RE: Hausbau in Thailand

#61 von sarohu ( Gast ) , 27.08.2009 10:31

Hallo Werner,

Zitat von werner.freitag
Bei der Elektrik habe ich erst ein gutes Gefühl , nachdem ich das getestet habe . Sieht aber auf dem Bild erstmal gut aus.



....da hast du Recht, eine so saubere Ausführung habe ich in Thailand noch nie gesehen! Sogar flexibles Panzerrohr wurde verwendet, vorbildlich. Nehme an du hast u.a. FI-Absicherung! Ich werde das bei uns jedenfalls später sicher nachrüsten wenn noch nicht vorhanden.....

Gruss Rolf

sarohu

RE: Hausbau in Thailand

#62 von werner.freitag , 27.08.2009 15:47

Hi Rolf,

FI-Schalter bzw. SafetyCut wurde vorgegeben.
Du verstehst vielleicht mehr als ich bei der Elektrik. Für einen Chemiker sind die Wege des elektrischen Stroms unergründlich. Aber einige Dinge kann ich doch begreifen und auch machen.
Heute sind die Vorschläge für Kochplatten, Abzugshaube und Spüle eingegangen. Er hat diesmal gleich ein gutes Angebot ausgesucht , so dass weiteres Preisdrücken entfällt.
Er hat selbstständig auf Granit als Deckplatte umgestellt , weg von unseren Fliesen. Macht Spaß mit dem Menschen.
Ich warte auf das Hausbuch.

Gruss

Werner

 
werner.freitag
Besucher
Beiträge: 377
Registriert am: 13.01.2009


RE: Hausbau in Thailand

#63 von thai.fun ( Gast ) , 27.08.2009 18:18

Zitat von werner.freitag

Wir haben uns für das Haus , was wir bauen wollen , Baupläne von einem befreundeten Architekten in Bangkok machen lassen. Er hat uns auch die Baugenehmigung beschafft. Ich mußte allerdings feststellen, dass sie auf mich und meine Frau gemeinsam ausgestellt ist , was nicht der Verabredung entspricht..
Bei dem Holzhaus , welches gegenwärtig gebaut wird , lief es ähnlich , nur direkt über den Bauunternehmer.
Gruss Werner


Hallo Werner und Thanchanok / Ning:

Hab mich erst heute so richtig bei Eurem Hausbau ein-gelinkt. Das ist ja inzwischen (meiner Abwesenheit) ein richtiger Bau-Thread geworden. Habe mich durch „fast“ alles durchgelesen. Ich kann nur sagen, dass macht Freude. Sowieso, da ich wie Ihr ja wisst, Architektur als Hobby habe.
Was mich nun interessiert Werner. Wer hatte die Idee für die schlussendlichen Baupläne? Gab es da, Musterhäuser auf Papier oder Natura? Das Haus ist ja nun wirklich nicht alltäglich für Farangs? Ich hab in den Beiträgen auf diese meine bestimmte Frage keine Antwort gefunden. Wer macht die laufende Platz und Bau Architektur. So nun mal fürs erste genug Fragen und Sorry wen Du sie vorstehend schon mal beantwortet hast? Nimm dir Zeit zum Antworten Werner. Danke im Voraus. Gruss Max

