RE: Bildung in Thailand

#61 von Allgeier , 04.05.2011 20:38

Also hier das Ergebniss der Auswahl in Ubon.
Meine Frau hat es leider nicht geschafft.

Vielleicht noch etwas dazu.
In diesen paar Tagen wurde nicht nur Englisch geprueft sondern auch Mathe, Thai und andere Themen. Ausgangspunkt war ein dickes Buch wo die Grundlage dieses Testes war. Dieses Buch musste man fuer 500 Bath erwerben.
Das tat meine Frau vor einem Monat.


Von den 500 Bewerbern haben 77 den Test bestanden und davon werden die 2 "besten" genommen.

So weit so gut

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Bildung in Thailand

#62 von phumphat , 04.05.2011 22:37

Zitat von Allgeier
In diesen paar Tagen wurde nicht nur Englisch geprueft sondern auch Mathe, Thai und andere Themen. Ausgangspunkt war ein dickes Buch wo die Grundlage dieses Testes war. Dieses Buch musste man fuer 500 Bath erwerben.



250.000 Bath Umsatz, nicht schlecht. Wie viel steckt davon die Prüfungskommission ein
phumphat

 
phumphat
Besucher
Beiträge: 1.414
Registriert am: 14.10.2009


RE: Bildung in Thailand

#63 von Somprit , 05.05.2011 06:49

...phumphat, von dieser Art der Geldbeschaffung gibt es Allerortens genug Beispiele, erlebe gerade solch ein "Beschaffungs-Programm" bei unserer Großen, werde später darauf zurück kommen

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Bildung in Thailand

#64 von Binturong , 06.05.2011 12:26

Allgeier

Zitat
Ich red deutsch…


Zitat
Blos bei mir lernen sie ja mehr allgaeuerisch, die Preissen verstehen die ja dann gar nicht.



Wenn du das so anstellst, dass sie dt. lesen und auch dt. schreiben bei dir lernen (obwohl ja jeder (s)eine Schreibschwäche hat.), dann klappt das schon mit dem Deutschen.

– Lesen ist wichtig!!! (Dt. geschriebene Comics oder auch Märchen.)

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Bildung in Thailand

#65 von Allgeier , 03.06.2011 09:43

Die Tage redete ich mit einem Bekannten. Der unterrichtet hier an einer Uni. Und da seine Frau auch unterrichtet kamen wir dann auf's Thema "Lehrer".

Und die Frage was ich mir heute stelle:

Wie wird man denn Lehrer in diesem Land Und die Lehrer wo heute in einer Schule unterrichten, haben die eigentlich die Voraussetzungen um zu unterrichten.

Bei meiner Frau ging es diesen Weg: Sie studierte 3 Jahre Englisch und haengte dann noch ein Jahr "Lehrerstudium" dazu. Mit diesem Abschluss sollte/muesste man dann in den Genuss einer "Lehrerkarte" kommen. Und nur mit dieser sollte/ist/ es moeglich in einer Schule zu unterrichten.
(Wahrscheinlich gibt es noch andere Wege, dieser ist mir jetzt bekannt.)

Nur habe ich das Gefuehl das die Schulen hier auf dem Land gar keinen so grossen Wert legen auf diese Lehrerkarte. Um das Gehalt zu druecken oder die Angestellten an die Schule zu binden.

Der staatliche Mindestlohn betraegt hier bei einem Bachelorabschluss 7900 Bath. Dieser Betrag wird auch an meine Frau ueberwiesen. Nur muss sie dann 2900 Bath wieder zurueckzahlen. Weil die Schule nur 5000 Bath bezahlt.
Das wird so genacht, wenn der Staat die Buecher kontrolliert. Das man sagen kann."Wir zahlen den Mindestlohn"
Aber anscheinend wurde meiner Frau versprochen diese 7900 Bath zu zahlen. Das ist es jetzt aber nicht.
Fuer ihrer Arbeitskolleginnen wurde durch die Schule ein Gebaeude gemietet. Darin wohnen dann einige und nach Abzug der Miete haben die wohl ein Gehalt um die 3000 Bath.
Nur dann heist es Kleider kaufen und geschminkt muss man ja auch sein.

Das andere ist hald, das man auf der Strasse mit "Frau Lehrerinn" angeredet wird. Oder die Schueler vor einem auf die Knie fallen.

Ich rede hier von privaten Schulen. In meinen Augen sind die Lehrer hier auf dem Lande "arme Hunde". Wo von den Besitzern ganz schoen ausgenutzt werden. Wenn man eben bedaengt das die Schule zweimal abkassiert. Einmal von den Eltern und das zweite Mal vom Staat.

