RE: Deutsches Visum

#106 von thai.fun ( gelöscht ) , 23.01.2012 20:54

Zitat von scubath
Also Leute gibt es
Ich kann mich da nur wundern. ....



... nun, dagegen bin ich (für einige) höchstens ein Aufputschmittel!
Mich wundert an Farangs in Thailand oder Foren nur noch das ich mich noch wundere!

thai.fun

RE: Deutsches Visum

#107 von Panter ( Gast ) , 24.01.2012 00:33

Vom Rama-6,
die ganzen Klagen kenne ich von hier.
Der kann hiernicht mehr Schreiben,ist in der Umlaufbahn. ohne Rückfahrkarte

Panter

RE: Deutsches Visum

#108 von Somprit , 24.01.2012 08:26

Zitat von Panter
... Rama-6,...
Der kann hiernicht mehr Schreiben,ist in der Umlaufbahn. ohne Rückfahrkarte



... wobei "früher" = wehret den Anfängen - besser gewesen wäre, bevor er einigen Traumtänzern dort Flausen im Hirn verankert hatte...

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Deutsches Visum

#109 von Panter ( Gast ) , 24.01.2012 14:57

Im April,
bekommen wir besuch aus Th,die hat sofort das Visum bekommen.
Was es alles so gibt. und alles ohne Klage.

Panter

RE: Deutsches Visum

#110 von Somprit , 29.01.2012 10:46

...nun dann, obwohl ich ja angenommen hatte, dass sich die Gemüter, der Sturm im nahezu leeren Wasserglas dort im Grünen unter: Gemeinsam gegen bürgerunfreundliche diskriminierende Auslegung der Gesetze bei der Visumsvergabe totgelaufen hätte, bekam er nun neue Nahrung, indem ein wahrhaftig @crazya...y einen Hilfeschrei der Verzweiflung wie folgt erschallen ließ.

Aber zur Erinnerung; ich hatte ja hier am 19.01.2012 geschrieben:

Zitat
...wer sich mit dem Begriff „Sammelklage“ (in den USA ein wohl beliebtes Mittels der gierigen Phalanx der (Un-)Rechtsanwälte, im DEUTSCHEN Recht wohl in Baby-Schuhen bzw. kaum zum tragen kommt) beschäftigt, der wird recht schnell feststellen, um welche Illusionäre es sich bei den Befürwortern im Grünen handelt.... angesiedelt weitab von Realität und von einer gehörigen Portion Selbstüberschätzung getragen .....

Denn eine Visa-Entscheidung ist immer eine individuelle Entscheidung, welche kaum im Rahmen einer "Sammelklage" erzwungen werden kann



... dem ich am 22.01.2012 anfügte:

Zitat
Dass sich dann ein „Oberstudienrat“ besonders betroffen fühlte... nun ja, hier zeigte jemand, dass er den ihn insgesamt getroffenen, ihn betroffen machenden Sachverhalt der Ablehnung in einer schier unglaublichen subjektiven Betrachtung zu Markte trägt.... weniger wäre mehr gewesen ...
... und wenn ich denn des @panters Hinweis [url] http://www.wer-kennt-wen.de/gruppen/wel ... -loamvlvh/
folge/folgen würde, würde ich mich höchst wahrscheinlich im Kreise von sich selbst überschätzenden, fern der Realität angesiedelten arg enttäuschten alten Männer, der creme de la creme, der denkbaren Liebeskasper wiederfinden.... besser ist, ich lasse es ....



... womit wir wieder ´beim Thema wären...

Der Initiator, schreibend unter @crazya****y, meldet sich vor schierer Verzweiflung zu Worte:

Zitat
Hallo Freunde und Betroffene,

wie können wir "fahrt aufnehmen", wir bräuchten dringend jemand der sich besser mit den Gesetzten und Gerichten auskennt, und auch jemand der die erforderlichen Voraussetzungen für eine Klage mit sich bringt.
In der Gruppe bei WKW gibt es ein paar versprengte die sich beteiligen wollen, ob es dabei bleibt nun hoffen wir es....