thai.fun

RE: Hausbau in Thailand

#64 von werner.freitag , 27.08.2009 21:05

Hallo Max,
kurz zu deinen Fragen und ein Paar extra Infos:
-Wir wollen ein größeres Haus als dieses bauen und haben dafür die Pläne von einem befreundeten Architekten machen lassen. Ich kopiere die Vorlage mal rein.Das Haus wurde auf Phuket verkauft und beworben.
-Dann kam die Idee mit dem kleinen Haus für die Übergangszeit und später als Gästehaus , zum Vermieten oder für Angestellte.
-Dafür hatten wir Beispiele von Holzhäusern aus dem Internet , die wir angepaßt haben ( unten Küche+Bad gemauert , oben doppelwandig etc.).
-Der Bauunternehmer , der auch das große Haus bauen möchte, hat das gemacht. Er ist sehr flexibel und hat Spass an neuen Dingen. Neben einigen Referenzen, die er uns zeigte, sahen wir vor ca. 2 Jahren das erste Haus im Ort , dass richtig gut ausgeführt war. Wir sind dann aber zufällig bei ihm gelandet oder besser , er war der einzige , der sich das große Haus zutraute. Die Leute , die mit Farmern in der Trockenzeit arbeiten , haben abgewunken ( fand ich gut und ehrlich).
-Alles , was während des Bauens noch abzustimmen war , wurde mit Email , Telefon und Fotos gemacht. Wir haben natürlich viel mehr Infos , als ich ins Forum stellen konnte.

Beantwortet das deine Fragen? Falls nicht , nur zu.

Gruss

Werner

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Hausvorlage.JPG 
 
werner.freitag
Besucher
Beiträge: 377
Registriert am: 13.01.2009


RE: Hausbau in Thailand

#65 von sarohu ( Gast ) , 27.08.2009 21:50

Hallo Werner,

...mit was für einer Summe muss man grössenordnungsmässig für das "kleine" und das "Grosse" Haus rechnen (ohne Land). Mir ist klar dass es mehr ist als für eine gewöhnliche Hausarchitektur, Charme und Stil waren eben schon immer etwas teuerer. Entschuldige bitte die eher indiskrete Frage und meinen Wunderfitz.

Gruss Rolf

sarohu

RE: Hausbau in Thailand

#66 von scubath , 27.08.2009 22:35

ja so eine ca preisangabe faende ich auch sehr interesannt. bei der ausfuehrung der holzarbeiten kann man davon ausgehen das dieses haus nicht zum billigpreis zu haben war. besonders die dacharbeiten,und die saubere auflattung zeigen das nicht zu billig gebaut wurde.
bei der elektrik ist nur schade das im thai style alles mit klebeband verbunden wurde, besonders in einem holzhaus. hier besteht enorme brandgefahr,diese verteiler sind echte problemstellen. verschiedene tiere wie z.b geko kommen dort hinein und sorgen fuer bewegung an den kabeln, und da solltest du eventuel doch einige kabel verbinder aus deutschland mitbringen und spaeter dies beheben. (falls die verteiler noch zugaenglich sind)
der fi schutzschalter ist eine gute sache, funktioniert aber nicht richtig wenn starke spannungs schwankungen auftreten, und wenn du thailaendische gerate im haushalt hast ohne erdung schon gar nicht. (fi im deutschen sinne, nicht der safety cut wie in thailand normal)
aber elektrik funktioniert hier sowieso gegen alle regeln der vernunft, eventuell bin ich da zu aengstlich. in meinem haus wurde die hauptsicherung durch einen nagel ersetzt, weil sie beim einschalten des defekten reiskochers immer rausflog , das problem mit dem reiskocher war so fuer kurze zeit behoben, leider verschmorten aber alle kabel mai pen rai, machen wir eben neu.

scubath  
scubath
Beiträge: 1.968
Registriert am: 05.05.2009


RE: Hausbau in Thailand

#67 von veldenz , 27.08.2009 23:13

Hallo allerseits,

ja werner das wird ja ein richtiges schmueckstueck in dem man sich schoen
vorstellen kann wie gemuetlich ihr dann darin spaeter wohnen werdet.

Deine bilder vom hausbau erinnert mich immer an die zeit wo wir vor
mittlerweile 12 jahren unseren hausbau im norden begannen.

So sieht unser domizil heute aus in dem wir aber leider viel zu selten sind.

