RE: Wir leben in Thailand

#31 von Somprit , 17.01.2010 21:07

... tja, wie wurde dieser Thread doch so treffend benannt:

Wir leben in Thailand ... und dieses Leben steht oftmals aus Nichtigkeiten auf des Messers Schneide

Ein eigentlich hier völlig lapidarer Vorgang im Straßenverkehr, schneiden während eines Überholvorganges kann mit dem Tod enden
So am 13.01. hier in CNX, das Opfer: ein Deutscher, 43 Jahre alt, der Täter: ein Thai 39 Jahre alt, welcher die Tat trotz erdrückender Beweise bestreitet und ich in Haft befindet.

Hier näheres, allerdings in Thai aber mit einem Bild des getöteten Deutschen
http://www.thairath.co.th/content/region/58591;
oder hier: http://www.cm108.com/bbb/24687.html (Abbildung des Reisepasses u. LiBi)

Hier eine grobe Zusammenfassung/Kurzfassung:
Im Rahmen eines Überholvorganges (Limousine welche das Krad schnitt) kommt es anschließend an der Ampel (rot) zu einer verbalen Auseinandersetzung, der Thai erschießt den Deutschen (Frau des Deutschen lebt in Mae-Hong-Son) und flüchtet!
Im Rahmen der Fahndung (Zeugen hatten das Kennzeichen der Limousine) konnte der Täter in San-Kam-Peng (Nähe der Heißen Quellen, Ortschaft: Mae-On) festgenommen werden.
Obwohl durch Zeugen als Täter identifiziert und bei seiner Festnahme im Besitz der Schusswaffe, bestreitet dieser die Tat!
Alles ohne Gewähr ... denn er schoß mit einer Faustfeuerwaffe, Kal. 22. - sorry -

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Wir leben in Thailand

#32 von fred ( Gast ) , 18.01.2010 20:10

Zitat von Somprit
... tja, wie wurde dieser Thread doch so treffend benannt:

Wir leben in Thailand ... und dieses Leben steht oftmals aus Nichtigkeiten auf des Messers Schneide

Ein eigentlich hier völlig lapidarer Vorgang im Straßenverkehr, schneiden während eines Überholvorganges kann mit dem Tod enden
So am 13.01. hier in CNX, das Opfer: ein Deutscher, 43 Jahre alt, der Täter: ein Thai 39 Jahre alt, welcher die Tat trotz erdrückender Beweise bestreitet und ich in Haft befindet.

Hier näheres, allerdings in Thai aber mit einem Bild des getöteten Deutschen
http://www.thairath.co.th/content/region/58591;
oder hier: http://www.cm108.com/bbb/24687.html (Abbildung des Reisepasses u. LiBi)

Hier eine grobe Zusammenfassung/Kurzfassung:
Im Rahmen eines Überholvorganges (Limousine welche das Krad schnitt) kommt es anschließend an der Ampel (rot) zu einer verbalen Auseinandersetzung, der Thai erschießt den Deutschen (Frau des Deutschen lebt in Mae-Hong-Son) und flüchtet!
Im Rahmen der Fahndung (Zeugen hatten das Kennzeichen der Limousine) konnte der Täter in San-Kam-Peng (Nähe der Heißen Quellen, Ortschaft: Mae-On) festgenommen werden.
Obwohl durch Zeugen als Täter identifiziert und bei seiner Festnahme im Besitz der Schusswaffe, bestreitet dieser die Tat!
Alles ohne Gewähr ... denn er schoß mit einer Faustfeuerwaffe, Kal. 22. - sorry -



Ich persoehnlich kenne viele die eine Schusswaffe besitzen. Mein Nachtbar hat auch immer eine Waffe in seinem Auto. Aber nur zur Selbstverteidigung wie er sagt. Benutzt hat er sie noch nicht. Nur zu Trainigszwecken. Ohne Grund wird er sie bestimmt nicht mit sich fuehren. Er ist Chef in einer Stomversorgungsfirma und viel unterwegs mit seinem Fahrer.

