RE: Das "Gelbe Hausbuch" ... Tabien Baan

#76 von illuminati , 09.07.2011 16:16

Zitat von illuminati

Dieser Thai hat von der SPD nahen Friedrich Ebert Stiftung sein Studium finanziert bekommen



hier eine interessante Quelle die meine Aussagen bestätigen - kommt zwar von ganz links aussen, hat die Situation aber treffend analysiert.
http://www.wsws.org/de/2011/jul2...s-j09.shtml Etwa in der Mitte des Textes wird über die Gruppe berichtet, die Thaki damals angeheuert hat, darunter waren auch sehr gut deutsch sprechende Thais (...fällt die Schlüsselrolle jener Schicht ehemals radikaler Studenten zu, die sich in den politischen Unruhen der 1970er Jahre .....), alle studiert, der von mir benannte war sogar öfter Dolmetscher auf Gesprächsebene deutsch/thail. Regierungs-Deligationen.

Da er ebenfalls zum Part der eingeheirateten Familiemitglieder gehört (so wie ich ) habe ich die besten Geschichten aus erster Hand über den politischen Verlauf der letzten 10 J. (und auch über die Studentenunruhen während des Vietnamkriegs) Zumindest die deutschsprechenden Thais sind alles mindestens Dipl. Ingenieure (deutsches Diplom) und sehr oft noch im Lehrbetrieb in TH tätig. Trotz oft mehr als 10 J. Aufenthalt in D sind sie immer noch Thais in allererster Linie und alleine die Tatsache wie Thaki so eine Gruppe rekrutierte und teilweise die Mitglieder gegeneinander ausspielte - das ist Rasenschach vom feinsten.

Von der kommenden Regierung ist einiges zu erwarten - aus meiner Sicht heraus hat sie keine thailändischen Wurzeln und das ist der Unterschied zur vergangenen Epoche - damals haben Thais abkassiert, in Zukunft müssen auch noch andere zusätzlich dazu bedient werden.

Das grosse Kino auf der Weltbühne bietet volles Programm, die Thais dürfen stolz darauf sein, sie habe endlich ihre Eintrittskarte gelöst.
Gruss

 
illuminati
Beiträge: 748
Registriert am: 20.09.2010


RE: Das "Gelbe Hausbuch" ... Tabien Baan

#77 von Allgeier , 09.07.2011 20:43

Zitat von illuminati
es mag für uns Farang wie eine Lotterie erscheinen



Ich kann kein System darin erkennen. Ich denke am Krankenhaus liegt es nicht, wo die Karten beantragt. Weil am letzten Wohnort war, wie ich schon geschrieben hatte ein Verwandter meiner Frau fuer die Kartenbeantragung zustaendig. In 4 Jahren ist da nix vorwaerts gegangen. Und am Verwandten hat es wohl auch nicht gelegen, weil wir mit ihm einen guten Kontakt hatten.

In einem anderen Fall, hat ein Englaender, unaufgefordert, sprich er hatte sie gar nicht beantragt so eine Karte vom bekommen. Der Dorfvorsteher hatte sie ihm vorbeigebracht. Der Englaender war aber ueber 55 oder 60 Jahre. War/Ist aber im Beitz des GB.

Zitat von illuminati
In diesem Zusammenhang können die meisten Aliens nur hoffen, dass an das GB und den längerfristigen Aufenthalt in LOS nicht auch noch die in demokratischen Staaten derzeit üblichen erfolgreich bestandenen Sprachtest vorausgesetzt werden.



Wenn's so sein soll, dann soll so sein.

Zitat von illuminati
PS: sollte in Zukunft ein Sprachtest eingeführt werden, dann dürfen sich am allerwenigsten die Isaan Demokraten beschweren, denn sie wünschen sich ja nichts sehnlicher, als so behandelt zu werden wie in EU/USA , dabei haben sie aber vergessen in ihrer Euphorie, dass sie hier die Ausländer sind.