..lässt jedoch erfreulicher Weise eine Realität erkennen, welche ihn wieder symphytisch macht, indem er offen zugibt

Zitat
... Ich bringe leider nicht die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Klage,...



Wenn sich nach solch einem Hilferuf Stimmen erheben, welche interessiert fragen

Zitat
Ja, aehm...
WO findet denn nun WAS mit WEM statt ?
Hier laeuft nichts, und Du sagst, im WKW auch nicht. Sind den grossen Kriegern die Fuesse eingeschlafen, oder gibts da noch einen anderen „Zweig“, wo schon die Klage vorbereitet wird ?



um sogleich vom Herrn Oberlehrer rügend wie folgt

Zitat
Schon lange drauf gewartet - der erste destruktive Laberer tritt auf den Plan. Es ist zum , dass es in allen Foren Figuren gibt, die meinen, ihren Sabber dazugeben zu müssen und damit Threads, die ein für Viele ernstes Anliegen diskutieren, mit ihrem gehässigen Wortabfall zuschütten



abgebügelt zu werden, irritiert mich das schon in gewisser Weise, und ich gebe dem Fragesteller Recht, der wie folgt reagierte

Zitat
habe ich scheinbar den Nagel auf den Kopf getroffen, denn sonst haette der sich sehr bemuehende, aber scheinbar ignorierte @crazyandy eine ordentliche Antwort bekommen.



Und wieder ist es dieser @crazya***y, welcher erneut einen Zug zur Realität erkennen lässt , denn er schreibt

Zitat
vielleicht ist das hier auch "nur" der falsche Platz zum Mitgliedersuchen, es sind hier ja meist Expats und die benötigen keine Klage gegen die Besuchervisa Bestimmungen/Vergabe.

Wahrscheinlich gibt es auch zu wenig betroffene auf die das Maximum zutrifft, hier im Forum sollten es ganze 2 Member sein, ...



...um niemanden am heutigen Sonntagmorgen mit dem Lesen zu überstrapazieren mache ich hier für meine Schlußbetrachtung erst mal Schluss... um in den Abendstunden zu einem Ende zu kommen

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Deutsches Visum

#111 von rampo , 29.01.2012 14:52

es wird doch morgen forgesaetzt,
fg.

 
rampo
Beiträge: 339
Registriert am: 04.09.2011


RE: Deutsches Visum

#112 von Binturong , 29.01.2012 17:42

Zitat
... um in den Abendstunden zu einem Ende zu kommen



nee, heute noch. ( der an somprit)

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Deutsches Visum

#113 von Somprit , 29.01.2012 21:25

...tja lieber Binturong, das muss ich auch, nämlich über dieses irrationale Vorhaben einer "Sammelklage"

...und somit zum Schlusskapitel...

... also dann zum Tagesausklang meine Schlussbetrachtung zu: Gemeinsam gegen bürgerunfreundliche diskriminierende Auslegung der Gesetze bei der Visumsvergabe auf dem Feld des Grünen.....

und man(n) lese & staune, meint doch der aus seiner Sicht bis ins Mark erschütterte Oberlehrer erkennend

Zitat
Man könnte den Link auch in anderen Foren reinstellen - vielleicht hat jemand zusätzlich Kontakte zu anderen Nationalitäten ( D/Brasilien - D/Dom. - D/Afrika.... - die sind ja alle in der gleichen Lage). Es gibt zwar Foren, da ist der Rückhalt nach eigener Erfahrung gleich null und die deutsche Botschaft eine heilige Kuh, aber ein Versuch kostet nichts - nur nicht auf Diskussionen einlassen, da Zeitverschwendung!



... nun dieser „Bitte“ kam ich doch selbstredend nach, indem ich das gesamte dort im Grünen diskutierte Problem sezierend derart interpretierte, dass ich es hier bei uns einlagerte....