Ich verstehe nicht wie man eine Streiterei mit einem Thai anfaengt wegen irgendwelcher Verkehrsregeln die hier fast nie eingehalten werden. Der Thai muss schon sehr gereisst gewesen sein und wahrscheinlich noch mehr gereisst worden sein. Ich glaube kaum das er unterwegs war um einen Falang vom Moped zu schiessen. Ein Deutscher ist Tot und ein Thai ein Moerder geworden wegen einer Nichtigkeit und Ueberreaktion. Wieso seine Freundin gefluechtet ist verstehe ich allerdings nicht. Sie hat doch nichts zu befuerchten. Aber wer weiss was da fuer Worte gefallen sind. Wird schon seinen Grund haben.

Dazu passt ganz gut der Spruch

Mit bösen Worten, die man ungesagt hinunterschluckt, hat sich noch niemand den Magen verdorben. Winston Churchill

Das trifft besonders fuer Thailand zu.

gruss fred

fred

RE: Wir leben in Thailand

#33 von scubath , 19.01.2010 20:33

ist eine waffe ein wirklicher schutz oder bringt sie einen eher schneller in probleme ?
ich meine 2tes, deswegen sind unsere auch im schliessfach und absolutes raushol verbot. meine frau haette sie gerne im auto. aber ich konnte mich zum glueck durchsetzen.
in einen streit kann man immer geraden, besonders wo sich niemand an die regeln haellt und sich menschen oft ruecksichtslos gegenueber anderen verhalten.
so gut kann man sich ueberhaupt nicht anpassen oder verstellen das man alles was einem so hier in TIT wiederfaehrt mit einem laecheln weg steckt.
was macht man z.B wenn man aus dem parkplatz nimmer rausfahren kann weil mit mopeds zugepart, so eng das man fast nicht ins eigene auto kommt, die kisten auch noch abgesperrt sind also wegschieben nicht geht ?
antwort, gang rein drueber fahren und nicht streiten. einer folgt einem ? vollbremsung und auffahren lassen obs echt so geht ueberlasse ich euch.
aber ne knarre ist auf jeden fall der falsche weg auch wenn viele thais meinen man solle eine haben. (indianer eben)
gruss jan

scubath  
scubath
Beiträge: 1.968
Registriert am: 05.05.2009


RE: Wir leben in Thailand

#34 von Pattaya-Peter ( gelöscht ) , 19.01.2010 23:24

Hallo scubath,

zum Thema Schusswaffe in Thailand, kann ich nur Folgendes sagen, es ist für mich ein
100 % Schutz.,den ich nicht missen möchte hier im Land wo alle mich an Lachen.

Zum besseren Verständnis, in Deutschland hatte ich auch schon Beruflich mit Schusswaffen zutun, und jetzt nach fast 12 Jahr in Thailand wieder.

Seit 1 1/2 Jahren gehöre ich der Royal Thai Police an (Drogen Fahndung) meine Lady, nein nicht meine Frau, mein Hund ( Deutscher Schaeferhund ) und ich, haben eine

Durchschnitts Verhaftung von ca. 8 Personen in der Woche mit einem Schusswaffen Anteil von 50 % das alter Spielt dabei keine wesentliche Rolle, der von 16 Jahren oder alter fast

jeder hat eine Waffe nach dem ich diese Erfahrung hier machen musste, habe ich mir 3 Monate später auch eine Waffe zugelegt wenn ich heute Raus gehe habe ich sie immer

dabei ohne gehe ich nicht mehr, Ich bin im Besitz einer 38 Special Smith & Wesson Hohlspitzgeschosse, also was ganz Böses, und Gott sei Dank musste ich davon noch keinen gebrauch machen.