Ich glaub der Vergleich hinkt ein wenig. Die wenigsten Auslaender die Deutschland bereichern bringen Geld mit. Im Gegenteil, die kosten nur alle. Ja, Ja. Ich weiss es gibt auch andere.
Und was ist mit uns hier? Was kosten wir den thailaendischen Staat?

Wobei es hier in diesem Thread doch um das GB geht und nicht was noch alles auf uns zukommen kann. Vielleicht kann man dazu ja einen eigenen Thread aufmachen.

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Das "Gelbe Hausbuch" ... Tabien Baan

#78 von illuminati , 10.07.2011 09:31

Zitat von Allgeier

Zitat von illuminati
es mag für uns Farang wie eine Lotterie erscheinen


Ich kann kein System darin erkennen.




das gerade ist vielleicht das System - Zufall (wobei möglicherweise die Frau diesen Zufall günstig beeinflussen kann) ohne erkennbare Regeln ist eben alles möglich - in beide Richtungen, sind einmal die Regel fixiert, erwarte ich keinen Vorteil dadurch, nur so etwas einem aus dem Westen schmackhaft zu machen, normalerweise ist das nicht machbar.
Ohne jetzt meine Theorie hier zu verbreiten, einfach auf den Punkt gebracht bedeutet es, solange z.B das GB oder der thail. Führerschein etc. alles Kann Bestimmungen waren und den meisten Farang diese Prozedur und die damit verbundenen Bücklinge zu umständlich waren - bleibt es ein Thaisystem - d.h in beide Richtungen offen, aber nicht vorhersehbar in welche entschieden wird.

Die Zukunft lässt erwarten, dass das Thaisystem abgeschafft und daraus ein reiner Rechtsakt wird. Die welche jetzt rufen ist ja super, haben immer noch nicht verstanden um was es geht ..... die möglichen kurzfristigen Vorteile, werden langfristigen nachhaltgien Einschnitten weichen, die nicht verhandelbar sein werden. Aus einer persönlichen 50/50 Chance wird dann, ein Abzählreim 1-tot-3-tot-5-tot ... zuvor konnte dich dein Gesicht oder deine Frau mit dem Arsch aus der Scheisse ziehen - war nur ein Versuch es zu erklären.
Gruss

PS: die Menge der rollenden Köpfe dürfte in beiden Systemen die gleiche sein

 
illuminati
Beiträge: 748
Registriert am: 20.09.2010


RE: Das "Gelbe Hausbuch" ... Tabien Baan

#79 von Somprit , 10.07.2011 10:41

Zitat von Allgeier

Zitat von illuminati
es mag für uns Farang wie eine Lotterie erscheinen



Ich kann kein System darin erkennen. Ich denke am Krankenhaus liegt es nicht, wo die Karten beantragt. ..




... nun ja, die "Karte" gibt es ja auch nicht mehr, d.h., es werden m. W. keine neuen mehr ausgestellt....man(n) ist übergegangen, die Berechtigung anhand dieser 13-stelligen Reg.-Nr. des gelben Tabien-Ban einzuführen/zu überprüfen und bei positivem Bescheid (unter welchen Kriterien???) kann man(n) die kostenfreie Arztbehandlung nutzen ... so gehe ich derzeit davon aus: OHNE gelbes Tabien-Ban keine ggf. kostenfreie medizinische Behandlung

Wie illuminati schon früher schrieb, über kurz oder lang wird das gelbe Tabien-Ban das A & O für vieles werden können ... dass man(n) allerdings auch einen Sprachtest einführen wird, wage ich doch zu bezweifeln, denn wie Du - Allgeier - schon anführst.... die Transfer-Leistungen....

