RE: Hühner

#46 von Allgeier , 14.06.2011 20:20

Zitat von Binturong
Schieb doch einfach von den Legehennen die Eier unter die Zwerghennen zum ausbrüten
und gut is.



Des mach i do scho di ganz Ziet.

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Hühner

#47 von Binturong , 14.06.2011 20:31

Siehste, die Natur macht das auch besser als die Technik.

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Hühner

#48 von Allgeier , 29.07.2011 19:12

So, seit ein paar Tagen sind die erwachsenen Legehennen getrennt von den halbstarken. Die Legehennen bekommen jetzt abgewogenes Fertigfutter, 100 Gramm pro Stueck und Tag. Ohne irgendwelches Streckmittel wie Reismehl oder Reis. So wie es mir der Besitzer von der grossen Farm gesagt hat. Und ich muss sagen, bei dem da gibt es die groessten Eier wo ich hier so sehe. Also muss er etwas richtig machen.
Hier habe ich wohl an der falschen Stelle gespart.

Die letzten Wochen wurden meine Eier immer weniger. Von 17 Hennen hat es nur noch 8 oder 10 Eier gegeben. Das ist zuwenig.
Und seit der letzten Tage wurden auch die Eier wieder mehr. Heute 17 und die Tage davor 12 Stueck.

Ich glaube durch die vielen Halbgrossen haben die Legehennen nicht soviel Futter abbekommen und somit die Eierproduktion zurueckgefahren.
Laut diversen Huehnerforen muss man sich das so vorstellen, das eine Henne verschiedene Zutaten fuer ein Eier braucht. Und sollten diese nicht vorhanden sein, dann fahren die hald zurueck.

Heut morgen seh ich doch wie so eine Kraehe mit einem Huehnerkuecken im Schnabel davonfliegt. Habe die letzten zwei Schluepfungen bei der Mutter gelassen, weil es irgendwie etwas fuer's Auge ist wenn die kleinen Kuecken mit der Mutter umeinander sind.
Werde die Alte unter eine Bambusglocke stecken und unter Dach halten, muehsam so etwas.

Allgeier

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Hühner

#49 von Allgeier , 04.10.2011 20:13

Hier ein paar Bilder, wenn ein Kuecken aus dem Ei schluepft:









 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Hühner

#50 von Allgeier , 16.11.2011 19:25

Heute war ein Artikel im Web wegen Antibiotika bei der Huehneraufzucht.

http://nachrichten.rp-online.de/...r-1.2601468

Er habe zwar auch keine Patentlösung parat, aber vermutlich müsse man auf kleinere Mastbetriebe und längere Mastzeiten setzen: "Wer länger mästet, kann auf Antibiotika verzichten." Es sei jedenfalls ein "Irrsinn", dass die Hähnchen innerhalb von 30 bis 35 Tagen 1,6 Kilo bis zur Schlachtreife zunehmen müssten.

Bei mir brauchen sie ein halbes Jahr. Und dann haben sie immer noch nicht soviel Fleisch wie wenn ich ein Huhnerbrustfleisch vom Macro kaufe. Dafuer sind sie ohne Medikamente aufgewachsen und konnten im Sand scharren.
Soviele kranke Huehner hatte ich bis jetzt noch nicht. Da war mal eine. Ich habe der eine Medizin gegeben ueber 2 Wochen, aber das hatte alles keinen wert. Heute weiss ich, wenn eine den Kopf haengenlaesst, gleich ab in den Topf. Gar nicht lange rummtun.
Das gleiche bei den jungen Kuecken, gerade in der Regenzeit haben manche eine kraenklichen Eindruck gemacht. Aber gestorben ist keines. Kann also nur der natuerlichen Auslaese dienen.

Miste jeden Monat und streu dann einen Kalk aus, zum Abschluss sprueh ich dann den Stall noch mit EM ein.

Allgeier

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Hühner

#51 von Binturong , 17.11.2011 00:31

Zitat
Miste jeden Monat und streu dann einen Kalk aus, zum Abschluss sprueh ich dann den Stall noch mit EM ein.


