RE: Wir leben in Thailand

#166 von Somprit , 17.12.2012 10:23

...werter @dart, ICH will bestimmt nicht in „alte Muster“ zurück kehren ...führt eh zu nix..... außer zu Klicks a`Maß von sensations-lustischen Zaungästen...

Aber was dieser @nongkai dort von sich gibt, von sich persönlich (!?) aufzeichnet, ist LEIDER etwas, was ich aufgrund vielfacher Erfahrungen/Einblicke nur bestätigen kann...
Auch mir stellten sich „FRÜHER MAL“ die Nackenhaare auf... HEUTE weiß ich, dass es leider keine Ausnahme ist...

Aber mal ehrlich – eine Antwort erwarte ich allerdings nicht - ... ihr habt dort einen wirklich interessanten Thread:

„Bilder aus meinen Leben....

... nun ja, solche persönliche Bilder, versehen mit "holpriger" Erklärung kann man(n) sich immer ansehen, ... verführen allerdings dazu, den Einsteller auch entsprechend einzuordnen...

Ist es dann völlig neben der Schiene, wenn man(n) einen solchen Thread als sehr bezeichnend für das Individuum sieht, welches dahinter steht... mehr will ich hier gar nicht weiter ausführen.... würde sonst tatsächlich in “alten Schienen, einem alten Muster“ münden...

Aber mir kommt dann zwangsläufig des @Grüner eröffneten Thread hier in den Sinn:

„Thailand Forum ganz unten“

Deswegen schnell weg zu etwas, was wieder mehr Richtung: „Bildung in Thailand", führt/führen könnte...

Wie ich erfuhr zahlt „Mc-Donalds“ in Chiang-Mai für seine Aushilfskräfte pro Stunde Arbeit als sogenannter „Springer“ bei Personalausfall in den einzelnen Filialen glatte 40,-- Baht
Setzte man(n) diese 40 Baht nun auf einen regulären 10-Stunden-Tag um, kommt die junge Frau auf einen Tagesverdienst nach Adam Riese auf sage & schreibe 400,-- Baht ... wobei der Mindestlohn von der geil anzuschauenden ... sorry nett & adrett anzuschauenden Premierministerin und ihrer Regierung auf täglich 300 Baht festgelegt wurde... da sage mal einer, dass ein global tätiger Fast-Food-Riese seine Mitarbeiter ausbeutet...

Völlig anders sieht es bei der landesweit tätigen „Dairy Ice Cream-Kette“ aus, welche ihren „Mädels“ lediglich pro Stunde 25 Baht zahlt... und die Arbeitskleidung tatsächlich in Rechnung gestellt wird...

Wenn ich mir jetzt überlege, wie eine junge Frau mit einem Monatsverdienst von um die 10.000 Baht ihr Leben voll umfänglich meistern soll... und kann, gar wie oftmals üblich ein „angedrehtes“ Kind an Stelle es sich auf Französisch verabschiedeten Erzeugers aufgeschnürt hat... ist es dann ein Wunder, wenn diese jungen Frauen Stolz & Ehre über Bord werfen... sich um einen „alten Farang“ bemühen... ein derart blauäugiger Farang, der wieder an die neu entdeckte „Wa(h)re Liebe“ glaubt... seine jugendliche Ehefrau aber nur von einem Gedanken geprägt wird: „Überleben, besser leben ...durch Witwen-/Halbwaisenrente auf Jahre hin ein gesichertes Einkommen zu generieren

Erst letzte Woche hatte ich einer solchen – allerdings schon „ins Alter gekommenen“ – habgierigen „lustigen Witwe“ in meiner kaum unnachahmlichen Art sehr drastisch zu verstehen gegeben, dass ICH IHREN Kindern (19/ 21) aus einer 1. Ehe mit einem Thai keinen einzigen Satang Halb-Waisenrente gewähren würde
...SIE ging erwartungsgemäß & wie beabsichtigt hoch wie eine Rakete...
Doch leider habe ich nichts zu sagen...

M. E. könnte die klamme DRV immense Summen einsparen, bei beantragter sogenannter Halb-Waisenrenten... - wenn man(n) sich nur um etwas mehr Kontrolle für derartig beantragte HW-Renten bemühen würde – ablehnen

Ich frage mich oftmals, warum diese mit, ... sagen wir ruhig „Bauernschläue“, eine andere angedachte Bezeichnung wäre sicher beleidigend ...., beschlagenen Frauen mit ihren „Bälgern“ (sorry!) nicht rundum aus dem Clan heraus noch 2, 3 und mehr minderjährige Kinder in IHREM „Blauen Hausbuch“ zu Lebzeiten ihres laufenden/stolpernden ATM, registrieren lassen (DER würde es doch sowieso nicht bemerken ) um nach seinem dahinscheiden den Clan mit den HW-Renten aus D. in der Pampas über Wasser zu halten...

