot und zwei andere so gut wie.
Und gerade zwei wo man mir letzten Samstag erst gebracht hatte.

Hab dann mal bei google dieses Thema: Gift, Hund , Thailand eingegeben.

Und ich glaube das Leute die Hunde vergiften mit Kinderschaendern auf die gleiche Stufe gestellt werden. Was man dazu in Foren lesen muss, rollt mir die Fussnaegel auf.
Da muss man sich von Hunden in den Garten sch...... lassen. Da muss man sich die Huehner zerreissen lassen. Von jedem Koeter muss man sich anklaeffen lassen. Und wenn man was dagegen macht ist man dann der Arsch.
Leute wo so einen Senf schreiben haben bestimmt nicht einige Monate Arbeit in irgendetwas gesteckt, wo dann in ein paar Minuten zerstoert sein kann.

Im zwei Stundenrhymus muss ich zuschauen wie die Nachbarshunde meinen Kompost nach essbarem durchsuchen.

Meine Geduld ist nach gestern Nacht erschoepft.

Allgeier

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Hundeleben (schicksale) in thailand.....

#71 von Binturong , 08.02.2012 20:20

nur das ist strikt verboten: hunde machen hühner kaputt oder verletzen diese!!!!!!

diesen hund(e) würde ich abknallen.
aber keine hühner - keine wuffe.

mein hund hat auch schon drei hühner verletzt. das war aber mitten im niemandsland.
die schnappte ich mir dann, suchte die besitzer und bezahlte fürs kilo dann 100 thb.

hühner sind eine grundlage nicht nur für die ärmeren leute.
wenn sich kein besitzer finden läßt, und du wirst keinen finden da der ja dann die hühner bezahlen müsste, sind die so freiwild!

ich musste, jetzt nicht mehr, aufpassen, dass mir einer keine überzogene forderung wegen seines dann "kampfhuhnes" stellt.
da schwirren dann so beträge mit 10.000 thb umher.

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


   

Kindererziehung in Thailand
Chinesisches Neujahr....

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de