Und wenn ich immer die Kleinen mit der Chipstuete in der Schule sehe, dann muss ich mich immer Fragen: "Welches Wohle steht an erster Stelle?
Das Wohle des Kindes oder das Geldbeutels der Schule. Warum werden keine Fruechte oder anderes gesuenderes Zeug verkauft als den suessen Dreck.

Auch hier ist es wohl so:

Das ist hald so

Meine Frau schaut aber schon um eine andere Stelle. Und ich bin zuversichtlich.

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Bildung in Thailand

#66 von Somprit , 03.06.2011 10:28

Zitat von Allgeier
...Ich rede hier von privaten Schulen. In meinen Augen sind die Lehrer hier auf dem Lande "arme Hunde"...



.. die Lehrerschaft, ein sehr interessantes Thema, wozu ich im Moment einfach nicht den nötigen Elan aufbringen kann.
Um an Deinen vorstehenden Satz - Allgeier - anzuknüpfen, der wohl am meisten überschuldete Berufszweig im Lande....

Derzeit unterrichtet in der Klasse unserer Großen - Mo-6 - eine Lehrkraft in Mathematik, welche nur die Befähigung bis zur Klasse - Mo-4 - besitzt
Lt. unserer Großen wurde sie in den letzten Tagen mehrmals aufgrund ihrer Ausführungen an der Tafel von den Schülern korrigiert (berichtigt).
Zudem haben sie eine neue Englisch-Lehrerin bekommen, deren "neuseeländischen Englisch-Slang" kaum jemand versteht

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Bildung in Thailand

#67 von phumphat , 03.06.2011 20:54

Zitat von Somprit
die Lehrerschaft, ein sehr interessantes Thema


In der Privatschule die mein Sohn besucht, musste in den Ferien die Lehrer einen Eignungstest
für das neue Schuljahr ablegen.
Wobei alle Farang - Lehrer den Test bestanden, so wurden etliche Thai - Lehrer zurück gestuft,
da sie ihren Test nicht bestehen konnten.
phumphat

 
phumphat
Besucher
Beiträge: 1.414
Registriert am: 14.10.2009


RE: Bildung in Thailand

#68 von Allgeier , 22.06.2011 21:17

In der TIP Zeitung waren 2 Berichte wo es auch um die Bildung ging:

http://www.thailandtip.de/tip-ze...iessung/back/2/
und
http://www.thailandtip.de/tip-ze...-lernen/back/2/

Das mit der Schulschliessung ist wohl traurig, wenn nur eben um die 20 Schueler in eine Klasse gehen ist das wohl zu wenig. Denn auch die Mauer um die Schule muss gebaut werden und auch der Namen der Schule muss in Marmor am Eingang stehen. Das dann kein Geld mehr fuer die Schueler uebrigbleibt versteht man.

Gerade heute wieder an einer Schule vorbeigekommen. Da sind sie am Mauerhochziehen, Was kostet denn der Meter? 1000 Bath. Da kann man sich ausrechnen wie teuer das wird. Aber die Schueler sitzen ohne Computer im Klassenzimmer. (Nehm ich mal an).
Aber die Mauer ist wichtiger, weil nach aussen muss man ja ein grossees Gesicht machen.

Vor ein paar Wochen einen ehemaligen Klassenkameraden meiner Frau getroffen. Er ist Direktor in einer Schule wo 20 Schueler hat und insgesammt 3 Lehrer.
Das ist ja klar das so etwas nicht rentabel ist. Nur wie kommt es dazu?
In meinen Augen sind diese ganzen Privatschulen schuld. Sie entziehen den staatlichen Schulen die Schueler.
Eine Loesung sehe ich hier. Diese Privatschulen sollten keine staatlichen Zuschuesse bekommen und nur durch die Gebuehren der Eltern finanziert werden.
Die Qualitaet der Lehrer an den staatl. Schulen aufgewerten und so es fuer die Eltern gar nicht mehr interessant waere die Kinder auf die Privatschulen zu schicken.

Das mit den Englischlehrern hab ich schon geschrieben. Anstatt hier Phantasiepreise an die Auslaenderlehrer zu zahlen, sollten die eigenen Lehrer bessser gefoerdert werden. In meinen Augen eigentlich eine ganz einfache Sache.

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Bildung in Thailand

#69 von Somprit , 13.07.2011 09:33

Zitat von Allgeier
....In meinen Augen sind diese ganzen Privatschulen schuld. Sie entziehen den staatlichen Schulen die Schueler...