Weiteren kritischen Stimmen

Zitat
Warum ist die deutsche Botschaft in den Foren eine heilige Kuh....die wird doch zu Recht, sehr oft deutlich kritisiert!?

Was erwartest du von einem Forum? 99% aller anwesenden User kennen sich nicht persönlich, sollen die jetzt spontan gemeinsam in ein Boot steigen?

Mach mal langsam, auch wenn du ein sehr ernsthaftes Anliegen hast.



und

Zitat
wenn einer ein Rente von 1000 Euro hat und sonst nichts da muss er sich nicht wundern wenn er kein Visum für die Freundin bekommt



werden in typischer oberlehrerhafter Art wie folgt zur Seite gewischt ...

Zitat
Das sind genau die Sprüche, die wir hier nicht brauchen können - es wäre nett, wenn du dich mit solchen Platitüden hier raushalten könntest. Um deine hervorragende Sachkenntnis zu korrigieren:
Es geht in den wenigsten Fällen um das Einkommen des Einladenden - ich zum Beispiel hatte zum Zeitpunkt der Visumverweigerung für unsere Schwiegertochter ca. 5500€ netto...

Aber wie ich schon weiter oben andeutete, jetzt kommen wieder die Besserwisser auf den Plan, die immer fast alle Threads kleinkriegen - sich allerdings kaum durch die inzwischen zwölf Seiten durchgekaut haben, sonst käme ihnen ein solcher Blödsinn nicht über die Tastatur...



...wobei ich mir im Stillen sage, ja, dazu habe auch ich ein gewisses Talent, irrsinnige, konfuse Threads „kleinzukriegen“....

Doch wieder erschallt eine realistische Stimme, welche meint

Zitat
Auffallend ist, dass von einigen ehemals sehr wortgewaltig und fordernd agierenden Betroffenen und Befuerwortern offensichtlich keine konkreten Handlungen ausgehen.

Viel Wind um Nichts, Sturm im Wasserglas ?

Vielleicht wissen sie aber auch, dass so ein Unterfangen wenig Erfolg verspricht und lassen lieber Anderen den „Vortritt“ ?

Nicht Kritik wird so ein Vorhaben scheitern lassen - denn wie man sieht, bringt sie wieder Schwung in die Sache - sondern die Nachlaessigkeit der Beteiligten.

Konzentration auf die Sache ist gefragt, nicht Verunglimpfung und Massregelung von Membern. Die eigene Nase ist am naechsten...

Was hier versucht wird, nämlich eine "kleine Statistik" zu erstellen, am besten noch samt Gesprächsaufzeichnungen aus der Botschaft,
dieses Vorhaben wird scheitern. Das wissen auch alle, auch wenn sie es sich selbst nicht eingestehen wollen.
Don Quichote trifft es ganz gut, so als Vergleich. Leider.



...tja, und dann folgen die Gedanken eines wahren Realisten, der schreibt – welche ich hier niemanden vorenthalten möchte –

Zitat
... Die Rückkehrwilligkeit ist nicht beweisbar.
Es kann allenfalls Indizien für sie geben, und diese Indizien werden im Rahmen einer Ermessensentscheidung gewichtet.
Letztlich ist es eine willkürliche Entscheidung, ob die Indizien (Job, Kinder daheim, Vermögen etc pp) den Sachbearbeiter positiv stimmen oder eben nicht.
Es gibt keine klaren Regeln, deren Einhaltung ein Visum garantiert. Ist so ähnlich wie ne praktische Führerscheinprüfung. Da wird auch stets von Durchfallquoten gemunkelt.
Ermessensspiekraum = Willkür.

