RE: Hausbau in Thailand

#196 von Allgeier , 30.03.2011 21:51

Jetzt faellt mir grad noch was ein.

Versuch mich am elektrischen. Jetzt gibts dort zig verschieden Kabelsorten.

Wie z.B. 2 * 1 oder 2 * 1,5 bei einer weissen Ummantelung

Vor Jahren hab ich mal eine 1 kw Wasserpumpe mit so einem duennen Kabel betrieben.
Und jetzt schliess ich hier ein Licht mit einem doppelt so dicken Kabel an.
Stimmt das Verhaeltniss dazu?

Kann jemand Beispiele nennen wo man fuer was welches Kabel benuetzt? Nach moeglichkeit ohne Fachausdruecke.

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Hausbau in Thailand

#197 von MooHo ( Gast ) , 30.03.2011 22:40

Zitat von Allgeier

Zitat von MooHo
Und wo bleibt das Wasser?



Stimmt, hasch recht. Aber das geb ich immer mit Gefuehl. Kommt auf Wetter an und was man eben macht.
Aber's Wasser kostet wenig oder nix, da muss man nicht gross messen. Der Zement ist teuer, da muss man schon messen. Und zuviel ist vielleicht eben nicht noetig.
Und der manfred hatte irgend wo geschrieben das er viel Geld gespart hat weil er nicht soviel Zement hinein tat. Und als Bauschreiner(?) denke ich, er weiss was er tut.

Allgeier




Tut mir leid, dich da verbessern zu müßen. Um eine homogene Abbindung zu erreichen, sollte schon die richtige Menge Wasser drin sein. Wenn der Zement trocknet und abbindet hat zwar die Umgebungstemperatur einen Einfluß. Das reguliert man aber mit befeuchten. Je feuchter desto länger die Abbindezeit, desto fester.

Ist zuwenig Wasser in der Mischung, gibt es Zementnester ohne Wasser, kein Abbinden, oder mit nur wenig Wasser, schwaches Abbinden.

Das Wasser verdunstet nicht nur, sondern ein Teil wird als Kristallwasser in die Struktur eingebunden.

Je nachdem was du machen willst, wird das ganze etwas flüssiger oder nicht, muß aber doch immer eine gewisse Fließfähigkeit haben.

MooHo

RE: Hausbau in Thailand

#198 von Allgeier , 02.04.2011 19:48

Weist niemand eine Antwort wegen den Kabeln? Liest kein Elektriker mit.

Hier nochmal die Frage:

Nach welchen Gesichtspunkten nimmt man ein 2*1 oder 2*1,5 Kabel. Es ist hier das mit der weissen Ummantelung.

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Hausbau in Thailand

#199 von Waitong ( gelöscht ) , 02.04.2011 20:30

Je mehr elektrische Leistung du betreiben willst, desto groesser muss der Querschnitt des Kupferkabels sein.

Waitong

RE: Hausbau in Thailand

#200 von Somprit , 02.04.2011 20:35

... und ich, lieber Allgeier, bin mit handwerklichen Fragen total überfragt ... ...kann mir aber lebhaft vorstellen, wie heiß ein dünner Draht werden kann, wenn mehrere Elektrogeräte davon zehren müssen ... bzw. diese landesüblichen dünnen Verlängerungskabel nicht abgewickelt; aber voll Strom liefern müssen ....

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Hausbau in Thailand

#201 von Binturong , 02.04.2011 21:38

Tja Allgeier,

habe einen Tab noch offen mit deiner Frage gehabt.
Ich wusste das einmal… . Aber s´ Alter… .

Wenn du eine Steckdose an die Kabel anschließt dann musst du auf alle Fälle das dickere Kabel nehmen. Oder sogar noch ein dickeres. Denn man weiß ja nie, was du da alles mal anschließen wirst.
Für nur Leuchtlampen mit unter 100 Watt die Birne, da reicht das 1 mm Kabel gut.
Die Wasserpumpe mit 1000 W würde ich aber mit dem 1,5 mm Kabel anschließen.

Wieviel Watt pro mm Durchmesser genau benötigt werden: S´ Alter.

