RE: Hausbau in Thailand

#226 von neele , 11.01.2012 13:03

Kenn ich nicht, aber wenn es entfettet, warum nicht?
Des Mechanikers liebstes Döschen ist nun mal der Bremsenreiniger.
Eine Allzweckwaffe: Reinigen, entfetten oder auch als Starthilfespray zu verwenden.
Wird’s in Th mit Sicherheit auch geben.
http://www.autoquiks.com/product04.php


Apropos „Wird’s in Th mit Sicherheit auch geben“.
Mit dem „gibt’s hier nicht“ wird meines Erachtens ein bisschen leichtsinnig umgegangen.
Beispiel: Im Thaimess sucht jemand ein Rollgerüst. http://thethaimes.14.forumer.com/viewtopic.php?t=4077

Wenn ich dann lese „gibt’s in Thailand nicht“, dann kann und will ich das nicht glauben und
überlege wie ich an die Sache rangehen würde.
Ich hab ja keine Thailändische Frau die ich Fragen kann.
Also geben muß es so was. Bei kleineren Wartungs-und/oder Dekorations- arbeiten in den unzähligen Shopping Malls werden die wohl kaum ein Bambusgerüst aufstellen.
Ich schnapp mir also ein Thai Wörterbuch und suche nach Rollgerüst.
Steht natürlich nicht drin, aber Gerüstbau นั่งร้าน und Treffer.
http://www.vpcgroup.co.th/

 
neele
Beiträge: 629
Registriert am: 12.01.2011


RE: Hausbau in Thailand

#227 von eckart , 11.01.2012 15:16

Hallo, Binturong,

mit Thinner AAA hab´ ich Eisen auch schon entfettet, das funzt.
Normalerweise wird Eisen mit Redoxyd grundiert. Der Verdünner ist Terpentin (naam man son).
Einen Lappen mit Terpentin tränken und das Eisen sorgfältig abwischen.
Ich vermute, das ist erheblich billiger als Thinner.

Eckart

eckart  
eckart
Beiträge: 54
Registriert am: 28.11.2011


RE: Hausbau in Thailand

#228 von Binturong , 14.01.2012 12:32

So!
Die Hammerite Farbe sollte also gestern bei mit frisch aus Pattaya angeliefert werden.
Deshalb machte ich mich vorgestern dann schon auf den Weg um Eisen und Betonpfosten in einem Baumarkt für meinen neuen Carport ein zu kaufen.
Diesen Carport fürs neue Auto, das nächste Woche dann übergeben werden soll werde ich in der Thaitypischen (zu-(?)) leicht Bauweise machen.
Nun alles hergerichtet und die Farbe wurde geliefert.
Nur, Hammerite heißt jetzt „TOA“?
Nein, der gute Mann aus Pattaya hat da eben nicht so drauf geschaut was er für mich einkaufen hätte sollen.
Der Preis mit 390 THB / Gebinde bezieht sich nun auch nicht auf eine ca. 1 ltr. Farbdose Hammerite. Nein, diesen Preis bezahlte ich für eine 1 U.S. Gallon = 3,78 ltr. – auch viel zu viel Farbe für mein Projekt.
Nun ich benötige vielleicht einen Liter oder gar etwas mehr, weshalb ich zwei Dosen bestellte. Somit habe ich jetzt sogar zwei von diesen Farbgallonen der Fa. TOA hier.
Genau diese Firma mag ich aber besonders nicht!
Habe schon mal mit Farbe von dieser gearbeitet und schon beim streichen auf eine andere umgewechselt – für mich ist die „Mist“.
Deshalb wieder in den Baumarkt gefahren, 2 Literdosen von ATM (mein Favorit) gekauft und die mühsame Arbeit mit erst entölen des Eisens (ca. 45 Minuten harter Arbeit!) und danach dann sofort das Grundieren (weitere 40 Minuten. Aber immer nur für eine 6 mtr. lange Eisenstange C – Profil).
Auf diese Farbe von Hammerite hatte ich nun 6 Wochen gewartet um jetzt doch wieder diese "Sträflingsarbeit" doppelt machen zu müssen.
Gestern also mit genau 3 von 8 Eisenstangen fertig geworden (s´wär ein Kündigungsgrund!).