Das zweite Problem betrifft die zu erfüllenden ökonomischen Bedingungen des die Verpflichtung eingehenden deutschen Staatsbürgers.
Niemand, der noch bei Sinnen ist, würde nach Lektüre diese Verpflichtungserklärung unterschreiben. Absolut niemand mit IQ über der Zimmertemperatur.
Er muss nämlich im Zweifelsfall für Polizeieinsätze, Abschiebehaft, Ausweisungskosten etc pp aufkommen, enorme Kosten, gegen die er sich nicht versichern kann.
Das finanzielle Risiko für den Verpflichter ist unzumutbar. Der Staat erpresst ihn aber, dieses unzumutbare Risiko dennoch einzugehen. ....

Einige Posts hier zielen darauf ab, eine Verletzung der Menschenwürde zu beklagen, Datenschutzbedenken durch allzu intime Fragen werden artikuliert, und warum der Staat sich mit der Verpflichtungserklärung nicht zufrieden gibt, sondern Ermessensentscheidungen trifft, obwohl er doch das Risiko privatisiert hat.
Wozu dann noch der ganze Zirkus mit der Rückkehrwilligkeit, durch die sich viele Poster ihrer Rechte als treue Staatsbürger beraubt sehen?
Warum kein Rechtsanspruch auf Visum gegen Verpflichtungserklärung des Einladenden, alle Kosten zu übernehmen?

Die Antwort wird sicher nicht gefallen, ich schreibe sie trotzdem:
Es gibt keine mündigen Bürger.
Das ist eine Chimäre, eine Illusion.
Es gibt nur, und das muss koste es was es wolle so bleiben, Bittsteller, über deren Begehren willkürlich entschieden wird seitens der Obrigkeit.
Die Obrigkeit entscheidet, ob der Verpflichtende sich das finanzielle Risiko leisten sollte oder ob man ihn besser davor bewahren sollte.
Ermessensspielraum...

..... Wie lautet der Plan?
Musterprozess als Sammelklage/Einzelklage mit finanzieller Unterstützung durch "Leidensgenossen"?
Gegen willkürliche Entscheidungen klagen?
Wegen Rechtsbeugung?

Ja wenn es doch gar keine klaren Regeln gibt, gegen welches Gesetz will man denn klagen?
Gegen den "Ermessensspielraum zur Rückkehrwilligkeitsbeurteilung"?
Leute, das ist ne Totgeburt. ....

Oder soll es ne Zivilklage werden, mit 2-3 Jahren Wartezeit?
Soll nachgewiesen werden, dass die Indizien für die Rückkehrwilligkeit Substanz hatten, aber die Botschaft diese Indizien falsch gewertet hat?
Falsches Ermessen zum Nachteil des Klägers?
Eine Einzelfallentscheidung ohne Breitenwirkung selbst im Erfolgsfall gibt das, mehr nicht. ....



Nun, die Antwort des Herrn Oberlehrer lässt auch hierzu nicht lange auf sich warten:

Zitat
3. ich werde mir auch weiterhin erlauben, andere zu maßregeln, die sich in nach meiner Ansicht "kameradenschweinehafter" Art auf ironische, sarkastische oder sonstwie unfreundliche Art zu Sorgen und Nöten anderer äußern oder diese gar lächerlich machen und dabei die Threads so zerfleddern, .....
P.S. Dieser Thread liegt m.E. aus og. Gründen bereits im Koma



... allerdings gehe ICH nicht von einem „komatösen Patienten“ aus, sondern von einer von Anfang an erfolgten „Totgeburt“...., wobei ich voller Ironie den Threadstarter mit dem bezeichnenden Nick @crazyandy als Synonym benutze: Crazy .. das Ganze...und denke, dass es nun wirklich hier genug sein sollte...allerdings nicht ohne diese Schlussbemerkung eines Vielschreibers im Grünen, eines einst Ablehnungs-Betroffenen hinzuzufügen.

Zitat
Die Sammelklage oder auch Einzelklage hat sicher keinen Erfolg, da die Ablehnungsgruende sehr schwer zu beweisen sind.
Gruende hierfuer wurden aus vorhergehenden Kommentaren zuhauf beschrieben....