[attachment=3]DSC_1213.jpg[/attachment]
Vorderansicht

[attachment=2]DSC_1239.jpg[/attachment]
elternschlafzimmer mit bad

[attachment=0]DSC_1241.jpg[/attachment]
die kueche klein aber fein

[attachment=1]_DSC0118.jpg[/attachment]
aussicht beim fruehstueck von dem balkon auf reisfeld

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 DSC_1213.jpg   DSC_1239.jpg   _DSC0118.jpg   DSC_1241.jpg 
veldenz  
veldenz
Besucher
Beiträge: 884
Registriert am: 21.11.2008


RE: Hausbau in Thailand

#68 von thai.fun ( Gast ) , 27.08.2009 23:38

Danke Werner für die schnelle Antwort. Aber da kommt schon die nächste Frage, auch an veldenz!
Holz in Thailand?
Ich baute in Südthailand 1997 also etwa gleichzeitig mit veldenz. Ich wollte viel mehr Holz als es dann mit den Dachsparren und Dachlatten geworden sind. Und diese wurden von Freunden in einer Nacht und Nebelaktion irgendwo in Illegalen Lagern in Wäldern, zugeschnitten und ans Tageslicht zu mir gebracht! Alle hatten angst vor der Polizei, die das sehen könnte. Als ich dann fragte, nun seit das Holz am Haus noch besser sichtbar, hiess es nur, nun sei sei es kein Problem mehr.
Damals hat man mir gesagt, gutes Holz sei nicht mehr zu Kaufen, da vom König eine Erlass gegen solche Holzfällerei gemacht wurde. Und schlechtes Holz würde man mir nicht empfehlen, solange noch gutes zu haben währe. So stand ich da wie eben ein Farang da steht, wenn er nichts versteht!

Also wie war das bei Dir veldenz und ist das heute bei Dir Werner, mit dem Holz Handel, Kaufen und verarbeiten, legal, illegal, usw?

MG

PS: veldenz, Werner, ich beneide Euch um Eure wunderbaren Thai-Style Bauten. Echt klasse.

thai.fun

RE: Hausbau in Thailand

#69 von sarohu ( Gast ) , 27.08.2009 23:58

Hallo zusammen,

Zitat von scubath
nur schade das im thai style alles mit klebeband verbunden wurde



Jan, ich kanns nicht genau erkennen, nehme aber stark an dass da Steckkabelverbinder verwendet werden die zusätzlich noch isoliert wurden (was es eigentlich gar nicht braucht aber noch "sicherer" macht.). Zudem sieht es so aus als ob die Abzweigdosen aus Metall sind, also grundsätzlich nicht brennbar. Ob diese auf einen nichtbrennbare Unterlage montiert worden sind (zw. Dose und Holz, früher Aspestplatten) erkenne ich nicht, schätze aber eher nicht. Es handelt sich hierbei aber auch um Hartholz, das nicht so schnell in Flammen aufgeht. Wenn die Leitungen dem Querschnitt entsprechend abgesichert sind, besteht im Normallfall auch bei den Leitungen keine Brandgefahr. Die Gefahr fängt dann an, wenn man wie du schilderst zB. die Absicherungselemente manipuliert oder wenn eine Verbindung von vornherein einen schlechten Kontakt macht. Auf Arbeit teste ich solche schlechten Verbindungen übrigens ganz einfach mit einer Infrarot Wärme(vollbild)kamera indem ich eine grosse Leistung über die Verbindung fliessen lasse.

Im Vergleich zu den handelsüblichen Schockinstallationen die ich in verschiedenen Thai - Holzhäusern (normales Holz, kein Hartholz) gesehen habe, ist die "Wernersche" Insallation eine durchaus saubere und für mich "von hier aus" zu beurteilende beruhigende Sache. Zudem habe ich nicht gehört das in Thailand eine erhöhte Brandrate oder generell Unfallrate verursacht durch elektr. Strom hersscht, was mich angesichts des Gesehenen eher wundert. Hast du da Erfahrungswerte? Was mir aufgefallen ist, ist dass für die Kabel keine internationalen Farbkennzeichnung aufweisen (http://www.linzi.hu/Katalogus/2008-2009/...ch%20Farben.pdf) was aber eher ein Detail für "Eingeweihte" darstellt (zB. gün/gelb für Schutzleiter).