Halt!
Erst fertig mit Grundieren geworden.
Heute wollte oder sollte es dann weiter – fertig gehen.
Der Schwager weckte mich dann auch schon bei schon fast Mittagszeit.
Er muss für mich zwei Löcher für die Betonpfosten buddeln und mit mir zusammen die dann aufstellen. Um aber genau die Löcher festlegen zu können, d.h. einen rechten Winkel (Pythagoras) zu meiner Außenmauer zu bekommen brauche ich zwei von den 6 mtr. langen Eisenteilen da es das einzigste Material bei mir im Hof ist das die Länge hat sowie auch noch gerade ist.
Also heute ganz früh aufgestanden, für mich war es noch Dämmerung, den Kaffee eingeschenkt, die erste Zigarette angezündet …
…. und der Regen kam… . (Jetzt brauch ich ausnahmsweise mal einen Smilie)
- Zwei Monate staubtrocken und dann heute... .

Die Eisenstange, die grundierten sowie auch noch die geölten, zwar unter einem Vordach aber Spritzwasser erreichte auch sie – also nass.
Auf den einzigsten ganz trockenen Platz auf der Veranda auf der ich gerade sitze, kann oder besser darf ich diese Stangen nicht hin legen oder dort auch gar fertig streichen – meine Frau… .
Gegen alles und jeden immer Allergisch deshalb ihr klares: NEIN!

Der Schwager auch wieder weg. Der musste nun auf sein Reisfeld um das Wasser dort zu regulieren.

Da es so aussieht als ob es sich so richtig schön „eingepisst“ hätte ist dieser Tag wieder einmal für die Katz.

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Hausbau in Thailand

#229 von neele , 14.01.2012 12:47

Der Preis hatte mich schon ein bisschen gewundert, denn wir bezahlen hier für eine 2,5ltr.
Dose zwischen 35-40.-€.
Schade das es in die Hosen gegangen ist und du nun mehr Arbeit hast.

 
neele
Beiträge: 629
Registriert am: 12.01.2011


RE: Hausbau in Thailand

#230 von Binturong , 16.01.2012 19:51

Zitat
Binturong
Vor dem Abwaschen des Ölfilms der Eisenteile graust es mir jetzt schon.


Oh, wie ich es schon wusste – ahnte!
Ja, diese Tätigkeit verstößt gegen die Menschenwürde!!!

Oh, wie ich sie „liebe“… .
Ja, das ist eine sch… (darf man ja hier nicht mal schreiben) Arbeit!

Heute erstmals losgegangen um einen

Zitat
Des Mechanikers liebstes Döschen ist nun mal der Bremsenreiniger.


zu besorgen. In der größten Autowerkstatt der Stadt wusste die „Tante“ dort überhaupt nicht was ich wolle.
In Erwartung des Preises ließ ich diesen Gedanken dann auch sofort wieder fallen.

Mit Gummihandschuhen ausgerüstet, einen sauberen Lumpen – alle alte Unterhosen sind nun verbraucht – an den Zeigefinger, Thinner (AAA) drauf und dann 5 cm weise angefangen zu putzen. Immer und immer wieder. Immer und immer wieder war der zuvor saubere Lappen schwarz.!?
Deshalb bin ich zu eckart`s Rat übergegangen.

Zitat
Einen Lappen mit Terpentin tränken und das Eisen sorgfältig abwischen.


Den nun feuchte Lappen drei vier mal über das Eisen gezogen und fertig – easy!
(Meine Frau war nicht anwesend um diesen Lappen dann auf Schmutz hin zu untersuchen.)

Hnterher bin ich dann MooHo´s Rar gefolgt:

Zitat
Die Grundierung muß absolut deckend sein und sollte schon eine Mindestschichtdicke aufweisen.


Masse statt klasse dachte ich mir bei streichen. Ob da nun ein wenig Restöl noch drauf ist oder eben nicht.
Meine Definition von einer guten Grundierung ist:
Das ganze Öl muss gar nicht weg sein. Die Grundierung beseitigt den Rest dann mit ihren Chemikalien.