Ich wollte hier aber nicht vom Thema abkommen, ich wollte nur damit Sagen, das eine Waffe schon ein Schutz ist, denn wir sind uns ja alle darüber klar,das ein Thai nicht denken kann nicht alle, aber die meisten.

Pattaya-Peter

RE: Wir leben in Thailand

#35 von Allgeier , 20.01.2010 19:08

Servus Pattaya-Peter:

Ich denke das waere nicht's fuer mich. Du schreibst:

wenn ich heute Raus gehe habe ich sie immer
dabei ohne gehe ich nicht mehr,


Wenn es mal soweit waere bei mir, das ich zu meinem Schutz eine Waffe benoetige. Dann ist es wohl Zeit das ich in mein friedliches Allgaeuer Dorf zurueckkehre. Wobei, ich erinnere mich, vor 30 Jahre hat man dort im Nachbarschaftsstreit auch jemand erschossen.

Da kommt mir gerade die Doku von Michael Moore in den Sinn. Bowling for Columbine Gibt's frei zum runterladen im Internet.

In dieser Doku vergleicht man auch die USA und Kanada miteinander. Die Kandier stehen den Amis nicht's nach in bezug auf Waffen.
Und trotzdem ist die Mordrate in Kanada um einiges niedriger als in den USA.
Die Loesung des Problem's scheint:
- Keine staendigen Bedrohungen im Kanadischen Fernsehen. (Krieg gegen Terror)
- Ein gutes Gesundheits- und Gesellschaftssystem

Ausage in der Doku: " In den USA dreht sich's im Fernsehen nur um Gewalt, Mord und Schiessereien"

Kennen wir das nicht auch aus dem allabendlichen Thai Fernsehen. Schiessereien, Ehebruch, Betruegen. Ich denke, wenn man sowas ueber Jahre, sich jeden Abend anschaut dann kommt irgendwann der Augenblick wo man denkt das ist die Realitaet.

Allgeier

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Wir leben in Thailand

#36 von Binturong , 20.01.2010 20:05

Ich brauche auch keine Waffe.
Aber wenn man einen Job zu tun hat wie Pattaya-Peter, bei dem man tagtäglich mit Verrückten zu tun hat, wäre ich auch einer der ersten der sich eine besorgen würde.

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Wir leben in Thailand

#37 von scubath , 20.01.2010 20:11

bei einem solchen job haette ich meine glock auch immer in der tasche. leute in thailand verhaften wuerde mir auch spass machen

scubath  
scubath
Beiträge: 1.968
Registriert am: 05.05.2009


RE: Wir leben in Thailand

#38 von Somprit , 20.01.2010 22:40

… hallo @Pattaya-Peter, was mich sehr überrascht, ist, dass Du schreibst:

Zitat von Pattaya-Peter
Seit 1 1/2 Jahren gehöre ich der Royal Thai Police an (Drogen Fahndung) meine Lady, nein nicht meine Frau, mein Hund ( Deutscher Schaeferhund ) und ich, haben eine

Durchschnitts Verhaftung von ca. 8 Personen in der Woche mit einem Schusswaffen Anteil von 50 % .....


Wobei ich rein aus persönlichem Interesse doch ein Erstaunen nicht zurückhalten kann. Wie ist es möglich, kann es sein, dass ein Farang offiziell der hiesigen Drogenfahndung angehört, gar dabei offensichtlich „bewaffnet“ aktiv zum Einsatz kommt.
Falls es keine Interna betrifft, wäre es doch sicher für uns hier interessant, unter welchen Voraussetzungen ein „Farang“ aktives Mitglied der hiesigen Polizei werden kann. ... wobei ich davon ausgehe, dass Du nicht diese "Schwazhemden-Truppe" in Pattaya meinst

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Wir leben in Thailand

#39 von Binturong , 20.01.2010 23:17

Zitat
leute in thailand verhaften wuerde mir auch spass machen



Kann schon fast an Selbstmord rankommen

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Wir leben in Thailand

#40 von Pattaya-Peter ( gelöscht ) , 21.01.2010 20:12

Hallo Somprit,



alles fing so an, meine Frau und ich waren in Laos,über Muktahan, nach Savannakhet um den 90 Tage Stempel zu bekommen.



