RE: Schweinegrippe?

#16 von thai.fun ( Gast ) , 15.08.2009 17:21

Zur Schweinegrippe:
«Es scheint, wir sind noch einmal davongekommen», sagt Beda Stadler, Professor am Institut für Immunologie der Universität Bern. Die gefürchtete Schweinegrippewelle sei seiner Meinung nach bereits über die Schweiz hinweggezogen und wandere nun weiter Richtung Osten. Hier zu Lande könne man darum getrost Entwarnung geben – eine Meinung, die beim Bundesamt für Gesundheit BAG auf Unverständnis trifft (siehe Zweittext.) «Wir haben Schwein gehabt», sagt Stadler. «Das gefährliche Pandemievirus ist zu einer einfachen Sommergrippe mutiert.» Wäre die Grippe tatsächlich pandemisch, so müssten sich gemäss dem Experten die Fallzahlen von Woche zu Woche verdoppeln. Doch das Gegenteil ist der Fall: «Gemäss den Zahlen des Bundesamtes für Gesundheit war der Gipfel der Ansteckungen vor zwei Wochen. Seit dann aber gehen die Zahlen stetig zurück.» (siehe Grafik)

Amerika hat es hinter sich
Stadler verglich die Daten des BAG mit internationalen Studien und sieht sich in seiner Einschätzung bestätigt: «Auch in Amerika ist der Höhepunkt der Schweinegrippe bereits überschritten.» Dort hätten gar weniger Menschen den Arzt aufgesucht als bei der vorhergegangenen normalen Grippe im Winter. Und auch in England, wo vor drei Wochen «eine riesige Hysterie» herrschte, sei das Virus bereits wieder auf dem Rückzug. «Wegen so etwas hat es früher keine globale Aufregung gegeben», lacht Stadler.

Es war nicht die erste Welle
Der Berner Immunologe glaubt, dass die Schweinegrippe die Welt schon früher heimgesucht hat. «Wahrscheinlich ist das Virus vor 50 oder 60 Jahren bereits einmal unerkannt durchgerauscht», sagt er. Nur so sei zu erklären, weshalb viele ältere Menschen von der diesjährigen Welle verschont blieben. «Ich vermute, dass die Senioren in ihrer Kindheit von dem Virus betroffen waren und darum heute immun dagegen sind.» Dass die Restimmunität noch immer nachwirke, zeige wiederum, dass das gefürchtete Virus vergleichsweise mild sei, nämlich «fünf bis zehn Mal harmloser als normale Grippeviren».

Aufregung umsonst?
Fürs Erste, so schliesst Stadler, sei die Gefahr gebannt. War also die ganze Aufregung umsonst? Hat die Schweiz 84 Millionen Franken für unnütze 13 Millionen Impfdosen in den Sand gesetzt? «Nein», sagt der Immunologe. Die Schweinegrippe sei nur ein erstes Mal um die Welt gezogen. «Und das Virus wird es bald wieder versuchen.» Daran bestehe kein Zweifel. Die grosse Gefahr bestehe darin, dass es auf seinem Weg um den Globus irgendwo mit der saisonalen Grippe oder der Vogelgrippe zusammentreffe. Das Virus könnte so zu einem viel aggressiveren Erreger mutieren und allenfalls sogar resistent werden gegen den in der Produktion befindlichen Impfstoff.
http://www.tagesanzeiger.ch/wiss.../story/20826557

Anmerkung von thai.fun:
Wer alle meine Kommentare in Forums zu dieser Schweinischen Abzock-Grippe schon gelesen hat, wird nun Schlag auf Schlag meine Hellseherischen Fähigkeiten anerkennen müssen?

Aber nein das stimmt nicht ganz, denn wenn ich ganz Ehrlich bin, sind alle anderen Schreiber zur Schweinegrippe, auch Hellseher gegenüber den Verantwortlichen, den Medien und Profiteuern!

MG

thai.fun

RE: Schweinegrippe?

#17 von alex ( Gast ) , 16.08.2009 08:16



Deutschland: »Gepanschte« Schweinegrippe-Impfstoffe?

Michael Grandt

Die »Welt am Sonntag« meldet in ihrer neuesten Ausgabe, dass in Deutschland, anders wie in vielen anderen Staaten, zum Impfstoff gegen die Schweinegrippe ein anderes Mittel »beigemischt« wird. Aber warum erhalten wir Deutschen offensichtlich einen »gepanschten« Impfstoff und welcher Art sind dessen Nebenwirkungen?



Ich habe an dieser Stelle bereits mehrmals über die Massenhysterie zur Schweinegrippe geschrieben und dass diese, meiner Meinung nach, nur der Pharmaindustrie und ihren politischen Marionetten dient.
Jetzt sind sich die verschiedenen Länder nicht einmal einig, wie sie die angebliche Schweinegrippe-Pandemie und mit welchen Impfstoffen sie diese bekämpfen wollen.