Der FI Schalter misst den ankommenden und zurückfliessenden Strom. Der Strom wird in der Phase (zB. L1) zugeführt und im Nullleiter abgeführt. Besteht zw. zufliessendem und abfliessendem Strom eine Differenz - verursacht durch zB.durch Berühren einer Leitung, dh. einem Körperstrom gegen Erde- dann löst der Schutzschalter aus. Der Differnzstrom bis zur Ausslösung ist in der Regel 10...30 mA, die Auslösung erfolgt zwischen 10 bis 30 Millisekunden, also für den Körper völllig ungefährliche Werte. Angeschlossenen Geräte müssen daher zum Funktionieren eines FI nicht mit einem Erdung versehen sein! FI Schalter gibt es für einphaige als auch für dreiphasige Systeme. In D werden sie im allgemeinen nur im Badbereich verwendet (dort jedoch Vorschrift!).

Die Erdung die du meinst Jan verhindert bei nicht vorhandenem FI-Schutz einen Schlag wenn bei einem Gerät zB. durch einen Fehler eine Phase auf das Metall-Gehäuse des Verbrauchers kommt. Ohne Erdung liegt die dann dort voll an und ist somit lebensgefählich, mit Erdung wird auch dort sofort das Sicherungselement ausgelöst. Bei einem Nagel als Sicherungselement oder wenn die Schutzerde weiter vorne irgendwo abgehängt ist hat man allerdings auch da u.U. schlechte Karten.....

Ferdi, danke für die tollen Bilder, gefällt mir/uns auch sehr gut. Gute Kombination von Beton Stein und Holz, hat auch Charme, Wärme und Charakter. Komme wie immer bei diesen Thaistyle Häusern ins Schwärmen......Die Lage ist auch sehr schön und sicher ruhig. Wenn ihr es nicht bewohnt kümmert sich jemand anderes darum oder wird es von jemand anderem bewohnt??

Gruss Rolf

sarohu

RE: Hausbau in Thailand

#70 von werner.freitag , 28.08.2009 04:04

Hallo an alle ,

Preis: Kleines Haus ca 1 Mio ( ich hatte schon mal die 950 000 im Vertrag genannt , aber es kommen immer noch einige Dinge dazu). Das große wird so um 5Mio liegen.Wenn ich so sehe , wie günstig gegenwärtig in der Krise teilweise voll eingerichtete Häuser sind , fragt ich mich , ob man wirklich bauen sollte.

Holz: War auf einigen Bildern zu sehen , es wurden 2 alte Holzhäuser aufgekauft und das Holz verwendet. Man bekommt neues in der Fabrik, aber das arbeitet noch stark.

Ferdi, euer Haus gefällt mir sehr gut. Wie ist die Erfahrung mit der Raumtemperatur ? Ich hoffe , dass unser Holzhaus erträgliche Temperaturen aufweist. Zur Sicherheit gibt es eine Klimaanlage. Wir haben gegenwärtig im Ort ein typisches Thaihaus gemietet, unten gemauert , oben einlagig Holz , viele offene Stellen nach aussen. Dort ist es zur Mittagszeit oben nicht auszuhalten. Die Nachbarn kühlen das Dach mit Wasser.

Soviel, Gruss

Werner

 
werner.freitag
Besucher
Beiträge: 377
Registriert am: 13.01.2009


RE: Hausbau in Thailand

#71 von sarohu ( Gast ) , 28.08.2009 08:55

Hallo Werner,

Zitat von werner.freitag
oben einlagig Holz , viele offene Stellen nach aussen

.
Heizt sich durch die geringe Wärmeisolation sicher schnell auf, aber andererseits am Abend und in der Nacht wieder ebenso schnell ab, sodass vom Schlafen her gesehen keine Probleme auftreten sollten. Diese Erfahrungen habe ich in den wie von dir beschriebenen Holzhäusern im Süden bei gemacht.