Zitat
Spare keinen Arbeitsgang, sondern mach es langsam und sorgfältig.


Die Zeit fürs „langsam und sorgfältig“ habe ich für meine Zigarettenpausen mir genommen.
Ich hoffe dann, wenn ich mit dem Pinseln fertig bin, dass die Eisenteile dann mindestens doppelt so lang halten wie ich für deren Bearbeitung benötigt habe.
Außerdem werden in Th. Häuser nur für 20 Jahre gebaut.

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Hausbau in Thailand

#231 von Binturong , 16.01.2012 20:02

Auch immer und immer wieder die gleiche Frage:
Wieso ist noch niemand auf die einfache Idee gekommen eine Waschstrasse für Roheisen zu betreiben?
Jeder der mit Eisen zu tun hat, hat das immer wieder kehrende Problem

Zitat
Der Normale weg wäre ja: Entfetten, Anschleifen, Vorstreichen, noch mal anschleifen und dann Lackieren.


Jeder muss mindestens Entfetten und Grundieren.
Jeden!!! graust es davor.
Wieso nicht in einer Halle alle diese Arbeitsschritte automatisch – deshalb dann auch besser – hinter einander machen???

Die Eisenteile wären in jedem Baumarkt herzlich von deren Kunden willkommen.
(Das erste Teil kauft der Kunde noch roh – da er ja noch nicht weiß… (ein Schwabe steckt doch in den allermeisten).

(Für diese Geschäftsidee braucht derjenige dann mir erst ab den ersten 10 Mio Umsatz eine kleine Provision zu kommen zu lassen.)

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Hausbau in Thailand

#232 von eckart , 16.01.2012 20:48

Binturong, mit Terpentin wasche ich nur einmal, bin aber dann nicht geizig mit dem Zeug.
Habe das nun mehrmals so gemacht und niemals Probleme gehabt.

Das Schwarze in deinem Lappen bei der Behandlung mit AAA ist Zunder. Der ist fürs Streichen ein guter Untergrund.
Wenn du den mit diesem Thinner runterholen willst, steht dein Auto noch ein paar Monate draußen.
Aber sei sicher: Danach hast du solche Muckis.

eckart  
eckart
Beiträge: 54
Registriert am: 28.11.2011


RE: Hausbau in Thailand

#233 von Binturong , 18.01.2012 00:56

"Zunder" ?
Wäre was für Wikipedia.
Aber dort steht auch nichts genaues.
Ist das eine "Schicht" die sich laufend bildet?

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Hausbau in Thailand

#234 von MooHo ( Gast ) , 18.01.2012 04:06

Zitat von Binturong
Auch immer und immer wieder die gleiche Frage:
Wieso ist noch niemand auf die einfache Idee gekommen eine Waschstrasse für Roheisen zu betreiben?
Jeder der mit Eisen zu tun hat, hat das immer wieder kehrende Problem

Zitat
Der Normale weg wäre ja: Entfetten, Anschleifen, Vorstreichen, noch mal anschleifen und dann Lackieren.


Jeder muss mindestens Entfetten und Grundieren.
Jeden!!! graust es davor.
Wieso nicht in einer Halle alle diese Arbeitsschritte automatisch – deshalb dann auch besser – hinter einander machen???



Wenn du es entfettest, korrodiert es, deswegen muß schleunigst die Grundierung/Rostschutz drauf drauf. Das heißt jeder kleine Eisenhändler müßte so eine Anlage haben. Na gut der Großhändler könnte, ja aber dann muß der Grundieren. Beim Transport bis zum Endkunden wird die Grundierung aber mit Sicherheit beschädigt, also wieder Rost. Darum darf der Endkunde alles alleine machen

MooHo

RE: Hausbau in Thailand

#235 von eckart , 18.01.2012 08:16

Zunder. Hmmm. Da habe ich mal was drüber gehört, so vor 60 Jahren, als Thyssen noch Hochöfen hatte
und Schulen Betriebsbesichtigungen machten, bei denen es dann meistens Würstchen und Coca Cola gab.
Ich habe das so in Erinnerung:
Zunder ist die schwarze Schicht auf dem Eisen, die etwas Schutz gegen Rost gibt.
Sie entsteht beim Erkalten des Eisens, wenn es aus dem Hochofen kommt und
in die Strangpresse läuft (zur Herstellung von Profilen) oder in Blöcke gegossen wird (Schmiedeeisen).