Das Volk wird systematisch hysterisiert

Im Herbst, wenn die meisten Urlauber wieder zu Hause sind und die saisonale Grippe die nördlichen Breiten erreicht, erwarten die Regierungen weltweit eine explosionsartige Ausbreitung der Schweinegrippe. Natürlich will man dagegen gewappnet sein, denn das Volk, seit Monaten durch Politiker, Wissenschaftler und Mainstream-Medien systematisch desinformiert und hysterisiert, erwartet nun schnelle Handlungen der Regierungen. Die Produktion der Impfmittel ist begrenzt und jetzt schon geht das Rennen los, was die Pharmaindustrie freuen dürfte, denn ein alter kaufmännischer Grundsatz lautet: Wenn weniger Angebot als Nachfrage, dann steigen die Preise.

»Gepanschter« Impfstoff in Deutschland?

Ab September sollen jedoch weltweit verschiedene Wirkstoffe zum Einsatz kommen, die von unterschiedlichen Pharmariesen produziert werden und die dadurch Milliarden Gewinne machen: »Celapan« von Baxter wurde von der neuseeländischen Regierung bestellt; der Impfstoff enthält keinen Wirkstoffverstärker. »Pandemrix« vom Baxter-Konkurrenten GlaxoSmithKline (GSK); davon wurden bereits weltweit 249 Millionen Dosen bestellt, davon gehen 50 Millionen nach Deutschland. Es enthält einen Wirkstoffverstärker.

Deutschland setzt auf ein Mittel, das »immunverstärkend« sein soll.

Im Klartext: Dem eigentlichen Impfstoff wird ein weiteres Mittel, eine »Adjuvanz« beigemischt. Der Grund dafür könnte sein, dass dadurch weniger Hauptwirkstoff pro Spritze verwendet werden muss, der Zusatz hilft also den eigentlichen Impfstoff zu sparen, und das ist – aufgrund des Streites zwischen den Krankenkassen und der Regierung, wer denn nun letztendlich die Kosten für die Massenimpfung gegen die Schweinegrippe tragen soll – sicherlich ein wirtschaftlicher Vorteil.

Aber wie kann man dem Normalbürger verkaufen, dass er sich unbedingt impfen lassen muss, ihm dann aber einen »gepanschten« Impfstoff »andreht«, weil bei diesem nur die halbe Substanzmenge des Wirkstoffes nötig und billiger ist? Offiziell heißt es, dies sei natürlich ein Vorteil, denn bei einer Pandemie würden schnell große Mengen Impfdosen für die Bevölkerung benötigt. Natürlich.

Aber warum ist der angeblich immunverstärkende Impfstoff dann bisher nur in Europa zugelassen?

Erkrankungen durch Nebenwirkungen sind zu erwarten

Die Bürger sind schon so in Schockstarre, dass die meisten sich gar nicht mehr nach den Nebenwirkungen fragen. Sie wollen schnellstens geimpft werden. Panic as usual!



Dabei lassen sich die Nebenwirkungen weder für den immunverstärkten Impfstoff von GlaxoSmithKline noch für den »normalen« Impfstoff von Baxter abschätzen, und wie gut diese wirken, ist noch immer fraglich. So meint Professor Johannes Löwer, Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts, dass, statistisch gesehen, bei 25 Millionen Impfungen Erkrankungen zu erwarten sind. Aber welche? Die behandelnden Ärzte und die studiendurchführenden Pharmaunternehmen sollen dies überwachen! Die Pharmaunternehmen überwachen also die Nebenwirkungen der Wirkstoffe, die sie selbst herstellen. Alles ganz ehrlich, ganz offen, natürlich.

Ein kleiner Vorgeschmack, was uns blühen könnte

Seit 1999 gilt einer der drei Erreger von Kinderlähmung, das Poliovirus Typ 2, als ausgerottet. Die meisten von uns haben bestimmt schon eine Polioimpfung erhalten. Nun ist der Typ 2 in Nigeria wieder aufgetaucht. Bisher sind 124 Fälle gemeldet, Tendenz steigend. Experten sprechen bereits von einer Epidemie.

Der aktuelle Erreger ist der Abkömmling eines abgeschwächten, aber nicht abgetöteten Poliovirus, das Vakzinevirus für Schluckimpfungen genutzt wurde. Im Klartext: Ein Teil des Impfstoffes selbst ist für die Erkrankung verantwortlich, gegen die er eigentlich wirken sollte!

»Warum das Virus aktiv wurde, wissen wir nicht«, sagt Roland Sutter, Forschungsdirektor der Globalen Polio-Ausrottungsinitative in Genf. Das Virus könnte durch eine Mutation wieder aggressiv geworden sein. Aber das sind alles Spekulationen.