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Das "Gelbe Hausbuch" ... Tabien Baan

#80 von phumphat , 10.07.2011 20:09

Zitat von Somprit

Somit kann ich nur empfehlen, kümmert Euch um eine hierzulande hinreichende KV...



nun das ist es ja gerade," eine hinreichende KV" bei einer Privatversicherung, wird im Alter schier
unmöglich sein, eine solche abzuschließen. Vorerkrankungen ausgeschlossen und Alters-Prämien-Aufschlag
machen das zunichte.
Eine gesetzlich staatliche Thailändische Versicherung mit einer monatlichen Prämie um die 4 bis 5000.- Baht für Farang's ohne Altersunterschied und incl.Vorerkrankungen wäre eine mögliche Lösung.
phumphat

 
phumphat
Besucher
Beiträge: 1.414
Registriert am: 14.10.2009


RE: Das "Gelbe Hausbuch" ... Tabien Baan

#81 von illuminati , 11.07.2011 08:53

Zitat von phumphat

Eine gesetzlich staatliche Thailändische Versicherung mit einer monatlichen Prämie um die 4 bis 5000.- Baht für Farang's ohne Altersunterschied und incl.Vorerkrankungen wäre eine mögliche Lösung.
phumphat



eine Lösung aus Farangsicht wäre das sicher - aber keine akzeptable Lösung für den thail. Staat, denn mit 5000 B - mtl. sind die durschnittlichen Kosten nicht gedeckt - sonst würde auch eine Privatversicherung ähnliche Tarife bieten

z.Zt kann die angesprochene Klientel noch auf ihr persönliches Glück setzten indem sie unversichert gesund bleiben, werden aber gesetzliche Rahmenbedingungen geschaffen (was zu erwarten ist, denn des Farangs Wunsch wird sicher stattgeben) allerdings nicht in der Form, das sich der thail. Staat selbst den Genickschuss verpasst. Solche absurde Lösungen gibt es derzeit nur in der EU - auch im kapitalistischen Stammland (USA) ist das noch nicht umgesetzt.

Die logische Folge: bei KV Versichungspflicht wird diese Klientel den Beitragssatz nicht bezahlen können und sehr wahrscheinlich das Rückflugticket organisieren müssen. Meine Aussage: je mehr der thail. Staat berechenbarer wird, d.h seine Gesetze so ausführt wie sie geschrieben stehen, so wie es sich meinsten Farangs wünschen, dann wird der scheinbare Vorteil - zum unumkehrbaren Nachteil, auch nicht mehr verhandelbar.
Gruss

PS: z.Zt. noch möglich in Zukunft : mit dem GB könnt ihr hier thailändische private Versicherungen abschliessen 60J. gar nichts mehr. Aber niemals eine reine Krankenversicherung sondern immer nur eine in Verbindung mit einer Kapitalsparplan ob das Sinn macht oder nicht, aber für die KV zahlt ihr dann nicht mehr als 2500 B mtl. wobei die wichtigsten Leistungen abgedeckt sind - bis auf die Vorerkrankungen. Was noch erwähnt werden muss, die jährlichen Preissteigerungen sind mit denen in DACH vergleichbar, ca. 10-20% je nach dem wie oft in Anspruch genommen. Eine Grundversorgung mit Kapitalsparplan(Minimum) - ich schätze jetzt
auf ca. 3000 B mtl. in der Regel läuft das bis 70-75J. es gibt aber auch Anbieter bis 90J. Problem kann das Aufnahmealter >65J. sein muss man mit dem Verteter abklären.

 
illuminati
Beiträge: 748
Registriert am: 20.09.2010


RE: Das "Gelbe Hausbuch" ... Tabien Baan

#82 von Somprit , 11.07.2011 08:55

... nun ja, der thailändische Staat wird uns solche eine Absicherung sicher nicht anbieten und die kommerziellen Versicherer, die die Gewinne ihrer Aktionäre im Blick haben, wird es nicht für solch einen niedrigen Beitrag machen können/wollen.... daher sollte man(n) Buddha im Moment noch dankbar sein, wenn uns die Zugehörigkeit zu den Besitzern des gelben Tabien-Ban durch die sicher nicht direkt gewollte offene Hintertür eine Möglichkeit bietet ... man(n) wird die weitere Entwicklung abwarten müssen...