... das ist eine sehr gewagte Behauptung/Meinung

... ich würde mir für unsere Kinder ein von Grund auf anderes Bildungs-System in den Schulen wünschen ....

...Mini-Rebellion an einer >Privat-SchuleSpickzettelfremden Lehrer/in< überwacht wird, damit keine Unregelmäßigkeiten durch den eigentlichen Klassenlehrer/in vorkommen, doch was nützt die ganze Überwachung, wenn der Klassenlehrer/in zuvor IHRER Klasse die Lösung vorbereitet übergeben hat[/i]

In einem telefonischen Rundruf machten sich die Eltern der ganzen Klasse auf den Weg ....zum Protest bei der Schulleitung.... bin nun selbst mal gespannt, was dabei rauskommen wird....

"DAS ist das Schei**-System ... niemand bleibt sitzen, wird zum Klassen-Wiederholer... denn das schadet dem Gesicht des/der Leher/in ... und zeugt von der ganzen Misere des derzeitigen/hiesigen Bildungs-Systems....

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Bildung in Thailand

#70 von Allgeier , 13.07.2011 18:37

Zitat von Somprit
"DAS ist das Schei**-System ... niemand bleibt sitzen, wird zum Klassen-Wiederholer... denn das schadet dem Gesicht des/der Leher/in ... und zeugt von der ganzen Misere des derzeitigen/hiesigen Bildungs-Systems....



Ich hab meine Frau gefragt ob das normal ist. Sie meinte ja. Nur nicht dem Lehrer das Gesicht verlieren lassen. Und wenn es auf der unteren Ebene ist, dann wird es wohl auch auf den Uni's auch so sein. Und dann hat man den Salat, das die falschen Leute am falschen Platz sitzen. Und komischerweise kommen die dann meistens irgendwo in der Regierung oder beim Staat unter. In der privaten Wirtschaft waeren sie wohl ausgesiebt worden.

Zitat von Somprit
... das ist eine sehr gewagte Behauptung/Meinung



Die privaten Schulen werden bei uns mehr und mehr. 1000 Bath von den Eltern und 1000 Bath vom Staat, macht bei 30 Kindern gleichmal 60000 Bath. Die Lehrer werden mal mit 5000 Bath abgespeist (grob gesagt).
Dann ist es doch klar das auf den Dorfschulen die Schueler weniger werden und die Schulen dann nicht mehr rentabel sind. In der Grosstadt schaut es wohl wieder anderst aus.
Aber wie war die Situation die Deutschland vor 50 Jahren? Wenn meine Eltern von ihrer Schulzeit erzaehlten, da hatte auch jeder Weiler eine eigene Schule mit zig Klassen in einem Zimmer. Aber damals gab es auch mehr Kinder. Hier wie in Deutschland.

Die staatlichen Schulen muessen attraktiver werden damit die Eltern die Kinder nicht mehr auf die privaten Schulen schicken. Dann dann hat auch ein kluges Kind aus einer armen Familie die Chance auf eine gute Bildung.

Zitat von Somprit
... ich würde mir für unsere Kinder ein von Grund auf anderes Bildungs-System in den Schulen wünschen ....



Ob das erwuenscht waere, wenn auf einmal zig Millionen zu denken anfangen wuerden.

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Bildung in Thailand

#71 von Binturong , 14.07.2011 03:18

Kann man ja nur hoffen, dass Taksin seine Finger mal wieder dort rein steckt.
Das / Ein Beschwerdetelefon hat und wird auch wieder „Wunder“ bringen.

Binturong  
Binturong
Beiträge: 2.837
Registriert am: 29.09.2009


RE: Bildung in Thailand

#72 von Allgeier , 06.08.2011 19:08

Gerade die Tage sagte meine Frau, das der Staat den privaten Schulen 4090 Bath zum Gehalt der Lehrer zusteuert.
Irgendwie kommt es mir vor das der Staat so gut wie alles bei den privaten Schulen zahlt. Essen, Unterricht, Lehrergehalt und dann sind bestimmt noch andere Dinge.
Die Frage waere wieviel Eigenkapital man aufbringen muesste um eine eigene Schule zu gruenden.

Z.Z. lese ich immer die Tagebuchgeschichten der Thaistudenten auf:

http://www.learningthai.com/thai...y/index.php

und was mir auffaellt ist das jede/r erwaehnt die Nationalhymne zu singen. Anscheinend ist das ein sehr wichtiges Ereigniss. Und das viele Kinder erwaehnen das sie Spass in der Schule haben.
Also, wenn mich als Kind jemand gefragt haette ob es mir in der Schule gefaellt, ganz bestimmt nicht. Und um die Worte von Pumuckel zu verwenden: "Scheiss Schule".