Ein gigantischer Menschenversuch

Die ersten klinischen Studien zum neuen Impfstoff gegen Schweinegrippe sind jetzt in Deutschland angelaufen. Jetzt erst! Wie will man denn Langzeitwirkungen testen, wenn im August Studien für einen Impfstoff anlaufen, der ab September geimpft werden soll?

Ich bleibe dabei: Dies ist ein riesiger Menschenversuch und ein Milliardengeschäft für die Pharmariesen. Das muss jeder wissen, der sich impfen lässt.

Quelle : E-Mail an mich vom Koppverlag

alex

RE: Schweinegrippe?

#18 von sarohu ( Gast ) , 16.08.2009 14:48

Hallo zusammen,

Max, interessante Nachrichten! Bestätigen die Aussagen von meinem Hausarzt.

Alex, ja das ist ein Milliardengeschäft für die Pharmariesen ...und die Krankenkassen haben mit ihren Beitragserhöhungs-oder Zusatzgebühren Androhungen schon versucht auf den Zug aufzuspringen! Eine Unverschämtheit, habe einen ganz dicken Hals zum Thema!

http://www.nworesist.de/die-hellsehende-...schweinegrippe/

Gruss Rolf

sarohu

RE: Schweinegrippe?

#19 von thai.fun ( Gast ) , 16.08.2009 17:07

,,,hat nicht vor ein paar Tagen ein Deutscher Minister, (Name evtl. Gutenberg? ) so etwas wie, Gesetzte werden von Lobbyisten gemacht, gesagt?

MG

thai.fun

RE: Schweinegrippe?

#20 von werner.freitag , 17.08.2009 17:09

...da die Schweine-Grippe wahrscheinlich schon "durch ist" , wenn es genügend Impfstoff gibt , werde ich mir im September die normale Grippe-Impfung holen. Die normale Grippe bringt immer noch deutlich mehr Leute um.

Gruss

Werner

 
werner.freitag
Besucher
Beiträge: 377
Registriert am: 13.01.2009


RE: Schweinegrippe?

#21 von alex ( Gast ) , 18.08.2009 14:37

Von Schweine Grippe schon durch kann keine Rede sein .........[/size]




Höhepunkt der Schweinegrippe noch nicht erreicht

Noch mindestens bis Februar wird die Schweinegrippe im Land grassieren. Mit Beginn der jetzigen Regenzeit steigt ohnehin die Zahl der Grippeinfizierten, und dann folgt die kalte Jahreszeit. Üblicherweise melden die Gesundheitsbehörden in dieser Zeit in jedem Monat rund 10.000 Erkrankungen.

Jetzt, bei der Schweinegrippe, wird die Zahl drastisch steigen. Die Gesundheitsämter rechnen in den kommenden Monaten mit Millionen Schweinegrippe-Fälle. Bisher wurden 97 Schweinegrippetote gemeldet, die Zahl der Erkrankungen wird seit April auf etwa 350.000 bis 500.000 geschätzt.

Die meisten von ihnen verliefen ohne schwerwiegende Symptome. Gesundheitsexperten haben Infizierte aufgefordert, die Medikamentendosis von jeweils zwei Oseltamivir an fünf Tagen einzuhalten.

Wer die Einnahme abbreche oder zu viele Tabletten nehme, trage zur Mutation des Virenstammes bei.

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums hat sich erstmals ein an Schweinegrippe erkrankter Thai als resistent gegen das Grippemittel erwiesen.




[size=150]Es geht los: Griechenland beschließt Zwangsimpfung gegen die Schweinegrippe


Michael Grandt

Die griechische Regierung will die erste Zwangsimpfung in Europa durchführen. Natürlich wird das offiziell so nicht gesehen, aber die Einwohner des Landes haben keine Chance, der Impfung zu entkommen – ein Modell für Deutschland?

Unter dem unscheinbaren Motto »Schweinegrippe-Impfstoffe für alle« will die griechische Regierung eine Zwangsimpfung an der Bevölkerung durchführen. Wie die griechische Zeitung Kathimerini meldet, soll im September ein Aktionsplan der Regierung durchgesetzt werden, demzufolge alle elf Millionen Einwohner, einschließlich tausender illegaler Einwanderer, geimpft werden sollen.

Gesundheitsminister Dimitris Avramopoulos kündigte diese Impfung an: »Mit Zustimmung des Premierministers wurde beschlossen, alle Bürger und Einwohner unseres Landes ohne Ausnahme zu impfen.« Ohne Ausnahme bedeutet in diesem Fall, alle, ob man will oder nicht!



Die Behörden hatten zuvor 24 Millionen Dosen Grippeimpfstoff bestellt. Während in Deutschland der Impfstoff durch eine Beimischung sozusagen »verdünnt« wird, um mehr Impfstoff zu erhalten, kann die griechische Regierung ihre Einwohner gleich zwei Mal immunisieren. Auch daran sieht man den Irrsinn der herbeigeführten Hysterie.