Nach gelöschtem Kalk suche ich immer noch. Bekomme hier nur 1 kg Beutel.
Was hast du für Erfahrungen mit EM beim Hühnermist gemacht?
Hühner sind schon sehr widerstandsfähig.
Und wenn dann doch mal wegen Alter oder ein Ei dazwischen geklemmt ist, eine nicht mehr so gut „drauf“ ist, haste schon Recht – Rübe runter.
Alles andere kostet sonst zuviel.

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Hühner

#52 von Allgeier , 29.12.2011 22:31

Zitat von Binturong
Was hast du für Erfahrungen mit EM beim Hühnermist gemacht?



Hatte das wohl irgendwie ueberlesen, entschuldige die spaete Antwort.
Ich miste hald jeden Monat ungefaehr und dann kalke und sprueh mit EM ein. Die Erfahrung ist das der Huehnermist eigentlich nicht stinkt. Gut, den Finger muss man jetzt nicht hineinstecken in den Mist und auch bei der "Eiprobe" am lebenden Huhn sollte man sich die Finger nachher waschen. Aber sonst stinkt's eigentlich nicht.

Zitat von Binturong
Nach gelöschtem Kalk suche ich immer noch. Bekomme hier nur 1 kg Beutel.



Frag mal bei einer grossen Huehnerfarm. Da gibt es bestimmt auch eine bei euch. Die werden schon was haben.

Hier eine Seite in englisch ueber das Farmleben in Thailand. Ist gar nicht soweit weg von uns, muss da mal vorbei schauen.

http://www.thai-farm.com/chickens/

Der schreibt auch ueber die braunen Hennen:

Always feed these birds the correct egg layers mash or pellet food and remember they do not forage well. They are bred to be housed in sheltered accommodation for the maximum performance of egg out put. If you let them free range they will not work to there full capability and there egg yield will drop off. They do not sit on there own eggs and when they do they do not make great mothers.

Also das kann ich bestaetigen. Ich bin immer am ausprobieren an billigerm Futter. Aber dann werden immer die Eier weniger. Und wenn ich dann wieder auf das Fertigfutter einschwenke werden auch die Eier wieder mehr.
Vielleicht sollte man die Huehner wechseln und nicht das Futter. Diese hier schauen doch schoen aus:



Und auch das mit den Schnecken fuettern ist noch nicht das, wie ich mir das vorstelle.

Wobei auf der anderen Seite kann es auch an den Huehnerrasse liegen.

Letzte Woche hatte ich besuch und ich sagte zu ihm als ich ihm meine Gockel zeigte: "Das ist das wo ich das Geld verbrenne. Weil die Krueppel nicht wachsen."
Da antwortete der: "Warum ich sie nicht kastriere?"

Ich hab mich dann mal schlau gemacht und heruasgefunden das in Deutschland das kastrieren von Gockel seit Hitler's Zeiten verboten ist. Kapaun, heissen die dann und werden teilweise um die 150 Euro gehandelt und kommen dann wohl aus Frankreich.
Es ist eine kleine Operation wo den Gockel ohne Betaeubung die Hoden aus dem inneren entfernt werden. Ich hab die schon immer beim schlachten gesehen, habe aber nicht daran gedacht das dies diese sind.
Die Tage war ich auch bei der Huehnerfarm wo ich immer mein Zeug kaufe und fragte wegen kastrieren in Thailand. Der telefonierte mit seinem Zulieferer und ich bekam als Antwort: "Kastrieren von Huehnern ist in Thailand verboten"

Der Grund warum man frueher die Gockel kastriert hatte war. Damit auch an fleischlosen Rassen eben auch ein Fleisch hinwachst. Das waere wohl bei dieser braunen Rasse der Fall.

Wenn man sich so Videos uber Chinesen beim kastrieren von Gockel anschaut. Dann geht das im 10 Sekundentakt.