Auf der Rückfahrt mit der Fähre,in Thailand ( Muktahan ) angekommen mussten wir uns in zwei reihen Aufstellen hier kamen dann 2 Zollbeamte mit Belgischen Schäferhunde ( Malinois Rüden ) zwei sehr schöne Hunde das konnte ich gleich feststellen.



ja gut dachte ich mir so mal sehen was sie so alles können, die Suche galt Drogen wie ich dann später von einem Zöllner erfahren habe.



Also jeder Hund eine reihe, der eine hatte so viel Angst, als der Hunde-Führer auf die Leute zuging, musste dieser ihn mit Gewalt an uns heranziehen, diese Spiel hat sich ca. 4 mal wiederholt immer weg von den Leuten dabei konnte ich mir ein Lachen nicht verbeißen.



Der zweite war so Hektisch und sprang seinen Führer immer wieder an und hat ihn immer angebellt die Leute waren ihm gleich.



Fazit:

beide Hunde sind nicht für den Polizei Einsatz zu gebrauchen, da sie nicht Wesens-fest sind und Angst haben.



Nach dem wir dann wieder zu hause waren, sprach ich mit einigen Deutschen Tage später über das erlebte und einer brachte mich auf die Idee doch meine Arbeit in Deutschland hier wieder aufleben zulassen.



ein Jahr später kam ich wieder mal nach Deutschland und Besuchte dabei einen Freund, und Arbeitskollegen der Deutsche Schäferhunde in Langhaarig und Stock-Haar Züchtet.



ich Sprach mit ihm über einen guten Hund den ich mit nach Thailand nehmen wollte Er, hatte mir gleich einen Hund von 3 Monaten gezeigt den er allerdings für sich behalten wollte, nach langen Reden über den Preis, sind wir uns zum Schluss Handelseinig geworden.



An der Stelle sei aber jetzt Erwehrt, wir zwei waren fast 25 Jahre Ausbilder für Schutz und Drogen Hunde im Polizei Dienst,und auch mit draußen es sei aber auch hier gleich gesagt, die Ausbildung eines guten Drogen Hundes,ist nicht und-er 3 - 5 Jahren zumachen das, kommt immer auf den Hund an wie schnell er was Lernt,und 1 - 2 mal in der Woche wirrt immer mit dem Hund gearbeitet damit er es nicht wieder Verlernt,die Kosten für einen solchen Hund

60 - 80,000 € ein Stolzer Preis.



Wie schon gesagt, ich habe mir diesen 3 Monate alten Welpen mit nach Thailand genommen,und ihr dann noch einige Zeit zum Eingewöhnen gelassen mit 7 Monaten habe ich dann mit ihr angefangen, am Tag 15 min, dann auf eine Stunde erhöht mit 12 Monaten war sie als Schutz-Hund sehr gut zu gebrauchen.



Dann hatte ich mein größtes Problem ich wollte ja auch einen Drogen-Hund aus ihr machen,also musste ich mir Legal Drogen beschaffen aber wie? Da hatte meine Frau wie immer eine gute Idee, Sie sagte mir, Schatz da gehen wir einfach zur Polizei die haben bestimmt das was du brauchst meine Antwort, ja klar da bekommst Du das Kg. für

300 Baht und ich 20 Jahre Knast.



Wochen später nach dem meine Frau diese Super Idee hatte, wurden wir bei einer Fahrt mit dem Motorrad angehalten da meine Frau keinen Helm auf hatte der Freundliche Polizei Beamte, sagte mir, das kostet für die Lady 200 Baht meinen Führerschein hatte er schon.