Zwar wurde in den deutschen Mainstream-Medien kurz darüber berichtet, nicht aber davon, dass es sich bei dem »griechischen Modell « um eine Zwangsimpfung handelt. Offensichtlich will man die Deutschen damit nicht beunruhigen. In meinem Artikel »Massenimpfungen gegen die ›Schweinegrippe‹ werden vorbereitet« habe ich dargelegt, dass aufgrund meiner Nachfragen bei den zuständigen Gesundheitsbehörden hierzulande offiziell noch nicht von einer Zwangsimpfung gesprochen wird. Das hat man übrigens vor zwei Monaten in Griechenland auch noch nicht …

Sollte es im September bei uns doch zu einer vermehrten Infektion mit dem Schweinegrippe-Virus kommen, könnte die Bundesregierung das »griechische Modell« wohl kopieren, ausgeschlossen ist es jedenfalls nicht.
Griechenland will zunächst alle Arbeitnehmer, Kinder, ältere Menschen und Kranke impfen. Jeder Einwohner und Bürger muss sogar ein Formular für seine Impfung unterschreiben!

Stellen Sie sich einmal vor, Sie müssen Ihr Kind zum Gesundheitsamt schleppen, um es gegen Ihren Willen impfen zu lassen, und Sie müssen auch noch dafür geradestehen sowie dafür unterschreiben!

Um noch einen drauf zusetzen, erklärte Gesundheitsminister Avramopoulos, dass die »Sterblichkeit« bei der Grippe »außergewöhnlich niedrig« sei und »wir wie gewohnt ohne Sorge leben« sollten. Und trotzdem verpflichtet er alle Griechen zu einer Zwangsimpfung mit Wirkstoffen, deren Langzeitwirkungen noch gar nicht ausgetestet sind!
Die Fakten: In Griechenland sind nach offiziellen Angaben bisher 740 Menschen am H1N1-Virus erkrankt, der Krankheitsverlauf ist in den meisten Fällen unspektakulär.

Quelle:
http://www.ekathimerini.com/4dcgi/_w_art.../08/2009_109461

alex

RE: Schweinegrippe?

#22 von Somprit , 30.09.2009 12:33

... dieser Bericht aus der mexikanischen Tageszeitung "La Jornada", sandte mir jemand per Mail, was mich eigentlich nicht besonders überrschte, dass wieder mal ein "bekannter Kopf" zu den Absahnern gehört ... nämlich ein Donald Rumsfeld

PHARMA-MAFIA - Mexikanische Gedanken zur Schweinegrippe
Pandemie der Profitg(e)ier


Auf der Erde sterben jedes Jahr 2 Mio. Menschen an der Malaria, die ganz einfach durch ein Moskitonetz geschützt werden könnten. Und den Nachrichten ist es keine Zeile wert.

Auf der Erde sterben jedes Jahr 2 Mio. Mädchen und Jungen an Durchfallerkrankungen, die mit einer isotonischen Salzlösung im Wert von ca. 25 Cent behandelt werden könnten. Und den Nachrichten ist es keine Zeile wert.

Die Masern, Lungenentzündungen und andere mit relativ preiswerten Impfstoffen heilbare Krankheiten haben jedes Jahr bei fast 10 Mio. Menschen den Tod zur Folge. Und den Nachrichten ist es keine Zeile wert.

Aber als vor einigen Jahren die famose "Vogelgrippe" ausbrach, überfluteten uns die globalen Informationssysteme mit Nachrichten.
Mengen an Tinte wurden verbraucht und beängstigende Alarmsignale ausgegeben. Eine Epidemie, die gefährlichste von allen!

Eine Pandemie!

Die Rede von der schrecklichen Krankheit der Hühner ging um den Globus.
Und trotz alledem, durch die Vogelgrippe kamen weltweit "nur" 250 Menschen zu Tode. 250 Menschen in zehn Jahren, das sind im Durchschnitt 25 Menschen pro Jahr.
Die normale Grippe tötet jährlich weltweit ca. 500.000 Menschen. Eine halbe Million gegen 25 !

Einen Moment mal. Warum wird ein solcher Rummel um die Vogelgrippe veranstaltet?

Etwa, weil es hinter diesen Hühnern einen "Hahn" gibt, einen Hahn mit gefährlichen Spornen ?