Vor ein paar Wochen fragte man in der Schule, wo meine Frau arbeitet, die Schueler, wer an Extraunterricht am Samstag interessiert waere. Nun sind es 36 Schueler geworden.
Ich kann mich selber noch an den Montagnachmittag erinnern. Da wurde ich immer (manchmal) zur Nachhilfe geschickt, ja so ein Mist. Der schlimmste Tag der Woche. Und gebracht hat's in meinen Augen nix.
Und hier gehen die Kinder freiwillig am Samstag in die Schule. Da muss ich mich dann schon fragen was die sonst zu Hause erwarten wuerde. Waesche waschen oder was.

Ich bin mir nicht sicher, aber manchmal denke ich die Kinder sind "hungrig" nach Wissen. Und wenn sie Glueck haben ist in der Schule dann ein Lehrer der solche Kinder erkennt und foerdert.

Allgeier

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


RE: Bildung in Thailand

#73 von Somprit , 06.08.2011 20:41

Zitat von Allgeier
.... Ich bin mir nicht sicher, aber manchmal denke ich die Kinder sind "hungrig" nach Wissen. Und wenn sie Glueck haben ist in der Schule dann ein Lehrer der solche Kinder erkennt und foerdert.



... was ich SO nicht sehe
Da aber das Wochenende ganz der Familie gehört, hoffe ich, dass ich zum Wochenanfang darauf zurückkommen werde...

Somprit  
Somprit
Beiträge: 5.350
Registriert am: 23.09.2009


RE: Bildung in Thailand

#74 von illuminati , 07.08.2011 09:57

Zitat von Allgeier

Ich bin mir nicht sicher, aber manchmal denke ich die Kinder sind "hungrig" nach Wissen. Und wenn sie Glueck haben ist in der Schule dann ein Lehrer der solche Kinder erkennt und foerdert.
Allgeier



wenn du mit offenen Augen durch die Welt gehst, kannst du beobachten wie in Buchhandlungen, die zwischenzeitlich bei jedem Markt wie Tesco etc. vorhanden sind scheinbar ein gutes Geschäft zu machen ist - denn die Standortmieten sind dort hoch. Dort sitzen gerade am Wochenende Scharen von Kindern und lesen Bücher - sie kaufen sie nicht sondern lesen sie vor Ort (mache sind dort Stunden) und sie lesen nicht diese bekannten Heftchen .... während der Rest der Familie die klassische Shopingtour macht. Du bekommst in diesen -Standartbuchhandlungen - die kompletten aktuellen Wissensgebiete von Computers bis Religion - alles in Thai. Das sind die Fakten, mir ist das schon längerer aufgefallen, denn bevor ich in einen Fress oder Konsumtempel gehe, führt mich in jedem fremden Land mein Weg zuerst in eine Bücherei, wenn ich eine finde.
Vor 10J. gabe es nur in grösseren Städten in TH eine meist minderwerte Buchhandlung - gute Wörterbücher waren nur in BKK zu finden, die bekommst du heute alle in deiner Buchhandlung beim Supermarkt - Thai-Deutsch,Deutsch-Thai, Medizinübersetzer Thai,Deutsch,Englich etc. sogar von verschiedenen Autoren. Wie du auch bemerkt hast, gehen fast alle Kinder gerne zur Schule hier und auf der Schule meiners Sohne muss keines dieser Kinder zu Hause arbeiten - dort wartet die Spielkonsole ..... was für Gründe bleiben dann noch übrig?
Und wie sieht der Vergleich mit den DACH Ländern aus ?
Gruss

 
illuminati
Beiträge: 748
Registriert am: 20.09.2010


RE: Bildung in Thailand

#75 von Allgeier , 08.08.2011 19:36

Zitat von illuminati
Und wie sieht der Vergleich mit den DACH Ländern aus ?



Ich wuerd jetzt sagen das da kein Kind freiwillig in die Schule gehen wuerde. Gut, so streber gibts immer, aber der Grossteil wird wohl nicht wollen.
Und das mit den Buchhandlungen, da hosch wohl recht. Da sitzen immer Kinder auf dem Boden rum und lesen. Ich wollte schon des oeffteren ein Kochbuch meiner Frau schenken, aber sie wollte nie eins.

Allgeier

 
Allgeier
Besucher
Beiträge: 2.388
Registriert am: 03.10.2009


   

Standortsuche
Motorrad für Farang`s

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de