Anderseits, ein Sozialabkommen - an dem D. wohl kaum gelegen sein dürfte - würde alle bestehende Stolpersteine aus dem Weg fegen...

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Das "Gelbe Hausbuch" ... Tabien Baan

#83 von phumphat , 12.07.2011 20:08

Zitat von illuminati
aber keine akzeptable Lösung für den thail. Staat, denn mit 5000 B - mtl. sind die durschnittlichen Kosten nicht gedeckt - sonst würde auch eine Privatversicherung ähnliche Tarife bieten



doch, die gibt es (habe nur im Moment, die Unterlagen nicht bei der Hand)
Das Problem bei den Privatversicherung sind die " Vorerkrankungen" die
ausgeschlossen werden.
Einen Bekannten von mir ist folgendes passiert. KV mit vorherigen ärztlichen
Check abgeschlossen.
3 Jahre danach Herzinfarkt. Behandlungskosten 300.000 Baht.
Versicherung bezahlte jedoch nur 100.000 Baht.
Begründung Vorerkrankung. Es wurde eine Vernarbung am behandelten Herzen fest gestellt.
Einwand des Patienten. hatte noch nie was mit dem Herzen, auch der Arzte Check war ok.
Versicherung lehnte jede weitere Bezahlung ab, mit der Begründung das der VN.bereits schon mal einen
Herzinfarkt gehabt haben muss.
Das man auch einen übergangenen Herzinfarkt haben kann, ohne ihn groß zu bemerken, davon wollte
die VS nichts wissen.
phumphat

 
phumphat
Besucher
Beiträge: 1.414
Registriert am: 14.10.2009


RE: Das "Gelbe Hausbuch" ... Tabien Baan

#84 von sven , 14.07.2011 22:43

So, dann will ich auch mal eine dumme Frage stellen.
Wofür braucht man denn nun wirklich das Gelbe falls man gemietet hat.
CAT oder TOT Internet. Geht ohne
Wohnsitzbescheinigung Geht ohne
TM7,TM8,TM47 Geht ohne
Banken in Thailand oder Ausland Geht ohne
Führerschein Geht ohne
Botschaft bei Passverlängerung Geht ohne

Ich wüsste nicht wofür. Bevor ich mir demnächst die Arbeit mache. Gebt mir bitte einen Tipp

sven  
sven
Besucher
Beiträge: 40
Registriert am: 02.07.2011


RE: Das "Gelbe Hausbuch" ... Tabien Baan

#85 von Somprit , 15.07.2011 08:22

... lieber Sven, wie wäre es, mal bei Seite 1 anzufangen ... ... ich kann nur einem Jeden dazu raten!

... denn hast Du es, so geht z.B. ALLES ohne die ansonsten erforderliche "Wohnsitzbescheinigung" der Immi bzw. des Konsulats ... ... denn es ... IST eine permanente Wohnsitzbescheinigung und ermächtigt ggf. zur kostenfreien Heilbehandlung...

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Das "Gelbe Hausbuch" ... Tabien Baan

#86 von sven , 15.07.2011 13:22

Zitat
. lieber Sven, wie wäre es, mal bei Seite 1 anzufangen



Ja, habe ich. sonst hätte ich nicht gefragt. Wahrscheinlich würde ich mir mit Wohneigentum in TH dieses GH auch besorgen. Ich persönlich brauche es nicht und wüsste auch nicht wofür. Falls damit eine kostenfreie Heilbehandlung ermöglicht wird ist es für diesen Begünstigtenkreis dann natürlich ein MUSS.

sven  
sven
Besucher
Beiträge: 40
Registriert am: 02.07.2011


RE: Das "Gelbe Hausbuch" ... Tabien Baan

#87 von Somprit , 15.07.2011 16:32

... nun wenn Du trotz allem Lesen keinen Sinn darin sehen solltest - abgesehen von der ggf. möglichen kostenfreien Gesundheitsfürsorge - hat sich eigentlich jedes weitere Wort erübrigt... denn diejenige, welche eines besitzen haben bestimmt seine Vorteile erkannt/genutzt... ... und wie äußerte sich vor gar nicht langer Zeit ein Konsul auf Phuket..... "es wird erforderlich werden, denn ... " ...nun ja, abwarten!