Der transnationale Pharmariese Roche hat von seinem famosen Tamiflu zig Millionen Dosen alleine in den asiatischen Ländern verkauft. Obgleich Tamiflu von zweifelhafter Wirksamkeit ist, hat die britische Regierung 14 Mio. Dosen zur Vorsorge für die Bevölkerung gekauft. Die Vogelgrippe hat Roche und Relenza, den beiden Herstellern der antiviralen Produkte milliardenschwere Gewinne eingespült.
Zuerst mit den Hühnern, jetzt mit den Schweinen.
Ja, jetzt beginnt die Hysterie um die Schweinegrippe. Und alle Nachrichtensender der Erde reden nur noch davon. Jetzt redet niemand mehr von der ökonomischen Krise, den sich wie Geschwüre ausbreitenden Kriegen oder den Gefolterten von Guantanamo .

Nun die Schweingrippe, die Grippe der Schweine?

Und ich frage mich ..., wenn es hinter den Hühnern einen großen Hahn gab, gibt es hinter den Schweinen ein "großes Schwein"?

Was sagt ein Verantwortlicher der Roche dazu ?

"Wir sind sehr besorgt um diese Epidemie, soviel Leid ...! Darum werden wir das wundervolle Tamiflu zum Verkauf anbieten."

"Und zu welchem Preis verkaufen sie das wunderbare Tamiflu?" "OK, wir haben es gesehen . 50 US $ das Päckchen." "50 US $ für dieses Schächtelchen Tabletten?" "Verstehen Sie doch, meine Dame, die Wunder werden teuer bezahlt." "Das, was ich verstehe, ist, daß diese multinationalen Konzerne einen guten Gewinn mit dem Leid der Menschen machen .

Die nordamerikanische Firma Gilead Sciences hält das Patent für Tamiflu.

Der größte Aktionär dieser Firma ist niemand weniger als die verhängnisvolle Person, Donald Rumsfeld, der frühere Verteidigungsminister der US-Administration George W. Bushs, der Urheber des Irak-Krieges. Die Aktionäre von Roche und Relenza reiben sich die Hände, sie sind glücklich über die neuen Millionen-Gewinne mit dem zweifelhaften Tamiflu.

Die wirkliche Pandemie ist die Gier, die enormen Gewinne dieser "Gesundheitssöldner".

Wir sind nicht gegen die zu treffenden Vorbeugemaßnahmen der einzelnen Staaten. Aber wenn die Schweingrippe eine so schreckliche Pandemie ist, wie sie von den Medien angekündigt wurde, wenn die Weltgesundheitsorganisation um diese Krankheit so besorgt ist , warum wird sie dann nicht zum Weltgesundheitsproblem erklärt und die Herstellung von Generika erlaubt, um sie zu bekämpfen? Das Aufheben der Patente von Roche und Relenza und die kostenlose Verteilung von Generika in allen Ländern, die sie benötigen, besonders in den ärmeren, wäre die beste Lösung.
-----------------------------

... nun, ehrlich gesagt, nach den ersten Meldungen über diese "Pandemie" lag ich in meinen Gedanken nicht weit von den vorstehenden entfernt

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Schweinegrippe?

#23 von Mike ( gelöscht ) , 10.10.2009 00:23

hi zusammen,
Ich habe gestern abend in den nachrichten in frankreich gesehen, dass 42% alles arzte
wollen ihre patienten nicht impfen gegen die schweingrippe, und 65% alle pflege personal
wollen auch nicht wissen von diese grippe impfung.
Begründung: die testen sind nicht fertig und unzureichend. die test sind nur bei 1000 personen
gemacht worden, und sie haben immer noch kein konkrette ergebnisse.
Millionen leute auf diese erde werden diese impfung bekommen, ...was für ein geschäft für novartis und co !!!
Aber es ist auch klar, die chefs bekommen 720 X mehr lohn als ihre kleinste mittarbeiter. (bei novartis)
Ich persönnlich werde ich mich nicht impfen lassen.
Aber jeder soll machen was er für richtig haltet !
liebe gruss an alle
mike

Mike

RE: Schweinegrippe?