...tja, bei ihm trägt seine Selbstreflektion wohl Früchte... ebenso wie bei dem Oberlehrer, welcher sich mit folgender Erkenntnis und richtungsgebenden Wort verabschiedet, seine "Unterstellung" der Fangfragen,... nun daerüber muss ich herzhaft

Zitat
...dafür hast du aber reichlich wenig Ahnung - Schreiben der Einladenden spielen überhaupt keine Rolle, sondern nur die Antworten der Eingeladenen, die - wenn sonst alles o.k. wäre - über Fangfragen reingelegt werden....

Damit klinke ich mich hier aus - schon wieder ein Thread totgelabert und damit wohl ein weiterer Versuch erfolgreich torpediert - ich bleibe aber weiterhin in Bereitschaft, wenn was anlaufen sollte




... wovon ich weder ausgehe noch überzeugt bin! ... allerdings bei diesem Herrn Oberlehrer nun sicher in die Schublade der "kameradenschweinehafter" eingeordnet werde .... ...weil ich diese Problematik sehr kühl & nüchtern = realistisch sehe

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Deutsches Visum

#114 von rampo , 30.01.2012 09:49

Somprit.
Das muss aber sicherlich in den Fingern kitzeln, und jucken.
fg

 
rampo
Beiträge: 339
Registriert am: 04.09.2011


RE: Deutsches Visum

#115 von Somprit , 30.01.2012 10:11

...ja, hast Recht, der Juckreiz ist nahezu unerträglich.... wenn ich so manche Äußerung von Illusionen behafteten, fern der Realität angesiedelten Schreibern dort im Grünen lese....

....."Sammel-Klage" ich ..mich tot.

Ich könnte ja auch dort, bin (noch) nicht gesperrt, habe jedoch außer hier bei uns keine Lust mehr woanders meinen "Juckreiz" zu stillen, die "graue Masse" ständig in Bewegung zu halten ...

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Deutsches Visum

#116 von Binturong , 30.01.2012 10:22

Zitat
die "graue Masse" ständig in Bewegung zu halten ...


ja.
s´alter... .

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Deutsches Visum

#117 von Panter ( Gast ) , 31.01.2012 15:36

Ein hilferuf von,denn Sie wissen nicht was Sie tun.
sach ja jetzt bräuchten wir einen Rama 6 oder P-Pong vom TIP Forum (weinen), mit dem Klagen kenne ich mich nicht so aus, war bisher ein braver Bürger.

Also muss ein Erfolgversprechender Kläger her, ich denke dann kämme auch wesentlich mehr drive hier rein.

Panter

RE: Deutsches Visum

#118 von Somprit , 31.01.2012 16:03

... nun lieber @Panter, hast Du dich mit diesem Text im Forum verirrt ... wäre dies nicht im Grünen besser aufgehoben

...obwohl ich auch dort absolut keine Erfolgsaussichten sehe egal wie versiert ein dort herbeigesehnter "erfolgsversprechende Kläger" auftreten wird.... alleine in diesem Zusammenhang von einer "Sammelklage" zu sprechen, zu träumen....

...dass man die "bittere Wahrheit" - Ausnahmen bestätigen die Regel - dort im Grünen trotz der deutlichen Worte eines dortigen Members

Zitat
Juristisch ist da wenig bis gar nix zu machen, bleibt also die politische Lobbyarbeit unter Einschaltung der Medien.

Da laut des gängigen Medienklischees Thailand allerdings fast ausschliesslich von teils minderjährigen Zwangsprostituierten beiderlei Geschlechts bevölkert wird, und die dorthin reisenden Männer sowieso moralisch minderwertig wenn nicht gar Pädophile sind, dürfte auch die Lobbyarbeit samt Medien nicht ganz einfach werden.
Was für "Frauen" diese Männer dort für ihr privates Glück so finden, gemäß dem in Deutschland verbreiteten Medienbild, dürfte ebenfalls klar sein.