Wie schaut es beim jochen53 aus. Hat der auch Legehennen?

Allgeier

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Hühner

#53 von Binturong , 31.12.2011 19:57

Zitat
Wenn man sich so Videos uber Chinesen beim kastrieren von Gockel anschaut. Dann geht das im 10 Sekundentakt.



Oh, da kommen Erinnerungen hoch.
Als wir noch Schweine zu Hause hielten und die dann Junge gebarten, die dann im richtigen Alter waren wurden die dann auch im 10 Sekundentakt kastriert.
(S´ könnte heute verboten sein – damals sicher nicht.)
Wir Kinder mussten / durften die Ferkel im Stall fangen und der Mutter übergeben.
(Anfangs durften wir dann aber nicht zusehen wie der Vater dann schnitt.)
Die spreizte die Beine der Schweinchen, die fingen an zu qutischchen. Der Vater mit geübtem Griff hob mit der Hand die Hoden ein wenig heraus, machte zwei Schnitte – die 2 Hoden waren nun außerhalb der Haut, dann weitere zwei Schnitte, das Schweiderl schrie jetzt laut aber die Hoden waren dann schon weg. In das Loch, diese Öffnung wurde dann noch Speiseöl geschüttet und das Ferkel konnte im frisch gestreuten Stall wieder seinem Tagesablauf nach gehen.
Katzen die sich immer zu dieser Zeit auf dem Boden in der Nähe aufhielten hatte eine besondere Freude an dieser Prozedur.

Ich glaub, ich könnt´s noch.
Also wenn jemand Bedarf an dieser Dienstleistung hat... .

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Hühner

#54 von jochen53 , 31.12.2011 21:42

Wir haben noch keine Legehennen, aber derzeit läuft ein Experiment mit Masthähnchen. Das verspricht spannend zu werden. Sobald es Ergebnisse gibt melde ich mich.

PS: Männliche Ferkel werden auch heute noch ohne Betäubung kastriert, auch in der EU. Ohne dem würde das Fleisch schlecht riechen und wäre quasi unverkäuflich.

 
jochen53
Beiträge: 114
Registriert am: 29.06.2009


RE: Hühner

#55 von Allgeier , 14.03.2012 09:23

Hier ist ein Link zu einem Huhnerfutterrechner:

http://forum.fluegelvieh.de/show....php?tid=43

In meinen Augen das beste was ich bis jetzt gefunden hab ueber Huehner. Genaue Angaben was man braucht, was dann noch fehlt und das wichtigste man kann den Preis veraendern und weiss somit augenblicklich wie teuer einem die Mischung kommt.

Aktuell mische ich was mit 17% Protein zu um die 8 Bath das Kg. Im Laden kostet so ein Futter um die 12 Bath das Kg. Nur ist wieder die Frage ob die Huehner darauf ansprechen und auch dementsprechend Eier legen. Also billig hat jetzt nicht unbedingt gut zu sein oder man spart am falschen Platz.
Ausprobieren und Erfahrungen sammeln heist es hier.

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Hühner

#56 von hans401 , 05.04.2012 16:55

Zitat von Allgeier
Hier ist ein Link zu einem Huhnerfutterrechner:

http://forum.fluegelvieh.de/show....php?tid=43

In meinen Augen das beste was ich bis jetzt gefunden hab ueber Huehner. Genaue Angaben was man braucht, was dann noch fehlt und das wichtigste man kann den Preis veraendern und weiss somit augenblicklich wie teuer einem die Mischung kommt.