#24 von Rong Kwang ( gelöscht ) , 25.10.2009 22:16

D a s P a n d e m i e - G e s p e n s t
Vorwort
Halten Sie es für möglich, oder zumindest für denkbar, daß es nicht nur in der
Politik, sondern auch in der Wissenschaft und der Medizin Abhängigkeiten
von wirtschaftlichen Lobbyisten, Großkonzernen und überstaatlichen Machtgruppen
gibt? Können Sie sich vorstellen, daß neue wissenschaftliche Erkenntnisse
zum Schaden von Gesunden und Kranken unterdrückt werden,
sobald mächtige Interessen in Gefahr geraten?
Bei einer Auswertung von 18 Studien, in denen Forscher anonym befragt
wurden, haben 14 % der Befragten erklärt, daß sie Forscher kennen, die Daten
fabriziert oder gefälscht haben, 72 % waren sogar überzeugt, daß sich
andere Forscher fragwürdiger Tricks bedienen würden, und knapp 2 % gaben
zu, solches schon selber gemacht zu haben1.
Ein berühmter Vorläufer der heutigen Trickser war Louis Pasteur (1822-
1895), Mikrobiologe und Impfstofferfinder. 100 Jahre nach seinem Tod fiel
es im Rahmen eines Vergleichs zwischen seinen privaten Aufzeichnungen
und seinen Veröffentlichungen auf, daß diese in wichtigen Angaben nicht
übereinstimmten, die Öffentlichkeit somit über Mißerfolge bei seiner Erregerforschung
getäuscht worden war2. Trotz dieser Erkenntnis hat sich aber
an der offiziellen Erregertheorie seit Jahrhunderten im Prinzip nichts geändert.
Heute sortiert man immer kleinere Partikel, wie Viren, Gene und
Gensequenzen, nach irgendwelchen „krankmachenden“ Eigenschaften, was
dazu führt, daß angebliche Forschungsergebnisse nur noch unter großem
Aufwand in Speziallabors überhaupt nachvollzogen werden können. Es geht
weltweit um Milliarden staatlicher und privatwirtschaftlicher Forschungsgelder,
um bequeme, gut bezahlte Arbeitsstellen, um mediale Aufmerksamkeit
- und vor allem um Macht. Wer an den richtigen Stellen im Medizinbetrieb
sitzt, kann auf der Klaviatur der Ängste seiner Mitmenschen jedes Lied
spielen, zu dem ihm von den politisch Mächtigen die Noten gereicht werden!
Angsterzeugung ist das wirksamste Machtmittel überhaupt, mit dem Menschen
dazu gebracht werden, etwas zu tun, was ihren eigenen Interessen zuwiderläuft.
Und die Angst um Gesundheit und Leben steht dabei naturgemäß
an erster Stelle, gleich gefolgt von der Angst um die wirtschaftliche Existenz.
Die Vorgänge um die „Schweinegrippe“ können wir nur verstehen, wenn wir
die politischen und die medizinischen Begleitumstände betrachten und miteinander
in Beziehung setzen. Dabei soll dieses Heft behilflich sein.
Die Geamte 52 Seiten starke Story
hier
http://www.schweinegrippenkritik.de/5.3_Buch_Pandemie.pdf

Rong Kwang

RE: Schweinegrippe?

#25 von Chang , 26.10.2009 02:00

Zitat von Rong Kwang
D a s P a n d e m i e - G e s p e n s



Ohne diesen 52-Seiten-Bericht gelesen zu haben, mein Kommentar zu Schweinegrippe.

Ich denke, daß die Pharmaindustrie alles dafür tut, ihren Impfstoff zu verkaufen. Das ist im übrigen auch, wofür sie da ist, ein gewinnortientiertes Unternehmen, Branche, wie alle anderen Branchen auch!
Aber ganz gewiss kann es sich einen Firma nicht leisten, bewußt "schädlichen" Impfstoff zu verkaufen. Zumindest geht das in USA oder Europa nicht (China und andere korrupte Staaten, natürlich ausgenommen)! Die Firma, die das tun würde, wäre im Monat nach den ersten Gesundheitsschäden pleite, oder um ein paar Milliarden EUR ärmer - wie es oftmals in der Vergangenheit passiert ist (und ein paar Sündenböcke würden hinter Gittern landen).

Die Politik hat die Aufgabe, die Menschen, fast hätte ich geschrieben, das dumme Volk, zu beruhigen. Also werden sie alles dafür zu tun, den Eindruck zu erwecken von allen Dingen auf der Welt Ahnung zu haben, und sie muten sich sogar zu, nicht nur Krankheiten vorzubeugen, sondern auch das Klima zu stoppen! Ach, hätten wir diese Politiker auch schon früher gehabt, dann würde es in Europa keine Steppenseen geben, oder die Wüsten wären keine Wüsten ...

Zurück zur Schweinegrippe. Keiner kann mit Sicherheit sagen, wie sie sich in den kalten Monaten in den USA und in Europa auswirken wird. Vielleicht verläuft sie so wie die Vogelgrippe oder, wer weiß wie die spanische Grippe, mit ein paar hunderttausenden Toten.

Nächtstes Jahr, um die gleiche Zeit werden wir klüger sein , oder tot .

Also, keine Panik!

 
Chang
Beiträge: 33
Registriert am: 15.09.2009


RE: Schweinegrippe?

#26 von thai.fun ( Gast ) , 26.10.2009 02:56

Zitat von Chang
Die Politik hat die Aufgabe, die Menschen, fast hätte ich geschrieben, das dumme Volk, zu beruhigen.