Vielleicht würde dann ja endlich mal der „Michel“ mit seinem Sparen am falschen Platze aus seiner Dummheit erwachen

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Wir leben in Thailand

#167 von huglaki ( gelöscht ) , 17.12.2012 14:08

Nun somprit, ich denke, ein Mensch in dieser Situation egal welcher Herkunft versucht, auf die naheliegendste Möglichkeit sein Überleben abzusichern, wie auch immer. Gelernt haben sies ja von uns. In den 50-ern pries man die GIs in good old germany, da ihr Dollar immerhin vier Mark brachte bis zum Börsencrash anfang der 70-er. Die vermehrte Anreicherung von Farbe im Antlitz spielte auch da keine allzu grosse Rolle, sofern sie nicht allzusehr auffiel. Und dass Liebe nie nur Liebe war und ist, sondern ein Geschäft, egal wo, ich glaube, über diesen Fakt müssen wir nicht streiten.

Der Unterschied besteht lediglich darin, dass es die einen im voraus wissen und entsprechend damit umgehen, die anderen erfahrens hinterher und denen schmerzts unendlich. Aber eines ist immer gewiss: Es sind dann immer die anderen schuld!

huglaki

huglaki

RE: Wir leben in Thailand

#168 von Somprit , 17.12.2012 18:38

Zitat von huglaki
Nun somprit, ich denke, ein Mensch in dieser Situation egal welcher Herkunft versucht, auf die naheliegendste Möglichkeit sein Überleben abzusichern, wie auch immer. ....



...selbst wenn es sich im Rahmen von Täuschungshandlungen (von Betrug will ich nicht gleich reden!) handelt

... nun, von der wahren Liebe würde ich ausgehend vom jugendlichen Übermut sprechen, der Zeit, wo wir alle anfangen die Welt und ihre Besonderheiten zu entdecken...wir uns alle die ersten Hörner gerundet, diese stumpf geworden sind...

Denn was danach kommt würde ich mehr in den Bereich kühler/logischer Berechnung einordnen, eine Berechnung mit vielen unbekannten Faktoren, Faktoren, welche sich erst deutlich offenbaren, wenn die „Liebe“ erkaltet ist und einem "warmherzigen Gernhaben-Gefühl & einer großen Portion Vertrauen“ Platz macht ...

Doch das von mir hier mit beigezogene Problem der Halb-Waisenrente, womit man(n)... eigentlich ja die zurückgebliebene Frau sich bei Zeiten tiefgehende Gedanken macht, ist die Überlegung, für IHRE leiblichen Kinder, ggf. auszuweiten auf weitere Kinder (Nichten/Neffen) aus dem Familien-Clan, um vom „Deutschen Michel“ den auf Jahre hin monatlichen Fluss der HW-Rente zu generieren!

Hier wäre es m. E. schon erforderlich, diese beantragte Rente stets einer sehr genauen Überprüfung zu unterziehen, ähnlich wie bei Euch diese angeblich eingesetzten Prüfer hier vor Ort (!?) bei Euren IV-Rentner...

Ich denke, dass die sowieso schwach auf der Brust auftretenden Rententräger schon erhebliche, für den Steuerzahler nicht nachvollziehbare, zu Unrecht erlangte HW-Renten einsparen könnten...

Es gibt Schlupflöcher in Bezug auf Witwenrente - Neu-Verheiratung - Scheidung ... mit der verbundenen Neu-Beantragung der zwischenzeitlich geendeten Witwenrente, welche bei einer sachlichen Überprüfung abschlägig beschieden werden müsste

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Wir leben in Thailand

#169 von Grüner ( gelöscht ) , 18.12.2012 03:50

Zitat von Somprit
- nehmen wir ruhig den im Grünen verspotteten @nongkai



Der sich - aber das nur am Rande - inzwischen wohl endgültig als altbekannter Troll erwiesen hat.

Grüner

RE: Wir leben in Thailand

#170 von Somprit , 18.12.2012 11:16

... was sicher nichts daran ändert, dass er das wiedergegeben hat, was wirklich „draußen, außerhalb der virtuellen Foren-Welt“ vielerorts Sache ist

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


   

Firma in Thailand gründen
Standortsuche

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de