Aktuell mische ich was mit 17% Protein zu um die 8 Bath das Kg. Im Laden kostet so ein Futter um die 12 Bath das Kg. Nur ist wieder die Frage ob die Huehner darauf ansprechen und auch dementsprechend Eier legen. Also billig hat jetzt nicht unbedingt gut zu sein oder man spart am falschen Platz.
Ausprobieren und Erfahrungen sammeln heist es hier.



also futter kaufe ich garnicht!(ist mir auchegal was da irgendwo steht)
habe mir einen mobilen hünerstall gebaut(4 schubkarnräder eisenramen holzlatten und so ein schwarzes netz als sonnenschtuz
der steht auf dem reisfeld nach der ernte und wird aller 2 tage weiter geschoben etwas mais erbsen papayas(erspart den tierarzt)wasser das wars habe tgl. ca.18-22 eier von 30 hünern
vorteil ist halt der kaum arbeitsaufwand feld wird gedüngt kein einsatz von chemie zum reinigen vom hühnerstall
falls mal länger regen angesagt is komme sie dann in den stall
werde aber eher das mit denn enten und gänsen weiter ausbauen bring mehr (siehe enten fred)
grüsse aus mukdahan

hans401  
hans401
Beiträge: 49
Registriert am: 05.04.2012


RE: Hühner

#57 von Allgeier , 05.04.2012 17:57

Hallo Hans

Und was sind das fuer Huehner?
Dann muss ich mir deine Rasse zulegen, wenn ich die nur auf der Wiese laufen lassen muss und hab trotzdem meine Eier.

Zitat von hans401
kein einsatz von chemie zum reinigen vom hühnerstall



Dazu kann man auch EM nehmen, dann braucht es keine Chemie.

Allgeier

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Hühner

#58 von hans401 , 05.04.2012 18:38

Zitat von Allgeier
Hallo Hans

Und was sind das fuer Huehner?
Dann muss ich mir deine Rasse zulegen, wenn ich die nur auf der Wiese laufen lassen muss und hab trotzdem meine Eier.

Zitat von hans401
kein einsatz von chemie zum reinigen vom hühnerstall



Dazu kann man auch EM nehmen, dann braucht es keine Chemie.

Allgeier




hm da muss ich mal madam fragen habe keine ahnung wie die sorte heisst!
machen hier im dorf aber alle so da kauft fast niemand futter ausser am anfang für küken pree starter damit sie schneller gross werden
und noch ein kleiner tip nimm reisspelzen als einstreu da kannst du die scheisse einfach ausrechnen oder auf dem feldverteilen halten den boden locker oder als sonnen und vogelschutz
aber hühner bringen einfach zuwenig wenn man die ausgaben für anschaffung futter EM etc.pp sieht dauert es mindestens 1 jahr bis man dann davon etwas hat da lieber enten und gänse

hans401  
hans401
Beiträge: 49
Registriert am: 05.04.2012


RE: Hühner

#59 von Allgeier , 05.04.2012 18:49

Zitat von hans401
hm da muss ich mal madam fragen habe keine ahnung wie die sorte heisst!



Dann sind das bestimmt die schwarzen Huehner, die sollen viel Eier legen.

Zitat von hans401
aber hühner bringen einfach zuwenig wenn man die ausgaben für anschaffung futter EM etc.pp sieht dauert es mindestens 1 jahr bis man dann davon etwas hat da lieber enten und gänse



Ich wuerde eher sagen es kommt darauf an wie es bei jedem zu Hause ausschaut und fuer was das Gelaende taugt.

Allgeier

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Hühner

#60 von hans401 , 05.04.2012 19:09

ja es sind schwarze aber wie sie heissen kann mir madam auch nicht sagen
wie meinst du das (wie es bei jedem aussieht?) es ist halt ein typisches kleines thaidorf mit einer strasse ringsherum reis und zuckerohr farmen und bananen plantagen boden besteht aus sand und lehm wie es halt so üblich ist
am mekong ca.1km endfernt werden an den hängen auch mais kartoffel tabak etc. angebaut
und nach der reisernte kommt eben bei uns mais und bohnen drauf und die hühner da nach der ernte noch genügent körner rumliegen
(es wird mit maschiene gerntet da hat man einen verlust von ca.15% gegenüber dem handschnitt)

hans401  
hans401
Beiträge: 49
Registriert am: 05.04.2012


   

Tiere in meiner Umgebung in der Pampas .

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de