RE: Interessante Gerichtsurteile oder Artikel im Behördenkram

#136 von Tango , 15.06.2012 12:20

Irreführende Verpackung:

Früchtetee von Teekanne darf nicht mit Himbeer- und Vanillebildern werben

Auf der Verpackung aufgedruckte Zutaten sind lediglich als Aromen im Tee vorhanden
Die Firma Teekanne darf für den FELIX Himbeere-Vanille Abenteuer Tee nicht mit Himbeere- und Vanillebildern werben, solange der Tee lediglich natürliche Aromen mit Himbeere- und Vanillegeschmack enthält. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf

Im zugrunde liegenden Streitfall beanstandete der Bundesverband der Verbraucherzentrale die Verpackung eines aromatisierten Früchtetees, der Himbeeren und Vanille auf der Schauseite wörtlich und bildlich hervorhebt und damit wirbt, "nur natürliche Zutaten" seien enthalten. Dies sei irreführend, wenn der Tee lediglich natürliche Aromen mit Himbeer- und Vanillegeschmack enthält.

Hier geht`s weiter: http://www.kostenlose-urteile.de/Urteil13620

Anmerkung: Ich habe dieses Urteil hier reingesetzt, weil es in Thailand auch in Massen solche Produkte gibt, die in den meisten Fällen nur Zuckerwasser enthalten.
Mittlerweile füllen sich damit die Regale in den Supermärkten und Kaufhäusern.
Eine sportliche Figur auf dem Emblem der Flasche und die Leute kaufen es.
Ja, die Dummen sterben nicht aus.
Manfred unter Tango

Tango  
Tango
Besucher
Beiträge: 342
Registriert am: 07.10.2010


RE: Interessante Gerichtsurteile oder Artikel im Behördenkram

#137 von MooHo ( Gast ) , 15.06.2012 14:59

Zitat von Tango

Ja, die Dummen sterben nicht aus.
Manfred unter Tango



Ich würde nicht dumm sagen, eher vertrauensselig. Man sieht af der Verpackung etwas und erwartet, daß es auch drin ist. Wer geht schon hin und studiert bei jedem einzelnen Produkt die Zutatenliste im Detail?
Ich mach das nicht, außer ich will mir mal was besonderes gönnen und muß den entsprechenden höheren Betrag abdrücken, dann will ich auch sicher sein, daß drin wofür ich bezahle und nicht nur der geschmack.

MooHo

RE: Interessante Gerichtsurteile oder Artikel im Behördenkram

#138 von Walter P. ( Gast ) , 15.06.2012 15:41

Zitat von MooHo

Zitat von Tango

Ja, die Dummen sterben nicht aus.
Manfred unter Tango



Ich würde nicht dumm sagen, eher vertrauensselig. Man sieht af der Verpackung etwas und erwartet, daß es auch drin ist. Wer geht schon hin und studiert bei jedem einzelnen Produkt die Zutatenliste im Detail?
Ich mach das nicht, außer ich will mir mal was besonderes gönnen und muß den entsprechenden höheren Betrag abdrücken, dann will ich auch sicher sein, daß drin wofür ich bezahle und nicht nur der geschmack.




Das ist @werter MooHoo sehr erfreulich, dass es Dir gelungen ist, diese Vielzahl von kryptischen Begriffen auswendig zu lernen. Unter dem Aspekt, dass alleine die Liste der Lebensmittelfarbstoffe Zutaten beinhaltet:

E-Nr Stoff
E100 Kurkumin
E101 Riboflavin,
E102 Tartrazin
E104 Chinolingelb s
E110 Gelborange S
E120 Echtes Karmin
E122 Azorubin Körpergewicht
E123 Amaranth
E124 Cochenillerot A
E127 Erythrosin
E129 Allurarot AC
E131 Patentblau V
E132 Indigotin I
E133 Brillantblau FCF
E140 Chlorophylle, Chlorophylline
E141 kupferhaltige Komplexe der Chlorophylle,
E142 Grün S Synthetischer
E150d Einfaches Zuckerkulör
E151 Brillantschwarz BN
E153 Pflanzenkohle
E154 Braun FK
E155 Braun HT
E160a Carotine,
E160b Annatto, Bixin, Norbixin
E160d Lycopin
E161b Lutein
E161g
E162 Betanin (Betenrot)
E163 Anthocyane
E170 Calciumcarbonat
E171 Titandioxid
E172 Eisenoxide und -hydroxide
E173 Aluminium
E174 Silber Metall-Pigmente.
E175 Gold Metall-Pigmente.
E180 Litholrubin BK

und wenn man sich die weiteren vollständigen Listen ansieht hier unter

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_i...telzusatzstoffe

zu finden kommt man nicht umhin, sich doch sehr zu wundern, welch verkanntete Genies sich in den Thaiforen aufhalten.