Der Preis für das kleine Haus halte ich für absolut angemessen, gute Qualität und Ausführung. Natürlich bekommt man für das Geld der Grossen Hauses auch bereits bestehende Häuser, hat aber den Nachteil dass man keinen Einfluss auf die Gestaltung und die Qualität hat. Ist eine Sache die man abwägen muss, jeder hat da andere Prioritäten. Da ihr ein traumhaft schönes Stück Land habt, bietet es sich in meinen Augen an auch dort was zu errichten....

Gruss Rolf

sarohu

RE: Hausbau in Thailand

#72 von veldenz , 28.08.2009 09:36

hallo zusammen,

mit dem holz fuer den hausbau hatte ich die gleichen erfahrungen wie max
gemacht.
anfangs war ich als farang noch sehr skeptisch wie das so laeuft
mit dem "outlaw" holz,aber warum mehr bezahlen wenn jeder es in
dieser zeit so gemacht hat und ich praktisch dazu gezwungen wurde
dies gleichzutun.

auch um vorzubeugen das wenn ich durchs dorf gehe mich jeder nur
bedauert und den kopf schuettelt.

heute geht das nicht mehr,denke das die kosten sich auf etwas mehr als die
haelfte von werners haus in dieser zeit beliefen.

wir sind meistens ueber songkran und im winter dort wo es dann im april schon
sehr heiss ueber tage im oberen bereich ist aber es dann nachts doch etwas abkuehlt
wo man dann mit einem deckenventilator nachdem man vorher schoen kalt geduscht
hat angenehm natuerlich schlafen kann.

im winter kuehlt es dann so runter das man sich mit einem pullover morgens und
abends auf den balkon setzten muss.
dann frage ich mich manchmal warum ich keinen kamin im haus mit eingeplant
habe.
ein kleines heissluftgeraet aus d hatten wir abends im wohnzimmer oder beim
duschen auch schon an.

vielleicht ein tip werner,ich weiss nicht wie du die innenwaende gestaltest,ich habe
fuer einige waende siehe das bild vom schlafzimmer gepresste bambusplatten
aus lampun verwendet .
das lockert auf das gleiche wie mit sichtmauerwerk in der kueche sowie eine
wand in ess/wohnzimmer.
immer nur das gleiche holz innen wie aussen war mir einfach zu langweilig
man kann sich sattsehen daran.

seis drum ist alles geschmackssache,waer auch schlimm wenn jeder den gleichen
geschmack haette.

veldenz  
veldenz
Besucher
Beiträge: 884
Registriert am: 21.11.2008


RE: Hausbau in Thailand

#73 von werner.freitag , 29.08.2009 16:29

Hallo Ferdi,

ich kannte die Bambusplatten schon und finde sie auch sehr schön. Muss mal schauen , ob man die Holzdoppelwand damit auflockern kann. Wir üben ja noch.

Mit den Innen- und Aussentemperaturen im Obergeschoß in den einfachen Thai-Häusern ist es , wie beschrieben. Tagsüber nicht auszuhalten und nachts schläft man praktisch bei Aussentemperatur, nicht wirklich optimal.

Gruss an alle

Werner

 
werner.freitag
Besucher
Beiträge: 377
Registriert am: 13.01.2009


RE: Hausbau in Thailand

#74 von werner.freitag , 30.08.2009 00:55

Hallo ,

neue Bilder vom Haus . Geht gut voran , überrascht mich immer wieder.

Gruss

Werner

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 3.jpg   6.jpg   8.jpg 
 
werner.freitag
Besucher
Beiträge: 377
Registriert am: 13.01.2009


RE: Hausbau in Thailand

#75 von werner.freitag , 30.08.2009 19:50

Hallo ,

es geht voran mit Ausbau und Wasseranschluß.

Gruss

Werner

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 12.JPG   16.JPG   18.JPG 
 
werner.freitag
Besucher
Beiträge: 377
Registriert am: 13.01.2009


   

Was braucht es um gluecklich zu sein?
Thai- Toilette oder Farang- Toilette ?

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de