eckart  
eckart
Beiträge: 54
Registriert am: 28.11.2011


RE: Hausbau in Thailand

#236 von Allgeier , 03.07.2012 19:51

Ich frag mal hier den Udon Manfred was der Vorteil von diesen Steinen sein soll gegebueber den Qton:



Die hab ich hier noch nie gesehen.

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Hausbau in Thailand

#237 von Manfred , 04.07.2012 06:17

Allgeier, der Betonschalungsstein kostet 20 Bath in der Ausführung 19 cm dicke, der Qcon kostet in 20 cm Dicke 85 Bath. Wenn der Schalungs- Stein ausgegossen wird, hat er sehr gute Trageeigenschaften, Schallschutz und die Hitze kommt nicht so schnell hindurch. Die Fenster in Thailand sind die Probleme, was nützt es wenn ich mein Haus mit Qcon baue, sehr viel Geld ausgebe und die Hitze kommt durch die Fenster ??

Also doch lieber mit Beton- Schalungssteinen bauen und an die Fenster Rolladen anbringen zum Schutz gegen Sonne und Einbruch, dabei auch noch richtig Geld sparen.
Allgeier die bekommst du bei Udon Thani im Betonwerk. Dieses Werk liegt an der Strasse 22 Richtung Sakon Nakhon, ca 13 km ausserhalb von Udon Thani

 
Manfred
Beiträge: 241
Registriert am: 02.10.2009


RE: Hausbau in Thailand

#238 von Allgeier , 04.07.2012 07:55

Zitat von Manfred
Wenn der Schalungs- Stein ausgegossen wird, hat er sehr gute Trageeigenschaften, Schallschutz und die Hitze kommt nicht so schnell hindurch.



Aber warum ausgiessen? Ist es nicht so das der Luftraum dazwischen die Hitze nicht speichert und so weniger an die Innenraeume abgibt. Wenn der jetzt ausgegossen wird, dann speichert der doch die Hitze bei einer direkten Sonneneinstrahlung.
Im Fundament kann ich mir das vorstellen um eine gute Trageeigenschaft zu haben.
Oder wird das Haus so gross?

Zitat von Manfred
Die Fenster in Thailand sind die Probleme,



Was ist mit den Isolierglasfenstern wo man heutzutage ueberall in den Baumaerkten bekommt?
Bei mir sind den ganzen Tag die Fenster auf. Da waere es eh grad wurscht.

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Hausbau in Thailand

#239 von Manfred , 04.07.2012 19:30

Isolierglasfenster nach deutschem Muster würden für dieses Bauwerk 300.000 Bath kosten, wer möchte dies denn ausgeben ??
Also lieber Beton- Schalungsstein, diesen ausgießen und an die Fenster Rolladen gegen Sonne und Einbruchschutz.
Allgeier bis die Mauer aufgeheizt wird ist es Nacht, bei einer 7.5 Cm dicken Wand geht es sehr schnell, da kannst du auf der Innenseite Eierkochen.

 
Manfred
Beiträge: 241
Registriert am: 02.10.2009


RE: Hausbau in Thailand

#240 von Manfred , 04.07.2012 19:30

Isolierglasfenster nach deutschem Muster würden für dieses Bauwerk 300.000 Bath kosten, wer möchte dies denn ausgeben ??
Also lieber Beton- Schalungsstein, diesen ausgießen und an die Fenster Rolladen gegen Sonne und Einbruchschutz.
Allgeier bis die Mauer aufgeheizt wird ist es Nacht, bei einer 7.5 Cm dicken Wand geht es sehr schnell, da kannst du auf der Innenseite Eier kochen.

 
Manfred
Beiträge: 241
Registriert am: 02.10.2009


   

Was braucht es um gluecklich zu sein?
Thai- Toilette oder Farang- Toilette ?

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de