Walter

Walter P.

RE: Interessante Gerichtsurteile oder Artikel im Behördenkram

#139 von Tango , 15.06.2012 16:41

@Mooho
Unter vertrauensselig verstehe ich etwas anderes. Spätestens wenn man dieses Produkt probiert hat, müsste man merken, dass der Inhalt mit der Beschreibung nicht übereinstimmt.
Hier in Thailand verkaufen sie sogar Luft in den Tüten, wo sich drinnen 3 Kartoffel-Chips befinden.
Die Karton-Ware enthält ebenfalls 1/3 Luft. Die wenigsten Käufer achten auf das Gewicht. Die Gläser mit Früchten werden immer kleiner, eine Preisreduzierung erfolgt aber nicht. Usw.

Tango  
Tango
Besucher
Beiträge: 342
Registriert am: 07.10.2010


RE: Interessante Gerichtsurteile oder Artikel im Behördenkram

#140 von MooHo ( Gast ) , 15.06.2012 18:13

Tango, als vernünftig denkende menschen wissen wir, das bei bestimmten niedrigen Preisen die abgebildeten Rohstoffe in nur geringen Mengen, wenn überhaupt, vorhanden sind. Sind die Produkte jedoch in einem angemessenen Preisniveau, sollten abgebildete Rohstoffe schon ausreichend vorhanden sein. Das verstehe ich unter vertrauensselig.

Natürlich empfinde ich es als Täuschung, Früchte auf einer Verpackung zu drucken und in Wirklichkeit nur Aromen hinzuzufügen. Jedoch maßgeblich ist die Auflistung der Inhalte, und diese läßt sich lesen.

Ein anderer Punkt ist die verpackungsgröße. Aufdruck und Größe sollten nicht vermischt werden, es sind beides unterschiedliche Punkte im marketing.

Meiner Meinung nach ist beides Täuschung, die aber durch den gesetzgeber völlig legal ist. Bei einem unangemessenen Verhälnis von Packungsgröße und Inhalt wird der Konsument jedoch zweifach getäuscht. Einmal glaubt er bei einer großen Verpackung mehr Produkt zu erwerben und muß zum zweiten auch noch den Aufwand der größerenverpackung bezahen ohne in den Nutzen von mehr Produkt zu gelangen.

Abhilfe kann nur durch den gesetzgeber erfolgen, der eindeutige Vorgaben für die gestaltung einer verpackung macht. Die könnte z.B. so aussehen:
Rohstoffbilder, sind nur Aromen enthalten, muß ein Aufdruck "enthält nicht die abgebildeten Früchte" in mindestens 20% der verpackungsgröße vorhanden sein.
Verackungsgröße, die Inhaltsangabe (Masse) muß mit mindestens 30% der verpackungsgröße auf der Vorderseite aufgedruckt sein.

Bei dem von dir erwähnten Urteil ging es auch nicht ausschließlich um die bildlich aufgedruckten Zutaten, sondern hauptsächlich darum, da zusätzlich auf der verpackung "nur natürliche Zutaten" gedruckt war. Ohne diesen Zusatz, sähe das Urteil sicherlich anders aus, denn natürliche Aromen sind keine natürlichen Zutaten mehr, da diese aus den natürlichen Zutaten extrahiert werden.

Walter, du kannst ganz beruhigt sein, ich kenne die E-nummern nicht, bzw. was sich dahinter verbirgt. Ich weiß aber daß die 100er Nummer in der regel Farbstoffe sind. Wenn ich mir die Inhaltsangaben ansehe, so betrachte ich weniger die e-Nummern, je mehr desto weniger bin ich geneigt ein Produkt zu kaufen, mich interessiert z.B. b in dem Hackfleisch auch wirklich Fleisch ist und mir nicht 30% billiges Soja-Eiweiß untergejubelt werden. Kaufe ich einen Fruchtjoghurt, will ich auch wirklich echte Frucht drin haben. Ich bin schon seit geraumer zeit dazu übergegangen joghurt und Quark pur zu erwerben und mir die frucht selbst dazu zu geben.Denn in Fruchtquark und -joghurt findet sich echte Frucht nur noch sehr selten. Und ich mag nicht wissen, was da drin ist, was einem als Fruchtstücke erscheint.
Zum Glück sind echte Erdbeeren, Kirschen usw. noch nicht als E-Nummer kodiert.

Es kann eigentlich keinen Konsumenten mehr geben, der nicht weiß, daß die Werbung nicht den Tatsachen entspricht. Und es ist nun die Verantwortung, zu prüfen und produkte entsprechend zu beurteilen. Gekauft werden diese produkte leider dennoch, aberweniger aus Dummheit, als aus vertaruensseligkeit und Bequemlichkeit. Und genau dieses vehalten wird für die profitmaximierung ausgenutzt.