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Das "Gelbe Hausbuch" ... Tabien Baan

#88 von Tango , 16.07.2011 08:09

@Sven schreibt u.a:

„Wofür braucht man denn nun wirklich das Gelbe falls man gemietet hat.“

Nun, man kann natürlich auch die Königsberger Klopse ohne das „gelbe“ vom Ei zubereiten, nur rein geschmacklich bringt es etwas.
So auch das gelbe Buch, man kann auch ohne auskommen, es bringt aber Vorteile, wenn man es hat.
Wenn die Beantragung auf den legalen Weg abläuft, dann kann man es auch erst bekommen, wenn man hier einige Zeit wohnt, denn man benötigt „Bürgen“. Ja richtig, es müssen Thais für dich bürgen, dass du kein Dreck am Stecken hast.
Außerdem ist das Buch ein Beweis, dass du deinen Wohnsitz in Thailand hast und dich länger als 180 Tage im Land aufhältst. Es erspart dir also so manchen zusätzlichen Behördengang, selbst bei den hohen Eintrittspreisen der Shows, Besuche von Kinos, Nationalparks, Zoos, Ausstellungen etc. bezahlt man nur Thaipreise.
Über die fast kostenlose Krankenbehandlung ganz zu schweigen, die schon hier angesprochen wurde.

Tango  
Tango
Besucher
Beiträge: 342
Registriert am: 07.10.2010


RE: Das "Gelbe Hausbuch" ... Tabien Baan

#89 von sven , 16.07.2011 18:35

@Tango, Danke

sobald man beschlossen hat den Lebensabend für immer in Thailand zu verbringen, wenn man ein eigenes Haus oder ein Appartement hat oder mit einer Thai verheiratet hat und eventuell und auch noch Kinder hat würde ich mir auch auf jeden Fall das „Gelbe Hausbuch „ anschaffen.

Im Moment sehe ich persönlich die Notwendigkeit (noch) nicht.
Ok, für die Verlängerung des Führerscheines muss ich jetzt 200 Baht auf den Tisch legen weil ich die Wohnsitzbescheinigung von der Immigration neu brauche.
Bei den Nationalparks, Zoo,s, auf Koh Samet habe ich die Thaipreise nach Vorlage des Führerscheins auch bekommen. Bei Internet, Banken sowohl Inland als auch Ausland , Botschaft Passerneuerung und Führerschein hat die Bescheinigung von der Immo bei mir ausgereicht. Es mag aber Regionen geben wo das nicht akzeptiert wird. Es ist meines Erachtens zweckmäßig beides zu haben. Ich kann mir auch vorstellen das ein Thai ein gelbes Buch sehr selten sieht.
Die Führerscheine um so öfter.
Wenn die 90Tage Meldung damit wegfallen würde wäre ich der erste der deswegen zur Gemeindeverwaltung rennen würde.

Mir wäre diese Bescheinigung im Moment wichtiger http://www.rd.go.th/publish/21978.0.html
Wie komme ich denn an den Lappen?

sven  
sven
Besucher
Beiträge: 40
Registriert am: 02.07.2011


RE: Das "Gelbe Hausbuch" ... Tabien Baan

#90 von Somprit , 17.07.2011 08:35

... wenn Du damit den Resident-Status ansprichst, würde ich das wöchentliche Lotto-Spiel in Deutschland bevorzugen... die Gewinn-Chancen sind deutlich höher ....

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


   

Erben und Vererben in Thailand und Deutschland
Unterhalt an "Thai-Familienangehörige"...

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de