Da meine Frau aber immer gerne Diskutiert, und dann noch sagte Sie Seide eine Anwälten, dann war es auch für den zu viel, und ich konnte mir meinen Führerschein dann später auf der Stadion, nach dem ich die 200 Baht bezahlt hatte in Empfang nehmen.



Aber hier setzte meine Frau ihre Diskussion dann fort und wollte den Chef sprechen man holte ihn dann, und Er fragte sehr gelassen, was Sie denn wollte,und meine liebe Fragte den einfach mal so nach Drogen ich Dachte mir jetzt ist alles zu spät denn in dem Raum war es plötzlich sehr still und alle schauten zu uns, was dann noch so alles Besprochen wurde lasse ich hier bewusst weg aber nach dem meine Frau dann von meiner Arbeit in Deutschland Erzählte und für was ich die Drogen brauche genau, drei Tage später kamen drei Mann und brachten mir einige,wie Hanf, MDMA, Happy Meal,nach dem ich das alles Quittiert hatte, sagte einer zu mir, ich sollte heute noch seinen Chef anrufen das habe ich dann auch als guter Farang gemacht, und bei dem Gespräch hat er mich zum Essen eingeladen.



Bei diesem Essen fragte er mich, ob ich keine Lust hatte, wenn mein Hund soweit ist, drei mal in der Woche die Beach zu Kontrollieren, da es in Pattaya keinen Drogen-Hund gibt, was mich gleich in Erstaunen versetzt hat, keinen Hund bei der Polizei für Drogen.



Ich sagte ihm zu und von da an habe ich mit meiner Hündin jeden Tag gearbeitet, heute ist sie 5,1/2 Jahre alt und ein sehr guter Drogen-Hund der das kleinste Gramm findet. jetzt weist du wie ich zu Thailändischen Polizei gekommen bin

Pattaya-Peter

RE: Wir leben in Thailand

#41 von Pattaya-Peter ( gelöscht ) , 21.01.2010 20:33

hallo Allgeier,

da ich nur Nachtdienst mache, da habe ich immer meine Waffe mit, nein nicht am Tag, wenn du das meinst.!

Pattaya-Peter

RE: Wir leben in Thailand

#42 von Somprit , 21.01.2010 23:11

Zitat von Pattaya-Peter
Hallo Somprit, ....
.....An der Stelle sei aber jetzt Erwehrt, wir zwei waren fast 25 Jahre Ausbilder für Schutz und Drogen Hunde im Polizei Dienst,und auch mit draußen .....
..... jetzt weist du wie ich zu Thailändischen Polizei gekommen bin


...sorry, "Pattaya-Peter" eine sehr lange Geschichte, viel Drum herum wenig Substanz... meine ich
Denn ich weiß immer noch nicht, wie Du Mitglied der, wie Du schreibst

Zitat
"...Seit 1 1/2 Jahren gehöre ich der Royal Thai Police an (Drogen Fahndung) ..."


geworden bist ... ... gar als offizieller, legaler "Waffenträger"
Denn dies sehe ich eigentlich als ein Novum an, ein "Farang" als Waffenträger in der Royal-Thai-Police, aktiv tätig in der Drogen-Fahndung"

Erlaube mir, dass ich zumindest völlig verwirrt den alten Kopf wiege, denn ich habe vieles hier schon "gehört", derartiges jedenfalls noch nie
Wo hast Du Deine Ausbildung in landesrechtlicher Gesetzeslage erhalten? Welche "Bezahlung" bekommst Du als "Mitglied der Royal-Thai-Police", welchen "Dienstgrad" hast Du.....? Du siehst, Fragen über Fragen, welche ich mir selbst ansatzweise nicht beantworten kann ... aber für sehr interessant halte.

Da wir ja beide "Frankfurter" sind, bei welcher der Hundeschulen der Hess.-Polizei hast Du als (Polizist?) -Hunde-Ausbilder gewirkt, bist gar mit "draußen gewesen". Auch das, gebe ich ehrlich zu, verwirrt mich doch....