MooHo

RE: Interessante Gerichtsurteile oder Artikel im Behördenkram

#141 von MeinRad ( Gast ) , 16.06.2012 18:55

ein reality und informeller themenbereich, echte wissens bereicherung die suchfunktion lohnt sich hier

MeinRad

RE: Interessante Gerichtsurteile oder Artikel im Behördenkram

#142 von Tango , 12.07.2012 09:33

Finanzämter

Alle Angaben vom Fiskus sind ohne Gewähr
von Daniel Schönwitz

Der Staat lässt sich nicht festnageln: "Verbindliche Auskünfte" der Finanzämter sind gar nicht bindend, sagt der Bundesfinanzhof.
Nun hat der Bundesfinanzhof (BFH) ein weiteres eindrucksvolles Beispiel dafür geliefert, wie weit sich das Juristendeutsch inzwischen von der Umgangssprache entfernt hat.

Hier der Bericht:
http://www.capital.de/steuern-recht/:Fin...aign=2012_07_11

Tango  
Tango
Besucher
Beiträge: 342
Registriert am: 07.10.2010


RE: Interessante Gerichtsurteile oder Artikel im Behördenkram

#143 von Tango , 12.07.2012 14:41

Internetrecht

Wie Sie sich gegen den Abmahnwahn schützen
von Thomas Münster

In Deutschland herrschen geradezu paradiesische Zustände für abmahnwütige Anwälte. Capital zeigt, wie Sie sich vor teuren Klagen schützen - und Ihren Netzzugang vor trickreichen Nachbarn.

Hier geht´s weiter:
http://www.capital.de/steuern-recht/:Int...aign=2012_07_11

Tango  
Tango
Besucher
Beiträge: 342
Registriert am: 07.10.2010


RE: Interessante Gerichtsurteile oder Artikel im Behördenkram

#144 von Tango , 12.07.2012 19:51

Urteil des Europäischen Gerichtshofs

Pflege im Ausland - weniger Geld
Wer als Deutscher Pflegeleistungen im Ausland beansprucht, bekommt diese nicht vollständig von seiner Versicherung hierzulande erstattet. Der Europäische Gerichtshof hat eine Klage der EU-Kommission gegen die Regelung abgewiesen.
Deutsche, die sich vorübergehend im europäischen Ausland aufhalten, können Leistungen der Pflegeversicherung dort nicht im gleichen Umfang in Anspruch nehmen wie hierzulande. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat eine Klage der EU-Kommission wegen vermeintlich mangelhafter Leistungen der deutschen Pflegeversicherung abgeschmettert.

Hier geht´s weiter:
http://www.sueddeutsche.de/geld/urteil-d...-geld-1.1410510

Tango  
Tango
Besucher
Beiträge: 342
Registriert am: 07.10.2010


RE: Interessante Gerichtsurteile oder Artikel im Behördenkram

#145 von Somprit , 12.07.2012 22:24

... den ganzen Tag über hatte ich dieses Urteil im Hinterkopf, aber keine Zeit dafür...passt jedoch recht gut für "Pflegefälle", welche wohl in Zukunft auch für so manchen unserer Brüder hierzulande zum tragen kommen könnte

Habe gerade heute Mittag Bilder rein bekommen, in welcher Art & Weise so ein einstiger laufender ATM im wahresten Sinne des Wortes "weggelegt" wurde ...jetzt liegt er nur noch und keiner kümmert sich um ihn, wird notdürftig am Leben gehalten...damit vielleicht nochmals ein spärliches Euro-Rinnsal dahinplätschert...

Daran sollte ein Jeder hier denken… er dient vorrangig nur einem Zweck… den Euro-Strom am fließen zu halten

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Interessante Gerichtsurteile oder Artikel im Behördenkram

#146 von Tango , 18.07.2012 20:20

Bundesverfassungsgericht

Asylbewerber müssen mehr Geld vom Staat erhalten

18.07.2012 • Die staatlichen Geldleistungen für Asylbewerber in Deutschland sind zu niedrig und verstoßen damit gegen das Grundgesetz. Das hat das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe entschieden.
Die Sozialleistungen für Asylbewerber und Flüchtlinge in Deutschland sind verfassungswidrig und müssen neu berechnet werden. Das entschied das Bundesverfassungsgericht am Mittwoch. Die Höhe der Geldleistungen von 225 Euro sei evident unzureichend, weil sie seit 1993 trotz erheblicher Preissteigerungen in Deutschland nicht verändert worden sei, urteilte der erste Senat. Die entsprechenden Regelungen seien daher mit dem Grundrecht auf Gewährleistung eines menschenwürdigen Existenzminimums unvereinbar.
Hier geht´s weiter:

http://www.faz.net/aktuell/politik/inlan...n-11823952.html

Tango  
Tango
Besucher
Beiträge: 342
Registriert am: 07.10.2010


RE: Interessante Gerichtsurteile oder Artikel im Behördenkram

#147 von Tango , 22.07.2012 10:40

Altersvorsorge Betriebsrente ist in Gefahr

Die Altersvorsorge von 17 Millionen Deutschen ist bedroht: Die Pensionskassen können nur noch Anleihen mit niedrigen Zinsen aufnehmen. Der darauf folgende Anlagennotstand lässt die Renten schrumpfen.
Von Dennis Kremer

Sie diskutieren das Problem in ihren Anlageausschüssen, die Sitzungen dauern oft Stunden, doch am Ende gibt es wieder keine Lösung. Nur Ratlosigkeit und fast so etwas wie Furcht. Sie macht sich breit bei Pensionskassen und Pensionsfonds, Direktversicherern, Unterstützungskassen und Unternehmen. Also bei allen, die sich um die Gelder kümmern, mit denen die deutschen Beschäftigten fest für ihren Ruhestand planen - den Erträgen aus der betrieblichen Altersvorsorge.
Sie alle haben den Arbeitnehmern ein großes Versprechen gegeben: die Zusicherung, dass sich Vorsorgen fürs Alter lohnt. Nichts Geringeres als dieses Versprechen steht in diesen Tagen auf dem Spiel. Die betriebliche Altersvorsorge gerät in Not. Und die Zahl der Betroffenen ist gewaltig: Rund 17 Millionen Beschäftigte zahlen über ihren Arbeitgeber in eine betriebliche Altersvorsorge ein.

Hier geht´s weiter:
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/mein...r-11827616.html

Tango  
Tango
Besucher
Beiträge: 342
Registriert am: 07.10.2010


RE: Interessante Gerichtsurteile oder Artikel im Behördenkram

#148 von illuminati , 22.07.2012 13:49

Zitat von Tango

Sie diskutieren das Problem in ihren Anlageausschüssen, die Sitzungen dauern oft Stunden, doch am Ende gibt es wieder keine Lösung.



ist hier jemand wirklich überrascht? Das Problem ist nicht nur der Anlagenotstand und die niedrigen Zinsen, das Hauptproblem ist, dass die Renten/Pensionskassen in Staatsanleihen investieren müssen - da diese ja so sicher sind. Wenn dieser Sicherheitsgrad in naher Zukunft - auf Neudeutsch - als Junk geratet wird, dann zeigt sich auch, dass die einzige werterhaltende Altersvorsorge Edelmetall gewesen wäre.

Die zinslosen Edelmetalle sind von den Kurssteigerungen mal abgesehen ja jetzt schon besser, als die mit Negativ Zins belegten deutschen Staatsanleihen. Dem deutschen Michel kann der seriöse Bank- oder Rentenberater aber alles verkaufen - es muss nur staatl. garantiert sein.
Gruss

 
illuminati
Beiträge: 748
Registriert am: 20.09.2010


RE: Interessante Gerichtsurteile oder Artikel im Behördenkram

#149 von Choti , 22.07.2012 14:24

Kommentar: Es ist schlicht und einfach erschreckend, wohin die schlafenden (???)Buerger gesteuert werden.

Choti  
Choti
Beiträge: 171
Registriert am: 08.10.2010


RE: Interessante Gerichtsurteile oder Artikel im Behördenkram

#150 von Somprit , 22.07.2012 16:37

…ja @Choti, und die „vom Volk gewählte Politiker-Kaste“ steuert das schwankende Schiff, beladen mit einem nahezu unüberschaubaren Ballast, mit Millionen und Aber-Millionen in ein völlig unübersichtliches Barriere-Riff….

… nun ja, nachdem ich den von @Tango eingestellten Beitrag gelesen hatte, musste ich zwangsläufig an Dich, @illuminati, denken ….und wusste, dass Du dazu Stellung nehmen wirst…

Ich hatte die Zeit dazu noch nicht, muss jedoch sagen, dass dieser bemerkenswerte Beitrag von @Tango auch heute in vielen Nachrichtensendungen dort oben ein aufhorchendes Thema war…ein deutlicher Riss in einer in seiner Grundsubstanz bröckelnden Mauer….

... 17 Millionen müssen um ihre „fest gemauerte, verankerte Altersversorgung“ fürchten… ...da sie derzeit auf Treibsand angekommen ist… (von der mich berührenden Pension möchte ich gar nicht erst anfangen…) …

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


   

Allgemeines über Vollmachten
Bankkonto löschen/auflösen ... eines Verstorbenen

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de