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Hausbau in Thailand

#202 von Allgeier , 03.04.2011 20:55

Zitat von Binturong
Für nur Leuchtlampen mit unter 100 Watt die Birne, da reicht das 1 mm Kabel gut.



Jetzt hab ich erst so ein Handlampenset gekauft. Ja so ein duennes Kabel was dort dran war. Da ist das 1 er kabel immer noch 10 Mal zu dick.
Und wegen einer Wasserpumpe. Ich habe drei Jahre eine betrieben und die hatte ein knappes KW. So ein duennes Kabel hatte ich dazu, ein farbiges. Nix war passiert.

Ich weiss nicht was ich dazu halten soll. Mir kommts vor als ist hier alles zig zu hoch abgesichert. Es koennte ja mal sein das man im Kinderzimmer ein Schweissgeraet anhaengt. Ja dann braucht man schon sollche Kabel.

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Hausbau in Thailand

#203 von Allgeier , 05.04.2011 21:58

Beim stoebern gerade darauf gestossen.
Hier sind einige pdf Dateien wo es um's bauen in Thailand geht. Die Namen des Werkzeug's ist auch in thailaendische angegeben.

http://www.easythailand.de/bauen_thailand.html

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Hausbau in Thailand

#204 von Binturong , 26.11.2011 20:56

Im Februar letzten Jahres hatte ich mich ja über den Auftrag von Grundierungen hier erkundigt.
http://thailand.talk4um.de/f4t72...tart=160#p12644
Zu meiner Schande muss ich zugeben, die grundierten Eisenteile nicht mir Lack fertig gestrichen zu haben.
Heute habe ich mal diese damalige 3 x malige Grundierung mir angeschaut.
Also überall kommen Rostflecken raus… .
Liegt das jetzt an dem fehlenden Lack oder ist an der Grundierung was faul?

- Will demnächst wieder ein Dach bauen. Vor dem Abwaschen des Ölfilms der Eisenteile graust es mir jetzt schon.

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Hausbau in Thailand

#205 von MooHo ( Gast ) , 27.11.2011 02:55

Zitat von Binturong

Liegt das jetzt an dem fehlenden Lack oder ist an der Grundierung was faul?


Die Grundierung bietet dir noch keinen Rostschutz, die ist dazu da, daß der Lack besser hält.

MooHo

RE: Hausbau in Thailand

#206 von Binturong , 27.11.2011 10:24

Also mein Denkfehler!
Danke, werde ich nun besser machen.
Dann reicht die Grundierung auch nur einmal aufgetragen.?

- Schau mer mal.

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Hausbau in Thailand

#207 von neele , 27.11.2011 12:45

Zitat von Binturong

Dann reicht die Grundierung auch nur einmal aufgetragen.?



Du könntest dir auch einen Arbeitsgang sparen und einfach Hammerite verwenden.
Ist zwar etwas teurer aber spart unglaublich viel Zeit.

 
neele
Beiträge: 629
Registriert am: 12.01.2011


RE: Hausbau in Thailand

#208 von Allgeier , 27.11.2011 14:58

Mal danke fuer den Tipp mit dem Hammerite. Sollte ich mal was wieder zum streichen haben, werde ich mir das merken.

http://www.hammerite.de/

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Hausbau in Thailand

#209 von Binturong , 28.11.2011 10:18

Danke neele auch von mir.
(Ein Stückchen Eisen werde ich dann auch mal streichen ohne das darauf befindliche Öl zu entfernen.
Schau mer mal was passiert.)

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Hausbau in Thailand

#210 von neele , 28.11.2011 12:46

Zitat von Binturong

(Ein Stückchen Eisen werde ich dann auch mal streichen ohne das darauf befindliche Öl zu entfernen.
Schau mer mal was passiert.)



Genau den Arbeitsgang solltest du dir nicht sparen.
Ich meinte eigentlich das grundieren.

 
neele
Beiträge: 629
Registriert am: 12.01.2011


   

Was braucht es um gluecklich zu sein?
Thai- Toilette oder Farang- Toilette ?

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de