Ja genau, schreib es nur, das dumme Volk!
Den ich glaube die Pharma-Multis sind schlauer als wir "Dummen" annehmen. Die haben doch genau gewusst das wir, das Volk, Ihnen kaum mehr trauen. Daher haben sie z.b. in der Schweiz den "gescheiten" Lobby Politikern den Impfstoff im Paket a 8mio Impfungen und 12mio Spritzen dazu, verkauft. Und merke, verkauft bevor es fertig getestet und abgenommen oder die Pandemie wirklich ausgebrochen ist. Zudem hat die Schweiz "nur" 7mio Bürger und es wurde verzapft das nur anfällige Menschen zwangsweise Geimpft würden!
Ob wir es brauchen oder nicht, der Staat nimmt Steuergelder und bezahlt die "armen Multis mal, damit die auf keinen Fall auf den Gedanken kommen und minus schreiben und somit keine Steuern bezahlen würden.

Ach was schreibe ich mich ärgerlich? Nützt doch einen Pfifferling! Wenn ich mich wund brülle ob der Ohnmächtigkeit des Volk gegenüber den Pharma-Gigas, so verkaufen die mir noch Beruhigungs- Mittel......

thai.fun

RE: Schweinegrippe?

#27 von Chang , 26.10.2009 04:13

Zitat von thai.fun
Ja genau, schreib es nur, das dumme Volk!
Den ich glaube die Pharma-Multis sind schlauer als wir "Dummen" annehmen. Die haben doch genau gewusst das wir, das Volk, Ihnen kaum mehr trauen. Daher haben sie z.b. in der Schweiz den "gescheiten" Lobby Politikern den Impfstoff im Paket a 8mio Impfungen und 12mio Spritzen dazu, verkauft. Und merke, verkauft bevor es fertig getestet und abgenommen oder die Pandemie wirklich ausgebrochen ist. Zudem hat die Schweiz "nur" 7mio Bürger und es wurde verzapft das nur anfällige Menschen zwangsweise Geimpft würden!
Ob wir es brauchen oder nicht, der Staat nimmt Steuergelder und bezahlt die "armen Multis mal, damit die auf keinen Fall auf den Gedanken kommen und minus schreiben und somit keine Steuern bezahlen würden.

Ach was schreibe ich mich ärgerlich? Nützt doch einen Pfifferling! Wenn ich mich wund brülle ob der Ohnmächtigkeit des Volk gegenüber den Pharma-Gigas, so verkaufen die mir noch Beruhigungs- Mittel......



Ja, aber - was kann GSK oder Novartis dafür, wenn sich "unsere" Politiker bestechen lassen?
Ich erinnere nochmals an die Vogelgrippe. Was für ein Geschrei! Das Fernsehen, die Medien waren voll davon, mit Berichten von Menschen in Schutzanzügen, die tote Vögel bargen - umringt und fotografiert und gefilmt von einer Meute von Journalisten - bekleidet mit Jeans und T-Shirt! Wieso lassen wir, das "dumme" Volk, uns derartig verarschen?
Nein, das Volk ist nicht gegenüber den Phamalobby ohnmächtig, sondern gegenüber ihren Politikern! Und wenn wir schon bei schweizer Politik sind, was ist aus den zwei Schweizern geworden, hat sie der Gadaffi schon freigelassen? Oder müsst ihr noch ein paar Mrd. Fr. abdrücken?

 
Chang
Beiträge: 33
Registriert am: 15.09.2009


RE: Schweinegrippe?

#28 von thai.fun ( Gast ) , 26.10.2009 17:32

Zitat von Chang
Das Fernsehen, die Medien waren voll davon, mit Berichten von Menschen in Schutzanzügen, die tote Vögel bargen - umringt und fotografiert und gefilmt von einer Meute von Journalisten - bekleidet mit Jeans und T-Shirt! Wieso lassen wir, das "dumme" Volk, uns derartig verarschen?


Damit bringst Du Chang das es auf einen Riesen Wunden Punkt in diesem Thema, denn ich noch zu-wenig beachtet habe. Die Medien! Die Lobbyisten sind nicht nur in der Politik vertreten sondern auch bei der zweiten Macht im Lande, bei den Medien-Giganten!

Die Mächte: (In der Schweiz)
1. Industrie Giganten.
2. Medien Häuser.
3. Finanz Mächte.
4 oder 5. Politik. (xxx...? Räte)
5 oder 4. Ausland Interessen.
6. ? Partei Interessen.
7. ?
8. Das Volk mit Stimmrecht.
9. ?
10. Die Kantone.
11. ?
12. ?
13. Der Steuerzahler

thai.fun

RE: Schweinegrippe?

#29 von thai.fun ( Gast ) , 27.10.2009 18:36

Da Alex Leider bei uns nur noch im Hauseingang steht, bringe ich einen seiner guten Berichte von anderswo hierher:

Von der Grippe zum Gerippe:

Erster Todesfall und 200 Erkrankungen nach Schweinegrippeimpfung in Schweden:
Ein kriminelles Komplott aus Politik, Medien, Medizin und Pharmaindustrie treibt Millionen Menschen zu einer Impfung mit unsicheren Impfstoffen. Nur kurze Zeit nach dem Beginn der Massenimpfung erkrankten Berichten zufolge in Schweden fast 200 Menschen; einer starb.

»Ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen, weil mir der Arm wehtat«, erzählte die Universitäts-Krankenschwester Lotta Lindstrom, 49, die am Mittwoch, dem 14. Oktober, gegen die Schweinegrippe geimpft worden war. »Aber am nächsten Tag ging ich trotzdem zur Arbeit. Nach ein paar Stunden bekam ich Fieber.« Als sie nach Hause kam, hatte sie 38,5 Grad Temperatur, berichtete die schwedische Tageszeitung Expressen am 21. Oktober 2009. »Es schüttelte mich am ganzen Körper. Ich konnte nicht einmal mehr eine Teetasse halten.« Ob sie auch noch, wie ursprünglich vorgesehen, die zweite Impfung über sich ergehen lässt, sei unsicher. »Ich denke darüber nach. Ich war sehr betroffen. Es fühlt sich wirklich unangenehm an.« »Noch am Montag hatte sie Kopfschmerzen, und noch heute fühlt sie sich schlecht«, so der Expressen.

Danke Alex, ich habs nur ausgeliehen. Mehr unter......
http://forum.thailandtip.de/inde...g81708#msg81708

thai.fun

RE: Schweinegrippe?

#30 von Allgeier , 01.11.2009 14:08

Hier naeheres zu Schweden:

Während man in Deutschland die Todesfälle durch die sogenannte »Schweinegrippe« zählt, zählt man in Schweden die Toten nach der Impfung. Und tatsächlich scheinen mindestens ebenso viele Menschen nach der Impfung zu sterben, wie hierzulande durch die angebliche »Schweinegrippe«. Kaum ein Tag vergeht in Schweden, an dem nicht neue Todesfälle nach der Schweinegrippe-Impfung öffentlich werden. Nun kam heraus: Außer einem 53-jährigen Mann und einer 65-jährigen Frau starben auch noch eine 74- und eine 90-Jährige. Doch die deutschen Medien schweigen die Todesfälle tot.

http://info.kopp-verlag.de/news/...le-tot.html

Und hier noch eine Seite wo sich allgemein uebers Impfen beschaeftigt, u.A. eben auch wegen der Schweinegrippe.

http://www.impfkritik.de/


Zitat von thai.fun

Zitat von Chang
Das Fernsehen, die Medien waren voll davon, mit Berichten von Menschen in Schutzanzügen, die tote Vögel bargen - umringt und fotografiert und gefilmt von einer Meute von Journalisten - bekleidet mit Jeans und T-Shirt! Wieso lassen wir, das "dumme" Volk, uns derartig verarschen?


Damit bringst Du Chang das es auf einen Riesen Wunden Punkt in diesem Thema, denn ich noch zu-wenig beachtet habe. Die Medien! Die Lobbyisten sind nicht nur in der Politik vertreten sondern auch bei der zweiten Macht im Lande, bei den Medien-Giganten!

Die Mächte: (In der Schweiz)
1. Industrie Giganten.
2. Medien Häuser.
3. Finanz Mächte.
4 oder 5. Politik. (xxx...? Räte)
5 oder 4. Ausland Interessen.
6. ? Partei Interessen.
7. ?
8. Das Volk mit Stimmrecht.
9. ?
10. Die Kantone.
11. ?
12. ?
13. Der Steuerzahler




Anstatt das die Medien unabhaengig berichten wuerden, sind unsere sogenanten "Qualitaetsmedien" genauso verhurt und nur aufs Geld aus wie die meisten unserer Volksvertreter. Eine Kraehe hackt der anderen kein Auge aus

Nur was ist die Loesung von dieser ganzen Verarschaung?

-Revolution
-Montagsdemo wie in der DDR damals

Die meisten Leute interessiert es doch nicht, solange man die Raten fuers Haus und Auto noch zahlen kann. Aber warten wir noch ein paar Jahre, sollte es mit der Wirtschaft nicht bergaufgehen. Dann schaut es vielleicht anderst aus.

Ob jetzt das Schlagwort Wirtschaftskrise, Voegelgrippe, Klimawandel, Oelkrise,Schweinegrippe existiert oder nicht spielt fast keine Rolle mehr. Oder existiert nur in kleinen Zuegen und wird von den Medien hochgeschraubt um eben den Steuerzahler noch mehr zu druecken. Gehirnwaesche hald.

Man liest ja fast nur noch negatives in den Nachrichten. Kranke Gesellschaft.

Allgeier

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


   

der "Farang" als lebensform in thailand.
Toedliches Bettwanzen Spray

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de