Die Idee war ja nicht schlecht, der Enthusiasmus bewundernswert, der zu diesem Strang führte.
Realistisch gesehen ist da aber halt wenig zu erreichen, auch wenn man die Kritiker massiv angeht, es ändert nichts an den Realitäten



... nicht wahrhaben will, zeigt dieser @crazya***y...

Zitat
... **** haste noch alle Tassen im Schapp, so eine Beurteilung und pauschale Vorverurteilung der Mitglieder hier und deren Frauen, ist echt unterirdisch, und zum ...(kotzen)

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Deutsches Visum

#119 von Opale ( Gast ) , 01.02.2012 17:14

Vielleicht liest ja der @crazya**y... mittlerweile auch hier mit, was seinen Horizont doch sehr erweitern mϋsste, falls er nicht allzu tief in seinem Teller sitzt, und den Rand noch erklimmen kann. Vielleicht sieht er dann, was es sonst noch alles Leckeres gibt, ausser der faden grϋnen Suppe, in der er verzweifelt strampelt.

Zwar schlägt er die bestgemeinten Hinweise (noch) tapfer in den Wind und bleibt den Grϋnen treu ergeben, sollte sich aber doch ϋberlegen, ob ihn dort nicht einige eher als einen praktischen @fuzzya**y... sehen und benutzen.

Hoffentlich ist er nicht ein @dizzya**y und erwacht aus der Dämmerung, die ihm das Grϋne scheinbar als alternativlos erscheinen lässt.

Herzlich willkommen in der Realität, @A**y

Opale

RE: Deutsches Visum

#120 von Somprit , 01.02.2012 17:57

... nun ja, man(n) sollte den dortigen Schreiber @crazya**y nicht gar zu arg knüppel, er hat heute sein Fett derart hierdurch

Zitat
... An die anderen, die es ihm zu erklären versuchten, mein Dank!
Wogegen selbst Götter vergebens kämpfen, dürfte wieder einmal klar geworden sein



abbekommen, dass er mir tatsächlich leid tut!

Aber für was sollte man(n) eigentlich hier noch am Grünen Thema:

Gemeinsam gegen bürgerunfreundliche diskriminierende Auslegung der Gesetze bei der Visumsvergabe

dran bleiben

Es ist für klar und somit realistisch denkende Leser offensichtlich, welcher Don Quichote mit seinem Knappen Pancho dort durch die grünen Flure reitet.
Bei einem @crazya**y könnte ich es ja vielleicht noch verstehen, nicht aber bei dem Herrn Oberlehrer....

Was ich @crazya**y eigentlich krumm nehmen sollte, ist das, dass er mich im gleichem Atemzug wie diesem unflätigen Reiter auf den Artikeln des GG und den Statuten der UN bzw. den Paragraphen der EU, nämlich diesem bedauernswerten @rama-6 in einem Atemzug ...meinem dortigen Künstler-Nick P-Pong benennt.....

Neben „Don Quichote & Pancho“, man(n) könnte diese Figuren auch „Oberlehrer & Andy“ nennen, fällt der liebenswerte „Onkel Doktor“ ebenfalls ins Gewicht, dem ich raten würde, sich mehr um Gesundheitsprobleme zu kümmern...

Doch dieses Übergewicht der 3 Hauptakteure wird mehr als erfreulich durch einen hervorragenden @rio – Bravo – 0815 wett gemacht.

Der ominösen Gruppe unter http://www.wer-kennt-wen.de/club/loamvlvh würde ich anraten, sich die klärenden Worte des "Bravo" = 0815 klar & deutlich vor Augen zu führen... IHN lesen BILDET

Der von Dir @Opale erwähnte Tellerrand wäre dann nicht mehr so schwer zu erklimmen ....

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


   

Deutsche Auslandsschulen
Allgemeines über Vollmachten

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de