Sorry, eine vielleicht letzte Frage, gehörst du dieser Schwarzhemden-Truppe in Pattaya an und bist von denen offiziell und legal mit einer Faustfeuerwaffe ausgerüstet
Ich kannte hier in CNX einmal einen Farang, "inoffiziellen Drogen-Fahnder der hiesigen Polizei"... jetzt hat seit längerer Zeit im "Bangkok-Hilton" ein Zimmer!

Sorry, aber ein unheimlich interessantes Thema, was Du angeschnitten hast

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Wir leben in Thailand

#43 von Pattaya-Peter ( gelöscht ) , 23.01.2010 11:06

Hallo Somprit,

bitte Entschuldige, das ich hier,und dir keinen Lebenslauf von mir schicke aber so viel kann ich dir schon Sagen.



Angefangen Hunde-schule Offenbach / Mühlheim Kassel,Bayern,Hamburg.



Dann zu deiner Frage das ich auch mit raus bin, auch das sei dir schnell Erklärt, stell dir vor ein Hund wirrt von einem Lehre über 1 - 3 Jahre Ausgebildet egal jetzt für was.



Beispiel: ich bin der Lehrer bilde den Hund aus, und Du bist der Beamte der später mit dem Hund raus geht ich will damit nicht sagen, das Du den Hund nicht kennst, klar hast du schon mit ihm Gearbeitet, aber immer war ich dabei. Was glaubst du wenn der Hund jetzt das erst mal ohne mich, mit dir zum Einsatz kommt was er dann macht wenn ich nicht mit dabei bin.



Ich denke diese Frage muss ich Dir nicht Beantworten, das kannst du selber.



letzte frage Polizei Thailand, ich denke das ich Erwähnt hatte, das es keinen Drogen Hund in Pattaya gibt, und mit meiner Ausbildung was es schon ok.



Ich habe mich hier nicht für den Polizei-Dienst beworben, ich wurde gefragt ob ich das machen könnte.



und was die Bezahlung an geht, denke ich doch das ich Dir da keine Rechenschaft abgeben muss, so weit aber sei gesagt, ich bin Zufrieden in Deutschland wäre ich das nicht auch das sei hier gesagt.



und zu deiner Frage was ich für einen Dienstgrad habe ( keinen ) ich bin Drogen-Fahnder im Auftrag der Thai-Polizei und sonst nichts.



Das heißt ich könnte Dich nicht anhalten wenn Du ohne Helm fährst, dich mit einem Thai schlägst, oder sonst was machst bei eine Straftat zum Beispiel Raubüberfall darf ich dich nur festhalten mehr nicht dafür muss ich dann die Thai Kollegen rufen die dich dann festnehmen würden, da es mit meiner eigentlichen Aufgabe nichts zu-tun hat.



zur Waffe: auch dafür habe ich Papiere von Deutschland, die Aussagen das ich Durchaus in der Lage bin eine Waffe zutragen, dazu sei aber auch gleich gesagt alle Waffen sind das Persönliche Eigentum des Trägers, die er auch selber Gekauft hat, und damit konnte ich mir hier eine Waffe kaufen, die ich auch im Dienst tragen darf, nicht in meiner Freizeit.



So jetzt denke ich das ich Dir deine Fragen beantwortet habe. Aber jetzt mal eine Frage an Dich,als Frankforter was machst du denn so hier in Thailand, und wie hat es dich, hierher Verschlagen.?



Was hast Du in Deutschland Beruflich gemacht, in was für einer Grundschule bist du gewesen, und aus was für einen Stadtteil von Frankfurt kommst Du? Fragen die du mir doch sicher auch,mal nett erweise Beantworten kannst damit ich auch mal über die alte Heimatstadt sprechen kann.

Pattaya-Peter

RE: Wir leben in Thailand

#44 von Binturong , 23.01.2010 11:53

Hallo Pattaya-Peter,

du schreibst in ganz Pattaya (nehme doch an Drogenhochburg) gibt es keinen Drogenhund der Thaipolizei.

Ich wohne ja nahe dem Goldenen Dreieck. Hier wird auch viel kontrolliert.
Auch hier sehe ich nie einen Drogenhund mit dabei.

Wärest du nicht wertvoller (Sorry, dass ich dien Leben so beschreibe.) für die Thaipolizei, du würdest denen in deinem "alten" Beruf als Hundeausbilder helfen können um viel mehr solcher Hunde mit ihren Führern zu haben?

Ein Freund von mir sagte mal, der Grund wieso nicht viele Drogenhunde unterwegs seien hier, wäre, dass er bei jedem der Drogen dabei hat "anschlägt". Die sind nicht bestechlich, was für den einen oder anderen dann viellleicht peinlich wäre.

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Wir leben in Thailand

#45 von Somprit , 23.01.2010 16:43

... ich bin sehr überrascht, sehe tatsächlich, dass Du @Pattaya-Peter deiner Signatur alle Ehre machst

Bevor ich dir auf diese lange Ausführung antworte, greife ich erst mal kurz vor, d.h., ich fange "hinten" an... denn zuletzt hatte ich in Deutschland in der schönen Stadt Frankfurt/M, dem Stadtteil Höchst und dort in der Windthorststr., zwischen den Städtischen-Kliniken, dem Finanzamt und dem Jugendgefängnis gewohnt ... passt doch irgendwie zusammen ...

Aber erlaube mir noch 1, 2 Fragen vorab:
Du schreibst:

Zitat
"...-alles fing so an, meine Frau und ich waren in Laos,über Muktahan, nach Savannakhet um den 90 Tage Stempel zu bekommen.
Nach dem wir dann wieder zu hause waren, sprach ich mit einigen Deutschen Tage später über das erlebte und einer brachte mich auf die Idee doch meine Arbeit in Deutschland hier wieder aufleben zulassen..."


… hast Du das http://forum.thailandtip.de/index.php?topic=2499.0 zufällig verfolgt, gibt doch wohl einige Interessenten in Patty… welche an einer richtigen "Hundeausbildung" interessiert sind ... http://www.k9sriracha.com/ ... würde dies nicht deiner Neigung entsprechen, diesen Suchenden deine Hilfe anzubieten?

Weiter schreibst Du

Zitat
"...Dann hatte ich mein größtes Problem ich wollte ja auch einen Drogen-Hund aus ihr machen..."

…warum zu einem Zeitpunkt, als Du noch keinerlei Kontakt zur Royal-Thai-Police hattest ...aus welcher Motivation heraus

@Pattaya-Peter, natürlich respektiere ich dies

Zitat
"...und was die Bezahlung an geht, denke ich doch das ich Dir da keine Rechenschaft abgeben muss, so weit aber sei gesagt, ich bin Zufrieden in Deutschland wäre ich das nicht auch das sei hier gesagt...."


Aber dieses von Dir hier eingebrachte Thema finde ich als ein sehr interessantes, brandheißes Thema, dem man(n) sich noch etwas widmen sollte, könnte ... natürlich immer unter der Voraussetzung, dass Du keine Interna verraten musst

Eine für heute allerletzte Frage zu deiner Äußerung:

Zitat
"...zur Waffe: auch dafür habe ich Papiere von Deutschland, die Aussagen das ich Durchaus in der Lage bin eine Waffe zutragen, dazu sei aber auch gleich gesagt alle Waffen sind das Persönliche Eigentum des Trägers, die er auch selber Gekauft hat, und damit konnte ich mir hier eine Waffe kaufen, die ich auch im Dienst tragen darf, nicht in meiner Freizeit...."


Mit den "Papieren aus Deutschland", meinst Du diese


Bis morgen dann an gleicher Stelle, muss leider jetzt wesch...... :(

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


   

Firma in Thailand gründen
Standortsuche

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de